Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Huberwirt Logo
Restaurant Hugenpöttchen Logo

Preisentwicklung

Corona-Auflagen: Top-Restaurants reagieren mit kürzeren Menüs und niedrigeren Preisen

16 der besten 50 Restaurants haben Preise verändert

Auf die Corona-Auflagen haben viele deutsche Top-Restaurants mit Änderungen in ihrem Preisgefüge reagiert. Das hat eine Auswertung der aktuellen Menükarten der 50 besten Restaurants durch Restaurant-Ranglisten.de ergeben. Demzufolge haben gegenüber April sechs Restaurants den Preis für das größte Menü erhöht, zehn haben ihn gesenkt. Die Preissenkung ist allerdings meist mit einer Kürzung des Menüs um mindestens einen Gang verbunden. Dies erfolgte überwiegend in Bundesländern, in denen gegenwärtig der Besuch eines Restaurants an zeitliche Auflagen gebunden ist.

Der Auswertung zufolge kostet das größte Menü in einem der besten 50 deutschen Restaurants derzeit durchschnittlich 200,55 Euro (April: 206,28 Euro). In den Top 10-Restaurant sinkt der Preis für das größte Menü von 261,55 Euro auf 256,22 Euro. In den Restaurants auf den Plätzen elf bis 25 der Rangliste sind es 199,27 Euro (April: 210,06 Euro) und in den Restaurants auf den Plätzen 26 bis 50 kostet das größte Menü durchschnittlich 181,24 (April: 184,12 Euro).

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular