Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Steirereck Logo
Restaurant Sterneck Logo

Steigende Menüpreise in der Top-Gastronomie seit dem Sommer

Erstmals kostet ein großes Menü mehr als 250 Euro

Seit dem Sommer hat sich der Anstieg der Menüpreise in einigen Spitzenrestaurants wieder fortgesetzt. Anfang November kostete das jeweils größte Menü in den Top50-Restaurants von Restaurant-Ranglisten.de 179,50 EUR. Gegenüber dem Jahresbeginn ist das ein Anstieg um 3,2 Prozent. Insgesamt haben die für unsere Auswertung berücksichtigten 30 Restaurants seit Jahresbeginn 28 mal den für die Auswertung herangezogenen Menüpreis angehoben. Die meisten Preisanstiege gab es in den auf den ersten zehn Plätzen der Restaurant-Ranglisten geführten Restaurants. Der durchschnittliche Menüpreis beträgt nun 207,50 Euro (+3,2 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn). Erstmals kostet in einem deutschen Spitzenrestaurant ein Menü mehr als 250 Euro: das Vendôme in Bergisch-Gladbach verlangt für das aktuelle Menü zur Zeit 268 Euro. Das günstigste Menü in den Top10 gibt es gegenwärtig im Gästehaus Erfort für 188 Euro - beide Restaurants rangieren auf Platz 1 unserer Deutschland-Rangliste. Ein großes Menü in einem auf den Plätzen 11 bis 25 liegenden Restaurants kostet derzeit im Durchschnitt 177,80 EUR (+2,3 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn). Von den für die Statistik berücksichtigen Restaurants haben nur vier seit dem Jahresbeginn den Preis für das größte Menü angehoben. Auf den Plätzen 26 bis 50 unserer Rangliste hat es prozentual seit Jahresbeginn den höchsten Preisanstieg geben: mit einem Durchschnittpreis von 153,20 EUR kostest ein großes Menü in den berücksichtigen Restaurants 4,1 Prozent mehr als zu Jahresbeginn. Insgesamt steigen die Preise in der Top-Gastronomie schneller als in der gesamten Branche. Der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Preisindex für "Verpflegungsdienstleistungen" weist vom Jahresbeginn bis September einen Anstieg um 1,3 Prozent auf. In diesem Zeitraum stiegen die für unsere Statistik berücksichtigen Menüpreise um 1,8 Prozent.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular