Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Gut Lärchenhof
logo of restaurant Gut Steinbach

Restaurant bianc hat in Hamburg eröffnet

Matteo Ferrantino, der aus der Vila Joya kommt, will den Zauber des Südens in die Hafen-City bringen

Das neue Restaurant bianc in der Hamburger HafencityDas neue Restaurant bianc in der Hamburger Hafencity
Das neue Restaurant bianc in der Hamburger Hafencity
Küchenchef Matteo FerrantinoKüchenchef Matteo Ferrantino
Küchenchef Matteo Ferrantino
Granny Smith Gazpacho im biancGranny Smith Gazpacho im bianc
Granny Smith Gazpacho im bianc
Kalb, Sellerie, Linden und Schwarze Trüffel im biancKalb, Sellerie, Linden und Schwarze Trüffel im bianc
Kalb, Sellerie, Linden und Schwarze Trüffel im bianc
Die Küche des biancDie Küche des bianc
Die Küche des bianc
HAMBURG. In der Hamburger Hafen-City hat das Restaurant bianc mit einem ambitionierten Konzept eröffnet. Als Küchenchef ist Matteo Ferrantino für das Restaurant verantwortlich. Am Sandtorkai mit Blick auf die Elbphilharmonie serviert der Spitzenkoch seinen Gästen eine kreative, mediterrane Küche. „Unsere Obsession liegt darin, die besten Produkte vom Land, aus dem Meer und aus jeder Jahreszeit zu verwenden und zu einem unvergesslichen gastronomischen Erlebnis zu machen“, fasst Matteo Ferrantino sein Konzept zusammen, bei dem jedes Gericht mit Leidenschaft und dem höchsten Respekt zubereitet werden soll.. Serviert werden ausschließlich von Wein begleitete Menüs, die aus drei Varianten mit jeweils vier, fünf oder sechs Gängen zusammengestellt werden können. Dabei reicht das Angebot von Gerichten aus saisonalen Produkten über ein Menü, welches auf gastronomischen Emotionen basiert bis hin zu einem speziell für vegetarische Gäste des Hauses kreiertes Menü. Eine vielfältige Auswahl ohne Grenzen, die für ein unvergessliches, gastronomisches Erlebnis sorgt.

Leidenschaft für moderne, mediterrane Spitzenküche

Der Italiener Matteo Ferrantino ist bereits seit vielen Jahren in der Gastronomie tätig und hat nach lehrreichen Jahren mit Sterneköchen wie Eckart Witzigmann, Roland Trettl und Dieter Koschina mit bianc nun sein eigenes Projekt ins Leben gerufen. „Das bianc ist ein Ort mit einem einzigartigen, markanten Konzept. Ein wunderbarer Platz zum Genießen, an dem die Leidenschaft für eine moderne mediterrane und kontemporäre Spitzenküche lodert. Es ist das einzigartige Gefühl, dass beim Anblick der Kreationen entsteht:Die Wärme eines Sommerabends und weißgetünchte Häuser in der untergehenden Sonne meiner Heimat Ligurien“, so Ferrantin, der in den vergangenen neun Jahren als Chef de Cuisine in der Vila Joya in Portugal tätig war, die mit zwei Sternen ausgezeichnet ist.

Italienisches Desgin im Restaurant

Gestaltet wurde das bianc von Architektin Julia Erdmann. Sie wollte das Restaurant so gestalten, dass das soziale Miteinander ebenso wie die Identität Hamburgs angereichert wird.. „Eine gute Stadt ist wie eine guter Feier: Wenn sich alle wohlfühlen, gut versorgt sind und schöne Momente entstehen. Und ein guter Raum ist wie ein guter Gastgeber“ beschreibt sie ihre Vision. Das bianc ist nicht nur Innenraum, es ist ein Stadtraum.Es will dazu beitragen, dass der Sandtorpark bald zu einem belebten Platz wird, und einlädt zur Begegnung und zum Genießen. Für die Gestaltung des Sandtorparks holte die Hafencity bewusst italienisches Design nach Hamburg. Die Dynamik der wogenden Wiesen und wellenartigen Hügeln hat Julia Erdmann im Innenraum fortgeführt. Auch das bianc besticht durch seine Weitläufigkeit und geschwungenen Formen. Wenn die Gäste eintreten, blicken sie auf eine große Fläche, die wie eine Piazza mit runden Tischen und eleganten Stühlen bestückt ist. Ein Podest aus massivem Olivenholz schwingt sich durch den Raum und öffnet selbst auf den hintersten Plätzen einen weiten Blick auf Sandtorpark und Elbphilharmonie. Im Zentrum prangt ein 80 Jahre alter Olivenbaum. Er holt nicht nur die Parkatmosphäre ins Innere des Gebäudes, sondern Matteo Ferrantinos Leben direkt in das Restaurant: Als kleiner Junge wuchs er auf einer Olivenfarm auf. Stets umgeben von dem kräftigen Geruch und Grün der Früchte und Blätter, möchte der Starkoch seinen Gästen diese Eindrücke mitgeben. Ferrantinos Leben am Mittelmeer, das ihn nach seiner Kindheit in Apulien in weitere Teile Italiens, Spanien und sowie Portugal verschlug, beeinflusste auch die Gestaltung der Innenflächen: Für die Wände fuhren der Koch und die Architektin persönlich in den Süden. Hier fanden sie einen Steinbruch, der den für Apulien typischen Naturstein Biancone liefert. Die Steine am Boden führen die Pflasterung im Park weiter und die horizontal versetzten Steine an der Rückwand lassen Assoziationen an die gekalkten Gassen von Küstenstädten und blendende Strände aufkommen. Wie in sonnendurchfluteten Strandbars zieht sich eine Holzlamellendecke durch den Raum und lässt nochmals Assoziationen von einem Tag an der Küste, von Strohbaldachinen, Wärme und Salz auf der Haut aufkommen. Das gleiche Gefühl steckt auch in jedem einzelnen Möbel: Stühle, Tische und Loungebereich sind gemütlich und stylisch zugleich, haben Strand und Häuslichkeit, Draußen und Drinnen in sich vereint. Wie eine wertvolle Perle ragt die Küche aus dem bewegtem Arrangement des bianc heraus: In einem White Cube, versehen mit einem großen, horizontalen Fenster, kocht Ferrantino seine Küche. Jeder Gang ist ein Kunstwerk, deswegen ist die Küche ganz in Weiß gehalten. „Für mich ist das wichtigste, das die Menschen eine gute Zeit haben“, betont die Architektin: „Mir geht es dabei nicht nur um die Gäste, sondern auch um die Hamburger, die vielleicht nicht kommen, aber dennoch stolz sind, dass so ein Ort in ihrer Stadt existiert.“ Öffnungszeiten Dinner: Mittwoch - Samstag von 19.00 - 21.30 Uhr Lunch: Sonntag von 12.30 bis 14.30 Uhr Reservierungen telefonisch unter +49 (0)40 18119797 online auf www.bianc.de/reservieren

Zum News Archiv >>

Aktuelle News

Schwarzreiter MünchenSchwarzreiter München

Umbau

Restaurant Schwarzreiter in München zieht in ein Pop-Up

Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski renoviert seine Restaurants für 20 Millionen Euro
Mehr >>

Auszeichnung

Kunst-Ehrenpreis für Tristan Brandt

Die Ike und Berthold-Roland-Stiftung würdigt den Mannheimer Zwei-Sternekoch
Mehr >>
Cover Guide MichelinCover Guide Michelin

Neuer Restaurant-Führer

Guide Michelin: Neue Drei-Sternerestaurants in Hong Kong und Macau

Das Caprice und das Jade Dragon erreichent erstmals die Bestebewertung des Guide Michelin
Mehr >>
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular