Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Laurushaus Logo
Restaurant Le Canard Logo

Neuzugänge im Osnabrücker Restaurant la vie

Roman Aster ist neuer Chef-Patissier, Christian Scholz neuer Sommelier

Chrisitan Scholz und Roman Aster
OSNABRÜCK. Seit wenigen Wochen gehören zwei Neuzugänge zum Team des Drei-Sternerestaurants la vie von Thomas Bühner .Chef-Patissier Roman Aster übernimmt die Nachfolge von René Frank, der sich mit der Dessertbar CODA in Berlin selbständig gemacht hat. Neuer Chef-Sommelier ist Christian Scholz, der die Nachfolge von Sven Oetzel übernommen hat. Roman Aster ist in Bozen in Südtirol geboren. Nach der Schule ging es für ihn nach Meran, wo er zunächst an der Hotelfachschule für das Gastgewerbe eine Ausbildung zum Koch begann. Dank eines Freundes entdeckte er jedoch schon bald die Liebe zur Patisserie und sattelte um. Schon während dieser Zeit absolvierte der passionierte Fußballspieler verschiedene Praktika in namenhaften Häusern. Unter anderem im Drei-Sternerestaurant Vêndome in Bergisch Gladbach, im Restaurant Aqua in Wolfsburg und im Hamburger Restaurant Haerlin im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten. Drei Jahre später und mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche, folgte dann die erste Anstellung in der Küche des mit zwei Michelin Sternen dekorierten Restaurants Trenkerstube in Tirol. Nach weiteren drei Jahren und um einiges an Berufserfahrung reicher, folgten Stationen im Restaurant Patznaunerstube im österreichischen Ischgl sowie im renommierten und mit zwei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant Esszimmer in München. Mit welchem Talent Aster ausgestattet ist wurde auch beim Wettbewerb „Patissier des Jahres“ deutlich. Als jüngster Teilnehmer belegte er dort in einem der Vorfinals den ersten Platz. Seit April dieses Jahres ist der junge Tiroler nun Teil des Küchenteams um Spitzenkoch Thomas Bühner. An seinem Beruf liebt Aster vor allem die Vielseitigkeit und die Möglichkeit, immer wieder Neues auszuprobieren. Und genau das ist es auch, was ihn antreibt – die Freude kreativ zu sein, um in Zukunft vielleicht einer der ganz Großen seiner Zunft zu werden. Christian Scholz verantwortet als Sommelier die gut 800 Positionen auf der Weinkarte des la vie. Der gebürtige Osnabrücker kümmert sich also darum, dass jeder Gang aus der Feder von Küchenchef Thomas Bühner seinen ebenbürtigen Wein-Partner findet. Bevor er sich jedoch dem Wein verschrieb, folgte nach dem Abitur zunächst die Ausbildung zum Restaurantfachmann, die Christian Scholz im 5 Sterne Revita Hotel in Bad Lauterberg im Harz absolvierte. Im Anschluss führten ihn seine ersten beruflichen Schritte in die bekannte Villa Rothschild in Königstein im Taunus, wo er als Commis de Rang und bald schon als Demichef de Rang tätig war. In dieser Zeit kam der heute 31-jährige auch zum ersten Mal intensiv mit dem Thema Wein in Berührung. Erste Winzerbesuche und Winetastings entfachten die Leidenschaft, die ihn bis heute nicht mehr loslässt. So lag die Entscheidung für eine Sommelier-Ausbildung nahe, die Christan Scholz an der Deutschen Wein- und Sommelierschule in Hamburg absolvierte. Er lernte dort alles, was er wissen musste, um sein privates Hobby zum Beruf zu machen. Gleichzeitig legte der leidenschaftlichen Hobby-Radsportler einen weiteren Grundstein für seine Kariere: Eine erste Anstellung im la vie, wo er die Position als Commmis Sommelier und Chef de Rang aufnahm. Um Auslandserfahrung zu sammeln, ermöglichte ihm das Restaurant kurz darauf einen Aufenthalt in London, wo Christian Scholz ein Jahr im renommierten Restaurant Dinner by Heston als Sommelier arbeitete. Seit Juli vergangenen Jahres ist er nun zurück im la vie. Ebenso wie sein Kollege Aster, liebt der Osnabrücker die Abwechslung, die sein Beruf mit sich bringt. Denn gerade die Vielfalt der Weine und Differenziertheit der einzelnen Rebsorten fasziniert ihn. Deshalb bleibt er auf die Frage nach seinem Lieblingswein bewusst vage. Eine Einschränkung aber gibt es, er habe noch keinen Mosel-Kabinett gefunden, der ihm nicht zusagt, so der Sommelier. Gourmet-Meinungen über das la vieDie besten Restaurants in Osnabrück

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular