Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
Restaurant Westerndorfer Stube Logo
Restaurant WILD X BERG Logo

Wettbewerb

S.Pellegrino Young Chef Award will gezielt Frauen fördern

Ein Zeichen für mehr weibliche Nachwuchstalente

Vivien Volkmer, Kandidatin beim „S.Pellegrino Young Chef 2018“, bei der Zubereitung ihres Signature Dishes – Foto: S.PellegrinoVivien Volkmer, Kandidatin beim „S.Pellegrino Young Chef 2018“, bei der Zubereitung ihres Signature Dishes – Foto: S.Pellegrino
Vivien Volkmer, Kandidatin beim „S.Pellegrino Young Chef 2018“, bei der Zubereitung ihres Signature Dishes – Foto: S.Pellegrino

FRANKFURT AM MAIN. S.Pellegrino macht sich stark – für Frauen in der Kochszene. Deswegen werden beim „S.Pellegrino Young Chef 2020“ weibliche Kochtalente jetzt noch stärker gefördert. Das Ziel: Mindestens drei  Kandidatinnen sollen an jedem regionalen Vorentscheid teilnehmen. Und auch in den Jurys werden fortan mehr Frauen vertreten sein.

Der „S.Pellegrino Young Chef 2020“ ist gestartet. Zum vierten Mal dreht sich alles um die Suche nach dem besten Nachwuchskoch der Welt. Oder nach der besten Nachwuchsköchin. Dafür stehen die Chancen jetzt besonders gut. Denn S.Pellegrino engagiert sich dieses Jahr noch stärker für weibliche Kochtalente. Gemeinsam mit Parabere, einer internationalen Plattform zur Förderung von Frauen im Allgemeinen und speziell in der Gastronomie, soll die Diversität der Talentsuche gezielt gefördert werden.

„Wir wissen, dass die Branche sehr herausfordernd sein kann“, erklärt Julia Nordhaus, Senior Brand Manager S.Pellegrino & Acqua Panna. „Mit dem ‚S.Pellegrino Young Chef‘ wollen wir junge Talente dazu ermutigen, der Welt ihre persönliche Botschaft zu präsentieren – und zwar unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer Herkunft“, so Julia Nordhaus weiter.

Mehr Frauen unter den Kandidaten und den Juroren

Konkret heißt das: mindestens drei weibliche Kandidaten pro regionalem Vorentscheid. „Damit setzen wir unsere positive Entwicklung aus den vergangenen Wettbewerbsjahren fort“, sagt Julia Nordhaus. Lag 2015 der Anteil weiblicher Teilnehmer noch bei sechs Prozent, waren es 2018 bereits 14 Prozent. Auch bei den regionalen Jurys steigt dieses Jahr der Anteil der Frauen. So zum Beispiel beim Vorentscheid der Ländergruppe ‚Zentraleuropa‘, zu der auch Deutschland und Österreich gehören.

Köchinnen aufgerufen: Noch bis zum 30. April bewerben

Selbstbewusstsein und beruflicher Erfolg – wichtige Faktoren, um die Rolle der Frau in den Profiküchen dieser Welt zu stärken. Der „S.Pellegrino Young Chef“ leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. „Ich habe durch meine Teilnehme beim regionalen Vorentscheid, aber auch durch das ganze Drumherum viel Selbstbewusstsein gewonnen“, berichtet Vivien Volkmer, Kandidatin beim „S.Pellegrino Young Chef 2018“. „Das hat mich beruflich einige Schritte nach vorn gebracht.“ Heute arbeitet Vivien Volkmer als Chef de Partie im Schwarzwald Resort Dollenberg. Dort wurde das Restaurant „Le Pavillon“ gerade erneut mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. „Ich bin sehr stolz, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen konnte.“  Vivien Volkmer zeigt, dass der „S.Pellegrino Young Chef“ mehr sein kann als ein Wettbewerb. Man muss nur seine Chancen sehen und ergreifen – zum Beispiel bei der diesjährigen Ausgabe. Hierfür können sich junge Talente noch bis zum 30. April bewerben.

Die einzelnen Wettbewerbsphasen auf einen Blick

1. Bewerbung: 4. Februar bis 30. April 2019 - Alle teilnahmeberechtigten Köche/Köchinnen können sich auf www.sanpellegrino.com mit ihrem persönlichen „Signature Dish“ bewerben.

2. Auswahl: 1. Mai bis 7. Juni 2019 - Das italienische Ausbildungszentrum ALMA trifft die weltweite Shortlist-Auswahl und gibt die 135 Teilnehmer/innen der zwölf regionalen Vorentscheide bekannt.

3. Regionale Vorentscheide: 21. Juni – 31. Dezember 2019 Die regionalen Vorentscheide finden in zwölf Weltregionen statt. Der Vorentscheid für die Ländergruppe Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn wird im Herbst in Deutschland ausgetragen. Dabei kochen die Teilnehmer/innen ihren „Signature Dish“. Die regionale Jury wählt den/die Kandidaten/in, der/die die Region im Mailänder Finale vertritt.

4. Finale: Juni 2020 Grand Finale in Mailand. Die zwölf Finalisten/innen kochen um den Titel des „S.Pellegrino Young Chef 2020“. Die internationale Jury entscheidet, wer mit seinem „Signature Dish“ sowie seiner Botschaft überzeugt – und gewinnt.

Hintergrundinformationen gibt es während des gesamten Wettbewerbs auf der Facebook-Seite von S.Pellegrino www.facebook.com/SanPellegrinoDE/ und unter dem offiziellen Hashtag #SPYoungChef.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular