Zum Hauptinhalt springen

Diese Webseite nutzt Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
La Vie
Frankfurt Tipp

Restaurant-Kritiken Berlin

Bandol sur Mer

Bandol sur mer * (Juli 2017)

"Trotz minimale Kritikpunkte fanden wir ein Abend in Bandol sehr wohltuend. Das Essen war sehr lecker und  harmonisch. Die Weine waren ein Genuss. Die nette Sommelière sehr leidenschaftlich und mit gutem Wissen ausgestattet, ohne oberlehrerhaft zu wirken. Das Gesamtbild unprätentiös, französisch-großstädtisch und locker, mit einer hervorragenden Küche und sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Noch dazu etwas vom Leben auf der Torstraße zur späten Stunde mitzukriegen war höchst amüsant. Wir beide fühlten uns ausgesprochen wohl, das war für uns seit langem ein richtig perfekter Abend. So ein Restaurant wünscht man sich in der Nachbarschaft. Schade, dass Berlin so weit von uns entfernt ist!" Mehr >>

CODA Dessertbar

CODA Dessertbar (August 2017)

"Das Menü in der CODA Bar ist natürlich nicht mit dem eines normalen Restaurants vergleichbar. Es ist auch keine Ansammlung von Desserts. Am ehesten erinnert noch die Texturgestaltung der Gerichte an Desserts. René Frank hat eine eigene Art Gerichte kreiert. Sie sind keine wirklichen Desserts, aber auch keine klassisch gekochten Gerichte. Die Kombinationen mit den Mix-Getränken ist bemerkenswert gelungen und hilft, den Eindruck von Süße und Dessertcharakter zu verwischen.
Das Menü macht einfach Spaß, die Gerichte sind so präzise konstruiert, wie man es in einem Zwei- oder Drei-Sternerestaurant erwarten darf und aromatisch auch genauso spannend. Ich kann den Besuch der CODA Dessertbar jedenfalls sehr empfehlen." Mehr >>

Cookies Cream *

Cookies Cream * (Februar 2018)

"Die Kreationen von Stephan Hentschel haben mich an diesem Abend vollends überzeugt. Hentschel und sein Team sind überaus ideenreich und präsentieren eine anspruchsvolle, gehobene und zeitgemäße vegetarische Küche, reich an Aromen und Geschmack und, was mir besonders gut gefallen hat, jenseits von Risotto und Pasta. Das Gemüse und die Kräuter werden wie in einer Fleischküche behandelt und verarbeitet. Es wird gegrillt, geschmort, gebeizt und soll sogar manchmal auch im Salzteig gegart werden. Hinzu kommt ein Spiel mit Farben, Formen und Texturen. Die Auszeichnung mit einem Michelinstern ist mehr als berechtigt, zeigt aber auch, dass der rote Restaurantführer auf der Höhe der Zeit angekommen ist. Der Stern für Cookies Cream bedeutet insgesamt einen großen Schritt für die vegetarische Bewegung."

Mehr >>

einsunternull *

einsunternull * (Juli 2017)

"Einerseits fanden wir das Ambiente, den Service und die Freundlichkeit- top! Anderseits nur zwei Gänge aus fünf fanden wir wirklich richtig gut. Diese allgegenwärtige Bitterkeit fanden wir zu dominant und zu viel. Vielleicht war es einfach doch keine richtige Wahl, jedenfalls für uns." Mehr >>

Ernst

Ernst (Juli 2017)

"Was Dylan zusammen mit Spencer, David und Christoph auf die Beine stellt ist sehr beeindruckend. Es ist eine sehr pure und unverfälschte Küche, die durch sehr gutes Qualität der Produkte lebt, die reduzierte Zubereitungsmethoden sollen den reinen Geschmack nur unterstreichen, und fast immer gelingt das sehr gut. Das Team zeigt unglaubliches Engagement, Hingabe und Leidenschaft, Liebe zum Produkt und Respekt gegenüber den Produzenten." Mehr >>

Restaurant Golvet *

Restaurant GOLVET * (Dezember 2017)

"Die Gerichte sind fein austariert, geschmacklich klar erkennbar, ohne übertriebene Schärfenoten, schmackhaft und aromatisch. Auf der Homepage des Restaurants wird eine „kompromisslos produktbezogene Küche abseits von kurzlebigen Trends oder Effekthascherei“ annonciert.
Klappern gehört halt zum Handwerk. Wobei Handwerk und Kreativität tatsächlich im oberen Berliner Einsternebereich liegen. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall." Mehr >>

Restaurant Horvath **

Horvath ** (Juli 2017)

"Sebastian Franks Küche setzt sich sehr stark mit Gemüse auseinander. Er zeigt es von oft ungewöhnlicher Seite und ungewöhnlichen Kombinationen. Die klar erkennbaren österreichischen Wurzeln und Anleihen an die traditionelle Küche und ihre Geschmacksbilder gibt seinen Kombinationen einen zusätzlichen Reiz." Mehr >>

Industry Standard

Industry Standard, Berlin (Juni 2015)

"Die Gerichte waren alle optisch sehr ansprechend serviert. Die Produktqualität ist sehr gut und handwerklich sehr gut umgesetzt. Durch die offene Küche kann man die Zubereitung der Gerichte genau verfolgen. Der Bedienung ist freundlich, wir haben uns gut beraten gefühlt und es gibt sowohl deutsche, englische und französisch sprechende Mitarbeiter. In einer geselligen Runde genießt man den doch etwas langsameren Service." Mehr >>

Joynes Kitchen

Joynes Kitchen (Dezember 2017)

"Sie kennen das doch bestimmt auch. Man denkt an nichts Besonderes und plötzlich wird man positiv überrascht. Ein gemütlicher Abend mit netten Gesprächen wird zu einem unerwarteten Gourmeterlebnis. Das verschlafene westliche Ende der Mommsenstraße verwandelte sich in ein kleines Pariser Restaurant.
Anthony Joynes begeisterte uns mit Qualität und Individualität. Mehr als solides Handwerk und viel Geschick bei der Zusammenstellung von Aromen und Geschmacksbildern, mehr braucht es eigentlich nicht." Mehr >>

Restaurant Khwan

Restaurant Khwan (August 2017)

"Wer sich einmal an den aktuellen internationalen „Puls der Foodie-Szene“ Berlins bewegen will soll sich hierdurch explizit angesprochen fühlen. Ich empfehle es dann aber vorwiegend bei den Fleischgerichten zu belassen und etwas Toleranz für intensivere Geschmacksbilder in Richtung süß / sauer / scharf mitzubringen. Nicht zuletzt muss man sich natürlich auf das Areal und Publikum einlassen, welches es wohl mit der Speerspitze der Hipster-Bewegung aufnehmen will." Mehr >>

Restaurant Lode & Stijn

Restaurant Lode & Stijn (Januar 2018)

"Das Lode & Stijn (der Name entspricht den beiden holländischen Inhabern von denen einer in der Küche steht und der andere den Wein ausschenkt) kocht einen ansprechenden Stil, der fast schon etwas brav ausfällt (u.a. Rindertartar mit Toast, Ente mit einer Honig-Glasur, Hähnchenfilet mit Sellerie) und einen Liebhaber klassischerer Küche wie mich positiv stimmt. " Mehr >>

Restaurant reinstoff **

reinstoff** (Juli 2014)

"Der Service war freundlich und zuvorkommend, jung, locker und entspannt, ich habe mich im Reinstoff sehr wohl gefühlt. Das Reinstoff bietet eine hervorragende Küche. Das Menü war auf gleichmäßig hohem Niveau ohne Schwächen." Mehr >>>

Restaurant Rutz **

Rutz** (Juli 2017)

"War die Forelle im Januar ein Höhepunkt im Menü, fügt er sich nun nahtlos eine Reihe von hervorragenden Gänge ein: Stör, Möhre und Spargel bilden für ich die Spitze des Menüs. Großartig, wie sich diese Verbesserung im Detail auszahlt. Der Genuss des Menüs hat mir richtig Spaß gemacht, da man – ganz nach Lust und Laune – länger über die Gerichte nachdenken kann, aber sich auch einfach zurücklehnen und genießen kann. Hatte ich das Rutz Anfang des Jahres noch an der Schwelle zwischen einem und zwei Sternen gesehen, so würde ich dieses Menü im klaren Zwei-Sterne-Mittelfeld verorten. Gänge, wie der Spargel und die Möhre lassen zudem darauf hoffen, dass auch ein Schritt in die erste Riege der Zwei-Sterner schon bald möglich ist."

Mehr >>

Restaurant Sra Bua by Tim Raue

Sra Bua by Tim Raue, Berlin (April 2015)

"Die Küche empfindet man aber leider nur als weniger gut gemachte Spielart des Restaurants Tim Raue. So wie ich den Stern für das Neu-Isenburger Sra Bua by Juan Amador sehr gut nachvollziehen konnte, bin ich beim Berliner Restaurant mit dem Michelin zurzeit der Meinung, dass es für eine solche Auszeichnung noch nicht reicht. Einen schönen Abend aber kann man dort allemal verbringen. Die gute Auslastung des Restaurants spricht dafür, dass die meisten Gäste das wohl auch so sehen." Mehr >>>

Restaurant Tim Raue **

Tim Raue**, Berlin (Mai 2015)

"Das Mittagsmenü ist ein echtes Schnäppchen." Mehr >>

Tim Raue**, Berlin (Februar 2015)

"Der Geschmack war so kraftvoll wie im Waldhotel Sonnora, die Konsistenz so fein wie im La Belle Epoque und die Kombination mit Tee, Trauben und dem Unbekannten hätte man im Aqua erwartet. Besser geht es nicht. Dem Brioche wurde mit einem Eiweiß/Algen-Backwerk nachempfunden." Mehr >>

Tim Raue**, Berlin (Dezember 2014)

 "Diese kraftvoll gewürzte, asiatische Küche hat mich beeindruckt wie lange nichts mehr! Das Restaurant Tim Raue hat ab sofort oberste Priorität bei zukünftigen Berlinbesuchen!"

Mehr >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular