Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Jan's Restaurant Logo
Restaurant Jellyfish Logo

Cathrin Trost ist Nachwuchssommeliere des Jahres

Robert Jankowski und Erik Maier holen sich zweiten und dritten Platz

Die Gewinner des Nachwuchssommelier-Wettbewerbs auf der ProWeinDie Gewinner des Nachwuchssommelier-Wettbewerbs auf der ProWein
Die Gewinner des Nachwuchssommelier-Wettbewerbs auf der ProWein
DÜSSELDORF. Zum sechzehnten Mal wurde der „Nachwuchssommelier des Jahres“ auf der ProWein in Düsseldorf gekürt. Gewinnerin ist Cathrin Trost aus Olching, gefolgt vom Zweitplatzierten Robert Jankowski aus Heidelberg und dem Drittplatzierten Erik Maier aus Heidelberg. Der Wettbewerb wird jährlich ausgeschrieben vom Magazin Meiningers Sommelier und dem Verband der Sommelier-Union Deutschland in Kooperation mit der Hotelfachschule Heidelberg, der Deutschen Wein- und Sommelierschule in Koblenz/Hamburg und der IHK München. „Ein verdienter Sieg“ – aber auch ein knapper, urteilte die Jury, die Cathrin Trost zur Nachwuchssommelière 2017 kürte. Die gelernte Restaurantfachfrau ist aktuell Schülerin des Lehrgangs Sommelier IHK der IHK München. Sie überzeugte sowohl im schriftlichen wie im praktischen Teil des Wettbewerbs mit Fachwissen und souveränem Auftreten. Dabei kam ihr insbesondere die Berufserfahrung als Weinfachverkäuferin in Geisels Weingalerie München, wo sie seit 2011 arbeitet, zu Gute. Mit viel Eloquenz, Charme und Wissen überzeugte Cathrin Trost auch beim Service am Gast – ihre Freude am Beruf zeigte sich in allen Facetten, war deutlich spürbar und begeisterte die Jury. Platz zwei ging an Robert Jankowski. Nach der Ausbildung als Hotelfachmann im Hotel Dollenberg/Bad Peterstal folgte die Anstellung als Commis-Sommelier und stellvertretender Restaurantleiter im Restaurant Schwarzwaldstube des Hotels Traube Tonbach/ Baiersbronn. Die Erfahrung aus der Tätigkeit in zwei Hotels der deutschen Spitzenklasse merkte man dann auch im praktischen Teil der Prüfung. Aktuell ist er Schüler des Lehrgangs Staatlich geprüfter Sommelier der Fritz-Gabler-Hotelfachschule Heidelberg. Den dritten Platz belegte Erik Maier, der nach seiner Ausbildung als Restaurantfachmann weitere Erfahrung in der Topgastronomie sammelte, beispielsweise in der Villa Hammerschmiede/Pfinztal. Es folgte das Weingut Blauuwklippen/Südafrika und darauf das Restaurant Kesselhaus in Karlsruhe. Seit September 2016 ist er Teilnehmer des Lehrgangs Staatlich geprüfter Sommelier an der Fritz-Gabler-Hotelfachschule Heidelberg. Die finale Prüfung begann mit einer fehlerhaften Weinkarte, bei der vom einfachen Tippfehler über falsche Anbaugebiete und Qualitätsstufen die Fehler zu benennen waren. Es folgte eine Blindverkostung von drei Weißweinen und zwei Obstbränden: Eigenschaften wie Aussehen, Geruch, Geschmack, Rückschluss auf Wein-Art, Qualität, Rebsorte (bzw. Obstsorte und Stilistik bei den Obstbränden) und Anbaugebiet mussten definiert werden. Die nächste Aufgabe bestand aus einem visuellen Test, bei dem anhand der gezeigten Bilder geprüft wurde, wie gut sich der Sommelier in der Weinwelt bzw. mit Weinregionen und Persönlichkeiten der Weinbranche auskennt. Ein Hauptpunkt der praktischen Prüfung war auch dieses Jahr der klassische Service am Gast mit Servieren eines Vintage-Champagners. Zum fachgerechten Servieren gehören das Präsentieren des Champagners, das korrekte Öffnen der Flasche, das Reinigen des Flaschenhalses und das Verkosten, sowie Einschenken des Champagners. „Wir verstehen den Wettbewerb als Messlatte für den hohen Anspruch an das Wissen und das Handwerk eines gut ausgebildeten Sommeliers. Er ist zugleich Anreiz und Motivation für junge, aufstrebende Gastronomie-Talente. Natürlich bietet der Titelgewinn auch Karrierechancen in der Top-Gastronomie“. So das Fazit zum Sommelier-Nachwuchswettbewerb von Sascha Speicher, Chefredakteur Meiningers Sommelier. Auf diese Weise haben es schon einige junge Sommeliers an die Spitze geschafft. Unter den Gewinnern des Nachwuchswettbewerbs sind Namen wie Dominik Trick, Christina Hilker, Sybille Herbst, Sebastian Wilkens, Holger Schramm, Gina Duesmann und Marco Gerlach zu finden. In der Jury wirkten mit: Stephanie Döring für die Deutsche Wein- und Sommelierschule Koblenz Niederlassung Hamburg, Gerhard Elze und Florian Schütky im Auftrag der Österreich Wein Marketing GmbH, Dominik Trick für die Hotelfachschule Heidelberg, Astrid Zieglmeier von der IHK München sowie Sascha Speicher, Chefredakteur des Magazins Meiningers Sommelier.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular