Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Gourmet Restaurant PUR Logo
Restaurant Gourmet-Restaurant Le Cerf Logo

Christian Jürgens wird Juror in Fernsehkochshow

Holger Bodendorf und Christian Lohse ergänzen Jury von "Game of Chefs"

3+2+1 macht sechs Sterne. Christian Jürgens...
Christian Lohse...
und Holger Bodendorf bilden die TV-Kochshow-Jury mit den meisten Sternen.
KÖLN. Nachdem in dieser Woche die zweite Staffel der Kochshow "The Taste" mit eher mäßigem Quotenerfolg und den durch zahlreiche Sendungen bekannten Köchen Tim Mälzer, Lea Linster, Alexander Herrmann und Frank Rosin an den Start gegangen ist, plant Konkurrent VOX die deutsche Umsetzung eines ähnlichen Formats. Dafür wird mit Christian Jürgens erstmals ein deutscher 3-Sterne-Koche Mitglied einer Jury einer TV-Koch-Show. Neben ihm werden Holger Bodendorf und Christian Lohse agieren. Sie begeben sich dabei auf die Suche nach Profi- und Amateurköchen, die das Zeug haben, die drei Starköche von ihren Kochkünsten zu begeistern. Die Sendung wird vom Frühjahr 2015 an zu sehen sein.  "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse drei außergewöhnliche Sterneköche gewinnen konnten, die bisher nur selten Einblicke in ihre herausragende Arbeit gewährt haben. Alle drei verbindet, dass sie zu den besten Köchen Deutschlands zählen - darüber hinaus treffen mit Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse aber drei völlig unterschiedliche Koch- und Lebensphilosophien aufeinander. Damit erwartet die Zuschauer bei 'Game of Chefs' ein faszinierender Wettkampf, der erstmals zeigt, wie in professionellen Küchen wirklich gearbeitet wird", so VOX-Chefredakteur und Unterhaltungschef Kai Sturm. Christian Jürgens, 45 Jahre (3 Michelin-Sterne, Restaurant Überfahrt am Tegernsee) begründete sein Engagement so: "Es ist mir schon immer sehr wichtig, Menschen zu vermitteln, dass Essen viel mehr als einfache Nahrungsaufnahme ist. Mit der Idee, die hinter 'Game of Chefs' steht, sehe ich die Gelegenheit, diese Lebensphilosophie vielen Menschen näher zu bringen. Gleichzeitig wünsche ich mir, dass ich meinen Teammitgliedern die Unterstützung zukommen lassen kann, von der sie im Wettbewerb und darüber hinaus profitieren können. Wenn am Ende ein Mitglied meines Teams als Gewinner der Show hervorgeht, wäre das ein super Erfolg." Holger Bodendorf, 47 Jahre (1 Michelin-Stern, Restaurant Bodendorf's auf Sylt) erklärt: "An der Sendung reizt mich besonders, endlich zeigen zu können, was beim Kochen wirklich wichtig ist - Leidenschaft, Perfektion und Spaß! Ich hoffe, dass 'Game of Chefs' gute Unterhaltung für die Zuschauer liefert und die junge Generation motiviert, sich für diesen harten, aber schönen und kreativen Beruf zu entscheiden." Und Christian Lohse, 47 Jahre (2 Michelin-Sterne, Restaurant Fischers Fritz in Berlin) sieht es so: "Ich freue mich sehr bei 'Game of Chefs' dabei zu sein! In der Sendung geht es, wie in der Profi-Küche, ums Kochen und um Menschen. Nur ein gut geführtes Team kann auch ein perfektes Gericht kreieren und gute und schlechte Zeiten gemeinsam überstehen. Ich habe beide Seiten kennengelernt und kann meinem Team bei 'Game of Chefs' mitgeben: Man muss immer wieder aufstehen, wenn man gefallen ist." "Game of Chefs" basiert auf dem gleichnamigen israelischen TV-Hit und erzielte im Heimatmarkt starke Marktanteile von bis zu 49,1 Prozent. Zunächst agieren die Sterneköche gemeinsam als Jury: Sie bewerten das Gericht, ohne zu wissen, wer es zubereitet hat. Anhand seiner ganz eigenen Koch- und Lebensphilosophie stellt danach jeder Küchenchef sein Team zusammen. Als Mentoren führen und qualifizieren sie ihr Team, angelehnt an den Alltag in einer echten Profiküche. Fortan kämpfen die drei Teams gegeneinander und müssen in einer Vielzahl unterschiedlicher kulinarischer Wettbewerbe eine wechselnde Jury bestehend aus Experten und Feinschmeckern überzeugen. Doch in jeder Runde scheidet ein Teilnehmer aus, bis im Finale der beste Profi- oder Amateurkoch alle Wettbewerber hinter sich gelassen hat. Der Sieger erhält einen Geldpreis in Höhe von 100.000 Euro und kann sich damit einen kulinarischen Traum erfüllen.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular