Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

JRE-Köche auf der Berlinale

Veröffentlicht am: 13.02.2017

Sterneküche für die Stars

BERLIN. Einen kulinarischen und kulturellen Hochgenuss haben die 2.400 Gäste bei der Eröffnungsfeier der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele im Berlinale Filmpalast erlebt. Während mit dem Eröffnungsfilm „Django“ – dem Regiedebüt von Etienne Comar – ein cineastischer Leckerbissen auf die Gäste wartete, bereiteten die Jeunes Restaurateurs – die Vereinigung junger deutscher Spitzenköche – den Anwesenden mit ihrem Catering wahre Gaumenfreuden. Mit ausschließlich vegetarischen Kreationen überzeugten die Sterneköche neben den Filmliebhabern auch die deutschen Stars und internationalen Filmgrößen wie Jurypräsident Paul Verhoeven.

In diesem Jahr standen delikate deutsche Eintöpfe und köstliche Desserts auf der Menükarte. Mit einer raffinierten Symbiose aus traditionellen Gerichten mit regionalen und saisonalen Zutaten, gespickt mit ausgefallenen Köstlichkeiten, lieferten die jungen Spitzenköche eine moderne Interpretation klassischer Gerichte und wurden damit dem internationalen Flair des Festivals gerecht. Neben grüner Erbsensuppe mit Kefen und kleinen Falafeln, Spaghetti-Kürbis-Eintopf mit kleinen Riebelenudeln, Welsfilet auf Alb-Leisa-Kartoffeleintopf oder Eintopf von verschiedener geräucherter Beete mit altem Getreide und Dill, gehörten auch geschmackvolle Nachspeisen zu den Kompositionen der Jeunes Restaurateurs. Darunter Grießflammerie auf Zwetschgenragout mit Zimtespuma und Kusperhippe, Oma’s eingekochter Schmorapfel mit Vanille und Gewürzcreme oder Quittensorbet auf süß eingelegten Karotten und Heumilchschaum.

Mit Alexander Dressel (Relais & Chateaux Hotel Bayrisches Haus), Joachim Kaiser (Meyers Keller, Nördlingen), Bernd Werner (Schloss Eberstein, Gernsbach), Sebastian Hadrys (Landhaus Hadrys, Magdeburg) und Daniel Schmidthaler (Hotel Alte Schule, Fürstenhagen) standen Martin Scharff (Scharffs Schlossweinstube, Heidelberg) – dem Berlinale-Patron der Jeunes Restaurateurs – gleich mehrere seiner Kollegen zur Seite, um

das Filmpublikum gebührend zu verköstigen. „Wir freuen uns, dass wir die Gäste jedes Jahr aufs Neue mit unseren Menüs begeistern können“, erklärt Martin Scharff, der die kulinarische Eröffnung bereits zum 14. Mal organisiert. Seit einigen Jahren sind die Jeunes Restaurateurs in wechselnder Besetzung für das Catering der Veranstaltung zuständig und überzeugen mit gleichbleibend hoher Qualität und genussvollen Gerichten.

Kulinarisch bewegen sich die jungen Spitzenköche auf einer Wellenlänge mit Dieter Kosslick, Direktor der Berlinale, der als Mitglied der Slow-Food-Bewegung Wert auf einen nachhaltigen Umgang mit Nahrungsmitteln legt. Dafür setzen sich auch die jungen Spitzenköche ein und arbeiten verstärkt mit ausgewählten Erzeugern und Lieferanten nachhaltiger Lebensmittel aus der Region zusammen. „Für unsere Vereinigung ist es eine große Ehre über so vielen Jahren hinweg für so eine hochkarätige Veranstaltung tätig zu sein“, freut sich Alexander Dressel, Präsident der Vereinigung. „Der Erfolg zeigt, dass die Jeunes Restaurateurs eine eingespielte Gemeinschaft sind, die perfekt zusammenarbeiten – egal in welcher Zusammensetzung.“

Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen