Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Die Mühlenhelle
logo of restaurant Die Posthalterei

Von der Insel auf die Insel - das kulinarische Aufeinandertreffen von Sylt und Mallorca

Sylt trifft Mallorca in der Küche

Sylt oder Mallorca – welche Insel ist „die Insel“? Eine Frage, die zumindest kulinarisch für einige Tage nicht beantwortet werden musste. Die Resorts Castell Son Claret auf Mallorca und Severin*s auf Sylt haben einen kulinarischen Austausch vereinbart. Dieser begann Ende Februar mit einer Reise nach Mallorca zum Auftakt der dortigen Saison.

Das Castell Son Claret

Abgeschiedenheit mit Ausblick bietet das Castell Son Claret. Das Hautgebäude schmiegt sich an einen Berghang im Westen Mallorcas. Der Blick geht weit hinaus in die Ebene. Ungefähr auf der halben Strecke zum Horizont ist die schmale Landstraße zu erahnen, von der die schnurgerade, palmengesäumte Zufahrt zum Castell abgeht. Der Straßenverkehr ist vom Castell aus nur zu erahnen. So beginnt die Erholung mit der Ankunft. Den Fuß des Castell säumt ein Garten, in dem zahlreiche Zitronenbäumchen wachsen - Pflücken erlaubt! Aber noch besser als die pure Zitrone schmeckt die hausgemachte Limonade..

Jedes der zurzeit 38 Zimmer des Castell Son Claret ist anders geschnitten. Die Ausstattung ist stets erstklassig: warme Cremefarben und Holztöne bestimmen die Optik. Ob ein kuscheliges Zimmer im Castell selbst, oder eine Suite in den Nebengebäuden, jedes Zimmer hat seinen Reiz. Mal ist es die Aussicht auf die Ebene, mal ein riesiges Badezimmer. Ein Highlight ist die zweigeschossige Suite in einem alten, kreisrunden Turm, der etwas abseits auf dem Gelände des Resorts liegt und damit zusätzliche Privatsphäre bietet. Gleiches gilt für die Pool Suiten, von denen derzeit drei weitere gebaut werden.

Die Ruhe des Castell Son Claret kann natürlich noch intensiviert werden, mit verschiedenen Massagen und anderen Wellness-Angeboten im kleinen Spa im Untergeschoss des Hauses. Aber das Hotel ist auch ein guter Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten: ein Tennisplatz und ein Fitnessraum ist auf dem Gelände vorhanden. Aber gerade für Rad- und eBike-Touren ist das Anwesen ein guter Ausgangspunkt, ob ans Meer oder in die Berge. Zahlreiche schmale und gut zu befahrende Sträßchen und Wege erlauben Ausfahrten im eigenen Tempo und weitgehend unbehelligt vom Autoverkehr.

Im Sommer ist das Castell Son Claret auch ein Ort der Kultur. In diesem Jahr wird die Reihe ‚Castell Classics‘ mit drei Konzerten und jungen, talentierten Klassik- und Opern-Solisten fortgesetzt. Am Samstag, 09. Juni 2018 eröffnen die Nachwuchssänger der Accademia Teatro alla Scala bereits zum vierten Mal die Konzertreihe. Die Young Singers der Salzburger Festspiele, die schon seit Beginn der Reihe im Eröffnungsjahr 2013 dabei sind, treten am Donnerstag, 05. Juli 2018 wieder ihre musikalische Reihe an. Und am Samstag, 11. August 2018 wird der ägyptische Opernstar Fatma Said zusammen mit dem jungen Puertoricaner Joel Pietro die Gäste begeistern.

Das Severin*s Resort & Spa Sylt

Das Severin*s Resort & Spa im Kapitänsdorf Keitum liegt am Wattenmeer und wurde im Friesenhausstil mit typischem Reetdach gebaut. Die 62 Zimmer und Suiten sowie 22 Studios und Appartements sowie fünf Villen wurden vorwiegend in hellen Naturtönen und modernem Design gestaltet. Auf 2.000 qm erstreckt sich der Spa des Resorts mit Indoor-Pool, orientalischen Hamam, Kräuter- und Dampfsaunen, einer Sauna für Damen mit separatem Ruheraum, sechs Behandlungsräumen, La Biosthétique Hair Spa sowie einer privaten Spa-Suite.

Die Gastronomie des Fünf-Sterne-Superior-Resorts ist gekennzeichnet durch echte Leidenschaft für die feine Sylter Küche. Gäste können zwischen dem legeren Abend-Restaurant Tipken´s mit seinem „Wine & Dine“-Konzept oder der unkomplizierten und regional geprägten Küche im Hoog wählen. Die Severin*s Bar mit Kamin und Smoker‘s-Lounge ist der ideale Ort, um nach einem Tag in der Natur zu entspannen.

Kulinarischer Zwischenstop in Palma de Mallorca

Die Inselhauptstadt ist ca. eine halbe Stunde mit dem Auto vom Castell Son Claret entfernt. In der Vorsaison und wenn nicht gerade mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen, ist der Bummel durch die Gassen der Altstadt entspannt. Selbstverständlich sind alle internationalen und vor allem die bei Deutschen beleibten Marken mit Geschäften in Palma vertreten. Aber es gibt durchaus aus einige individuelle Geschäfte zu entdecken. Tipps dazu finden sich im Guide Mallorquissimo.

Fine Fusion in Palma

Ein kulinarischer Tipp ist das Emilio. Besitzer Emilio Castrejón bezeichnet seine Küche selbst als Fine Fusion. Es ist eine Mischung aus mexikanischer, asiatischer und mediterraner Küche. Emilio hat in den USA, Deutschland und Japan gearbeitet.

Fisch aus dem Atlantik und Seafood stehen bei ihm im Fokus. Diese aromatisiert er Ceviche-ähnlich mit Soja und Ponzu-Sauce und Schärfe. Die geschmackliche Klarheit der Platte mit Thunfisch, St. Pierre. Lachs und Goldbrasse setzt sich auch in den weiteren Gerichten fort. Das Ceviche mit Avocado, Tomate und Garnele zeigt deutliche Aromen von Koriander und Zwiebel, ist aber aufgrund des Schmelzes der Avocado harmonischer als ein typisches Ceviche.

Gerade für die leichte sommerliche Küche eignet sich ein Gericht mit leicht gegartem Thunfischbauch und zu Zucchini-Spagetti. Die geriebenen Mandeln, Salz und Petersilie verstärken den Nudel-Eindruck, da Geschmacksassoziationen von Parmesan und Pesto geweckt werden.

Kräftiger und mediterraner ist die Venusmuschel auf Kartoffeln und dicken Scheiben von der Zahnbrasse. Diese verbinden sich mit Tomate und einer aromatischen Sauce zu einem vollmundigen und harmonischen Gericht.

Auch Fleischgerichte sind überzeugend, etwa mit Mango und Mango-Eis kombiniertes, gebackenes Hähnchen, oder die zarten Lammkoteletts. Mehr Finesse zeigen allerdings die Fischgerichte.

Emilio Castrejón und seine Fine Fusion-Gerichte

Die kulinarische Begegnung: "Meine Lieblingsinseln"

Das Castello Son Claret hat zwei Restaurants. Das mit zwei Sternen ausgezeichnete Zaranda von Küchenchef Fernando P. Arellano. führt die Rangliste der besten Restaurants auf Mallorca seit 2012 an. Seine Menüs sind spanientypisch kleinteilig und können aus bis zu 15 Gängen bestehen. Benjamin Zehetmeier, der Küchenchef der beiden Restaurants des Severin*s, Tipken’s und Hoog, strebt einen Stern nach eigener Aussage nicht an, allerdings zeigt seine Küche in den beiden auf Mallorca präsentierten Menüs handwerklichen Aufwand und Sorgfalt. Sie werden somit gehobenen Ansprüchen gerecht und sind geschmacklich so ausgerichtet, dass sie sicher vielen Gästen gefallen.

Für die zwei Menüs, die er auf Mallorca präsentiert, hat Benjamin Zehetmeier nordische Produkte mitgebracht: Kabeljau, Büsumer Krabben, Pumpernickel, Queller und Deichlamm sind nur einige Beispiele. Da erscheint das Sylter Meersalz, dass er in einem Gericht mit Nordseemakrele, Kaviar und einer Apfel-Gurken-Vinaigrette verarbeitet, noch ein Gag zu sein, geschmacklich macht sich die Herkunft des Salzes natürlich nicht bemerkbar. Im größere Menü, das in in fünf Gängen serviert und mit 89 Euro und einer Begleitung aus mallorquinischen Weinen angeboten wird, ist dieser Gang  der nordischste. Der Kablejau, der mit einem Keitumer Miesmuschelsud kombiniert wird, hat aufgrund des verarbeiteten Gemüses eine aromatische Breite, die auch in südlichere Gefilde passt. Dies gilt umso mehr für das Deichlamm, denn Aprikose und Lavendel erwecken klar mediterrane Assoziationen. Die ganze Bandbreite des Handwerks zeigt Benjamin Zehetmeier im Hauptgang, der zudem recht üppig ausfällt: Filet und Back vom Sylter Galloway mit Spitzkohl und Navette. Das Dessert, karamellisierte weiße Schokolade mit Rhabarber, Erdnuss und Johannisbeere, changiert zwischen Säureakzente und der Breite des Geschmacks von Nuss und Schokolade. Die Gerichte verbinden eher mediterrane und nodrddeutsche Facetten, die dadurch allerdings nicht immer trennscharf voneinander abgesetzt sind.

Das 5-Gang-Menü von Benjamin Zehetmaier

Das zweite Menü, das eher tapasorientiert konzipiert ist, wirkt fokussierter: Benjamin Zehetmeier bietet in der Speisefolge eine Zusammenstellung von acht kleinen Gerichten und einer Hauptspeise. Hier wird stärker zwischen nordischen Spezialitäten und Gerichten der Mittelmeerregion getrennt. Zudem sind die Produkte klarer akzentuiert, da sie puristischer gezeigt werden: der Majtes und die Büsumer Krabben präsentieren sich mit dem klaren Eigengeschmacks des Produkts. Die Sylter Auster Natur, kombiniert mit Champagner und Trüffel, kommt mit ihrem puren Geschmack ebenso gut zur Geltung. Davon setzen sich die mediterranen Gerichte, Kibbeh mit Joghurt Sauce und Pita Brot mit Thunfisch und Guacamole mit ihren voluminöseren Aromen ab.  Auch das Kalb im Kräutermantel ist ähnlich fokussiert, wie der Lamm-Gang in dem großen Menü. Dieses Aufeinandertreffen zweier Küchen zeigt, dass es spannender wird, je definierter die typischen Zutaten und Gerichte präsentiert werden. Das kleine Menü wurde im Rahmen der Aktion "Meine Lieblingsinseln" für 49 Euro angeboten.

Ein Gegenbesuch auf Sylt ist übrigens geplant.

Das Taps-Menü von Benjamin Zehetmeier

Die Profile der Restaurants

trend down

41. Pl.

Vorjahr: 40.

Zarandahotel

51,20 Punkte
7196 Capdella / Spanien
Auch Mittags geöffnet Abends geöffnet Mittags geöffnet Betriebsurlaub
trend down

901. Pl.

Vorjahr: 854.

Tipken'shotel

41,70 Punkte
25980 Keitum (Sylt) / Deutschland
Auch Mittags geöffnet Abends geöffnet Mittags geöffnet Betriebsurlaub
trend down

1499. Pl.

Vorjahr: 1385.

Hooghotel

25,00 Punkte
25980 Keitum (Sylt) / Deutschland
Auch Mittags geöffnet Abends geöffnet Mittags geöffnet Betriebsurlaub

Der Bericht wurde ermöglicht durch eine Pressereise zu der das Castell Son Claret eingeladen hatte.

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular