Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
Restaurant focus Logo
Restaurant Freihardt Logo

Burg Schwarzenstein eröffnet drittes Restaurant

Gourmetrestaurant verkleinert

GEISENHEIM. Das Hotel Burg Schwarzenstein hat sein drittes Restaurant eröffnet. Mit herrlichem Ausblick über den Rheingau können die Gäste der neuen Grill & Winebar jetzt genießen, was Küchenchef Falk Richter und Restaurantleiterin Gülhan Wiedemann auf die Karte gesetzt haben. Dirk Schröers Reich, der für das Gourmet Restaurant verantwortlich zeichnet, wird kleiner und (noch) feiner. Edel und auf höchstem Niveau verwöhnt Schröer seine Gäste dann in seinem kleinen Fine Dining Restaurant. Die Grill & Winebar ist drinnen Platz für 60 Gäste. Draußen, auf der großen Terrasse, können 70 Gäste den Weitblick genießen. Mit dem neuen Konzept wollen die Gastgeber Stephanie und Michael Teigelkamp dem aktuellen Trend des "casual dining" folgen. "Wir werden flexibler für unsere Gäste. Viele von ihnen wollen es immer öfter locker und ganz entspannt. Und das heißt: kurzentschlossen ausgehen, gerne auch in Jeans und dann vor Ort aus einer großen Bandbreite an Speisen und Getränken auswählen", begründet Michael Teigelkamp die Entscheidung. In der Grill & Winebar ist das alles möglich. Ab 12.00 Uhr ist durchgehend geöffnet. Montag und Dienstag bleibt das Restaurant geschlossen. Bei der Möblierung wurde großen Wert auf naturnahe Materialien gelegt. Auf den rustikalen Holztischen mit Treibholzoptik, um die herum bequeme Stühle und Bänke gruppiert sind, gibt es keine Tischdecken. Die Speisekarte ist im Baukasten System aufgebaut. So kann jeder selbst bestimmen, was er wie kombinieren möchte. Die Auswahl der fleischlichen Genüsse reicht vom Tafelspitz über Rumpsteak und Rinderfilet, wahlweise in 200g oder 300g, bis hin zum kapitalen T-Bone-Steak, das 800g auf die Waage bringt. Bei der Fleischauswahl wie auch beim Einkauf aller Speisen und Getränke achtet man ganz bewusst darauf, dass sowohl regionale Köstlichkeiten als auch internationale Spezialitäten auf der Karte zu finden sind. Eine besondere Attraktion ist der große Holzkohlegrill, auf dem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte vor den Augen der Gäste zubereitet werden. Limousin-Rind aus dem Taunus, Dry Aged Beef aus Amerika, das Wolllschwein aus dem Pfälzer Wald, die Extra-(Brat)Wurst vom heimischen Metzger, Geflügel aus der Bresse oder Vogelsberger Lamm - alles wandert vor den Augen der Gäste auf den Grill und wird à la Minute zubereitet. Das gilt auch für  die Sektion "Fish and Seafood", frisch auf den Tisch  aus der Bretagne, aus Kanada oder aus Schottland. Ob Delis oder Starter, Salate, Suppen oder Side Dishes, alles ist handgemacht - auch die vegetarischen Gerichte sowie die Desserts. Ähnlich könnte es mit den hausgemachten Kuchen und süßen Süden gehen. "Wenn schon, denn schon", sagt Stephanie Teigelkamp. Und dann wären da noch die "Rote Zora", ein hausgemachter Ketchup made by Schwarzenstein, die grüne Pfeffersauce, die Ponderosa BBQ Sauce und Falk Richters Gewürzmischungen aus der Mühle - gerne auch zum Mitnehmen, denn das alles gibt's so nur in der Grill & Winebar auf dem Johannisberg. Auch Weinfreunde dürfen sich freuen, denn die selbsterklärende Weinkarte enthält 60 Positionen, davon sind über 20 Weine in 0,1 oder in 0,2 l  im offenen Ausschank erhältlich. Sie kommen vom Jo'berg vor der Haustür und aus der ganzen weiten Weinwelt. Alle aufgeführten Weine sind nicht nach Land und Farbe angeordnet, sondern nach Geschmackstypen gegliedert. Für Bierfans gibt's Crafts, ein frisch gezapftes Pils und Weizenbier aus dem Allgäu - frisch vom Fass. Handgemacht und individuell sind die Signature Drinks, mit denen das Team die Gäste verwöhnen möchte. Küchenchef Falk Richter ist bereits seit drei Jahren auf Burg Schwarzenstein. Bisher war er stellvertretender Küchenchef im Gourmet Restaurant unter Leitung von Dirk Schröer. Zuvor arbeitete er in München bei Otto Koch. Auch Restaurantleiterin Gülhan Wiedemann hat schon Bergluft auf dem Johannisberg geschnuppert. Zwei  Jahre lang war sie um die Ecke bei Käfers in der Gutsschänke tätig. Davor arbeitete sie vier Jahre bei Käfers im Wiesbadener Kurhaus. Ehe sie nach Schwarzenstein kam, führte sie ihr Weg zurück in den Rheingau - nach Eltville in das Restaurant der Burg Crass. 

Zum News Archiv >>

Schwarzenstein Nils Henkel

Restaurant Schwarzenstein Nils Henkel Impressionen und Ansichten
Burghotel Schwarzenstein
Rosengasse 32 - Johannisberg
65366 Geisenheim
Küchenchef: Nils Henkel
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 14
+49 (6722) 99500
+49 (6722) 995099

Zum Restaurantprofil >>

Falk Richter

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Burgrestaurant in Geisenheim

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular