Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung

Super-Azubis 2022 feierlich geehrt

DIHK ehrte die Besten in 208 Berufen

Peter Adrian und Richard Ilg
Peter Adrian und Lydia Braun

BERLIN. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die besten Auszubildenden, die im Jahr 2022 ihren Abschluss abgelegt haben, ausgezeichnet. Peter Adrian, Präsident der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK), und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gratulierten den Preisträgerinnen und Preisträgern und überreichten Pokale und Urkunden. Adrian sprach den Super-Azubis seine besondere Anerkennung aus. Diese hatten in ihren Abschlussprüfungen im vergangenen Jahr bei den Industrie- und Handelskammern die höchsten Punktzahlen in ihren Berufen erreicht und sich damit unter knapp 300.000 Prüfungsteilnehmern durchgesetzt.

Als bester Koch-Azubi erhielt Richard Ilg die Auszeichnung. Er hat im Gasthaus HIRSCH in Tübingen gelernt. Die Auszeichnung als beste Restaurantfachfrau ging an Lydia Braun vom Hotel Schloss Eckberg in Dresden.

Der DIHK-Präsident dankte in seiner Rede den ausbildenden Betrieben ebenso wie den Eltern der Preisträgerinnen und Preisträger für ihr Engagement und motivierenden Zuspruch. Er würdigte insbesondere auch die Leistungen der Ausbilderinnen und Ausbilder, ohne die so viel erfolgreiche Berufsqualifizierung nicht denkbar wäre. In seiner Festrede betonte Adrian: "Ich bin davon überzeugt, dass wir in Deutschland eine sehr gute Berufliche Bildung haben. Leider sind die Vorteile einer Ausbildung nicht allen jungen Menschen und deren Eltern bewusst: gute Verdienstaussichten, beste Chancen auf eine unbefristete Übernahme und hervorragende Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind nur einige Pluspunkte."

Die IHK-Organisation habe eine bundesweite Kampagne gestartet, um Schulabgängerinnen und Schulabgänger für die Ausbildung in einem IHK-Beruf zu begeistern, so Adrian weiter. Mit Blick auf ein neues Gesetz der Bundesregierung lobte der DIHK-Präsident die geplante Förderung eines neuen berufsorientierenden Praktikums, die flexiblere Gestaltung von Einstiegsqualifizierungen und den angekündigten Mobilitätszuschuss für Azubis. Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, hielt die Festrede.

Insgesamt gab es im Jahrgang 2022 in 208 Ausbildungsberufen 216 Bundesbeste. Denn fünfmal erreichten zwei Beste im gleichen Ausbildungsberuf exakt die gleiche Punktzahl in ihren Abschlussprüfungen. Sogar siebenmal wurde die höchstmögliche Punktzahl 100 erreicht. Unter den Besten waren 99 Frauen und 117 Männer. Das Bundesland mit den meisten Besten (44) ist Bayern. Es folgen Nordrhein-Westfalen mit 41 und Baden-Württemberg mit 33 Besten.

An der Preisverleihung nahmen rund 900 Gäste teil – neben Eltern und Angehörigen der Besten auch Vertreterinnen und Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Bundestagsabgeordnete sowie Präsidentinnen und Präsidenten sowie Hauptgeschäftsführerinnen und Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammern. Moderator Thore Schölermann führte mit Schwung durch die Veranstaltung, die live im Internet übertragen wurde.

Aktuelle News

Restaurant des Monats Juli24

Johannes Steingrüber kocht im Harzfenster

Seit 2021 ist Johannes Steingrüber zurück im Hotel Görtler, im Familienbetrieb seiner Eltern. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete er unter anderem bei namhaften Köchen wie Sarah Henke, Andre Münch und Anton Schmaus. (ADVERTORIAL)

Podcast

Interview mit Christoph Kunz, KOMU

Sein KOMU ist aktuell der Aufsteiger des Jahres unserer Restaurant-Rangliste. Christoph Kunz über den Sprung in die Selbständigkeit und Kreativität in der Spitzenküche

Öffnungszeiten

Bruderherz Fine Dine öffnet ganzjährig

Um Tourismus anzukurbeln: Tiroler Hotelier eröffnet als einer der Ersten Gourmetrestaurant in Wintersportregion ganzjährig

Gourmet-Club