Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Schönburger Palais Logo
Restaurant Schönemann Logo

Fulminanter Festivalabschluss in St. Moritz

Genusswoche mit neun japanischen Köchen und 4.500 Gästen

ST. MORITZ. Mit dem Great BMW Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz ist gestern Abend das St. Moritz Gourmet Festival 2016 zu Ende gegangen. Unter dem Motto „Yokoso Nippon – herzlich willkommen, Japan!“ begeisterten in den vergangenen Tagen neun japanische Spitzenköche an der Seite der ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs in den Festival-Partnerhotels und Event-Locations. Von ihren authentischen fernöstlichen Kochkünsten ließen sich insgesamt 4.500 Gäste an den über 40 verschiedenen Genussevents im Oberengadin verwöhnen. Eine großartige Bestätigung für alle Akteure – vor und hinter den Kulissen. Das kulinarische Festivalthema Japan traf voll ins Feinschmeckerherz. Das grosse Interesse unter Gourmetfans an der japanischen Küche zeigte sich bereits beim Grand Julius Bär Opening am letzten Montagabend. Schon weit im Vorfeld war der Festivalauftakt im glanzvoll dekorierten Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, mit 400 Gästen komplett ausgebucht. An Gourmetinseln servierten die japanischen Sterneköche Hisato Nakahigashi, Masayasu Yonemura, Hiroki Yoshitake, Kei Kobayashi, Keisuke Matsushima, Tohru Nakamura, Hideki Matsuhisa und Nobu Matsuhisa sowie „Head Sushi Chef“ Akifumi Sakagami erste Kostproben ihrer ganz individuellen Kochkünste. Die raffinierten Kreationen, mit hierzulande ungewöhnlichen fernöstlichen Zutaten und Produkten sowie überraschenden traditionell-zeitgenössischen Kochtechniken zubereitet, gaben einen fantastischen Vorgeschmack auf die kommenden Genussevents in dieser Woche. Die Gelegenheit, die Vielseitigkeit der japanischen Küche in den verschiedensten Stilrichtungen ausgiebig zu geniessen, bot sich an den folgenden Abenden bei den Gourmet Dîners in den Restaurants der neun Partnerhotels. Jeder japanische Gastkoch kreierte hier einzeln sein ganz persönliches „Signature Dish“ als Fünf-Gang-Menu, wahlweise auch als „Wine Pairing“ sowie à la carte angeboten. Der kulinarische Bogen spannte sich vom experimentierfreudigen „Traditional Edomae Sushi“ und japanisch-lateinamerikanischen Kreationen über ein fantastisches Aromenspiel japanischer Gemüsegerichte und der traditionellen Naturküche „Tsumikusa“ bis zur französisch-japanischen Haute Cuisine und spanisch-mediterranen Gaumenfreuden mit ostasiatischem Touch. „Sämtliche Gourmet Dîners waren ausserordentlich gut frequentiert“, resümiert Martin Scherer, Direktor des Vier-Sterne-Superior-Hotels Schweizerhof St. Moritz und Präsident des Festivalvereins, erfreut. Grossen Zuspruch erfuhren auch die Gourmet Safaris im Zeichen japanischer Hochgenüsse. In unterhaltsamer Runde ging es für die Safariteilnehmer mit eleganten BMW-Fahrzeugen auf Entdeckungstour zu fünf Gastköchen, welche die Feinschmecker jeweils am Chef’s Table direkt in den Partnerhotel-Küchen mit einem Menugang verwöhnten. Auch der gesellschaftliche Teil für die japanischen Chefs selbst – zum Ausspannen und Geniessen der Vorzüge des Oberengadins – kam nicht zu kurz: Mitte der Woche genossen die kulinarischen Botschafter Japans Skifahren und Schneeballschlacht mit ihren gastgebenden Küchenchefs auf Corviglia bei schönstem Bilderbuchwetter. Alle gemeinsam begeisterten dann am Abend bei der Kitchen Party in der Grossküche des Badrutt’s Palace Hotels mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten, die sie unmittelbar nach deren Zubereitung den Gästen aus dampfenden Töpfen und zischenden Pfannen servierten. Für heisse Rhythmen sorgte dabei eine Livemusik-Band. Der legendäre Midweek-Höhepunkt wurde bis in die frühen Morgenstunden im King’s Club ausgelassen gefeiert. An den Abenden beim Illustren Küchengeflüster bereitete Gastkoch Akifumi Sakagami in der Küche des Hotels Schweizerhof St. Moritz fernöstliche Apéro-Spezialitäten vor den Augen der Gäste zu. Unterstützt wurde er dabei von seinem Gastgeber, Schweizerhof-Küchenchef Christian Ott, und befreundeten Spitzenköchen, wie u. a. Pascal Schmutz aus dem Zürcher Kaufleuten und Christian Nickel aus dem Park Hotel Vitznau. Beim anschliessenden Genuss in lockerer Atmosphäre gab der „Head Sushi Chef“ aus Tokio verblüffende Einblicke in die Geheimnisse seines experimentellen „Traditional Edomae Sushi“. Japanische Gipfelgenüsse inklusive eines atemberaubenden Alpenpanoramas waren in der Festivalwoche bei Mathis Food Affairs auf Corviglia, 2’486 m ü. M., zu geniessen: Chefkoch Akihiko Suzuki aus dem Ryokan Hasenberg, der als einziger japanischer Koch in der Schweiz mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist, begeisterte die Gäste mit High Alpine Sushi & Kaiseki Blizzards by Usagiyama. Gourmetfans und Gastroprofis nahmen die Gelegenheit rege wahr, sich beim Anlass The Tasting im Kempinski Grand Hotel des Bains, St. Moritz, über die neusten Trends in der Gastronomie zu informieren. An verschiedenen Marktständen konnten erlesene Getränke und Delikatessen degustiert und nach Herzenslust in den Kochbüchern der Haute Cuisine gestöbert werden. Dabei wurden wertvolle Gespräche mit den Experten der Festivalpartner von Caratello Weine St.Gallen, CERUTTI “il Caffè”, HANAMARUKI Foods Inc., HATECKE, Laurent-Perrier Suisse S.A., Martel AG St.Gallen, Nonino Distillatori S.p.A., der Rageth Comestibles AG, Valser und der Buchhandlung WEGA geführt. Einen hocheleganten Abend zelebrierten die Gastgeber im Suvretta House, St. Moritz, beim Anlass Fascination Champagne mit Laurent-Perrier, Tours-sur-Marne (F). Zum Genuss der exklusiven „Cuvées“ des Champagnerhauses Laurent-Perrier servierte Gastkoch Masayasu Yonemura aus Kyoto ein exzellent darauf abgestimmtes Menu. Hochklassig musikalisch untermalt wurde dieser Abend mit Werken aus Japan und Frankreich von der französischen Geigerin Chouchane Siranossian sowie am Klavier vom Intendanten des Engadin Festivals, Jan Schultsz. Japanische Kochkunst & italienische Weinkunst war ein Special Event dieser Woche im Kulm Hotel St. Moritz, initiiert durch Weinexperte Ueli Schiess von Caratello Weine. Dabei ging der Zwei-Sterne-Koch Hisato Nakahigashi aus Tokio mit seiner Kochkunst „Tsumikusa“ („frisch gepflückt“) eine spannende Verbindung mit den Weinen des italienischen Winzers Nicola Manferrari von der Azienda Agricola Borgo del Tiglio ein. Ein Paradies für Weinliebhaber und Feinschmecker eröffnete sich im Hotel Waldhaus, Sils-Maria, beim Anlass Himmlische Weine mit Experte Jan Martel vom Weinhaus Martel St.Gallen. Mit seinen fachkundigen Erläuterungen wurden hier im kleinen, exklusiven Gästekreis bei Kerzenschein Charakterweine und Weine von Weltformat degustiert. Anschließend verwöhnte Waldhaus-Küchenchef Kurt Röösli mit einem ebenso himmlischen Vier-Gang-Menu, begleitet von erlesenen Weinen aus dem Martel-Schatzkeller.  Der beliebte Festivalklassiker Wine & Cheese Celebration fand zur Freude der Gourmetfans neu an drei Abenden statt. In den Gewölben des Weinkellers im Hotel Steffani servierte Maître Antony höchstpersönlich seine „Cérémonie de Fromages“. Dazu konnten sich die Gäste einen passenden Tropfen aus dem Weinregal des Steffani selbst aussuchen oder einen der edlen Tropfen aus dem hochklassigen Angebot der Weinhäuser Martel AG St.Gallen sowie Caratello Weine St.Gallen auswählen. Aufgrund der grossen Nachfrage war der Special Event Japanische Teezeremonie kurzfristig um einen weiteren Veranstaltungstag in der Festivalwoche verlängert worden: An drei Nachmittagen im Grand Hotel Kronenhof, Pontresina, weihte die Teemeisterin Soyu Mukai das Publikum in diese seit dem 14. Jahrhundert in Japan kultivierte Tradition ein und bereitete hochwertige grüne Tees nach streng strukturierten Ritualen zu, die schliesslich im sinnlichen Teegenuss für die Gäste gipfelten. Liebhaber zartschmelzender Verführungen konnten sich an den Nachmittagen in „Le Grand Hall“ des Badrutt’s Palace Hotels beim Chocolate Cult nach Herzenslust an einer nahezu überwältigenden Vielfalt von Köstlichkeiten aus feinster Chocolade erfreuen, die Chefpatissier Stefan Gerber kreiert hatte. Zudem hatte Sepp Fässler, Chef-Chocolatier der renommierten Confiserie Sprüngli, anlässlich der Japan-Ausgabe des Festivals in gekonnter Handarbeit japanisch angehauchte Pralinés aus feiner Sprüngli-Chocolade komponiert, die ebenfalls grossen Anklang bei den Gästen fanden. Den krönenden Abschluss dieser Festivalwoche bildete gestern Abend das Great BMW Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz. Der Abend startete mit einem stilechten Cocktailempfang und japanischen Fingerfood-Spezialitäten in der Hotellobby. Beim anschliessenden Galadinner im fernöstlich dekorierten Speisesaal des Grandhotels bereiteten alle Gastköche und Küchenchefs der Partnerhotels gemeinsam ein fantastisches Mehrgangmenu, das von erlesenen Champagnern und Weinen abgerundet wurde. Moderiert wurde die Gala-Night von der bekannten Schweizer Schauspielerin Kiki Maeder sowie von Megumi Komura aus Japan. Grossen Applaus gab es bei der feierlichen Bekanntgabe und Siegerehrung des Gewinnersdes „Young Engadine Talents“-Wettbewerbs, Luc Liebster. Der Kochlehrling im dritten Ausbildungsjahr bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, SilsMaria, konnte sich gleich über mehrere Preise an diesem Abend freuen, darunter eine Ferienauszeit mit drei Übernachtungen in einer Suite mit Meerblick für zwei Personen im Fünf-Sterne-Kempinski-Hotel Palm Jumeirah in Dubai sowie ein Praktikumsaufenthalt in Südtirol bei Spitzenkoch Norbert Niederkofler im Restaurant St. Hubertus, Hotel & Spa Rosa Alpina, Alta Badia. Auch der Zweitplatzierte, Andrin Kunz, Auszubildender im Hotel Walther in Pontresina, und der Drittplatzierte, Luca Könz, ebenfalls Kochlehrling im Hotel Waldhaus, Sils-Maria, wurden vor dem grossen Publikum am Finalabend bekanntgegeben und ausgezeichnet. Ein weiterer Höhepunkt war an diesem Abend die Übergabe der Diplome und Geschenke an die Gastköche und Local Chefs durch Martin Linder, CFO der BMW (Schweiz) AG, Festival Title Sponsor & Official Car. Reto Mathis, Präsident der FestivalEvent-Organisation, hatte schliesslich das Vergnügen, dieses Festival für rekordverdächtig zu erklären: „In dieser Woche durften wir insgesamt 4‘500 Gäste im Oberengadin begrüssen, das gab es noch nie in der 23-jährigen Festivalgeschichte!“ Bereits jetzt können sich Gourmetfans auf das nächste Jahr freuen! Das St. Moritz Gourmet Festival 2017 wird vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2017 eine „USA Special Edition“ mit Spitzenköchen aus den Vereinigten Staaten, die eine Woche lang im Oberengadin als Gastköche mit ihrer aufsehenerregenden Kochkunst die Festivalgäste verwöhnen werden. 

Zum News Archiv >>

Werneckhof by Geisel

Restaurant Werneckhof by Geisel Impressionen und Ansichten
Werneckstr. 11
80802 München
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 10
+49 (89) 388 795 69

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular