Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Alte Pfarrey Logo
Restaurant Alte Posthalterei Logo

Thomas Imbusch eröffnet das Restaurant 100/200

Neues Gourmet-Restaurant entsteht in Hamburg

Thomas Imbusch (Foto: Rolling Pin)Thomas Imbusch (Foto: Rolling Pin)
Thomas Imbusch (Foto: Rolling Pin)
HAMBURG. Der Hamburger Spitzenkoch Thomas Imbusch steht vor dem Start seines eigenen Restaurants. Nach vier Jahren im Off Club und Madame X geht er nun seinen eigenen Weg. Mit dem 100/200 wird er im Frühjahr 2018 ein etwas anderes Fine Dining Restaurant in einem ehemaligen Lagergebäude nahe der Elbbrücken eröffnen. Das Besondere des Konzepts: Der Gast sitzt in einer offenen Küche mitten im Geschehen.

Ein Raum, eine Küche, ein Herd

In der offenen, von allen Seiten einsehbaren Küche wird gekocht und nicht nur lautlos angerichtet. Der Gast spürt die Atmosphäre in der Küche, er nimmt die Geräusche und Gerüche wahr, er kann jeden Zubereitungsschritt miterleben. Inhaber und Küchenchef Thomas Imbusch will seinen Gästen ein lustvolles, authentisches Erlebnis bieten statt steriler Flüster-Atmosphäre und Anrichten mit der Pinzette. Im 100/200 darf und soll hemmungslos genossen werden. „In der Küche herrscht seit jeher eine warme, besondere Atmosphäre, das weiß jeder Partygast. Am Küchentisch teilt man Geschmäcker, Geräusche, Gedanken. Diese Erfahrung möchten wir auf das 100/200 übertragen“, erklärt Thomas Imbusch. Der Gast verbringt seinen Abend in unmittelbarer Nähe zum Küchengeschehen und zu den Menschen, die ihm seine Speisen zubereiten. Das Konzept wird konsequent durchgetragen: „Unsere Küche versteckt nichts, wir haben keinen Rückraum. Jeder Zubereitungsschritt ist sichtbar“, so der Spitzenkoch.

Kochen bei 100 Grad, ein Ofen mit 200 Grad

Der Restaurantname bringt die auf das Wesentliche fokussierte Küchenphilosophie von Thomas Imbusch auf den Punkt: Für seine Küche benötigt er keine Hightech-Gerätschaften, sondern lediglich bestmögliche Produkte sowie Wasser, das bei 100 Grad kocht und einen Ofen, der auf 200 Grad läuft. Der Rest ist seiner Überzeugung nach pures Handwerk. Die kulinarische Handschrift von Thomas Imbusch ist vielen Gourmet-Insidern bereits aus dem Madame X bekannt. Dem in den Off Club von Tim Mälzer integrierten Fine Dining Restaurant gab Thomas Imbusch seine ganz eigene Prägung. Zuvor arbeitete er bei dem 3-Sterne-Koch Christian Bau (Victor's Fine Dining, Perl-Nennig). 2015 wurde Thomas Imbusch vom Fachmagazin „Rolling Pin“ zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt.

Denkmalgeschützte Fläche mit Industrie-Flair

Seinen eigenen Kopf bewies Thomas Imbusch auch bei der Wahl der Location für sein Restaurant: Abseits der ausgetretenen Pfade fand er an den Hamburger Elbbrücken eine denkmalgeschützte Fläche mit Industrie-Flair, die zurzeit nach seinen Bedürfnissen zum Restaurant ausgebaut wird. In unmittelbarer Nähe zum künftigen U-Bahnhof Elbbrücken und dem geplanten Elbtower werden die Gäste hier nicht nur die mitreißende Küche von Thomas Imbusch genießen, sondern auch den spektakulären Blick auf die Elbe. In den Gastraum integriert ist eine Bar, die auch ohne Tischreservierung besucht werden kann. Hier wird Thomas Imbusch zusammen mit Restaurantleiter und Maître de Plaisir Jan-Phillip Fricke (vorher Barchef Le Lion und The Boilerman Bar Altes Hafenamt Hamburg) eine Auswahl an besonderen Spirituosen und Mischgetränken anbieten. Neugierige können die weitere Entstehung des 100/200 über die Website 100200.kitchen sowie über das Video-Tagebuch von Thomas Imbusch auf Facebook und Instagram mitverfolgen.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular