Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Rittersturz Logo
Restaurant Rivage Logo

Kulinarische Angebote des Serverin's Resort & Spa auf Sylt

Das Kredo des Gastronomiekonzepts lautet "regional und saisonal"

Das Restaurant HoogDas Restaurant Hoog
Das Restaurant Hoog
Das Restaurant Tipken'sDas Restaurant Tipken's
Das Restaurant Tipken's
KEITUM. Sylt ist immer eine Reise wert – kulinarisch gesehen mehr denn je. Das Severin*s Resort & Spa in Keitum und die Dependance in Morsum, das Landhaus Severin*s Morsum Kliff, sind beste Beispiele dafür. Mit ihren Chefköchen Benjamin Zehetmeier und Frank Zink setzen beide Häuser beim Gastronomiekonzept auf das Kredo „Regional und Saisonal“. Das Severin*s Resort & Spa verfügt über zwei Restaurants – Tipken’s und Hoog. Im Tipken´s steht das Konzept „Wine & Dine“ im Mittelpunkt. Die Gäste haben die Möglichkeit zu jedem Gang edle, korrespondierende Weine glasweise auf Empfehlung des Chefsommeliers Klaus Otto Klimek zu genießen. Der Weinkeller des Hauses ist mit über 700 Positionen sehr gut sortiert. Das Hoog bietet ganztags eine unkomplizierte Küche mit den besten Produkten aus der Region im gemütlichen und lockeren Bistro-Stil. Im Landhaus Severin*s Morsum Kliff werden Sylter Klassiker in leichtem Gewand und höchster Qualität neuinterpretiert. Auf der großzügigen Terrasse des À-la-carte Restaurants sieht man in der Ferne den Hindenburgdamm umgeben vom Wattenmeer am Naturschutzgebiet Morsumer Kliff. In den Restaurants liegt der Fokus auf Sylter Produkten. Fischprodukte werden fangfrisch von heimischen Fischereibetrieben angeliefert, das Fleisch stammt unter anderem von den Galloway-Rindern der Insel und die Prise Salz kommt aus den Meersalinen vor Sylt. Neben den Restaurants im Severin*s Resort & Spa und Landhaus Severin*s Morsum Kliff bietet die Insel noch weitere kulinarische Highlights. Die Chefköche Benjamin Zehetmeier und Frank Zink wissen, was man abseits der eigenen Restaurants unbedingt auf Sylt kulinarisch erlebt haben muss:
  1. Austernwanderung im Lister Wattenmeer: Wer mehr über die Herkunft der Sylter Auster herausfinden möchte, für den ist die Austernwanderung im Lister Wattenmeer genau das Richtige. Bei einer drei Kilometer langen Wanderung werden die Pazifischen Austern, die seit 1986 vor der Insel gezogen werden, besichtigt. Eine Verköstigung der Delikatesse ist mit inbegriffen. Die Touren finden nur im April und von September bis Ende Dezember statt.
  2.  Sylter Friesentorte: Freunde von Süßspeisen kommen auf der Insel nicht um die Sylter Friesentorte herum. Den Klassiker mit Sahne, Pflaumenmuss und Blätterteig gibt es in vielen Varianten. Das Rezept ist so alt, dass man heute nicht mehr genau weiß, woher die Torte ursprünglich kommt.
  3. Fischbrötchen am Strand: Ohne ein Fischbrötchen gegessen zu haben, sollte man die Insel nicht verlassen. Ähnlich wie die Currywurst oder die Leberkässemmel in anderen Regionen Deutschlands, ist das Fischbrötchen auf der Insel der Klassiker für Zwischendurch und lässt sich am besten mit einem Blick aufs Meer genießen.
  4. Sylter Bier: Wer an die Nordseeinsel denkt, assoziiert diese nicht unbedingt mit Bier. Der „Sylter Hopfen“, der in Keitum gebraut wird, hat sich jedoch weit über die Insel hinaus einen Namen gemacht. Seit 2007 wird Hopfen auf der Insel angebaut und weiterverarbeitet. Das Endprodukt ist ein exklusives Champagner-Bier, das nur in einer kleinen Auflage produziert wird.
  5. Krabbenpuhlen auf einem Nordseekutter: Die Nordseekrabbe gehört zu dem Leckersten, was die Insel zu bieten hat. Am besten schmeckt sie, wenn sie selbst gefangen und gepuhlt wird. Viele Fischereibetriebe bieten Ausflüge an, bei denen Besucher erleben, wie die Fangfahrt eines typischen Nordseekutters von Statten geht.
  6. Sylter Salzwiesenlamm: Sylt steht nicht nur für fangfrische Meerspezialitäten, auch lokale Fleischprodukte finden sich auf den Speisekarten der Sylter Gastronomie. Das auf der nordfriesischen Insel einheimische Salzwiesenlamm ernährt sich ausschließlich von Gras und Kräutern. Traditionell weiden die Tiere auf den salzigen Marschen Sylts. Das macht das Fleisch bereits auf natürliche Weise leicht salzig, zart und saftig. Auch im Severin*s Resort und Spa befindet sich das Salzwiesenlamm auf der Speisekarte und wird zusammen mit Gemüse, Pastinaken und Lavendel serviert.
  7. Ein Glas Champagner zum Sonnenuntergang: Zum idyllischen Sonnenuntergang gehört ein Glas Champagner. Ein besonders schöner Ort dafür ist das Morsumer Kliff, nur wenige Schritte vom Landhaus Severin*s entfernt. Weil das Naturschutzgebiet auf der Ostseite der Insel liegt, beobachtet man, wie die untergehende Sonne die ganze Insel in rotes Licht hüllt.

Zum News Archiv >>

Tipken's

Severin's Resort & Spa
Am Tipkenhoog 18
25980 Keitum (Sylt)
Küchenchef: Norman Eller
+49 4651 460 660

Zum Restaurantprofil >>

Hoog

Severin's Resort & Spa
Am Tipkenhoog 18
25980 Keitum (Sylt)
Küchenchef: Norman Eller
+49 4651 460 660

Zum Restaurantprofil >>

Benjamin Zehetmeier

image of Benjamin Zehetmeier

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular