Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Segreto
logo of restaurant Seven Seas

Köche mit Kultstatus sorgten für Inspirationen

Das International Cooking Summit ChefAlps 2016 im Rückblick

Jordi Roca
Vladimir Mukhin
Andreas Caminada
Silvio Nickol
Gert de Mangeleer
Franck Giovanini
Fina Puigdevall
Tohru Nakamura
Jakob Mielcke
ZÜRICH. Insgesamt 1.300 Besucher haben am vergangenen Sonntag und Montag am 5. International Cooking Summit ChefAlps die spannenden Bühnenshows von neun internationalen Spitzenköchen verfolgt. Damit hat sich der International Cooking Summit in Zürich hat sich zum wichtigsten Schweizer Branchenanlass mit internationaler Beteiligung entwickelt. Profis, Nachwuchstalente, Hobbyköche, Journalisten und Foodblogger nutzten wiederum den Mix aus Bühnenshows, Ausstellung und jeder Menge Gelegenheit zum Get-together, um Neues aus der Szene zu erfahren, Produkte für die Gourmetküche kennenzulernen, Freundschaften zu pflegen und neue berufliche Kontakte zu knüpfen – aber vor allem um sich inspirieren zu lassen von den Starköchen auf der Bühne. Die ChefAlps-Organisatoren, Adriano Pirola und Reto Mathis, hatten Bühnenakteure ausgewählt, die überwiegend schon in jungen Jahren mit ihrer Kochkunst Kultstatus erlangt haben: Die Spitzenköche Jordi Roca und Fina Puigdevall aus Spanien, Vladimir Mukhin aus Russland, Silvio Nickol aus Österreich, Gert De Mangeleer aus Belgien, Tohru Nakamura aus Deutschland, Jakob Mielcke aus Dänemark, Niko Romito aus Italien und Frank Giovannini aus der Schweiz demonstrierten step by step die Zubereitung einiger ihrer typischen Gerichte und stellten ihre Philosophien dazu vor. Die Highlights ihrer Kochshows aus Sicht der beiden Szenekenner und freien Autoren David Schnapp (dasfilet.ch) und Claudio Del Principe (anonymekoeche.net) sind hier zu lesen: die Kochshows am Sonntag, 22. Mai, und Montag, 23. Mai. Die gezeigte kulinarische Vielfalt lieferte zusammen mit den Einblicken in völlig unterschiedliche kulturelle Restaurantkonzepte und Gästementalitäten zahlreiche gute Denkanstösse zur Umsetzung in der eigenen Küche. Spitzenköchin Tanja Grandits vom Restaurant Stucki in Basel (2 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte) zeigte sich begeistert: „Die ChefAlps ist für mich eine grosse Inspiration und ein toller Ort, um Freunde und Kollegen zu treffen. Weil ich selbst schon auf der Bühne stand, schaue ich immer allen mit grösstem Respekt zu“.

Andreas Caminada präsentiert erstmals seine neu gegründete Förderstiftung für Jungtalente

Dass Leidenschaft, Faszination und der Antrieb, sich stetig weiterzuentwickeln, auch bei einem Spitzenkoch nie aufhören, zeigte ebenfalls der Schweizer Spitzenkoch Andreas Caminada: Er präsentierte an der ChefAlps erstmals seine neu gegründete Stiftung Fundaziun Uccelin (rätoromanisch für „Vögelchen“). Eine Stiftung, die junge Koch- und Servicetalente fördert „und so das schöne Handwerk der Gastronomie in die Zukunft führt“, wie es Caminada, ChefAlps-Botschafter der ersten Stunde, ausdrückte. (Mehr Infos: www.uccelin.com).

Starchefs zum Anfassen, Get-together und Produkte für die Gourmetküche in der Markthalle

Es gab viel Gesprächsstoff für den Austausch mit den Starchefs, die sich im Anschluss ins Publikum mischten und die vielfältigen persönlichen Kontakte sichtlich genossen. Auch die Begegnungen im Auditorium mit den Spitzenköchen Heinz Reitbauer und Thomas Dorfer aus Österreich, die ebenfalls seit Anbeginn mit ihren Namen hinter der ChefAlps stehen, wurden sehr geschätzt. In den Pausen zwischen den Bühnenshows und am Sonntagabend bei der Get-together-Party wurden die sogenannte Markthalle und die Galerie in der Eventhalle StageOne zudem rege dazu genutzt, die Marktstände von über 30 innovativen Anbietern und Unternehmen zu erkunden. Unter der Leitung von Teamchef Mario Garcia präsentierten sich hier die Schweizer Kochnationalmannschaften dem interessierten Publikum. Die Teams bereiten sich derzeit intensiv auf die Kocholympiade im Oktober vor. Die ChefAlps-Organisatoren blicken auf eine erfreuliche Bilanz nach dieser Jubiläumsausgabe: Insgesamt rund 7.000 Besucher konnten in den letzten fünf Jahren in der Eventhalle StageOne zum International Cooking Summit begrüsst werden. Bereits jetzt kann man sich das Datum der nächsten Austragung im kommenden Jahr in der Agenda rot einrahmen: Der 6. International Cooking Summit ChefAlps wird am 21. und 22. Mai 2017 in Zürich stattfinden. 

Zum News Archiv >>

Aktuelle News

Schwarzreiter MünchenSchwarzreiter München

Umbau

Restaurant Schwarzreiter in München zieht in ein Pop-Up

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski renoviert seine Restaurants für 20 Millionen Euro
Mehr >>

Auszeichnung

Kunst-Ehrenpreis für Tristan Brandt

Die Ike und Berthold-Roland-Stiftung würdigt den Mannheimer Zwei-Sternekoch
Mehr >>
Cover Guide MichelinCover Guide Michelin

Neuer Restaurant-Führer

Guide Michelin: Neue Drei-Sternerestaurants in Hong Kong und Macau

Das Caprice und das Jade Dragon erreichent erstmals die Bestebewertung des Guide Michelin
Mehr >>

Fina Puigdevall

image of Fina Puigdevall

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Les Cols in Olot

Zum Personenprofil >>

Vladimir Mukhin

image of Vladimir Mukhin

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
White Rabbit in Moskau

Zum Personenprofil >>

Silvio Nickol

image of Silvio Nickol

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Silvio Nickol Gourmetrestaurant in Wien

Zum Personenprofil >>

Gert De Mangeleer

image of Gert De Mangeleer

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Hertog Jan in Brugge

Zum Personenprofil >>

Tohru Nakamura

image of Tohru Nakamura

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Werneckhof by Geisel in München

Zum Personenprofil >>

Jakob Mielcke

image of Jakob Mielcke

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Mielcke & Hurtigkarl in Frederiksberg

Zum Personenprofil >>

Niko Romito

image of Niko Romito

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Reale in Castel di Sangro

Zum Personenprofil >>

Franck Giovannini

image of Franck Giovannini

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Restaurant de l'Hotel de Ville in Crissier

Zum Personenprofil >>

Andreas Caminada

image of Andreas Caminada

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Schauenstein in Fürstenau

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular