Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

ECKART 2017 für Michel Guérard

Veröffentlicht am: 12.09.2017

Der Pionier der Nouvelle Cuisine wird mit dem Preis für Lebenskultur ausgezeichnet.

Michel Guérard heute...

Michel Guérard heute...

und als junger Küchenchef.

und als junger Küchenchef.

MÜNCHEN. Das Quartett ist komplett: Der Drei-Sterne-Koch und Pionier der Nouvelle Cuisine, Michel Guérard, wird am 21.09.2017 im Schloss Versailles nahe Paris den internationalen Eckart Witzigmann Preis (ECKART) 2017 in der Kategorie „Lebenskultur“ erhalten. Damit hat die ECKART Jury auch ihre letzte Entscheidung verkündet.

Der Name Guérard steht als Synonym für die Nouvelle Cuisine. 1974 eröffnete Michel Guérard zusammen mit seiner Ehefrau Christine das Hotel mit Restaurant Les Prés d'Eugénie im Kurort Eugénie-les-Bains. Viele Gäste des Kurorts wollten aktiv abnehmen und Guérard begann daraufhin zu beobachten, wie und was sie aßen. Schnell erkannte er, dass Diätgerichte nur auf ihren Nutzen hin optimiert waren, ohne Rücksicht auf den Gaumen ihrer Esser. Guérard verschmolz daher seine Ideen einer gesunden Küche mit klassischen, französischen Gerichten. Dabei wollte er seine Rezepte nicht nur an der Reduktion von Kalorien, Zucker und Fett ausrichten, sondern auch den Genuss in den Fokus stellen.

„Geschmack und Genuss liegen im Wesen jeder französischen Küche“, erklärt Guérard seinen Ansatz. „Der Schluss liegt daher nahe, dass bei jedem Versuch, die Essgewohnheiten der Menschen zu ändern, nicht vergessen werden darf, dass die Leute ihr Essen einfach genießen wollen.“

Unentwegt verfeinert er seine Methoden und Rezepte, in dem er mit Forschern, Ernährungsexperten, Biologen, Soziologen, Anthropologen und Verhaltenstherapeuten zusammenarbeitet. Mit den richtigen Techniken gelingt es Guérard und seinem Team die Kalorien in einer klassischen Speise um das Fünffache zu reduzieren. Grundlage seiner gesunden Küche bleiben aber die traditionellen Rezepte, die „nostalgische Küche“. Dabei haben die Gerichte Namen wie „cassoulet”, „magret of duck”, „soufflé chocolate cake” oder „Paris-Brest”.

Schon 1976 beschrieb er in seinem Buch „La Grande Cuisine Minceur“ (dt. Die leichte Große Küche) seine neue Art des Kochens - heute gilt es als erste Beschreibung der Nouvelle Cuisine. Bereits 1977 erkochte Guérard für das „Les Prés d'Eugénie“ drei Michelin Sterne und hält sie ohne Unterbrechung bis heute.

„Michel Guérard steht für einen Ansatz in der Kulinarik, der inzwischen schon fast selbstverständlich ist, damals zum Zeitpunkt seines Entstehens jedoch revolutionär war“, erläutert Eckart Witzigmann, Jahrhundertkoch und Namenspatron des ECKART, die Entscheidung der Jury. „Umso wichtiger ist sein Einsatz für die verantwortungsbewusste Gastronomie und die Modernisierung der Küche.“

„Auch bei der BMW Group hat gesunde, nachhaltige Gastronomie einen sehr hohen Stellenwert. Unterstützt von der Witizgmann Academy konnten wir hier in den vergangenen Jahren einige neue Projekte – wie NAHtürlich, mit gesunden, saisonalen und regionalen Gerichten – anstoßen“, erzählt Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, und Schirmherr des ECKART 2017. „Als Vordenker der gesunden Küche geht der ECKART 2017 für ‚Lebenskultur‘ zurecht an Michel Guérard.“

Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen