Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant heinzhermann Logo
Restaurant Henri-Philippe Logo

Culinary Art Salzburg eröffnet

ExpertInnen werfen Blick über den Tellerrand

v.l.n.r.: Andreas Gfrerer (Eigentuemer arthotel Blaue Gans), Buergermeister Dr. Heinz Schaden, Noma-Gruender Claus Meyer, Inga Horny (Altstadt Verband) und Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus) bei der Eroeffnung von Culinary Art Salzburg in der grossen Universitaetsaula
SALZBURG. Die große Universitätsaula in der Hofstallgasse in der Salzburger Altstadt wurde am Monatagvormittag zum Schauplatz für den ersten Kulinarik-Kongress Culinary Art Salzburg. Pünktlich um 9.30 Uhr begrüßten Bürgermeister Heinz Schaden sowie die Veranstalter Inga Horny (Altstadt Verband), Andreas Gfrerer (Obmann Altstadt Verband und Eigentümer arthotel Blaue Gans) und Leo Bauernberger (Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus GmbH) die zahlreichen nationalen und internationalen Gäste.
Culinary Art positioniere die Stadt Salzburg nicht nur als Kulinarik-Hotspot, sondern bringe zahlreiche nationale und internationale Kulinarik-ExpertInnen nach Salzburg, erklären die Organisatoren. Das große Opening startete heute mit einem Vortrag von Noma-Gründer Claus Meyer aus Kopenhagen, der über den Trend der „New Nordic Cuisine“ sprach. Ob sich Österreich mit seiner Küche international positionieren kann und welche Maßnahmen es braucht, um das Kulinarikland Österreich international zu vermarkten, diskutierte er dann mit Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus), Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, Heinz Reitbauer (Steirereck), die Köche Karlund Rudi Obauer, Andreas Gfrerer (arthotel Blaue Gans), Foodstylist Roland Trettl und der Herausgeber vom Falstaff Wolfgang M. Rosam. Unter der Moderation von Michael Kerbler sind die Kongress-TeilnehmerInnen eingeladen, mitzudiskutieren.
Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Interaktion: Food-Scout Dominik Flammer, Slow Food-Expertin Barbara van Melle, Foodstylist Roland Trettl und der Küchenchef des Restaurants StüvaBenjamin Parth sollten über die Vor- und Nachteile von Regionalität sprechen, gabe die Organisatoren bekannt. Zur gleichen Zeit standen in der Bar des Hotel Sacher Salzburg die Erwartungen von Konsument und Gastronom im Mittelpunkt. Was wünscht sich der Konsument bzw. wie schafft der Gastronom mit seinem Restaurant den Sprung unter die Top 100 der Welt? Darüber diskutierten u.a. Bernhard Heinzlmaier, Leiter der tfactory-Trendagentur Hamburg, Journalist Wolfgang Fassbender und Koch Konstantin Filippou.
Im Weinarchiv des arthotel Blaue Gans geht es währenddessen um den Boom der neuen lateinamerikanischen Küche und um die Kunst des lustvollen Genießens. Dabei traf die Future Food-Expertin Hanni Rützler auf Raw Food-Experte Julian Kutos und Fabio Parasecoli, Professor für „Food Studies“ traf auf Philosoph Robert Pfaller

Zum News Archiv >>

Stüva

Yscla
Dorfstr. 73
6561 Ischgl
Küchenchef: Benjamin Parth
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 15
+43 (5444) 5275

Zum Restaurantprofil >>

Benjamin Parth

image of Benjamin Parth

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Stüva in Ischgl

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular