Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

Siegel "Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz" für 18 Gastronomen

Veröffentlicht am: 13.09.2017

Bewährte Kulinarik in der Prignitz vom DEHOGA ausgezeichnet

POTSDAM. 18 brandenburger Gastronomen haben das Siegel „Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz“ erhalten. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Qualitäts- und Marketinginitiative „Brandenburger Gastlichkeit“ verliehen, mit der der DEHOGA Brandenburg die Gastronomen des Landes flächendeckend bei der Qualitätssicherung und Vermarktung unterstützt. In Kooperation mit Tourismusverbänden und -vereinen sowie den Industrie- und Handelskammern wird das Gesamtkonzept in den einzelnen Reisegebieten des Landes Brandenburg mit regionalen Bezeichnungen umgesetzt. „Ziel der Initiative ‚Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz‘ ist es, die Qualität in der Prignitzer Gastronomie stetig zu verbessern und bekannter zu machen. Die Teilnahme bietet den Gastronomen die Möglichkeit, die Qualität in ihren Unternehmen zu prüfen und zu verbessern und ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden“, erläutert Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V. 

19 Teilnehmer haben sich dieses Jahr für das Siegel „Prignitzer Gastlichkeit“ beworben und sich damit einem Mystery-Check gestellt, bei dem unabhängige geschulte Testpersonen Angebot, Service und Qualität des Betriebes nach zuvor festgelegten Kriterien prüfen und bewerten. „18 Prignitzer Gastronomen haben die nötige Punktzahl erreicht und dürfen sich nun mit dem Gütesiegel der ‚Brandenburger Gastlichkeit‘ schmücken, das zwei Jahre gültig ist und in Form einer Plakette für den Gast deutlich sichtbar im Betrieb ausgehängt werden kann. Dass 18 Gastronomen den Check bestanden haben, ist für uns wirklich ein Grund zur Freude, denn das Ergebnis unterstreicht die hohe gastronomische Qualität der Prignitz. Wir hoffen, dass dieses erfolgreiche Ergebnis auch weitere Gastronomen dazu animiert sich der Prüfung zu unterziehen, um eine Selbstreflexion vorzunehmen und die Sicht des Gastes besser zu verstehen“, so der Tourismuschef.

Die Teilnehmer überzeugten mit einem schönen Ambiente, erstklassigen Speisen mit regionalen und saisonalen Zutaten sowie mit hervorragendem Service. Hinzu kam bei vielen Gastronomen ein gewisses Extra. So überzeugt beispielsweise das VITAHOTEL ambiente in Bad Wilsnack mit dem liebevollen, auf die Entwicklung der Kurstadt Bad Wilsnack verweisenden Angebot „Das Moor in der Heringsdose“. „Der Wilsnacker Stadtförster schickte der Überlieferung nach Moorerde der Karthanewiesen bei Wilsnack in einer Heringsdose an ein Berliner Labor. Das bestätigte die heilende Wirkung des eisenoxidhaltigen Moors, und so wurde 1907 die Moorbadeanstalt als städtische Kureinrichtung in Bad Wilsnack eingeweiht. Bei unserem kulinarischen ‚Moor in der Heringsdose’ servieren wir unseren Restaurantgästen in einer Heringsdose aus feinem weißen Porzellan allerdings kein Moor, sondern dunkle Gerichte wie schwarze Pasta mit Kräutersaitlingen in Rahm oder Schokoladeneis mit Kirschragout“, verrät Marlen Lemke, Hoteldirektorin im VITALHOTEL ambiente.

Das Burgrestaurant Lenzen befindet sich zusammen mit dem BioHotel Burg Lenzen und dem BUND-Besucherzentrum in der Burg Lenzen, einer der ältesten und schönsten mittelalterlich-barocken Burganlagen entlang der Elbe. Die Burg im Herzen des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg wird vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) betrieben, daher steht auch das Burgrestaurant unter dem Motto Nachhaltigkeit. Im historischen Ambiente des Burgrestaurants werden ausschließlich Bioprodukte, überwiegend aus der Region und entsprechend der Jahreszeit, frisch zubereitet. Aus der Bewertung des Burgrestaurants geht hervor: „Die Skala ‚sehr gut‘ reicht für die Hauptspeisen nicht mehr aus. Der Nachtisch war eine herausragende Leistung, die nicht genügend gelobt werden kann. Die vom Koch kreierten Kompositionen waren großartig.“

Das lebendige Denkmal Schloss Grube vereint Kultur und Kulinarik: Es finden regelmäßig Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Open-Air-Abende im Schlossgarten sowie vielfältige kulinarische Veranstaltungen statt. Das Schlossrestaurant komponiert aus vorwiegend regionalen Zutaten stets frische Gerichte. Für die saisonal wechselnde Karte kommen dabei für die besondere Raffinesse sogar Köstlichkeiten aus dem eigenen Schlossgarten auf den Tisch.

Eine gastronomische Besonderheit bietet auch die denkmalgeschützte Alte Ölmühle in Wittenberge, die erst in diesem Jahr mit dem begehrten Marketingpreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet wurde. Im Restaurant des einzigartigen Industriedenkmals befindet sich eine Schaubrennerei, in der ein mild-herbes Pils, ein vollmundiges Spezial und ein Dunkles gebraut werden. In dem urigen Restaurant können die Gäste nicht nur das hausgebraute Bier, sondern auch deftige Fleisch-, Fisch- und vegetarische Gerichte sowie spezielle Biergerichte genießen.

Mit zahlreichen Besonderheiten lockt auch Dahses Erbhof. In dem einst typischen Prignitzer Bauernhof gibt es nun ein Landhotel, Dahses Gasthaus sowie das Steakrestaurant Der Kuhstall. Das Restaurant Dahses Gasthaus bietet neben gutbürgerlicher Küche auch Regionales wie den berühmten Prignitzer Knieperkohl und Saisonales wie Spargel oder Wildspezialitäten. Der 200 Meter entfernte ehemalige Kuhstall des Erbhofs entzückt mit seiner urigen und rustikalen Atmosphäre und saftigen Steaks vom offenen Grill.

Die komplette Liste der ausgezeichneten Teilnehmer:

  • Koch’s Gasthaus und Pension Postille
  • Hotel & Restaurant „Waldschösschen" Kyritz
  • Hotel „Falkenhagen“ Pritzwalk
  • Hotel und Café Germania Wittenberge
  • Pension und Gasthaus „Kattenstieg“ Königsberg
  • Historisches Hotel und Restaurant „Deutsche Kaiser“ Perleberg
  • Hotel Stadt Magdeburg Perleberg
  • Ringhotel VITALHOTEL ambiente Bad Wilsnack
  • Hotel Stadt Wittstock Wittstock
  • Burgrestaurant Lenzen Lenzen
  • Sport- und Vital-Resort Neuer Hennings Hof Perleberg
  • Schloss Grube Grube
  • Hotel und Brauhaus „Alte Ölmühle“ Wittenberge
  • Restaurant „Zum Fährmann“ Wittenberge
  • Gaststätte zum Fuchsbau Wittenberge
  • Sonntagscafé an der grünen Oase Jabel
  • Bluhm’s Hotel & Restaurant Kyritz
  • Dahses Gasthaus Glövzin
Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen