Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Schönemann
logo of restaurant schuberts

Neues Restaurant im Falkenstein Grand Kempinski

News allgemein

Küchenchef O. Heberlein lädt ins Landgut Falkenstein

Foto: Hotel

Der Startschuss für das neue Restaurant, das Landgut Falkenstein im Falkenstein Grand Kempinski, ist gefallen. Gemeinsam mit seinem Team bietet Küchenchef Oliver Heberlein ab sofort im komplett neu gestalteten Restaurant Regionales „mit viel Liebe fürs Detail und einer gehörigen Portion Eigenart“, wie das Hotel mitteilt. „Mehr als ein Jahr haben wir uns Zeit dafür genommen, ein in sich stimmiges Gastronomiekonzept zu entwickeln, das lokale und regionale Gäste zu unbeschwerten Besuchen in entspannter Atmosphäre einlädt“, sagt Hoteldirektor Stefan Massa. Bei der Gestaltung der Restaurantkarte für das Landgut Falkenstein hat sich Küchenchef Oliver Heberlein das ein und andere Mal die Kochkünste seiner Großmutter in Erinnerung gerufen. „Richtig gute Gerichte, im besten Falle mit Produkten aus der direkten Umgebung und so, wie man sie von früher kennt“, wird nach Heberlein die neue Geschmacksrichtung im Landgut Falkenstein sein. Statt Vorspeise, Hauptgang und Dessert gibt es jetzt das „Davor, Mittendrin und Danach“.

 

Es muss nicht immer ein Menü sein

Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel das Oberräder Tomaten-Carpaccio mit gratiniertem Ziegenfrischkäse, herzhaft gekochte Rouladen, die in der Cocotte gereicht werden, oder Arme Ritter mit Schwarzbier-Sabayon und Kirschbier-Sorbet. Auch ein Vesperjausenbrett hält Einzug in Heberleins Karte und unterstreicht den Wunsch, dass nicht immer ein mehrgängiges Menü der Anlass sein muss, das Landgut Falkenstein zu besuchen. „Das ist sinnvoll, da wir die tägliche Option für einen Restaurantbesuch sein wollen“, sagt der Küchenchef. Ebenfalls neu im Konzept sind die monatlichen Events im Landgut Falkenstein. Heute geht es los, dann lädt das Restaurant zum Oktoberfest ein.

 

Deutsche Weine und Bierspezialitäten

Die Weinauswahl des Landguts Falkenstein legt einen deutlichen Schwerpunkt auf deutsche Weine. „Das ist bei einem regionalen Konzept und der hohen Qualität deutscher Weine nur logisch“, erläutert David Österreich, der gastronomische Leiter und Sommelier des Falkenstein Grand. Neu hinzu kommt das bewusste Angebot diverser Biere. Mit Braufactum hat Österreich einen Partner gewonnen, der für qualitativ hochwertige und geschmacklich markante Biere steht.

 

Der Wald spielt bei der Gestaltung eine Rolle

Das für die Neugestaltung verantwortliche Team unter Leitung von Tizia große Broermann, Ehefrau von Hoteleigentümer Dr. Bernard große Broermann, hat in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Rudolf und Mogendorf die Lage des Restaurants inmitten der grünen Taunuslandschaft thematisch aufgegriffen und im Interieur des Landgut Falkenstein umgesetzt. Eine zentrale Rolle spielt das Thema Wald. Dieses wird durch Motivtapeten dargestellt, die ein Landschaftsgemälde des Malers und Kupferstechers Anton Radl zeigen. Warme Holzelemente, die sich in die Restauranteinrichtung harmonisch einbetten und architektonische Akzente setzen, finden sich vor allem bei den neuen Tischen und an den Servicestationen innerhalb des Restaurants wieder.

 

Konzept bezieht Mitarbeiter ein

In die Restaurantwände eingebettet geben große Weinschränke den Blick frei auf die umfangreiche Weinauswahl. Eine offene Servicebar ebnet Gästen und Team den Weg zu lockerer und dabei stets professioneller Kommunikation. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Adrian Kohlmann, den stellvertretenden Restaurantleiter, präsentieren sich ab sofort im weißen Oberteil und mit eleganter Schürze in erdigem Braunton. Diese bewusst leger gewählte Uniform soll dazu beitragen, im Sinne eines entspannten Restaurantbesuchs das Miteinander von Gästen und Personal zu fördern. Innerhalb des Restaurants darf der Gast dem Team über die Schulter schauen. Dies unterstreicht die auffallende Berkel-Aufschnittmaschine im Restaurant. Hier werden beispielsweise Schinkenspezialitäten frisch aufgeschnitten und den Gästen als Gruß aus der Küche mit kernigen Brotsorten gereicht.

Quelle: AHGZ on-line

Zum News Archiv >>

Aktuelle News

Saisonstart

Neuer Küchenchef im Chasellas

Marco Kind wechselt in das Bergrestaurant des Suvretta House St. Moritz
Mehr >>
Kings Social House St. MoritzKings Social House St. Moritz

Neues Konzept

King’s Social House eröffnet im Badrutt’s Palace Hotel

Neues Dining&Dancing-Konzept in St. Moritz
Mehr >>
Kooperation MichelinKooperation Michelin

Kooperation

Michelin und GAC Motor geben Führer zur kantonesischen Küche heraus

Restaurants in der gesamten Welt werden berücksichtigt
Mehr >>
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular