Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Rittersturz
logo of restaurant Rivage

8 Dinge, die nur Gastronomen verstehen

Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Branche, die Flexibilität, Freundlichkeit, Belastbarkeit und Kommunikation mehr miteinander verbindet als die Gastronomie. Hier wiederholen sich bestimmte Charakteristika, die nur Insidern verstehen. Die folgenden Dinge geben einen unmittelbaren Einblick in die Gastronomie.

Für viele ist die Gastronomie, die Bar, die Theke und die Küche eine Schule fürs Leben. Denn wer einen Gästeansturm erst einmal hinter sich gebracht hat, weiß wovon die Rede ist. Selbst Gäste, die bisher mit dem Service noch nie in Berührung gekommen sind, sollten einen Blick auf die folgenden Dinge werfen. Vielleicht fällt zukünftig das Trinkgeld deutlich höher aus.

Gastronomen leben mit dem Risiko

Wer ein eigenes Restaurant führt, kann sich niemals sicher sein, wie es in den nächsten zehn Jahren aussehen wird. Die Gastronomie ist eine der schnelllebigen Branchen, die es auf dem Markt gibt. Insbesondere die Versorgung mit Gastrobedarf, Lebensmitteln, frischen Produkten und Getränken stellt eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen laufenden Betrieb. Zum einen fallen nicht zu unterschätzende Kosten und Ausgaben für Küchengeräte, Einrichtung sowie laufende Fixkosten und Personalkosten an. Zum anderen ist man von der Lage, der Gunst der Gäste und dem Zeitgeist abhängig, inwiefern das eigene Haus auch das spätere Leben absichert.

Teamgeist: Kollegen sind Freunde

In kaum einem anderen Beruf ist es so wichtig, Hand in Hand miteinander zu arbeiten und sich auf den anderen zu verlassen. Ein funktionierendes, bestehendes Team ist Gold wert, denn es ist in der Lage, Tag für Tag gemeinsam die Herausforderungen zu bewältigen. In der Gastronomie werden viele Kollegen später auch zu festen Freunden. Dieser Zusammenhalt und die gegenseitige Abhängigkeit sind mit einem Büro oder einem anderen Betrieb nicht zu vergleichen.

Leider machen viele Gastronomen gerade beim Personal und den Kollegen oftmals negative Erfahrungen - unmotiviert, unkollegial und unzuverlässig kann eine Person das ganze Team ins Schwanken bringen.

Ein „anderer“ Sinn für Mode

Hohe, schmale Absätze, knapp geschnittene, zu enge Hosen oder kneifende Blusen? In der Gastronomie spielen vor allen Dingen der Tragekomfort und die Bequemlichkeit sowie die Belastbarkeit der Outfits eine ausschlaggebende Rolle. Wer schon einmal einen 8-Stunden-Abend auf unbequemen und hochhackigen Schuhen verbracht hat, wird bequemes Schuhwerk fortan zu schätzen wissen. Das mag wohl ein Grund sein, warum die Berufsbekleidung für die Gastronomie mittlerweile abgestimmt auf die hohen Anforderungen extern angeboten wird.

Kopfrechnen ist Trumpf

Auch wenn viele Kellner mit der mobilen Kasse direkt neben dem Tisch stehen, ist es erstaunlich zu sehen, wie sie vorab die einzelnen Beträge im Kopf addieren. Das hält nicht nur geistig fit, sondern schult das Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis auf lange Sicht.

Enge Verbindung zu Gästen

Viele der Gäste kommen nicht nur einmal, denn es gehört zum Geschäft, sich eine Stammkundschaft zu erarbeiten. Erfolgreiche Servicekräfte und Gastronomen haben einen riesigen Freundeskreis, der aus Kollegen und Gästen besteht. Nicht zuletzt das Trinkgeld und die Treue der Gäste gelten als wichtige Komponente, die gerade im Service ausschlaggebend ist. Doch gibt es auch die Gäste, die ein dickes Fell vom Service verlangen. Hier gilt es, Fingerspitzengefühl zu beweisen, um Beschwerden mit einem Lächeln aus dem Weg zu räumen.

Stress pur - Wohltat in der Gastronomie

Vielleicht gibt es einige Berufszweige, bei den es eigentlich ganz angenehm ist, wenn man einen ruhigen Arbeitstag genießt. So doch aber nicht in der Küche oder im Service. Hier wissen es die Angestellten zu schätzen, wenn das Haus voll ist und die Zeit wie im Fluge vergeht. In der Gastronomie herrscht Hochkonjunktur, wenn andere gerade frei haben - Wochenenden und Feiertage gehören zu den wichtigsten Arbeitstagen.

Gastronomie fordert Multitalente

Im Prinzip sind Servicekräfte Multitalente in der Praxis. Sie lösen Probleme, finden einen Kompromiss, um ihre Gäste glücklich zu machen und sind Meister im Management. So kommt es nicht selten vor, dass Gastronomen ihren Job sehr lang voller Leidenschaft ausführen. Wer einmal Fuß gefasst hat, kann sich kaum noch vorstellen, in einer anderen Branche zu arbeiten.

Positive Energie & Gelassenheit als Arbeitsvoraussetzung

Ebenso verhält es sich mit der Arbeitsmoral in funktionierenden Teams und Häusern. Wer in einem Restaurant, in einer Bar oder in einem Hotel Dienst nach Vorschrift macht, wird sich wohl nicht lang im Unternehmen halten. Zumeist machen die Arbeitskräfte den Unterschied, die nicht auf die Uhr schauen, sondern ihr volles Engagement für den Gast geben. Scheinbar hat man das Gefühl, beim Service würde ein innerer Vorhang fallen: Sobald sie einen Gast sehen, strahlen sie voller positiver Energie.

Erfolgsgeheimnis der Gastronomen

Neben der fachkundigen Ausbildung und den Referenzen sowie der Qualifikation ist es also die gegenseitige Chemie und ein Gespür für den Sinn des Hauses, die ein perfektes Team ausmacht. Wer sich einmal gefunden hat, wird so schnell nicht mehr loslassen und alles daran setzen, dem Gast eine unvergessliche Zeit zu bieten. Erfolgreiche Gastronomen schaffen es nicht nur, Neugierige in ihr Haus zu locken, sondern aus Gästen schon bald glückliche und zufriedene Freunde zu machen, die in regelmäßigen Abständen einkehren, um sich in ihrem Haus wohlzufühlen.

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular