Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Der Zauberlehrling
logo of restaurant derWaldfrieden

Koch der Köche: Joachim Wissler

Wer kann besser die Qualität von Köchen beurteilen, als die besten Köche? Deswegen veranstaltet Restaurant-Ranglisten.de bereits zum dritten Mal das Voting "Koch der Köche". Mitmachen durften auch dieses Mal die 100 besten Köche unserer Rangliste. Gefragt war ihre Meinung in mehreren Kategorien. Im Rahmen einer feierlichen Gala im Grandhotel Schloss Bensberg wurden die Sieger geehrt.

Bis zuletzt blieb es spannend: Die Top100 der deutschen Köche waren aufgefordert, in einer geheimen Wahl im Internet ihre Favoriten zu wählen. Sie entschieden sich für Joachim Wissler, Küchenchef des Restaurants Vendôme im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach. Bereits bei der vorherigen Ausgabe des Kochs der Köche im Jahr 2012 gewann Joachim Wissler. Bis zuletzt blieb es spannend: Die Top100 der deutschen Köche waren aufgefordert, in einer geheimen Wahl im Internet ihre Favoriten zu wählen. Sie entschieden sich für Joachim Wissler, Küchenchef des Restaurants Vendôme im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach. Bereits bei den vorherigen Ausgaben des Kochs der Köche gewann Joachim Wissler.  "Ich freue mich unheimlich, nun schon zum dritten Mal von meinen Kollegen gewählt worden zu sein. Das ist mir große Ehre und Ansporn zugleich." In der Laudatio sagte der Geschäftsführers Marketing der HassiaGruppe, Ullrich Schweitzer, die mit ihrer Marke LIZ erneut Titelsponsor des "Koch der Köche" war: Joachim Wissler "vereint wie kein Zweiter die zwei wichtigsten Elemente des Erfolges: Wille und Talent. Beide sind im gewissen Maße substituierbar, aber wer beide Potentiale voll ausschöpft, der ist zum Erfolg geboren." "Ich freue mich unheimlich, nun schon zum dritten Mal von meinen Kollegen gewählt worden zu sein. Das ist mir große Ehre und Ansporn zugleich." In der Laudatio sagte der Geschäftsführers Marketing der HassiaGruppe, Ullrich Schweitzer, die mit ihrer Marke LIZ erneut Titelsponsor des "Koch der Köche" war: Joachim Wissler "vereint wie kein Zweiter die zwei wichtigsten Elemente des Erfolges: Wille und Talent. Beide sind im gewissen Maße substituierbar, aber wer beide Potentiale voll ausschöpft, der ist zum Erfolg geboren."   

Den zweiten Platz erreichte Sven Elverfeld aus dem Aqua in Wolfsburg. Auf dem dritten Platz landete Christian Bau aus dem Victor's Fine Dining in Perl-Nennig. Er freute sich über das Ergebnis: "Wir sind stolz und danken allen Kollegen - schön, dass Ihr unsere Arbeit so anerkennt & respektiert ! Das gibt Motivation & Kraft für das Kommende !" - und das Siegerfoto mit Sven Elverfeld und Joachim Wissler kommentierte Christian Bau auf Facebook selbstironisch: "...nach der Preisverleihung am gestrigen Abend ! Irgendwie sieht JW aus, als sei er der Jüngste im Bunde."

Aber in der Online-Abstimmung unter den besten Köchen gab es noch weitere Kategorien, in denen die Küchenchefs abstimmen konnten. Sie waren auf gefragt, wen die Auszeichnung für „Lebenswerk – Beeindruckende Leistung und Vita“ erhalten soll. Das eindeutige Ergebnis lautete: Harald Wohlfahrt. "Wir gratulieren allen Köchen und danken für die Stimmen, die zu diesem wunderbaren Ergebnis geführt haben.", schreibt das Hotel Traube Tonbach, wo sich sein Restaurant Schwarzwaldstube befindet.

Sven Elverfeld musste sich zwar in der Hauptkategorie Joachim Wissler geschlagen geben, aber in der Wertung "Avantgarde – Innovation und Moderne Avantgarde – Innovation und Moderne" gewann er die Abstimmung.  Er kommentierte sein Abschneiden so: „Es ist eine besondere Ehre von den 100 besten und geschätzten Kollegen diese Anerkennung zu erfahren. Ich sehe es als eine große Wertschätzung unserer Arbeit, die Auszeichnung 'Avantgardist' zu erhalten. Ebenso bedeutet sie für mich auch eine gewisse Verantwortung, da man als Vorbild für viele junge und talentierte Köche gesehen wird.Ein großer Dank gebührt auch meinem motivierten Team in Küche und Service ohne die solch ein Erfolg nicht möglich wäre!“    In der Kategorie für junge Spitzenköche „Nachwuchs – Jung und mit Potential für mehr" gab es jedoch keinen Sieger. Zwei Köche erhielten gleich viel Stimmen: Jan Hartwig aus dem Atelier im Bayerischen Hof in München und Tristan Brandt aus dem Opus V in Mannheim. Sie erhielten über die sozialen Netzwerke besonders viele Glückwünsche. So postete Brandts Restaurant Opus V: "Wir freuen uns riesig über die neueste Auszeichnung, die Tristan Brandt heute Abend entgegennehmen durfte: Bei Koch der Köche 2015 wurde er von 100 deutschen Spitzenköchen und Gastronomen zum Nachwuchskoch des Jahres gewählt!" Ähnlich das Hotel Bayerischer Hof, in dem das Atelier von Jan Hartwig beheimatet ist: "Wir freuen uns sehr, Küchenchef Jan Hartwig und seinem Team zur Auszeichnung in der Kategorie "Jung und Potential für mehr" gratulieren zu können." Besonders herzliche Glückwünsche gab es noch von Sven Elverfeld, dessen Sous Chef Jan Hartwig war, bevor er vor gut einem Jahr in München Küchenechef wurde: „Ich gratuliere Jan Hartwig von ganzem Herzen zu dieser Auszeichnung und freue mich sehr für ihn", sagte Elverfeld.  Als bester deutscher Koch im Ausland wurde Heiko Nieder gewählt, der im The Restaurant im The Dolder Grand in Zürich arbeitet. Zum „Der beste Sommelier – Weinkenner mit Profil“ erklärten die stimmberechtigten Köche David Eitel aus dem La belle Epoque. Auch er erhielt auf seinem privaten Facebook-Profil reichlich Glückwünsche. Auf der Seite des künftigten Restaurants von Kevin Fehling, The Table heißt es "Unser Sommelier David Eitel wurde von den 100 besten Köchen Deutschlands zum Sommelier des Jahres gewählt! Herzlichen Glückwunsch!!!"

Umrahmt wurde die Gala von einem Menü vom "Koch der Köche" Joachim Wissler: 

Gänseleber Toffee mit Salzkaramell / Rinder Tatar mit Oliven & Tomate / Buchweizen – Donut mit d´Aquitainekaviar / Langoustinencroustillon mit Koriandermayonaise

Menü

Milchferkel & Räucheraal, Stachelbeervinaigrette: Gillardeau Austern

„Landei“ Miso gebeizt, Kleine Spitzmorcheln & Walbecker Spargel

Lechtal Seeforelle in Kokos-Meerrettichbutter, Süß-sauer gepickelte Melone

Mieral Perlhuhn & Gänseleber, Trüffeljus: Artischocken & Limonen-Selleriepüree

Gegrillte Ochsenrippe, Zuckermais - Bohnensalat: Curry-Molkevinaigrette & Polenta

Waldspaziergang im Frühsommer

Süßer Abschluss

„Schnauze voll“ – Bergamotte Marshmallow / Schokoladen – Erdbeer - Lakritz Macaron /Magnum Vendôme „JW“ / weißes Schokoladenparfait dehydriert /Pralinen

Fotos: Max Ragwitz

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular