Zum Hauptinhalt springen
Restaurant Nagels Kranz Logo
Restaurant Natusch Fischereihafen Restaurant Logo

Essen zu Ostern: Traditionen & was wirklich auf dem Teller landet

Ostern steht vor der Tür und damit beginnen für viele Familien auch die Vorbereitungen auf das Fest. Das gilt zumindest für diejenigen, die Ostern noch auf einem sehr traditionellen Weg feiern. Die Bräuche, die an den Tagen im April durchgeführt werden, bestehen bereits seit vielen Jahrhunderten. Für viele ist es deshalb auch besonders wichtig, die Brauchtümer und Gepflogenheiten möglichst lange zu erhalten. Andere wiederum stehen den bevorstehenden Feiertagen locker gegenüber und feiern sie auch entsprechend - neu interpretiert, auf eine moderne Art und Weise.

Wie man mit Ostern und anderen religiösen Anlässen umgeht, legt in der Regel auch fest, was an den Feiertagen auf den heimischen Tischen landet. Für viele kommen nur die traditionellen Gerichte in Frage. Bei anderen dreht es sich an Ostern entsprechend um andere Leckereien. Wir beschreiben in folgenden Abschnitten, was man traditionell zu Ostern isst und was im Gegensatz dazu heutzutage tatsächlich serviert wird.

Gerichte an Ostern: Was schreibt die Tradition vor?

Es gibt bestimmte Gerichte, die an Ostern als Teil der Tradition gelten. Meistens beginnt man bereits einige Tage vor dem Fest damit, im Lidl Prospekt nach den Zutaten, die man zum Kochen oder Backen benötigt, zu suchen, um auch günstig davon zu kommen. Vor allem Süßigkeiten, wie Löffeleier, Frühlingsmandeln oder Ostermix Fruchtgummis gibt es zur Osterzeit dort im Angebot. Für viele darf der meist süße Kuchen in Lammform am Ostertisch auf keinen Fall fehlen. Das “Eier bemalen” wird meistens von den Kindern übernommen. Nicht nur, weil es den Kleinen eine Freude bereitet, sondern weil es ebenfalls als eine Art Tradition gilt.

Fasten vor Ostern

Die Eier, das Lamm und die Süßigkeiten kommen natürlich erst am Ostersonntag zum Einsatz. Davor gilt es, zu fasten. Das Fest beginnt offiziell mit dem Gründonnerstag. Der Name verrät bereits, dass man an dem Tag nur grüne Lebensmittel zu sich nehmen sollte. Wer es genau nimmt, greift an dem Tag also zu Spinat oder Kohl. Kräuter aus dem Garten können ebenfalls in die jeweiligen Gerichte integriert werden. Fisch wird vor allem von Christen als typisches Essen am Karfreitag angesehen.

Ostersonntag: deftig und süß

Nach mehreren Wochen kann das Fasten am Ostersonntag endlich gebrochen werden. Nach der Tradition fallen die Speisen an dem Tag entsprechend üppig aus. Eier und Lamm wurden bereits zuvor erwähnt. Die meisten frühstücken oder brunchen an dem Sonntag im April. Auf den Esstischen landen Gerichte wie Pasteten, Filet oder Braten. Geräuchertes Fleisch mit Meerrettich gilt ebenfalls als Rezept, das den Bräuchen an Ostern entspricht. Die Ostereier und -hasen aus Schokolade zur Nachspeise dürfen natürlich nicht fehlen.

Ostern heute: Was wird tatsächlich gegessen?

Vorab ist zu sagen, dass es vor vielen Jahren mit Sicherheit noch nicht die Trends, Gewohnheiten und Rezepte im Bereich Essen und Kochen gab, die heutzutage verfügbar sind und von vielen mitverfolgt werden. Die Tatsache, dass es grundsätzlich immer mehr Menschen gibt, die sich vegetarisch oder gar vegan ernähren, beeinflusst auch die Gerichte, die man an Ostern zu sich nimmt.

Herzhafte Alternativen

Da Fleisch für einige wegfällt, greift man demnach am Ostersonntag nicht mehr zu den typischen Gerichten. Als beliebte Alternative gilt Spargel. Man kann im April schließlich auf diese Weise die Spargelsaison einläuten und muss noch dazu nicht auf ein festliches Osteressen verzichten. In Kombination mit Sauce Hollandaise und Pellkartoffeln oder einer anderen Gemüsesorte zählt Spargel als beliebte Option zum Fest.

Als weitere Option wird häufig eine Gemüse-Quiche gebacken. Der Grund dafür ist nicht nur, dass die Quiche gut schmeckt. Sie bringt durch ihre Form und die verschiedenen Gemüseschichten einen festlichen Charakter mit sich. Ein herzhafter Hefekranz, der mit verschiedenen Dips oder Pesto gegessen werden kann, gilt ebenfalls als beliebte Alternative zum Osterfest.

Süßspeisen

Schokoladenhasen oder -eier gehören nach wie vor für viele zum gemeinsamen Essen am Ostersonntag dazu. Falls man die traditionellen Süßigkeiten oder Süßspeisen jedoch etwas abwandeln möchte, hat man folgende Möglichkeiten: Wie wäre es zum Beispiel mit einem saftigen Karottenkuchen? Osterhasen-Muffins, süße Hasen aus einem Hefe- oder Quarkteig oder Osterküken Cupcakes greifen zwar das ursprüngliche Motto auf, gelten aber dennoch als moderne Alternativen, die heutzutage immer häufiger auf dem Tisch landen.

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular