Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant See Restaurant Saag Logo
Restaurant Seestern Logo

Auszeichnung

Wine list Award für Deutschland und die Schweiz vergeben

Wettbewerb, Schweiz

Wein.Kultur.Bar und Le Pavillon punktgleich an der Spitze

Das Restaurant Le Pavillon

Das Magazin Vinum hat mehere Restaurants in Deutschland und der Schweiz mit dem Wine List Award ausgezeichnet. In Deutschland landeten in der Kategorie "Sommeliers Best" gleich zwei Restaurants punktgleich auf dem ersten Platz: Zum einen gewann der Vorjahressieger, die Wein.Kultur.Bar (Dresden), die abends bereits bis 2021 ausgebucht ist. Zum anderen platzierte sich das Restaurant Le Pavillon im Hotel Dollenberg (Bad Peterstal-Griesbach) ganz vorne. „Die Karten und Konzepte der beiden sind sehr unterschiedlich, aber jede für sich bietet dem Weingenießer eine ebenso große wie kundige Auswahl. Man spürt beim Lesen, wie viel Liebe und Mühe in die Erstellung geflossen sind“, so VINUM- Chefredakteur und Juryvorsitzender Carsten Henn. „Die Weinkarten werden allgemein immer besser, dabei hält der Trend zu deutschen Gewächsen weiterhin an. Schade ist, dass nur die wenigsten wirklich gereifte Weine in größerer Auswahl im Angebot haben.“

Insgesamt wurden 100 Weinkarten in fünf Kategorien (Gourmet & Sterne, Gutbürgerliche Küche, Design- & Szenelokale, Weltküche sowie Bars & Clubs) für den Wettbewerb eingereicht, der beim „International Wine Private Institute“ (IWI) ausgetragen wurde. Die Kategorie Design- & Szenelokale gewann der Grill Royal (Berlin), bei der Gutbürgerlichen Küche konnte sich der Bungertshof (Königswinter) durchsetzen und im Bereich der Weltküche das Ai Pero (Andernach).

Patronatsgeber des Wettbewerbs waren neben dem IWI der Restaurantführer Gusto, die „Sommelier-Union Deutschland“ und die Vereinigung „Jeunes Restaurateurs“. Nur 36 Karten errangen die Höchstwertung „Ausgezeichnet“. Jede Karte wurde in 25 Unterpunkten bewertet. „Ob Optik, Auswahl, Preis oder Kompetenz: Sie wurden auf Herz und Nieren von einer Expertenjury darauf geprüft“, so Carsten Henn. Die Teilnahme am Wettbewerb war für die Restaurants kostenlos.

Den Sonderpreis „Regionales Herz“ für die Weinkarte mit dem besten regionalen Schwerpunkt erhielt das Malathounis aus Kernen-Stetten im Remstal. „Nicht ein, sondern gleich zwei regionale Herzen schlagen in Joannis Malathounis’ Brust: ein griechisches und ein württembergisches“, begründet Carsten Henn die Auszeichnung. Den Sonderpreis „Best Concept“ errang das Emma 2 in Essen-Rüttenscheid von Patron Rainer Podzuck. Der Grund? „Die über 1.000 Weinpositionen aus 15 Ländern gibt es alle glasweise – von der günstigsten für 12 € bis zur teuersten für 17.900 €“, begründet Thomas Sommer von der „Sommelier-Union Deutschland“ die von dem Verband verliehene Auszeichnung.

Die Jury bestand neben Carsten Henn und Thomas Sommer aus Alexander Kohnen und Tobias Heinen vom „International Wine Private Institute“ (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Katharina Röder (Sommelière „Bembergs Häuschen“, Euskirchen) und Markus Oberhäußer sowie Johannes Fischer (Redaktionsleiter und stellv. Redaktionsleiter „Gusto – der kulinarische Reiseführer“).

Zum zweiten Mal nach 2017 wurde auch für die Schweiz ein Wine List Award vergeben. Dieser stand unter dem Patronat vom Schweizer Sommelier-Verband ASSP. Es wurden 175 Weinkarten eingereicht. 140 Weinkarten erreichten die Finalrunde, davon wurden 22 mit 5-Sternen ausgezeichnet. Das Team im The Chedi Andermatt hatte wie in den beiden vergangenen Jahren die Nase vorn und konnte erneut mit der insgesamt höchsten Punktzahl den Titel «Sommeliers Best» für sich verbuchen. Die in diesem Jahr zum ersten Mal eingereichte Karte von «The Bar & Lobby» erhielt den Sonderpreis Hochprozentiges». Das Niveau der eingereichten Weinkarte ist erneut gestiegen und das Augenmerk der Gastronomen auf Schweizer Weine sticht hervor.

Leidenschaft und viel Engagement zeichnet die Weinkarten aus, so das Fazit der Fachjury. Eine Weinkarte darf keine lieblose Auflistung Prestigeträchtiger Weine sein. Liebe zum Detail und immer den Gast und sein Wohlergehen vor Augen. Insgesamt 175 Weinkarten stellten sich dem Urteil der Jury und 22 Weinkarten konnten die höchste Auszeichnung mit 5 Sternen erringen. Nichts-desto-Trotz: Nicht der Umfang des Weinkellers war entscheidend. Oftmals brachte eine klare Struktur, beginnend mit dem Inhaltsverzeichnis, im Aufbau der Weinkarte den entscheidenden Vorteil für das Siegertreppchen. Bei der Verleihung der Spezialpreise zählten Aspekte wie neue Ideen in der Weinpräsentation oder die Konzentration auf eine einzige Weinregion.

Alle Resultate sind in der Ausgabe 10|2020 aufgelistet.

Zum News Archiv >>

Le Pavillon

Restaurant Le Pavillon Impressionen und Ansichten
Relais & Chateaux Hotel Dollenberg
Dollenberg 3
77740 Bad Peterstal-Griesbach
Küchenchef: Martin Herrmann
Kapazität / Sitzplätze: 36
Mitarbeiter: 12
+49 (7806) 1272

Zum Restaurantprofil >>

Ai Pero Ristorante

Restaurant Ai Pero Ristorante Impressionen und Ansichten
Schafbachstr. 20-24
56626 Andernach
Küchenchef: Nicholas Patrick Hahn

Zum Restaurantprofil >>

Malathounis

Gartenstr. 5 - Stetten
71394 Kernen
Küchenchef: Joannis Malathounis
Kapazität / Sitzplätze: 26
Mitarbeiter: 2

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular