Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Schlossstern Logo
Restaurant Schneider Logo

Neues Gourmet-Angebot auf der schwäbischen Ostalb

In Köngisbronn-Zang erweitert die Familie Widmann das Gasthaus Löwen um das ursprung - Das Restaurant

Das neue Restaurant ursprung der Familie WidmannDas neue Restaurant ursprung der Familie Widmann
Eingang zum Restaurant ursprungEingang zum Restaurant ursprung
Gericht aus dem Restaurant ursprungGericht aus dem Restaurant ursprung
Gericht aus dem Restaurant ursprungGericht aus dem Restaurant ursprung
KÖNIGSBRONN. Nach einer kompakten Umbauzeit von gerade mal zwei Monaten, lässt die engagierte Gastronomenfamilie Widmann ihren Löwen im baden-württembergischen Zang authentisch aufgefrischt erstrahlen: ein neuer ansprechender Hoteleingang begrüßt die Gäste, die sich zudem auf noch geräumigere Wohnerlebnisse mit zwei weiteren komfortablen Alb.style-Zimmer freuen können. Bodenständig schwäbisch genießt man weiterhin in Widmann’s Gasthaus Löwen. Eine echte Neuerung stellt ergänzend das Restaurant ursprung dar, in dem man künftig eine, für die Ostalb eher unterrepräsentierte, Gourmet-Küche mit authentisch-schwäbischen Wurzeln findet. Wo ursprünglich die Dorfmetzgerei und die erste Gaststube des Löwen in Zang waren, eröffnen Andreas und Anna Widmann das Restaurant ursprung als neue Adresse für verwöhnte Gaumen und hohe Ansprüche. Mitten auf der Schwäbischen Alb lassen beide ihrer gastronomischen Kreativität und ihrem Können freien Lauf. Gemeinsam stehen sie für ihren ganz eigenen Stil, die perfekte Symbiose aus schwäbischem Kochhandwerk und österreichischer Gastlichkeit. Ihr Motto „Natürlich schwäbisch“ wird geprägt von fundiertem Kochhandwerk, Können und Einfallsreichtum. Sowohl bei der Auswahl der Zutaten, Weine und Getränke als auch bei der Gestaltung des Restaurants spielen Herkunft und Ursprünglichkeit eine entscheidende Rolle. Genussmenschen haben im „ursprung“ viele Möglichkeiten, vom großen Menü „ursprung“ mit acht Gängen bis hin zum „wünsch dir was“, bei dem man einfach drei aus den acht Gängen auswählt. Ganz bewusst kann man sich auch für ein 4-Gang-Menü mit Schwerpunkt „gemüse“ oder „tier“ entscheiden. Anna Widmann hält eine kreative, glasweise Weinbegleitung und einen ausgefallenen Brotservice bereit. Wer die natürlichschwäbische ursprung-Küche im größeren Kreis genießen will, findet an Widmann’s Küchentisch Platz. An der großen Tafel kommen bis zu 16 Personen in den Genuss der Gourmet-Küche. Geöffnet ist ursprung – das restaurant von Mittwoch bis Samstag jeweils am Abend. Zusätzlich zu dieser Neueröffnung hat sich die Familie Widmann mit weiteren Annehmlichkeiten für die Zukunft gerüstet. Dahinter verbirgt sich mehr als ein rein physischer Umbau. Aufbauend auf die gesunde und wertbeständige Basis, welche die Eltern Regina und Frank Widmann mit Widmann’s Löwen geschaffen haben, entsteht durch die Inspiration der nächsten Generation ein zukunftsweisendes Unternehmen, das Landbewusstsein zum Höhepunkt macht.

Natürlich schwäbisch - Aus Leidenschaft zur Gastronomie und zur Perfektion

Für Andreas Widmann war es eigentlich immer klar. Egal, wie viele Top-Stationen er als Koch in der Spitzengastronomie machen würde, eines Tages kehrt er zurück in seine Heimat auf die Ostalb, um den elterlichen Familienbetrieb fortzuführen. Daran hatte er nie den leisesten Zweifel. Dass er sich bei einer seiner wichtigsten Stationen, dem Restaurant Atelier in München, in die perfekte Frau für dieses Vorhaben verliebte, kann man somit als Wink des Schicksals werten. Denn auch die gebürtige Österreicherin Anna, Gastgeberin und Sommelière par excellence, ließ sich von ihm und der schwäbischen Heimat in den Bann ziehen. Nach ergiebigen Wanderjahren und einem Auslandsaufenthalt in Neuseeland kehrte Anna ihrer Tiroler Heimat, der sie bis heute eng verbunden ist, den Rücken für eine gemeinsame Zukunft auf der Ostalb. Beide möchten Widmann’s Löwen nicht einfach nur weiter- sondern mit einer langfristigen Perspektive in die nächste Generation führen. Das Gasthaus Widmann’s Löwen und den dazugehörigen Löwengarten werden sie erhalten, wie es bisher war und sogar noch ein wenig schwäbischer und bodenständiger machen. Die Wohnerlebnisse in Widmann’s Hotel werden modern und kreativ im Alb.style umgestaltet, wie bereits die Alb.style.Wagen und die Chalets. Darüber hinaus verwirklicht sich das junge, motivierte Gastronomenpaar einen weiteren Lebenstraum mit dem ganz neuen Restaurant ursprung, in dem sie ihre große Leidenschaft für die außergewöhnliche, die feinsinnige Gastronomie leben wollen – nicht in einer Metropole oder in der weiten Welt, sondern genau hier auf der Ostalb, wo die Familie ihre Wurzeln hat. Dort genießt man „natürlich schwäbisch“. Der Region und ihren Traditionen dabei feinfühlig auf den Grund zu gehen, zu bewahren und gleichzeitig zu erneuern, liegt in der Natur der beiden. Den Scheinwerfer auf die eher unbekannte Region zu richten, ist für sie mehr als Freude, eher ein Selbstverständnis und eine große Motivation. Den Gästen wollen sie in erster Linie eine gute Zeit bieten und dem eigenen, latent perfektionistischen Anspruch treu bleiben, um auch so manche Erwartung zu übertreffen. Dies gilt für den ganzen Familienbetrieb, den sie bereits 2016 übernommen und in Widmann’s Alb.leben umbenannt haben. Ergründen, interpretieren, schaffen - Widmann’s Alb.style, eine Philosophie „Die Region leben“ wird bei Widmann’s nicht einfach nur dahingesagt. Seit Jahren engagiert sich die Gastronomen-Familie auf der Ostalb für die Ostalb und schöpft jede Menge Inspiration aus der Heimat. Die Region ergründen, Traditionen neu interpretieren und daraus selbstbewusst einen eigenen Stil schaffen, so nähern sich die Widmanns ihren Projekten, was die behaglich luxuriösen Chalets ebenso beweisen, wie die naturnahen Alb.style Wagen. Beim jüngsten Projekt, dem Restaurant ursprung war es nicht anders: Hier schenken die Widmanns ihren Wurzeln größte Aufmerksamkeit und lassen der Kreativität freien Lauf, was sich deutlich im leidenschaftlich gestylten Ambiente zeigt. Begeistert von den spannenden Produkten der Ostalb rückt fundiert präzises Kochhandwerk von Andreas ebenso in den Fokus wie Annas geniale Weinauswahl und ihre herzliche Gastlichkeit. Eine Doktrin möchten die beiden aus ihrem Landbewusstsein jedoch nicht machen. Für sie gleicht es eher einem Selbstverständnis, das sie von Kindesbeinen an haben: „Wir wollen aus der Tradition unserer Familie und unseres Löwen heraus einfach natürlich schwäbisch sein“, sagt Andreas Widmann.  In der Küche lässt sich der sympathische Schwabe inspirieren von der herrlichen Natur, die ihn umgibt und die beste Grundprodukte vorzuweisen hat. Dafür hat Andreas Widmann drei Sinnbilder geschaffen, die heute nicht nur geschmiedet das frisch renovierte Haus schmücken, sondern wie ein roter Faden durch seine Küchenphilosophie führen.
  • Der Kuhkopf steht für Produkte aus richtiger Aufzucht und von bester Qualität,
  • die Ähre für den nachhaltigen Umgang mit Natur und Ressourcen und
  • der Teller für genussvolles Essen auf der Basis von traditionellem und querdenkendem Küchenhandwerk.
Mit seinen Gerichten im „ursprung“ will Andreas Widmann seine Heimat neu und andersartig auf den im Ort getöpferten Tellern erlebbar machen. Naturnah baut er im rauhen Klima Kräuter und Gemüse selbst an, und unterhält enge Kontakte zu regionalen Erzeugern. Dies spiegelt sich in seinen Speisen ebenso wie die bodenständige Verbundenheit zur Tradition. Der Gast soll geradezu spüren, dass hier einmal ein bäuerlicher Metzgerbetrieb war. So entsteht ein großartiges Spannungsfeld zum meisterlichen Kochhandwerk, das er in erstklassigen Häusern lernen durfte. Ein Abend im ursprung soll ein durch und durch angenehmer Genuss sein, soll begeistern und in Erinnerung bleiben. So sieht es auch die Gastgeberin Anna Widmann. Die Liebe zum Detail kombiniert mit höchster Professionalität und nicht zu unterschätzender Kreativität gehören zu ihrem Anspruch, den sie an sich selbst hat. Dabei verwurzelt, gastfreundlich und aufmerksam zu bleiben – auch im Gourmet-Restaurant –, ist der Kern der familiären Herzlichkeit, die weit über Zang hinaus für die Familie Widmanns steht. Daran soll sich auch im ursprung nichts ändern.

Eigenständig landbewusst - Handwerklich veredeln und überraschen

Erstklassige Produkte zu veredeln und Überraschungen zu kreieren, das macht die Speisekarte im ursprung aus. Für Andreas und Anna Widmann ist das sowohl ihre tägliche Aufgabe als auch ihre größte Freude. Der Geschmack steht dabei beharrlich im Vordergrund. So entsteht eine authentisch regionale Kreativküche, die sich avantgardistischen Einflüssen nicht verschließt. Um diese Symbiose zeitgemäß in Szene zu setzen, legen Anna und Andreas Widmann großen Wert auf Design, Ausstattung und Materialien. Sie müssen ihnen nicht nur gefallen, sondern vor allem echt zum Alb.style passen. Mit viel Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail wurde der ursprüngliche Gastraum ganz neu durchdacht und gestaltet. Die Tische, die auf einem dunklen Holzboden stehen, haben Anna und Andreas selbst mit einer kleinen Schublade konzipiert und schreinern lassen. Die Fensterbänke aus hellem Böhmenkircher Granit schmückt erneut das Symbol der Ähre. Designer-Stühle und eine dezente Beleuchtung verleihen dem Gastraum eine zeitgemäße Gemütlichkeit und echtes Wohlgefühl. Ein Blick in die Speiskarte verspricht erneut ein hohes Maß an Kreativität. Ob Aufguss vom Albgockel mit Gerstenmiso und Löwenzahn, Rote Bete mit Saibling vom Kocherursprung und Honig-Met oder das Pastrami von der alten Milchkuh mit Röstzwiebel und Brauner Butter – das Menü verspricht Spannung bis zum süßen Finale, das Birne mit Hafer und Radicchio verheißt. Genussmenschen haben im ursprung viele Wahlmöglichkeiten, vom großen Menü „ursprung“ mit acht Gängen bis hin zum „wünsch dir was“, mit drei oder fünf Gängen. Ganz bewusst kann man sich auch für ein 4-Gang-Menü mit Schwerpunkt „gemüse“ oder „tier“ entscheiden. Anna Widmann hält eine kreative, glasweise Weinbegleitung und einen ausgefallenen Brotservice bereit. Die Menü-Preis liegen zwischen € 48 und 98.

Anna Widmann - Tiroler Herzlichkeit und Liebe zum Wein

Nach dem Besuch der dreijährigen Hotelfachschule in ihrer Tiroler Heimat St. Johann i.T. startete Anna Widmann im Interalpen Hotel, Seefeld. Weitere Stationen führten sie vom Salzburger Ikarus Hangar 7 über das Grand Roche im südafrikanischen Paarl, zu Mosimann’s nach London, zu Beckers nach Trier und ins Münchener Restaurant Blauer Bock. Im Restaurant Atelier im Bayerischen Hof in München arbeitete Anna dann als Stellvertretende Restaurantleiterin und verantwortliche Sommelière, bevor sie ihren Auslandsaufenthalt mit Andreas in Neuseeland bei Cable Bay Vineyards auf Waiheke Island antrat. Anna absolvierte zudem die Study of Winemaker in Stellenbosch und ist ausgebildete Sommelière. Ihrer Tiroler Heimat ist Anna bis heute eng verbunden. Ihren Bruder, der als Schmied tätig ist, konnte sie motivieren, ein schönes Stück Tirol ins neue Restaurant zu bringen. Neben den drei Zeichen, die an der neuen Außenfassade leuchten, hat er eine Ofenplatte, den Weinschrank, das Tischbein des Küchentischs und so manches Dekorationselement handgeschmiedet

Andreas Widmann - Schwäbischer Unternehmergeist & Leidenschaft fürs Kochen

Seine Ausbildung zum Koch absolvierte Andreas Widmann bei Michael Oettinger in Oettinger´s Restaurant in Fellbach–Schmiden und früh zeigte sich sein Engagement als junger ambitionierter Koch. 2010 wurde er Deutschlands bester Jungkoch. 2011 begleitete er die World Chefs Tour Against Hunger. Eine prägende Station absolvierte Andreas bei Steffen Mezger im Restaurant Atelier im Bayerischen Hof in München, wo er mehr als zwei Jahre wichtige Posten kochte. Danach ging es noch zu Tohru Nakamura in den Werneckhof. Nach dem Auslandsaufenthalt in Neuseeland kam er zurück auf die Ostalb, wo ihm seine Eltern 2016 den Gesamtbetrieb übergaben. 2017 absolvierte Andreas Widmann dann noch seine Küchenmeisterprüfung. Andreas Widmann ist leidenschaftlicher Koch und glücklich darüber, dass er immer wieder Menschen begegnet ist, von denen er echtes Handwerk lernen konnte. Aber er ist vor allem auch Unternehmer. In seiner Freizeit engagiert er sich zudem für den Erhalt der Zanger Dorfschule. Neben Produkten aus der Region setzt sich Andreas mit seinem Projekt „Genussbewusst“ für das Thema gesunde Ernährung und Nachhaltigkeitein, das er gemeinsam mit einem befreundeten Ernährungs- und Physiotherapeuten entwickelt hat.

Zum News Archiv >>

Löwen

Restaurant Löwen Impressionen und Ansichten
Widmann's Löwen
Struthstr. 17 - Zang
89551 Königsbronn

Zum Restaurantprofil >>

Andreas Widmann

image of Andreas Widmann

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Löwen in Königsbronn

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular