Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant maximilian's Logo
Restaurant Maximilians Logo

Jens Pietzonka eröffnet Weinzentrale in Dresden

Eröffnungswoche mit Gastköchen und -Winzern

Jens Pietzonka vor dem Start in die Selbständigkeit.
DRESDEN.Der Sommelier Jens Pietzonka eröffnet im August seine Weinzentrale in Dresden. Mit der Weinbart verfolgt er das Ziel, die Weinwelt für jeden zugänglich zu machen. Zur Eröffnungswoche vom 24. bis 28. August lädt Jens Pietzonka jeden Tag jeweils einen Winzer und einen Koch ein. Aber auch danach hat er spannende Pläne und nimmt seine Gäste zum Beispiel mit auf eine Reise durch die deutschen Weinregionen. 
Die Tür zur Bar hat Jens Pietzonka in ein mit Glas verkleidetes Weinregal einbauen lassen. So entsteht der Eindruck eines Weintunnels, der den Gästen einen ersten Vorgeschmack auf das gibt, was sie im Inneren erwartet. Mit über 500 Positionen im Keller bietet die Weinzentrale ihren Gästen eine große Auswahl an der Bar, und mit dem angeschlossenen Weinhandel hat man die Möglichkeit, sich ein paar Flaschen mit nach Hause zu nehmen. „Unsere Gäste sollen sich fühlen, als säßen sie in der Wohnküche eines guten Freundes“, beschreibt der 42-jährige Pietzonka das Ambiente seiner Bar. Der Wein steht im Zentrum, aber auch das Drumherum muss stimmen. „Wir wollen unsere Gäste nicht belehren, sondern lieber unsere Erfahrungen teilen. Dabei setzen wir auf entspannten Service und fachkundige Beratung.“ Statt Designmöbel erwarten Weinliebhaber ausgewählte Einzelstücke, die Jens Pietzonka selbst auf Floh- und Antikmärkten zusammengesucht hat und in Dresden aufarbeiten ließ. Nur der Holztresen als Herzstück der Weinzentrale ist komplett neu und nach eigenen Entwürfen angefertigt. Besonders stolz ist Pietzonka auch auf seine Adler-Ecke, die aus einer Kooperation mit dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) entstanden ist. Der Name wurde vom Erkennungssymbol des VDP, dem Traubenadler, abgeleitet, und jede Weinregion Deutschlands hat in dieser Ecke ihr eigenes Regal. Als Sommelier in den renommierten Sterne-Restaurants Bean & Beluga Dresden, der Villa Merton in Frankfurt und im Söl’ring Hof auf Sylt hat Pietzonka jahrelang seine Weinkenntnisse verfeinert und neue Erfahrungen gesammelt. Seine individuelle Handschrift erkennt man jetzt auf der Weinkarte. Hier vereinen sich Klassiker mit eigenen Vorlieben und neuen Entdeckungen. Neben veganen und Bio-Weinen setzt er vor allem auf die Erzeugnisse junger Winzer, die viele Weinliebhaber noch nicht kennen. Um die Vielfalt des Portfolios zur Geltung zu bringen, schenkt Pietzonka immer montags alle Weine auch glasweise aus, preislich liegen sie zwischen zwölf und 1.000 Euro pro Flasche. Für die kommenden Monate hat er große Pläne, so wird es im November zum Beispiel „symbadisch“. Jede Woche wird der Fokus auf ein Weingut aus dem badischen Raum gelegt, dessen Weine von Montag bis Donnerstag ausgeschenkt werden. Freitags können die Gäste den Winzer dann persönlich in der Weinzentrale kennenlernen. Nach zwei Baustellen-Partys im Vorfeld öffnet der Weinkenner vom 24. bis 28. August erstmals offiziell die Türen seiner neuen Weinbar. Ab 19 Uhr können sich Gäste an jedem Abend der Eröffnungswoche die Weine eines anderen Weinguts direkt vom Winzer erklären lassen, und auch kulinarisch gibt es täglich neue Gerichte von wechselnden Köchen. Mit dabei sind zum Beispiel am ersten Abend Meike Näkel vom Weingut Meyer-Näkel und Markus Klump von Weingut Klump. Am Herd steht montags Björn Swanson vom Gutshaus Stolpe. Im Preis von 55 Euro pro Person sind ein Aperitif, vier Weine, vier kulinarische Kleinigkeiten sowie Mineralwasser inbegriffen. An den rund 40 Sitzplätzen im Innenbereich und dem guten Dutzend im Außenbereich besteht jetzt schon großes Interesse, man sollte also rechtzeitig reservieren. Nach der Eröffnungswoche werden auf der kleinen Speisekarte neben drei bis vier kalten Vorspeisen und einer wöchentlich wechselnden Suppe auch je ein vegetarisches und ein Fleischgericht stehen. Ein Dessert und eine Auswahl an regionalem Käse runden das Angebot ab. Montags ist die Weinzentrale ab 12 Uhr, dienstags bis freitags ab 15 Uhr geöffnet; weitere Informationen finden Sie unter www.weinzentrale.com
  • Montag, 24.08.: Meike Näkel, Weingut Meyer-Näkel, Ahr, Markus Klump, Weingut Klump, Baden, Björn Swanson, Gutshaus Stolpe
  • Dienstag, 25.08.: Gemischte Bude, Sachsen, Ralf Hiener, Raskolnikoff
  • Mittwoch, 26.08.: Fritz Keller, Weingut Franz Keller, Oberbergen; Olav Seidel, Gasthof Bärwalde
  • Donnerstag, 27.08.:Philipp Wittmann, Weingut Wittmann, Rheinhessen,André Tienelt, Hotel Ritter, Durbach
  • Freitag, 28.08.:Markus Schneider, Weingut Markus Schneider, Ellerstadt; Heike Heinze, Gewinnerin der ZDF-Küchenschlacht

http://www.weinzentrale.com

Zum News Archiv >>

Gutshaus Stolpe

Restaurant Gutshaus Stolpe Impressionen und Ansichten
Relais & Chateaux Gutshaus Stolpe
Peenstr. 33 - bei Anklam
17391 Stolpe
Küchenchef: Stephan Krogmann
Kapazität / Sitzplätze: 22
Mitarbeiter: 8
+49 (39721) 5500
+49 (39721) 55099

Zum Restaurantprofil >>

Gasthof Bärwalde

Kalkreuther Str. 10A
01471 Radeburg
Küchenchef: Olav Seidel
+49 (35208) 342901

Zum Restaurantprofil >>

[maki:‘dan] im Ritter

Restaurant [maki:‘dan] im Ritter Impressionen und Ansichten
Ritter Durbach
Tal 1
77770 Durbach
Küchenchef: André Tienelt
Kapazität / Sitzplätze: 35
Mitarbeiter: 9
+49 (781) 932 30
+49 (781) 932 3100

Zum Restaurantprofil >>

Björn Swanson

image of Björn Swanson

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
GOLVET in Berlin

Zum Personenprofil >>

Olav Seidel

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Gasthof Bärwalde in Radeburg

Zum Personenprofil >>

André Tienelt

image of André Tienelt

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
[maki:‘dan] im Ritter in Durbach

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular