Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant VIDA Logo
Restaurant Villa Esche Logo

Österreich

Trio bekommt Höchstnoten im Falstaff

Guide, Österreich

Steirereck verliert alleinige Führungsposition, Obauer und Landhaus Bacher schließen auf

Falstaff 2020Falstaff 2020
Falstaff 2020

WIEN. Mit über 250.000 Bewertungen von 19.000 Mitgliedern des Falstaff Gourmetclubs wurde der Falstaff Restaurantguide 2020 zusammengestellt. Das Steirereck hat dabei seine alleinige Führungsposition verloren und teilt sich den Österreich-Sieg nun mit den Obauer-Brüdern und dem »Landhaus Bacher«. Alle drei kommen auf 99 Punkte und bilden die qualitative Spitze der 3.000 Restaurants, die im neuen Guide beschrieben und bewertet wurden.

Bei der Präsentation der 13. Auflage des Falstaff Restaurantguides gab es einige handfeste Überraschungen. Für die Neueröffnung des Jahres wurde der Israeli Eyal Shani für sein Restaurant »Seven North« ausgezeichnet. Über den begehrten Titel »Gastronom des Jahres« darf sich Florian Weitzer freuen, der nicht nur mit seinen Hotels für verlässliche Qualität mit Innovationskraft sorgt, sondern auch mit seinem Restaurant »Meissl und Schadn«, das neben dem Standort in Wien bald auch in der Salzburger Getreidegasse aufsperrt. Bestes Wiener Beisl ist »Schreiners Gastwirtschaft« und den Premieren-Preis für den »Grätzl-Pionier des Jahres« sichert sich Heidi Ratzinger (vormals Neuländtner) mit der »Wirtschaft am Markt« in Wien Meidling.

Für das beste Service des Jahres wurde Joachim Kroboth vom »Guesthouse Vienna« ausgezeichnet. Die begehrte Trophäe für das Lebenswerk wurde an Josef Zauner von der Konditorei Zauner in Bad Ischl überreicht. Erwin Schwarz vom Gasthaus Schwarz in Nöhagen im Waldviertel freute sich über den Titel »Bestes Landgasthaus des Jahres«. Der Titel »Sommelier des Jahres« geht heuer an zwei Avantgardisten der Weinszene, an Markus Gould und Robert Brandhofer vom Heunisch & Erben. Auch der beste internationale Botschafter ist anerkannter Sommelier und Gastronom: Gerhard Retter sorgt seit vielen Jahren mit Restaurants wie der Fischerklause am Lütjensee oder dem Cordo in Berlin für hochwertige und erfrischende Kulinarik mit österreichischen Wurzeln. Der Preis für »Nachhaltigkeit & Innovation curated by Vöslauer« geht dieses Jahr an die Familie Rachinger mit ihrem Mühltalhof in Oberösterreich. Der erstmals vergebene Award für die »Foodies of the Year« geht an Dr. Bärbel & Dr. Oliver Reistenhofer und wird mit ihrer Leidenschaft und Expertise für Spitzengastronomie begründet.

Generell hat die Qualität der Top-Restaurants im Land weiter zugenommen. Die durchschnittliche Bewertung ist hoch wie noch nie. FALSTAFF-Herausgeber Wolfgang Rosam kommentiert die Ex-aequo-Wertung von Steirereck, Obauers und Landhaus Bacher folgendermaßen:

»Auch wenn das ›Steirereck‹ einen Punkt wegen der Weinkarte verloren hat, wird im Stadtpark auf unglaublich hohem Niveau gekocht. Die Brüder Obauer und Thomas Dorfer vom ›Landhaus Bacher‹ sind wegen ihrer unglaublichen Konstanz und Qualität aber würdige Ex aequo-Sieger in Österreich« so FALSTAFF-Herausgeber Wolfgang Rosam.

 »Die Parameter, nach denen Qualität bewertet wird, haben sich in den letzten Jahren sehr gewandelt: Nachhaltigkeit und Innovation sind dabei enorm wichtig geworden. Mit dem Vöslauer Falstaff Award für Nachhaltigkeit & Innovation wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Gastronom ausgezeichnet, für den Nachhaltigkeit wirklich normal ist und der sein innovatives Konzept konsequent und kompromisslos umsetzt. Wir gratulieren Philipp und Helmut Rachinger« so Birgit Aichinger, Geschäftsführerin Vöslauer Mineralwasser.

Die Höchstbewertungen

1. Steirereck: 99 Falstaff- Punkte  

1. Landhaus Bacher: 99 Falstaff- Punkte

1. Obauer: 99 Falstaff- Punkte

2. Amador: 98 Falstaff- Punkte

2. Mraz & Sohn: 98 Falstaff- Punkte

2. Rote Wand Chef’s Table im Schualhus: 98 Falstaff- Punkte

2. Saag: 98 Falstaff- Punkte

3. Döllerer: 98 Falstaff- Punkte

3. Ikarus Hangar-7:98 Falstaff- Punkte

3. Paznauner Stube Trofana Royal: 98 Falstaff- Punkte

Alle genannten Betriebe sind mit vier Gabeln ausgezeichnet. Die Reihung ergibt sich aus der Gesamtpunktzahl. Bei Gleichstand entscheidet noch zusätzlich die Küchenwertung. 

Die Bundesland-Sieger

  • Wien: Steirereck: 99 Falstaff- Punkte
  • Niederösterreich: Landhaus Bacher: 99 Falstaff- Punkte
  • Burgenland: Gut Purbach: 95 Falstaff- Punkte
  • Oberösterreich: Bootshaus Restaurant: 96 Falstaff- Punkte
  • Steiermark: Die Weinbank – Restaurant: 97 Falstaff- Punkte
  • Kärnten: Seerestaurant Saag: 98 Falstaff- Punkte
  • Salzburg: Obauer: 99 Falstaff- Punkte
  • Tirol: Paznauner Stube: 98 Falstaff- Punkte
  • Vorarlberg: Rote Wand Chef’s Table im Schualhus: 98 Falstaff- Punkte 

Die Sonderpreise

  • Lebenswerk: Josef Zauner (Konditorei Zauner, Bad Ischl)
  • Eröffnung des Jahres: Seven North (Wien)
  • Gastronom des Jahres: Florian Weitzer (div. Hotels & Restaurants)
  • Bester internationaler Botschafter: Gerhard Retter (Cordo Berlin)  
  • Bester Service des Jahres: Joachim Kroboth (The Guesthouse Vienna)
  • Bestes Wiener Beisl: Schreiners Gastwirtschaft
  • Sommelier des Jahres: Markus Gould und Robert Brandhofer (Heunisch & Erben, Wien)
  • Nachhaltigkeit & Innovation curated by Vöslauer: Mühltalhof (Neufelden, OÖ) 
  • Grätzl Pionierin des Jahres: Heidi Ratzinger (Wirtschaft am Markt, Wien)
  • Bestes Landgasthaus: Gasthaus Schwarz (Nöhagen, NÖ)
  • Foodies of the Year: Dr. Bärbel & Dr. Oliver Reistenhofer

 Die besten Neueinsteiger

1. Weyerhof (Salzburg): 91 Falstaff- Punkte

2. Rudolfshöhe (Salzburg): 91 Falstaff- Punkte

3. Saziani G’wölb (Steiermark): 89 Falstaff- Punkte

3. Fortino (Oberösterreich): 89 Falstaff- Punkte

4. Beef Club (Tirol): 89 Falstaff- Punkte

5. Fritz & Friedrich (Salzburg): 88 Falstaff- Punkte

5. Mayer & Freunde (Wien): 88 Falstaff- Punkte

5. Wirtschaft am Markt (Wien): 88 Falstaff- Punkte

6. Herzig (Wien): 88 Falstaff- Punkte

6. Tiroler Wirtshaus (Tirol): 88 Falstaff- Punkte

Zum News Archiv >>

Steirereck

Restaurant Steirereck Impressionen und Ansichten
Am Heumarkt 2A
1030 Wien
Küchenchef: Heinz Reitbauer
Kapazität / Sitzplätze: 75
Mitarbeiter: 23

Zum Restaurantprofil >>

Obauer

Restaurant Obauer Impressionen und Ansichten
Markt 46
5450 Werfen
Küchenchef: Rudolf Obauer, Karl Obauer, Rudolf Obauer
Kapazität / Sitzplätze: 65
Mitarbeiter: 28
+43 (6468) 521212

Zum Restaurantprofil >>

Landhaus Bacher

Landhaus Bacher
Südtiroler Platz 2
3512 Mautern an der Donau
Küchenchef: Thomas Dorfer
Kapazität / Sitzplätze: 55
Mitarbeiter: 18
+43 (2732) 74337

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular