Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

Harald Wohlfahrt verlässt die Schwarzwaldstube

Veröffentlicht am: 16.05.2017

Der Spitzenkoch wird laut dem Magazin Capital ab Juni nicht mehr in dem Drei-Sternerestaurant der Traube Tonbach arbeiten. Sein Nachfolger wird Sous-Chef Torsten Michel

Harald Wohlfahrt (Foto: Lukas Kirchgasser Fotografie)

Harald Wohlfahrt (Foto: Lukas Kirchgasser Fotografie)

Harald Wohlfahrt am Anfang seiner Karriere in der Schwarzwaldstube (Foto: Traube Tonbach)

BAIERSBRONN. In der Schwarzwaldstube der Traube Tonbach wird einem Medienbericht zufolge im Sommer eine Ära zu Ende gehen. Wie das Magazin Capital schreibt, übergibt Spitzenkoch Harald Wohlfahrt im Juni nach 40 Jahren das Drei-Sternerestaurant  in Baiersbronn an seinen langjährigen Sous-Chef Torsten Michel.

Dass zu diesem Schritt kommen wird, war bereits im vergangenen Herbst angekündigt worden. Damals war allerdings noch kein Zeitpunkt genannt worden. Der 39-Jährige Torsten Michel wurde seit mehr als zehn Jahren auf den Posten als Küchenchef vorbereitet.

Die Schwarzwaldstube unter Wohlfahrt verteidigt sei 25 Jahren ihre drei Sterne. Kein anderer Koch in Deutschland kann da mithalten. Fünf der zehn Drei-Sterneköche in Deutschland standen bei Wohlfahrt am Herd. Insgesamt 80 Sterne haben ihren Ursprung in seiner Küche. Seit 2004 kocht der Dresdner Torsten Michel in der Schwarzwaldstube, bereits Ende 2005 hat Wohlfahrt ihn zu seinem Nachfolger auserkoren und akribisch auf diesen Schritt vorbereitet. Wohlfahrt fällt der Abschied von der Schwarzwaldstube schwer. Gegenüber Capital sagte der 61-Jährige: „In der Schwarzwaldstube steckt mein ganzes Leben. So einfach ist es nicht, sich zu trennen.“ Michel will die Küche im Sinne Wohlfahrts weiterführen. Sein Anspruch: Die drei Sterne verteidigen.

Auch wenn Wohlfahrt die Schwarzwaldstube verlässt, dem Hotel Traube Tonbach, zu dem das Restaurant gehört, bleibt der Spitzenkoch erhalten. Zur Ruhe setzen will er sich nicht. Es gebe viele Ideen für die Zukunft, sagte Wohlfahrt.

Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen