Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Ole Deele Logo
Restaurant OLIVO Logo

Daniel Kiowski ist Sommelier des Jahres im Gault&Millau

Das Düsseldorfer Restaurant Schorn erhält Auszeichung für die Weinkarte des Jahres

Christian Bau hat jetzt den Sommelier des Jahres 2015 an seiner Seite.
KOBLENZ. Die Redaktion des WeinGuides des Gault&Millau hat Daniel Kiowski aus dem Victor's Gourmet-Restaurant Schloss Berg zum Sommelier des Jahres 2015 ernannt. Als "wortgewandtem Herold der Region Mosel-Saar-Ruwer gelingen ihm perfekte Allianzen zwischen Asiens Aromen und gereiften Rieslingen", begründete Herausgeber Joel B. Payne die Entscheidung. Für die Weinkarte des Jahres 2015 wurde das Düsseldorfer Restaurant Schorn ausgezeichnet. "Das Haus hat schon immer großen Wert auf den deutschen Wein gelegt und bietet, da schon Vater Franz Joseph Schorn den Keller klug bestückte, eine beeindruckende Auswahl und Jahrgangstiefe", erklärte die Redaktion. Der Jahrgang 2013 - so teilt der Gault&Millau weiter mit - sei für viele Winzer kein Honigschlecken gewesen. Ein feuchter Herbst, Regen und Fäulnis in den Weinbergen machten die Ernte zu einem risikoreichen Glücksspiel. Gerade im Basisbereich zeigen sich diese Schwierigkeiten des Jahrgangs recht deutlich. "An der Spitze jedoch war dieses Jahr ein Ausnahmejahr", erklärt Joel B. Payne. In seinen Grundzügen erinnere ihn der Jahrgang an Jahre wie 2010 und 2008: "Die gelungenen Weine im Basisbereich sind frisch und von großer Trinkigkeit und an der Spitze kehren die Weine zu mehr Leichtigkeit und Eleganz zurück." Den Leiter des Verkostungsteams freuten besonders die niedrigen Alkoholwerte, selbst bei den trockenen Siegerweinen der Ausgabe 2015. In diesem Jahr verkostete ein Team von über 25 renommierten Weinexperten beinahe 13.000 Gewächse von 1.250 deutschen Weingütern. Hat der WeinGuide in den vergangenen Jahren stetig an Umfang zugenommen, so entschloss sich Chefredakteur und Herausgeber Joel B. Payne für die Ausgabe 2015, die Auswahl auf die besten 1.000 deutschen Weingüter zu beschränken: "Der Liebhaber deutscher Weine findet so das Who is Who der Winzerszene mitsamt deren bester Weine in einem Buch", meint Joel B. Payne. Die Sieger 2015            Zum "Winzer des Jahres" der Ausgabe 2015 kürte die Gault&Millau-Redaktion Thomas Haag von Schloss Lieser an der Mittelmosel. "Vor 20 Jahren lag das einst weltberühmte Gut noch im Dornröschenschlaf. 20 Jahre hat Thomas Haag beharrlich und letztlich erfolgreich daran gearbeitet, das Gut wieder zu einem weltweit anerkannten Spitzenbetrieb zu machen", so die Begründung. Der Ehrentitel "Kollektion des Jahres" geht in diesem Jahr in den süd-westlichsten Zipfel Deutschlands an das badische Weingut Ziereisen. Chefredakteur und Herausgeber Joel B. Payne lobt Hanspeter Ziereisen für seinen §bewundernswert kompromisslosen Stil§ – egal ob beim Syrah, dem Spätburgunder oder dem badischen Gutedel. Der Titel "Entdeckung des Jahres" geht nach Württemberg in das traditionsreiche Haus von Karl Eugen Erbgraf zu Neipperg. "Die Weine des Renommierbetriebs wurden immer trinkanimierender", erklärte die Redaktion. Die "Entdeckung des Jahres" kommt 2015 mit der Sektmanufaktur Strauch – einem jungen Start-Up und Spezialisten für höchst feinen Sekt – aus dem rheinhessischen Osthofen: "2013 wurde dort der erste Sekt degorgiert und es war ein Traum-Start", begeistert sich Joel B. Payne. Wie zuverlässig die Bewertungen des Gault&Millau sind, zeigt die Bernhard-Breuer-Trophy. Ein Wettbewerb für gereifte trockene Riesling-Gewächse, der nach 13 Jahren zu den wichtigsten Wettbewerben dieser Art in Deutschland zählt. Joel B. Payne freut sich über den diesjährigen Sieger, den 2004er Kirchenstück Riesling trocken des Pfälzer Weinguts Bürklin-Wolf: "Ein schwebender Buddha, voller Strahlkraft und Eleganz." Den besten gereiften Spätburgunder tranken die Gault&Millau Tester rund um Joel B. Payne im Weingut des jüngst verstorbenen Starwinzers Bernhard Huber (Baden) mit dem 2004er Wildenstein »R«, den besten fruchtsüßen Riesling beim Joh. Jos. Prüm an der Mosel (2004 Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese 15/05). Hier gibt es den Überblick über alle Auf- und Abwertungen und die Einschätzunge des Jahrgangs in den einzelnen Weinregionen.

Zum News Archiv >>

Victor's Fine Dining by Christian Bau

Restaurant Victor's Fine Dining by Christian Bau Impressionen und Ansichten
Victor's Residenz-Hotel Schloss Berg
Schlossstraße 27 - 29
66706 Perl-Nennig / Mosel
Küchenchef: Christian Bau
Kapazität / Sitzplätze: 34
Mitarbeiter: 21
+49 (6866) 79118
+49 (6866) 79458

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular