Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Caroussel Logo
Restaurant Casala Logo

Weine, Winzer und Gourmetgenuss auf Burg Wernberg

Rückblick auf die „Bacchinale 2016“

WERNBERG-KÖBLITZ. Am 13. November haben sich Weinliebhaber und Feinschmecker auf der Burg Wernberg zu Bacchinale 2016 getroffen. Fünf herausragende Winzer aus Deutschland, Österreich und Italien sowie die Champagner-Luxusmarke Laurent-Perrier aus Frankreich waren auf der Burg zu Gast, um sich und ihre besten Tropfen zu präsentieren. Für die raffinierten Speisen sorgte Zwei-Sternekoch Thomas Kellermann mit seinem Küchenteam. – Beides zusammen, die erlesenen Weine und die meisterhaften Kreationen: ein kulinarischer Hochgenuss, so das begeisterte Feedback der Gäste. Wenn der Wein die Speisen inspiriert Das Konzept der „Bacchinale“ ist nicht nur für die Gäste äußerst spannend. Denn anders als üblich sind es nicht die Weine, die passend zu den Kompositionen des 2-Sterne-Kochs serviert werden; vielmehr werden die Speisen selbst eigens auf die Weine der eingeladenen Winzer abgestimmt. Ein ganzes Jahr nahm sich das Team um 2- Sterne-Koch Thomas Kellermann und Sommelier Frank Hildebrand Zeit, um die sorgfältig entwickelten Gerichte bis ins kleinste Detail zu perfektionieren und auf die feinen Tropfen abzustimmen. Die kulinarischen Resultate wurden den Gästen schließlich auf der „Bacchinale 2016“ mit den Weinen zum Genuss gereicht.

21 köstliche Kreationen zu 21 ausgesuchten Tropfen

Mit insgesamt 21 Kompositionen zu 21 ausgewählten Weinen war die kulinarische Vielfalt enorm. So ließ sich Thomas Kellermann etwa von einem 2013er Sauvignon Blanc aus dem Portfolio des Weinguts Sattlerhof aus der Südsteiermark zu „Bayrisch Kraut mit Zitrone und Wacholder“ inspirieren. Ein 2013er Spätburgunder Klingenberger des Weinguts Rudolf Fürst in Oberfranken – einer der besten Rotweinproduzenten Deutschlands – stand Pate für die Komposition „Trüffelravioli auf Bohnen-Pistazien-Ragout“. Und zu einem 2014er Oppenheim Chardonnay vom rheinhessischen Weingut Kühling-Gillot kreierte der Sternekoch „Blankett vom Perlhuhn & Kerbelwurzel mit Zitronenpfeffer“. – Nebenbei bemerkt: Carolin Spanier-Gillot, die das Weingut zusammen mit ihrem Mann führt, ist die erste Frau, die vom „Falstaff“ mit dem Titel „Winzerin des Jahres 2015“ gekürt wurde.

Sechs Winzer an sieben Stationen

Die „Bacchinale 2016“ war für die Gäste aber nicht nur kulinarisch ein einmaliges Erlebnis. Für die Präsentation der Weingüter bespielte die Burg ihre schönsten Säle und Räume. Champagne Laurent-Perrier bot Champagner sowohl im Foyer des Fürstensaals als auch später in der Schänke zu den süßen Desserts, im Fürstensaal stellte sich das Weingut Sattlerhof vor und im Kaminsaal reichte das badische Weingut Dr. Heger seine besten Tropfen. Das Fachwerkzimmer war für das Weingut Fürst reserviert, im Restaurant „Kastell“ konnte man mit der Winzerin vom Weingut Kühling-Gillot ins Gespräch kommen und in der Küche residierte das Weingut Alois Lageder aus Südtirol.

Genüsslich flanieren, gesellig gustieren, unterhaltsam informieren

Genüsslich konnten die Gäste durch die Burg flanieren und sich an den eigens errichteten Cooking-Stationen mit den live und ‚en minute’ zubereiteten Köstlichkeiten und Weinen verwöhnen lassen. Unterhaltsam und informativ begleitet wurde das Festival von Thomas Schreiner, der Laurent-Perrier in Deutschland vertritt und in der Gourmetszene auch als Kopf des „Sterne-Cups der Köche“ in Ischgl bekannt ist. Als exzellenter Moderator führte er die Gäste durch den Abend und informierte kurzweilig und amüsant über die edlen Tropfen und die geladenen Winzer. Der krönende Abschluss: mit raffinierten Dessertkreationen Zum Abschluss fand man sich in der Gourmetschänke, gleich neben der Küche des 2-Sterne-Kochs Thomas Kellermann, ein, wo sich weitere kulinarische Höhepunkte boten. Bei Champagne Ultra Brut und Cuvée Rosé aus dem Hause Laurent-Perrier und fünf ausgefallenen Dessert-Kreationen wie „Gebratene Kondensmilch mit Quitte“ oder „Avocadoöleis mit Estragon“ konnte man das Festival genussvoll ausklingen und die Eindrücke noch einmal in lockerer Runde Revue passieren lassen.

Zum News Archiv >>

Kastell

Restaurant Kastell Impressionen und Ansichten
Burg Wernberg
Schlossberg 10
92533 Wernberg-Köblitz
Küchenchef: Robert Morgan
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 14
+49 (9604) 939139

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular