Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Oscars Logo
Restaurant Ösch Noir Logo

Corona-Aufagen und Angebote von Restaurants während der Corona-Epidemie

Dieser Artikel informiert über das bisherige Geschehen rund um die Corona-Auflagen für die Gastronomie. Er wird laufend ergänzt und überarbeitet

Beratungen zwischen Bund und Ländern

Aufgrund der Bemühungen, die Corona-Epidemie in Deutschland durch einen Bruch von Infektionsketten zu stoppen, wird auch der Betrieb von Restaurants vielerorts deutlich eingeschränkt - inzwischen aber überall wieder möglich. Am 22. März hatten die Ministerpräsidentinnen sich mit Bundeskanzlerin Merkel auf eine Leitlinie geeinigt, die Gastronomie zu schließen und nur die Mitnahme von Speisen erlaubt. Diese Leitlinie galt bis zu einem neuen Beschluss am 6. Mai. Da beschlossen Bund und Länder: "Die Länder werden in eigener Verantwortung vor dem Hintergrund des jeweiligen Infektionsgeschehens und landesspezifischer Besonderheiten über die schrittweise Öffnung der Gastronomie und des Beherbergungsgewerbes für touristische Nutzung (insbes. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen) mit Auflagen auf der Grundlage von gemeinsamen Hygiene- und Abstandskonzepten der Wirtschaftsministerkonferenz entscheiden."

Darüber hinaus erklärte Bundeskanzlerin Merkel: "Angesichts der föderalen Vielfalt ist es nicht verwunderlich, dass es dabei durchaus auch immer unterschiedliche Akzente gibt; das gehört dazu. Ich will noch einmal ganz deutlich sagen, dass überall - das ist heute in den Beratungen aber auch von allen gesagt worden - die Hygienevorschriften eingehalten werden müssen. Das heißt in der Gastronomie natürlich zum Beispiel, dass nicht nur zwei Tische zwei Meter voneinander entfernt sein müssen, sondern dass, wenn nicht die Personen aus zwei Hausständen am Tisch sitzen, dann eben auch dafür gesorgt werden muss, dass der Sicherheitsabstand eingehalten wird. Denn wenn ein 50 Zentimeter breiter Tisch von beiden Seiten mit jeweils einer Person besetzt wird, dann wird das Hygienekonzept nicht eingehalten. Das wird eine Riesenherausforderung sein, auch für die Bereiche, die jetzt öffnen."

außerdem sagte sie in Bezug auf die Dauer der Auflagen:

"Es ist aber schon wichtig, dass wir jetzt Perspektiven für bestimmte Bereiche haben. Damit ist aber noch nicht der alte Zustand wiederhergestellt. Selbst, wenn die Gastronomie wieder eröffnet und wenn die Hotels wieder eröffnen, werden sie ja nicht hundert Prozent der Belegung haben. Es wird Bereiche geben, in denen Einschränkungen noch über eine sehr lange Zeit auf der Tagesordnung sind. Das werden wir uns bis Anfang Juni überlegen, da haben wir einen festen Plan. Das halte ich vom Zeitablauf her schon für sehr ehrgeizig. Wir haben heute den 6. Mai - das geht schneller, als man denkt, und das muss gut überlegt sein."

Kontaktbeschränkungen

Grundlegend für den Betrieb der Gastronomie sind auch die Kontaktbeschränkungen. Bis zum 5. Juni galt folgende Regel: Angesichts der niedrigen Infektionszahlen soll der Aufenthalt im öffentlichen Raum jedoch nicht - wie zuvor geregelt - nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes oder einer weiteren Person sondern auch mit den Personen eines weiteren Hausstandes gestattet werden. Bereits getroffene Entscheidungen bleiben unberührt.

Am 26. Mai haben der Bund und die Länder eine Lockerungsmöglichkeit beschlossen: Die Länder können im Rahmen dieser Fortschreibung die bisher gültigen Kontaktbeschränkungen beibehalten oder den Aufenthalt im öffentlichen Raum nunmehr mit bis zu 10 Personen oder den Angehörigen zweier Hausstände gestatten.Weiterhin wird empfohlen, die Zahl der Menschen, zu denen man Kontakt hat, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen. Mehrere Länder haben inzwischen die Lockerung der Kontaktbeschränkungen beschlossen.

Öffnungstermine für die Gastronomie im Überblick

Die genaue Ausgestaltung von Öffnungsdaten und Auflagen obliegt somit den Ländern.Diese erfolge zu folgenden Terminen für die Speisegastronomie:

  • 9. Mai: Mecklenburg-Vorpommern
  • 11. Mai: Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
  • 13. Mai: Rheinland-Pfalz, Hamburg
  • 15. Mai: Berlin, Brandenburg, Hessen, Sachsen, Thüringen
  • 18. Mai: Baden-Württemberg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Saarland, Schleswig-Holstein
  • 25. Mai: Bayern

Alle Länder haben Hygiene- und Abstandsregeln definiert. Einzelne Regelungen werden derzeit Schritt für Schritt gelockert.

Die Hygienekonzepte und Auflagen sind nun eine Herausforderung für die Branche. Wie Gastronomen mit die Herausforderung meistern können, erzählt Sternekoch Andreas Widmann in unserem Podcast.

Die Auflagen werden auch unter Gästen diskutiert. Einen ersten Erfahrungsbericht über einen Restaurantbesuch unter den Corona-Auflagen hat ein Mitglied unseres Forums verfasst.

Stellungnahmen der Verbände

In der Branche hatten Verbände lange eine Öffnungsperspektive gefordert. Die nun beschlossenen Änderungen stoßen etwa beim DEHOGA auf Zustimmung.

Zuvor hatten die Jeunes Restaurateurs konkrete Öffnungstermine verlangt, die Gewerkschaft NGG betonte ie Bedeutung der Hygienekonzepte, außerdem hat sich unter dem Hashtag #restartgastro eine breite Plattform mit einer Petition für einen behutsamen Neustart der Gastronomie gebildet.

Darüber hinaus hat die Politik eine Reihe von Hilfen für die Wirtschaft und speziell die Gastronomie beschlossen und in Aussicht gestellt. So hat jedes Bundesland spezifische Hilfsangebote aufgelegt. Am 23. April einigten darüber hinaus CDU, CSU und SPD darauf, die Mehrwertsteuer für Speisen in der Gastronomie vorübergehend auf sieben Prozent zu senken. Des Weiteren soll das Kurzarbeitergeld vorübergehend angehoben werden.Sollten die Auflagen wesentlich länger anhalten, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 28. April weitere Hilfen in Aussicht gestellt. Am 6. Mai hat das Bundeskabinett die entsprechenden Gesetzentwürfe verabschiedet. Bevor die niedrigere Mehrwertsteuer in Kraft treten kann, müssen noch Bundestag und Bundesrat zustimmen. Am 28. Mai hat der Bundestag der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung zugestimmt. Damit sie zum 1. Juli in Kraft treten kann, fehlt noch die Zustimmung der Länder im Bundestat.

Ein Interview mit dem Präsidenten der Jeunes Restaurateurs, Alexander Huber über die bisherige Arbeit der Politik gibt es in unserer aktuellen Podcast-Folge (hier für alle gängigen Plattformen abrufbar).

Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Epidemie 

Inzwischen werden auch die ersten wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epdemie sichtbar. Am 20. Mai hat das Statistische Bundesamt die Umsatzdaten für das Gastgewerbe im März 2020 bekanntgegeben, als die ersten Schließungsauflagen gegriffen haben: 

Die Corona-Pandemie hatte im März 2020 erhebliche Auswirkungen auf das Gastgewerbe in Deutschland. Ab dem 18. März waren Übernachtungen touristischer Gäste in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben untersagt. Ab dem 22. März waren die Gaststätten mit Ausnahme von Abhol- und Lieferservices ganz geschlossen. Alle Branchen des Gastgewerbes wiesen infolge dieser Maßnahmen die größten Umsatzeinbußen seit dem Beginn der Zeitreihen im Jahr 1994 auf: So fiel der Gastgewerbeumsatz im März 2020 real (preisbereinigt) um 45,4 % gegenüber März 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, setzte das Gastgewerbe nominal (nicht preisbereinigt) 44,0 % weniger um als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Februar 2020 fiel der Umsatz im Gastgewerbe im März 2020 nach Kalender- und Saisonbereinigung real um 44,6 % und nominal um 44,5 %.

Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen wiesen im März 2020 im Vergleich zum März 2019 real 51,0 % und nominal 50,0 % niedrigere Umsätze aus. In der Gastronomie fiel der Umsatz im März 2020 gegenüber März 2019 real um 42,4 %. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im März 2020 um 28,8 % unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Epidemie

Restart

Vendôme öffnet wieder im September

Letzter deutscher Drei-Sterner gibt Öffnungstermin bekannt
Corona, Nordrhein-Westfalen
Mehr >>

Restart

Zwei-Sterne-Restaurant Eisvogel öffnet wieder

NEUNBURG. Nach knapp 15 Wochen Corona-Pause startet das Restaurant Eisvogel ab 01.Juli wieder durch. Nach der Aufwertung im Guide Michelin Anfang März hatte das Team noch keine Möglichkeit sich zu beweisen. Das gesamte Team ist wieder vollständig am Start und hoch motiviert. Viele der neuen Gerichte tragen auch schon...

Corona, Bayern
Mehr >>

Interviews

Jan Hartwig kritisiert Klöckner wegen Fleisch-Politik

Statements gegen die Ausbeutung von Mensch und Tier und Kritik an "Doppelmoral" der Landwirtschaftsministerin
Corona, Bayern
Mehr >>

Aktuelle Meldungen von Restaurants zur Corona-Epidemie

„Caring statt Sharing“ - Wiedereröffnung des Fritz & Felix am 10. Juni

Fuchs und Hase sind wieder da: Fritz & Felix, der Kulinarik-Hotspot im Brenners Park Hotel & Spa, öffnet am 10. Juni 2020 wieder seine Türen. Alle Freunde der beiden liebenswürdigen, fiktiven Charaktere aus der Geschichte des Restaurants, dürfen sich nun wie gewohnt auf regionalen Genuss und extravagante Drinks in...

Baden-Württemberg
Mehr >>

Fine Dining mit Auflagen in der Schweiz: "Ganz grosses Kino auf allerhöchstem Niveau"

Bericht über einen Besuch im STUCK von Tanja Grandits
News, Corona, Schweiz
Mehr >>

Schrittweiser Restart bei Jens Rittmeyer

Niedersachsen
Mehr >>

maximilianlorenz öffnet ab 5. Juni

Veranstaltungsort ist: Köln
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>

Corona-Auflagen in Berlin werden gelockert

Update: Auch Schankwirtschaften dürfen ab Juni öffnen
Mehr >>

Mehr Meldungen >>

Suche im News-Archiv (Volltextsuche)

Baden-Württemberg: so öffnen die besten Restaurants im Land

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Baden-Württemberg

Seit dem 18. Mai in Baden-Württemberg die Gastronomie wieder öffnen.Inzwischen wurden die Auflagen verändert. Seit dem 2. Juni gelten folgende Regeln:

Allgemeine Schutzmaßnahmen:

Beschäftigte und Gäste, die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen die Gaststätte nicht betreten.

Durch Aushang außerhalb der Gaststätte, sind die die Gäste betreffenden Vorgaben, die in der Gaststätte gelten, insbesondere Abstandsregelungen, Hygienevorgaben und eine vom Betreiber vorgesehene Reservierung, prägnant und übersichtlich darzustellen, gegebenenfalls unter Verwendung von Piktogrammen.

Der Betreiber hat, ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG, die folgenden Daten bei den Gästen zu erheben und zu speichern: Name und Vorname des Gastes,  Datum sowie Beginn und Ende des Besuchs, und Telefonnummer oder Adresse des Gastes. Die Gäste dürfen die Gaststätte nur besuchen, wenn sie die Daten nach Satz 1 dem Betreiber vollständig und zutreffend zur Verfügung stellen. Diese Daten sind vom Betreiber vier Wochen nach Erhebung zu löschen. Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

Abstandsregelungen

Wo immer möglich, ist ein Abstand zu allen Anwesenden von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, soweit die CoronaVO nichts anderes zulässt. Die Gäste sind hierüber vor Betreten der Gaststätte zu informieren.

Körperkontakt, insbesondere Händeschütteln und Umarmen, ist zu vermeiden.

Tische sind im Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander anzuordnen und ausreichende Schutzabstände bei der Nutzung von Verkehrswegen, insbesondere Treppen, Türen, Aufzüge und Sanitärräumen, sind sicherzustellen.

Gästen muss ein Sitzplatz, beispielsweise auf Stühlen oder Hockern, zugewiesen werden.

Hygiene und Desinfektion

Allgemeine Hygieneregeln sind in besonderem Maße zu beachten.

Vor Betreten der Gaststätte sind die Gäste über Reinigungsmöglichkeiten der  Hände unter Bereitstellen von Desinfektionsmöglichkeiten oder  Handwaschgelegenheiten mit Seife und fließendem Wasser zu informieren und auf die Verpflichtung zur Nutzung hinzuweisen.

Flächen und Gegenstände im Gästebereich, insbesondere Tischflächen, Armlehnen, Türgriffe und Lichtschalter, sind nach Verschmutzung sofort, bei häufiger Berührung regelmäßig, in festgelegten Zeitabständen, angemessen zu reinigen.

Die persönliche Hygiene der Beschäftigten ist durch die Möglichkeit zur Handdesinfektion oder zum Händewaschen am Arbeitsplatz und Desinfektion der notwendigerweise häufig berührten Arbeitsgeräte, insbesondere Tastatur, Touchbildschirm, Zapfhahn, Theken und Servierwagen, sicherzustellen.

Die Arbeitgeber haben den Beschäftigten für den gesamten Arbeitstag nichtmedizinische Alltagsmasken oder vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) in ausreichender Anzahl bereitzustellen.

Beschäftigte haben in allen Räumen der Gaststätte mit Gästekontakt eine MNB zu tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist oder wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht. Außerhalb der Räume der Gaststätte mit Gästekontakt wird das Tragen einer MNB bei Vorliegen besonderer gesundheitlicher Risiken bei engem Kontakt zu den Arbeitskolleginnen und -kollegen empfohlen.

Die Pflicht zum Tragen von Schutzhandschuhen mit Blick auf den Arbeitsschutz und aufgrund einer Gefährdungsbeurteilung oder der Anwendung eines Hautschutzplanes bleibt unberührt.

Das von den Gästen benutzte Geschirr und Besteck ist mit einem geeigneten Reinigungsmittel und einer Temperatur von mindestens 60 Grad Celsius zu spülen. Sofern eine Reinigung von Gläsern im Geschirrspüler oder in Gläserspülmaschinen bei 60 Grad Celsius oder höherer Temperatur nicht möglich ist, soll bei manuellen Spülprozessen möglichst heißes Wasser, mit einer Temperatur von mindestens 45 Grad Celsius, mit Spülmittel verwendet werden. Bei der Verwendung von kälterem Wasser ist in besonderem Maße auf eine ausreichende Menge des Spülmittels, längere Verweildauer der Gläser im Spülbecken sowie eine sorgfältige mechanische Reinigung und anschließende Trocknung der Gläser zu achten.

Alle gegebenen Möglichkeiten der Durchlüftung aller Räumlichkeiten, die dem Aufenthalt von Gästen dienen, sind zu nutzen.

In Shisha-Bars dürfen Mundstücke und Schläuche beim Rauchen einer Shisha nicht durch mehrere Personen gemeinsam genutzt werden. Die Mundstücke, Schläuche und Wassergefäße sind nach jedem Gebrauch mit einem geeigneten Reinigungsmittel zu reinigen.

Zahlungsabwicklung

Die Bezahlung soll nach Möglichkeit ohne Bargeld erfolgen. Auf die bargeldlose Zahlungsmöglichkeit soll hingewiesen werden. Bei Barzahlung hat die Geldübergabe über eine hierfür geeignete Vorrichtung oder Ablagefläche zu erfolgen, um einen direkten Kontakt zwischen den Beschäftigten und den Gästen zu vermeiden.  

Weitere Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten

Die Infektionsgefährdung der Beschäftigten ist unter Berücksichtigung der Bedingungen am Arbeitsplatz zu minimieren. Hierbei ist gegebenenfalls ein Schichtbetrieb mit festen Teams einzurichten. Beschäftigte sind umfassend zu informieren und zu schulen, insbesondere mit Hinweis auf die durch die SARS-CoV-2-Pandemie bedingten Änderungen der Arbeitsabläufe und Vorgaben. Auf die Beteiligung des Betriebsratsrats gemäß Betriebsverfassungsgesetz ist zu achten.

Beschäftigte, bei denen die Behandlung einer Erkrankung mit COVID-19 aufgrund persönlicher Voraussetzungen nicht oder eingeschränkt möglich ist, sowie Beschäftigte mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf einer Erkrankung mit

COVID-19 dürfen nicht für Tätigkeiten mit vermehrtem Personenkontakt und für Tätigkeiten eingesetzt werden, bei denen der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Der Betreiber darf diese Information, nur für den Zweck der Entscheidung über den konkreten Arbeitseinsatz des Beschäftigten, speichern und verwenden, wenn der Beschäftigte ihm mitteilt, dass er zu der in Satz 1 genannten Gruppe gehört; der Beschäftigte ist zu einer solchen Mitteilung nicht verpflichtet. Der Betreiber hat diese Information zu löschen, sobald sie für den in Satz 2 genannten Zweck nicht mehr erforderlich ist, spätestens eine Woche nachdem diese Verordnung außer Kraft tritt. Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt. Die arbeitsschutzrechtlichen Verpflichtungen des Arbeitgebers, insbesondere nach §§ 3 bis 5 des Arbeitsschutzgesetzes, und die Pflicht, Gefährdungsbeurteilungen im Hinblick auf neu hinzukommende Gefährdungen zu ergänzen, bleiben unberührt.(Quelle)

Darüber hinaus gelten folgende Kontaktauflagen:

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 nur alleine oder in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder mit bis zu zehn Personen gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen zum Schutz anderer Personen vor einer Verbreitung des SARS-CoV-2- Virus im öffentlichen Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen sowie in Flughafengebäuden und in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist oder wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht.

Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als zwanzig Personen vorbehaltlich des Selbstorganisationsrechts des Landtages und der Gebietskörperschaften bis zum Ablauf des 30. Juni 2020 verboten. Dieses Verbot gilt nicht, wenn die teilnehmenden Personen ausschließlich 1. in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder, 2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder 3. dem eigenen Haushalt angehören sowie für deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.

So öffnen die Restaurants in Baden-Württemberg wieder

Sternerestaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
5Stuttgartgeöffnet
AdlerLahrgeöffnet
Alte BaizNeuhausen3. September
ammolite - The Lighthouse RestaurantRustgeöffnet
AmtskellerMulfingenfrühestens an Pfingsten
ANIMATuttlingengeöffnet
AVUIFellbachgeöffnet
BachoferWaiblingengeöffnet
BareissBaiersbronngeöffnet
Berlins KroneBad Teinach-Zavelsteingeöffnet
CasalaMeersburggeöffnet
DéliceStuttgartgeöffnet
Der ZauberlehrlingStuttgartgeöffnet
Dobler'sMannheimgeöffnet
EckertGrenzach-Wyhlengeöffnet
EisenbahnSchwäbisch Hallgeöffnet
Emma Wolf since 1920Mannheimgeöffnet
ErbprinzEttlingengeöffnet
FalconeraÖhningengeöffnet
Gasthaus zum RabenHorbengeöffnet
Gasthof KroneWaldenbuchgeöffnet
Genuss-ApothekeBad Säckingengeöffnet
GoldbergFellbachgeöffnet
Gourmet Restaurant AdlerHäusernab 3. Juli
Gourmet-Restaurant Le CerfZweiflingenam 29. August
Gourmetrestaurant Nico BurkhardtSchorndorfam 2.6
HirschSonnenbühlam 3.6.
HirschenSulzburggeöffnet
HuppertsStuttgartgeöffnet
Lamm RosswagVaihingengeöffnet
Landhaus FecklEhningengeöffnet
LaurentiusWeikersheimgeöffnet
le CorangeMannheimgeöffnet
Le GourmetHeidelberggeöffnet
Le Jardin de FranceBaden-Badengeöffnet
Le PavillonBad Peterstal-Griesbachgeöffnet
Maerz & MaerzBietigheim-Bissingengeöffnet
MalathounisKernengeöffnet
MarlyMannheimgeöffnet
Merkles RestaurantEndingengeöffnet
noVaHerrenberggeöffnet
ObenHeidelberggeöffnet
Oettinger'sFellbachWeinstube und Biergarten öffnen am 18.5., wann das Gourmetrestaurant öffnet ist unklar.
OLIVOStuttgartab 1. September
OpheliaKonstanzgeöffnet
OPUS VMannheimgeöffnet
OscarsHinterzartengeöffnet
Ösch NoirDonaueschingengeöffnet
Raubs LandgasthofKuppenheimgeöffnet
Rebers PflugSchwäbisch Hallgeöffnet
Röttele's RestaurantBaden-Badengeöffnet
San Martino GourmetKonstanzgeöffnet
s'ÄpfleBodman-Ludwigshafengeöffnet
Scharff's SchlossweinstubeHeidelberggeöffnet
SchattbuchAmtzellgeöffnet
Schloss FilseckUhingengeöffnet
SchlossbergBaiersbronngeöffnet
Schranners WaldhornTübingengeöffnet
SchwabenstubeAsperggeöffnet
Schwitzer'sWaldbronngeöffnet
SeesternUlmgeöffnet
SeinKarlsruhekeine Angabe
SEOLangenargengeöffnet
SiedepunktUlmgeöffnet
SpeisemeistereiStuttgartgeöffnet
StorchenBad Krozingengeöffnet
top airStuttgartab 16. Juni
Traube BlansingenEfringen-Kirchengeöffnet
UrsprungKönigsbronnab 12. Juni
Werners RestaurantGernsbachgeöffnet
WielandshöheStuttgartgeöffnet
WolfshöhleFreiburggeöffnet
Zehners StubePfaffenweilergeöffnet
zeit / geistWeingarten (Baden)ab 18.6
ZirbelstubeStuttgartOnline-Reservierung ab September möglich
Zum BadLangenaugeöffnet
Zur LindePliezhausengeöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
[maki:‘dan] im RitterDurbachgeöffnet
BauernstubenTiefenbronngeöffnet
Die KurfürstenstubeHeidelberggeöffnet
FallertSasbachwaldengeöffnet
Fritz & FelixBaden-Badengeöffnet
garboEggenstein-Leopoldshafengeöffnet
Hofgut HohenkarpfenHausen ob Verenageöffnet
Inzlinger WasserschloßInzlingengeöffnet
KesselhausKarlsruhegeöffnet
KöhlerstubeBaiersbronngeöffnet
Krehl's LindeStuttgartgeöffnet
Landgasthof LöwenOberopfingengeöffnet
LöwenKönigsbronngeöffnet
Maltes hidden kitchenBaden-Badengeöffnet
Nagels KranzKarlsruhegeöffnet
OxalisSchluchseegeöffnet
PfaffenkellerWollbachgeöffnet
PfauenSchorndorfgeöffnet
RindenmühleVillingen-Schwenningengeöffnet
RitterstubeHeidelberggeöffnet
RitziStuttgartgeöffnet
Schwarzer AdlerVogtsburggeöffnet
SchwarzwaldstubeBaiersbronngeöffnet
s'GmünderleSchwäbisch Gmündgeöffnet
TreibgutUlmgeöffnet
Villa HammerschmiedePfinztalgeöffnet
WintergartenBaden-Badengeöffnet
Zur WeinsteigeStuttgartgeöffnet

Einzelne Nachrichten zu Restaurants in Baden-Württemberg

„Caring statt Sharing“ - Wiedereröffnung des Fritz & Felix am 10. Juni

Fuchs und Hase sind wieder da: Fritz & Felix, der Kulinarik-Hotspot im Brenners Park Hotel & Spa, öffnet am 10. Juni 2020 wieder seine Türen. Alle Freunde der beiden liebenswürdigen, fiktiven Charaktere aus der Geschichte des Restaurants, dürfen sich nun wie gewohnt auf regionalen Genuss und extravagante Drinks in...

Baden-Württemberg
Mehr >>

Oxalis kehrt am 29. Mai zurück

Ab dem 29. Mai hat das Restaurant Oxalis im Hotel Mühle Schluchsee im Schwarzwald wieder geöffnet.

In den vergangene Wochen hat Team des Oxalis Boxen verschickt, um die Gäste weiterhin zu umsorgen. Gleichzeitig hat Küchenchef Max Goldberg seine Kenntnisse über die Koji-Fermentation vertieft und einige Stunden bei...

Veranstaltungsort ist: Schluchsee
Baden-Württemberg
Mehr >>

Stuttgarter Ritzi öffnet wieder am 22. Mai

Veranstaltungsort ist: Stuttgart
Baden-Württemberg
Mehr >>

Comeback der Schwarzwaldstube am 29. Mai

Traube Tonbach öffnet wieder
Corona, Baden-Württemberg
Mehr >>

Stuttgarter Ritzi startet Takeaway-Angebot

Veranstaltungsort ist: Stuttgart
Baden-Württemberg
Mehr >>

Abhol- und Lieferangebote des 5

Veranstaltungsort ist: Stuttgart
Baden-Württemberg
Mehr >>
Platzhalter Bild

#stayathome Angebote der Bacchus-Vinothek

Veranstaltungsort ist: Rottweil
Corona, Baden-Württemberg
Mehr >>

Ostermenü des Maltes Hidden Kitchen

Veranstaltungsort ist: Baden-Baden
Baden-Württemberg
Mehr >>

Die Maerz-Küche für zu Hause

und Arbeiten im Hotel-Office statt Home-Office
Veranstaltungsort ist: Bietigheim-Bissingen
Baden-Württemberg
Mehr >>

Bayern: so öffnen die besten Restaurants im Land

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Bayern

Am 12. Mai hat das bayerische Kabinett die Öffnung der Gastronomie beschlossen:

Unter der Voraussetzung eines weiterhin günstigen Verlaufs des Pandemiegeschehens erfolgt die stufenweise Öffnung der Gastronomie bei Einhaltung der entsprechenden Vorgaben zum Infektionsschutz wie folgt: 

  • Ab dem 18. Mai 2020 kann die Gastronomie im Außenbereich (z.B. Biergärten) bis 20 Uhr öffnen.
  • Ab 25. Mai 2020 können Speisegaststätten im Innenbereich bis 22 Uhr öffnen.

Ein passendes und mit den betroffenen Verbänden abgestimmtes infektionsschutzrechtliches Rahmenkonzept „Gastronomie“ ist dabei eine zwingende Grundlage für die schrittweise Öffnung der gastronomischen Betriebe in Bayern. Auf dieser Basis können dann die einzelbetrieblichen Schutz- und Hygienekonzepte entwickelt werden. Das Rahmenkonzept „Gastronomie“ des Wirtschaftsministeriums sieht vor allem folgende Punkte vor:

  • strikte Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern zwischen Gästen, Servicepersonal und im betrieblichen Ablauf.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist zudem vorgeschrieben für Servicepersonal im Gastraum, für Gäste, sobald sie den Tisch verlassen und sich in der Lokalität bewegen, und im betrieblichen Ablauf, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern, etwa in der Küche, zwingend nicht eingehalten werden kann.
  • Hinzu kommt die Anpassung von Lüftungs- und Reinigungsplänen, die Schulung von Mitarbeitern sowie die Aufnahme der Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung im Falle einer später auftretenden Infektion.

Für den Tourismus – aber auch für die Gesundheitswirtschaft – in Bayern elementar ist auch der gesamte Themenbereich der Kurorte, Heilbäder, Thermen und verwandter Aufgaben wie Rehabilitationsmaßnahmen und physiotherapeutische Behandlungen bzw. Praxen. Diese Bereiche bedürfen aufgrund der Komplexität des Themas bzw. auch der Örtlichkeiten einer eingehenden Prüfung von Schutzkonzepten. Das Wirtschaftsministerium und das Gesundheitsministerium werden ein tragfähiges Konzept für die Öffnung von Heilbädern, Kurorten und Thermen und die schrittweise Öffnung weiterer, derzeit noch untersagter Bereiche im Bäderbereich, erarbeiten. (Quelle) Inzwischen hat die Bayerische Landesregierung ein Hygiene-Konzept für die Gastronomie vorgelegt, in dem Einzelheiten der Auflagen gereget sind. (Quelle)

Update vom 26. Mai:

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, dass ab 2. Juni 2020 die Abgabe von Speisen und Getränken durch gastronomische Betriebe im Freien auf die Zeit von 6 bis 22 Uhr verlängert wird. (Quelle)

Außerdem ist eine Erleichterung bei der Kontaktdatenerfassung in Kraft getreten:

„Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19- Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, ist eine Dokumentation mit Angaben von Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnr. oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes zu führen. Eine Übermittlung dieser Informationen darf ausschließlich zum Zwecke der Auskunftserteilung auf Anforderung gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden erfolgen. Die Dokumentation ist so zu verwahren, dass Dritte sie nicht einsehen können und die Daten vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten sind nach Ablauf eines Monats zu vernichten. Der Gastgeber hat den Gast bei Erhebung der Daten entsprechend den Anforderungen an eine datenschutzrechtliche Information gemäß Art. 13 DSGVO in geeigneter Weise zu informieren.“ (Quelle)

Update vom 20. Juni: Vorläufige Aufhebung der 22-Uhr-Grenze

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat mit Beschluss vom 19. Juni 2020 die bis zum 21. Juni 2020 geltende Regelung der 5. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, wonach die Abgabe von Speisen und Getränken sowohl in den Innenräumen von Gaststätten als auch auf Freischankflächen nur in der Zeit von 6 bis 22 Uhr erlaubt ist, im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes als nicht rechtskonform erachtet. Ein Gastwirt aus Unterfranken hatte die zeitliche Beschränkung der Bewirtung im Rahmen eines Normenkontroll-Eilverfahrens angefochten. Der Senat führt zur Begründung seiner Entscheidung an, die Überlegung, zunächst Erfahrungen mit einer zeitlich begrenzten Öffnung der Gastronomie zu sammeln, erscheine nicht mehr tragfähig, weil sich nicht abzeichne, dass die Öffnung von Gastronomiebetrieben seit dem 29. Mai 2020 bislang zu einem nennenswerten Anstieg der Infektionszahlen mit dem Corona-Virus geführt habe. Daher erweise sich die zeitliche Betriebsbeschränkung als unverhältnismäßig. Den Befürchtungen, es könne alkoholbedingt zur Missachtung von Abstands- und Hygieneregeln und in Folge davon zu vermehrten Infektionen kommen, könne zum Beispiel durch das Verbot des Ausschanks alkoholischer Getränke ab einer bestimmten Uhrzeit begegnet werden. Das Bedürfnis, die Auswirkungen der Öffnung der Gastronomie auf das Infektionsgeschehen zu beobachten, rechtfertige angesichts der weitgehenden Lockerungen im öffentlichen Leben die Beschränkung nicht. Die weiter bestehende Schließung von Bars, Clubs, Diskotheken, Bordellbetrieben und sonstigen Vergnügungsstätten wird durch die Entscheidung nicht berührt. Auch die anderweitig vorgegebenen Sperrzeiten, etwa nach dem Immissionsschutzrecht zum Schutz der Nachbarschaft oder nach der Bayerischen Biergartenverordnung, sind weiterhin zu beachten.

So öffnen die Restaurants in Bayern wieder

Sternerestaurants

Die Sternerestaurants in Bayern planen die Wiedereröffnung an folgenden Tagen (Stand 17. Mai):

RestaurantOrtÖffnungstag
AcquarelloMünchenab 25. Mai
Alexander Herrmann byTobis BätzWirsbergab 30. Mai
AloisMünchenab 27. Mai
AtelierMünchenab 27. Mai
AugustAugsburgkeine Angabe
BuchnerNiederwinklingab 27. Mai
Camers SchlossrestaurantHohenkammerab 28. Mai
ChristiansKirchdorfgeöffnet
Das MarktrestaurantMittenwaldab 26. Mai
Dichterstub'nRottach-Egernab 30. Mai
EisvogelNeunburg vorm Waldab 10. Juni
EntenstubenNürnbergab 27. Mai
Ess Atelier StraussOberstdorfLöwenwirtschaft ab 27. Mai, EssAtelier ab Mitte Juni
EssigbrätleinNürnbergkeine Angabe
EssZimmerMünchenab 26. Mai
GabelspielMünchenab 26. Mai
Gasthaus JakobPerasdorfab 26. Mai
Gourmetrestaurant AubergineStarnbergab 26. Mai
Gregor's Fine DiningRötzab 30. Mai
HuberwirtPleiskirchenab 27. Mai
JohannsWaldkirchenab 25. Mai
Keidenzeller HofLangenzennab 28. Mai
Koch & KellnerNürnbergab 25. Mai
Laudensacks ParkhotelBad Kissingenab 30 Mai
Leo's by Stephan BrandlBad Kötztingab 14. Juni
Les DeuxMünchenab 25. Mai
Luce d'OroElmauab 30. Mai
MaximiliansOberstdorfkeine Angabe
Meyers Keller Joachim KaiserNördlingenab 27. Mai
MuralMünchenkeine Angabe
Oswald's GourmetstubeTeisnachab 14. Juni
PAVOPfrontenab 28. Mai
PhilippSommerhausenab 3. Juli an den Wochenenden
REISERS am SteinWürzburgab 18. Mai mit verschiedenen Konzepten, die Sterneküche gibt es künftig donnerstags bis samstags
Residenz Heinz WinklerAschauab 25. Mai
SartoryAugsburgnoch offen
Schwarzreiter Tagesbar & RestaurantMünchenab 4. Juni
Schwingshackl EsskulturBad Tölzab 26. Mai
ShowroomMünchenab 25. Mai
SilberdistelOfterschwangab 30. Mai
soseinHeroldsbergab 3. Juni
SoulFoodAuerbach (Oberpfalz)ab 27.5
Sparkling BistroMünchenWegen eines Wasserschadens öffnet das Restaurant voraussichtlich erst Mitte August
STORSTADRegensburgab 25. Mai
TantrisMünchenab 27. Mai
TIANMünchenkeine Angabe
ÜberfahrtRottach-Egernab 30. Mai
VillinoLindauab 29. Mai
WaidwerkNürnbergab 28. Mai
WeinstockVolkachab 29. Mai
Werneckhof by GeiselMünchenDas Restaurant bleibt vorübergehend geschlossen.
ZweiSinnNürnbergab 26. Mai

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Altmugler SonneNeualbenreuthab 29. Mai
Auberge de Temple - Helbigs GasthausJohannesbergab 26. Mai
BauernstubeBalderschwangab 30. Mai
Brennhaus BehlBlankenbachab 25. Mai
Chalet am KientalHerrschingab 28. Mai
die.speisekammerOberstaufenab 29. Mai
ESSENCE Restaurant & LoungeMünchenab 26. Mai
FidelioElmauab 30. Mai
Gasthof HeinzingerMaisachab 27. Mai
Gasthof zur WeissachWeißachab 30. Mai
Gut SteinbachReit im Winklab 30. Mai
Kuno 1408Würzburgab 27. Mai
LöwenwirtschaftOberstdorfab 29. Mai
Michael's LeitenbergFrasdorfab 25. Mai
MIZU Sushi-BarWeißachab 30. Mai
Mundart - BauernstubeTeisendorfab 30. Mai
Restaurant 181Münchenab 14. Juni
RivageNiedernbergab 30. Mai
Schlosswirtschaft MaxlrainMaxlrainab 25. Mai
Schwane 1404Volkachab 25. Mai
Summit & Tutto MondoElmauab 30. Mai
Tim's KitchenFürthab 27. Mai
TurmstubeNeunburg vorm Waldab 10. Juni
UsingaChiemingab 30. Mai
Weinstube Drei KronenBad Windsheimab 28. Mai
ZirbelstubeNürnberg 

Einzelne Nachrichten zu Restaurants in Bayern

Der Werneckhof bleibt vorübergehend geschlossen

Bayern
Mehr >>

Wasserschaden: Sparkling Bistro muss warten

Veranstaltungsort ist: München
Bayern
Mehr >>

Restart

Bernhard Reiser öffnet wieder mit neuen Pop up-Konzepten

WÜRZBURG. Der Sternekoch Bernhard Reiser startet mit einem neuen Pop up-Konzept aus der Zeit der durch die Corona-Auflagen bedingten Schließung. Dieser „RESTART“ sei mit der großen Hoffnung verbunden, endlich wieder unsere Gäste sehen zu können und allen im Team den Sinn ihrer Arbeit zurückzugeben und die Existenz zu...

Corona, Bayern
Mehr >>

Virtuelles Sternemenü aus den Nürnberger Entenstuben

Veranstaltungsort ist: Nürnberg
Bayern
Mehr >>
ZweiSinnZweiSinn

Take-Away-Angebot des ZweiSinn

Veranstaltungsort ist: Nürnberg
Bayern
Mehr >>

Vinothek by Geisel „To Go“

Thomas Kahl und sein Team haben sich ein Feiertagsmenü der besonderen Art überlegt: ein Vier-Gang-Menü zum Abholen und Genießen daheim
Veranstaltungsort ist: München
Bayern
Mehr >>

Jakob für zu Hause

Menü zum Muttertag
Veranstaltungsort ist: Perasdorf
Bayern
Mehr >>
Auberge de TempleAuberge de Temple

Auberge de Temple - Boxenstopp und Angebote für zu Hause

Veranstaltungsort ist: Johannesberg
Bayern
Mehr >>

To Go vom Werneckhof: "Shibuya Fried Chicken by Tohru"

Veranstaltungsort ist: München
Bayern
Mehr >>

Gutscheine fürs Camers

Veranstaltungsort ist: Hohenkammer
Bayern
Mehr >>

Berlin: so öffnen die besten Restaurants in der Stadt

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Berlin

Seit dem 15. Mai dürfen Restaurants in Berlin wieder öffnen - zunächst mit beschränkter Öffnungszeit, inzwischen ist die zeitliche Begrenzung gefallen. Auch die Kontaktauflagen wurden inzwischen gelockert.

Kontaktauflagen

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur allein, im Kreise der Ehe- oder Lebenspartnerinnen und partner, der Angehörigen des eigenen Haushalts und der Personen, für die Sorge- und Umgangsrecht besteht, sowie für bis zu fünf Personen aus mehreren Haushalten oder Angehörigen von zwei Haushalten gestattet. Zu den haushaltsfremden Personen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, soweit die Umstände dies zulassen.

Regelungen für die Gastronomie

(1) Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. November 1998 (BGBl. I S. 3418), das zuletzt durch Artikel 14 des Gesetzes vom 10. März 2017 (BGBl. I S. 420) geändert worden ist, mit der besonderen Betriebsart Musik- und Tanzdarbietungen, Vorführungen, Diskotheken und ähnliche Betriebe dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Sie dürfen Speisen und Getränke zur Abholung oder zur Lieferung anbieten.

(2) Gaststätten mit zubereitetem Speiseangebot dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Über die nach § 2 einzuhaltenden Hygieneregelungen hinaus sind die nachfolgenden bereichsspezifischen Hygieneanforderungen einzuhalten. Speisen und Getränke dürfen nur an Tischen angeboten und verzehrt werden. Selbstbedienungsbuffets dürfen nicht angeboten werden. Zwischen den Tischen einschließlich Bestuhlung ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten; in diesem Abstandsbereich dürfen sich keine Personen aufhalten. Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime wird insbesondere durch Desinfektion der Tischplatten nach jedem Gästewechsel oder Wechseln der Tischwäsche sichergestellt. Die Regelungen zur Kontaktbeschränkung gemäß §§ 1, 2 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 und § 3 Absatz 1 bleiben unberührt.

(3) Reine Schankwirtschaften im Sinne des § 1 Absatz 1 Nummer 1 des Gaststättengesetzes, Rauchergaststätten, Shisha-Gaststätten und Shisha-Bars dürfen ab dem 2. Juni 2020 geöffnet werden. Absatz 2 findet entsprechend Anwendung.

(4) Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sowie Betreiber von Ferienwohnungen dürfen touristische Übernachtungen anbieten. Spa- und Wellness-Bereiche dürfen nicht geöffnet werden. Absatz 2 und 3 finden entsprechend Anwendung.

(5) Kantinen dürfen geöffnet werden. Absatz 2 findet entsprechend Anwendung.

(Quelle)

 

So öffnen die Restaurants in Berlin wieder

Sternerestaurants

RestaruantStadtÖffnungstag
Bandol sur MerBerlingeöffnet
BieberbauBerlinab 1. Juni
Cinco by Paco PérezBerlinnoch offen
CodaBerlinvoraussichtlich ab Juli wieder geöffnet
Cookies CreamBerlingeöffnet
CordoBerlingeöffnet
EinsunternullBerlingeöffnet
ErnstBerlinWiedereröffnung im Herbst
FacilBerlingeöffnet
FrühsammersBerlinDas Bistro Grundschlag öffnet am 9. Juni, das Sternerestaurant bleibt bis Oktober 2020 geschlossen
GOLVETBerlinvoraussichtlich im August
HorváthBerlingeöffnet
HugosBerlinnoch offen
Kin DeeBerlingeöffnet
Lorenz Adlon EsszimmerBerlinab 19. Juni
Nobelhart & SchmutzigBerlingeöffnet
Pauly SaalBerlingeöffnet
PrismBerlingeöffnet
RichardBerlingeöffnet
RutzBerlingeöffnet
SavuBerlinnoch offen
SKYKITCHENBerlinab 2. Juni
Tim RaueBerlingeöffnet
Tulus LotrekBerlingeöffnet

Meldugnen zu einzelnen Restaurants in Berlin

Sauli Kemppainen präsentiert Lunch-Konzept SAVU

Restaurant öffnet wieder
Veranstaltungsort ist: Berlin
Berlin
Mehr >>
Lorenz Adlon Esszimmer Lorenz Adlon Esszimmer

Lorenz Adlon Esszimmer im Juni wieder geöffnet

Veranstaltungsort ist: Berlin
Berlin
Mehr >>

Cordo mit Take away-Angebot

Veranstaltungsort ist: Berlin
Berlin
Mehr >>

Brandenburg: so öffnen die besten Restaurants in der Stadt

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Brandenburg

Die brandenburgische Landesregierung hat entschieden, dass Restaurants ab dem 15. Mai unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Das heißt: Restaurants, Cafés und Kneipen, die zubereitete Speisen anbieten, dürfen für den Publikumsverkehr von 6 bis 22 Uhr öffnen. Voraussetzung ist, dass die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sichergestellt wird. Möglichkeiten zur Reservierung und zur Kontaktnachverfolgung werden dringend empfohlen. Gäste können sowohl draußen als auch drinnen bedient werden. Bislang blieben gastronomische Angebote auf den Außer-Haus-Verkauf beschränkt. Erlaubt ist das Übernachten auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen, in Ferienwohnungen und –häusern sowie auf Charterbooten mit Übernachtungsmöglichkeit, sofern die jeweiligen Unterkünfte über eine eigene Sanitärausstattung verfügen. Damit ist auch Dauercamping wieder möglich, sofern ein autarkes Sanitärsystem gewährleistet ist. Sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen müssen geschlossen bleiben. Erlaubt ist auch weiter die Nutzung von Ferienwohnungen und -häusern, die auf der Grundlage eines Miet- oder Pachtvertrags mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr nicht nur vorübergehend genutzt werden. (Quelle)

In der Corona-Eindämmungsverordnung heißt es demzufolge in §8

(1) Gaststätten im Sinne des Brandenburgischen Gaststättengesetzes vom 2. Oktober 2008 (GVBl. I S. 218), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 7. Juli 2009 (GVBl. I S. 262, 268) geändert worden ist, sind für den Publikumsverkehr zu schließen.

(2) Absatz 1 gilt nicht für

  1. Rastanlagen und Autohöfe an Bundesautobahnen,
  2. Gaststätten, die zubereitete Speisen oder Getränke ausschließlich zur Mitnahme abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen,
  3. Gaststätten im Reisegewerbe im Sinne des Brandenburgischen Gaststättengesetzes,
  4. Kantinen für Betriebsangehörige sowie für Angehörige von Bundeswehr, Polizei und Zoll,
  5. von Studentenwerken betriebene Verpflegungseinrichtungen (Mensen und Cafeterien) an Hochschulstandorten.

(3) Gaststätten und gastronomische Lieferdienste dürfen Leistungen im Rahmen eines Außerhausverkaufs für den täglichen Bedarf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung oder nach Bestellung über Sprechanlagen (insbesondere "drive-in") erbringen.

(4) Absatz 1 gilt nicht für Gaststätten, die zubereitete Speisen verabreichen, einschließlich Cafés, wenn die jeweilige Betreiberin oder der jeweilige Betreiber die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln nach den §§ 3 und 5 Absatz 5 sicherstellt. Die Öffnungszeit ist auf die Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr beschränkt.

.(Quelle)

So öffnen die Restaurants in Brandenburg wieder

Sternerestaurants

Von den drei Sternerestaurants im Land wurden bis jetzt folgende Öffnungstage kommuniziert.

RestaurantOrtÖffnungstag
Gourmetrestaurant Kabinett F.W.Potsdamab dem 25. Mai
KochzimmerPotsdamab dem 15. Mai

Bremen: so öffnen die besten Restaurants in der Stadt

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Bremen

Seit dem 18. Mai 2020 dürfen Restaurants und Kneipen nach Maßgabe der geltenden gesetzlichen Vorgaben öffnen, wenn die Betreiber sicherstellen, dass die Regeln des Kontaktverbotes nach § 5 der Bremer Coronaverordnung eingehalten werden.

Seit dem 2. Juni gelten folgende Regeln:

(1) Gaststätten aller Art, soweit es sich nicht um eine Einrichtung nach § 9 Nummer 1 handelt, dürfen nach Maßgabe der geltenden gesetzlichen Vorgaben und nach Maßgabe von Absatz 2 öffnen.

(2) Folgende Bedingungen sind einzuhalten:

1. der Betreiber oder die Betreiberin hat sicherzustellen, dass die Kontaktbeschränkungen nach § 5 Absatz 1 und 2 eingehalten werden; insbesondere sind

a) Tische im Abstand so zu platzieren, dass die Gäste einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander einhalten; sofern im Außenbereich die räumlichen Verhältnisse die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern nicht zulassen, sind geeignete Schutzscheiben oder Trennvorrichtungen anzubringen, um den Anforderungen des Arbeits- und Infektionsschutzes zu entsprechen;

b) Selbstbedienungsbuffets untersagt; Buffets, bei denen Waren von einer Bedienung ausgegeben werden oder abgepackte Einzelportionen entnommen werden können, sind unter Einhaltung des Mindestabstands erlaubt;

c) stark frequentierte Laufbereiche ständig freizuhalten;

d) die betrieblichen Abläufe so zu gestalten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Beschäftigten eingehalten werden kann;

2. es gilt Sitzplatzpflicht (keine Stehplätze), Thekenverbot und Bedienpflicht; ausgenommen ist der Außer-Haus-Verkauf; der Bedienpflicht ist auch Genüge getan, wenn bei einer Essensausgabe der Gast seine Speisen und Getränke auf einem Tablett zusammengestellt bekommt und hiermit direkt seinen Sitzplatz aufsucht;

3. der Betreiber oder die Betreiberin hat ein betriebliches Schutz- und Hygienekonzept nach § 11 Absatz 3 zu erstellen;

4. Gäste sind auf die coronabedingten Verhaltensregeln hinzuweisen;

5. für die Bewirtung in geschlossenen Räumen gilt: Es sind Namenslisten der Gäste zur Kontaktverfolgung nach § 11a zu führen.

Kontaktauflagen

(1) Außerhalb der eigenen Wohnung nebst dem umfriedeten Besitztum ist, soweit möglich, ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

(2) Absatz 1 gilt nicht für:

1. die Ehegattin oder den Ehegatten, die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner, die Partnerin oder den Partner einer eheähnlichen oder lebenspartnerschaftsähnlichen Gemeinschaft sowie deren oder dessen Kinder (Patchworkfamilie), Verwandte in gerader Linie sowie Geschwister und Geschwisterkinder,

2. Personen, die in einer gemeinsamen Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft leben (Angehörige des eigenen Hausstandes),

3. Zusammenkünfte zwischen Angehörigen von zwei Hausständen im Sinne von Nummer 2.

(3) Bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personenverkehrs und den hierzu gehörenden Einrichtungen, bei dem Besuch einer für den Publikumsverkehr geöffneten Verkaufsstätte oder soweit in den Bestimmungen dieser Verordnung ausdrücklich vorgesehen, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist eine textile Barriere, die aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie; geeignet sind auch Schals, Tücher, Buffs, aus Baumwolle oder anderem geeigneten Material selbst hergestellte Masken oder Ähnliches. Satz 1 gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren oder für Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine MundNasen-Bedeckung tragen können. (Quelle)

Hamburg: so öffnen die besten Restaurants in der Stadt

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Hamburg

In Hamburg dürfen Restaurants seit dem 13. Mai wieder öffnen. Für den Betrieb gelten verschiedene Auflagen, die derzeit so geregelt sind:

(1) Der Betrieb von Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes in der Fassung vom 20. November 1998 (BGBl. I S. 3418), zuletzt geändert am 10. März 2017 (BGBl. I S. 420, 422), ist untersagt, soweit er nachfolgend nicht gesondert gestattet ist. Das gilt auch für Speiselokale und Betriebe, in denen Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden, Personalrestaurants, Kantinen sowie Speiselokale im Beherbergungsgewerbe (wie zum Beispiel Hotelrestaurants).

(2) Der Betrieb von Speisesälen in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen oder Einrichtungen der Betreuung sowie der Betrieb von nicht-öffentlichen Kantinen sind unter Beachtung geeigneter Hygiene- und Schutzmaßnahmen gestattet.

(3) Die Auslieferung von Speisen und Getränken sowie deren Abverkauf zum Mitnehmen ist gestattet. Bei dem Abverkauf zum Mitnehmen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten. Dies gilt nicht für Personen, die in derselben Wohnung leben oder zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht. Für den Abverkauf von Speisen und Getränken zum Mitnehmen sind die Vorgaben nach Absatz 4 Satz 1 Nummern 1 und 7 nicht anzuwenden.

(4) Der Betrieb von Gaststätten im Sinne des Gaststättengesetzes sowie von Betrieben nach Absatz 1 Satz 2 sowie der Betrieb der Mensen und Cafés des Studierendenwerks Hamburg sowie der Mensen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Hochschule für Bildende Künste Hamburg ist gestattet, soweit

  1. die Sitz- oder Stehplätze für die Gäste so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen, die nicht der Ausnahme vom Abstandsgebot in § 1 Absatz 2 unterfallen, eingehalten wird oder sofern geeignete Trennwände vorhanden sind,
  2. der Zugang des Publikums durch geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen so überwacht wird, dass die Gäste, die nicht unter eine Ausnahme vom Abstandsgebot in § 1 Absatz 2 fallen, regelhaft einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten können und hiervon abweichende Ansammlungen von Personen nicht entstehen,
  3. für die Beschäftigten die allgemeinen Arbeitsschutzvorschriften und -standards in Verbindung mit der branchenspezifischen Konkretisierung des Unfallversicherungsträgers umgesetzt werden,
  4. keine Büffets angeboten werden,
  5. die Gäste durch schriftliche oder bildliche Hinweise aufgefordert werden, einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten, sofern sie nicht der Ausnahme vom Abstandsgebot nach § 1 Absatz 2 unterfallen, und im Fall des Auftretens von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung die Gaststätte und deren Bewirtungsbereich im Freien nicht zu betreten,
  6. die Oberflächen von Türen, Türgriffen oder anderen Gegenständen, die durch die Gäste oder das Personal häufig berührt werden, mehrmals täglich gereinigt werden und
  7. die Betriebsinhaberin oder der Betriebsinhaber zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten die Kontaktdaten der Gäste unter Angabe des Datums dokumentiert, die Aufzeichnungen vier Wochen aufbewahrt und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorlegt und die Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist löscht; es ist zu gewährleisten, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen.

Ausgenommen von Satz 1 sind Gaststätten mit den besonderen Betriebsarten Tanzlokal, Bar oder Vergnügungslokal, Diskothek, Musik- und Tanzdarbietungen, Vorführungen, ähnliche Betriebsarten mit begleitendem Unterhaltungsprogramm sowie Shisha-Gaststätten und Shisha-Bars. Weicht die tatsächliche Betriebsart der Gaststätte von der in der Erlaubnisurkunde bezeichneten Betriebsart ab, so ist die tatsächliche Betriebsart maßgeblich.
(5) Die Club- oder Gesellschaftsräume von Vereinen, insbesondere von Sport, Kultur- und Heimatvereinen, dürfen für die Zusammenkünfte der Mitglieder und Gäste nur öffnen, soweit die Vorgaben nach Absatz 4 Satz 1 eingehalten werden. (Quelle)

So öffnen die Restaurants in Hamburg wieder

Sternerestaurants

Restaurant 
100/200Hamburgab dem 26. Mai
biancHamburggeöffnet
HaerlinHamburgab dem 21. Mai
Jacobs RestaurantHamburgvoraussichtlich im Juli
Landhaus ScherrerHamburggeöffnet
Le Canard nouveauHamburggeöffnet
Petit AmourHamburgab dem 22. Mai
PimentHamburgnoch kein Termin bekannt
SE7EN OCEANSHamburggeöffnet
Seven SeasHamburgnoch kein Termin bekannt
The TableHamburggeöffnet

Weitere Restaurants

  • Lakeside ab dem 20. Mai
  • Jellyfish ab dem 3. Juni mit neuen Öffnungszeiten von donnerstags bis sonntags und neuem Lunch-Angebot
  • Zeik ab dem 19. Mai - künftig auch sonntags geöffnet

Einzelne Nachrichten zu Restaurants in Hamburg

Das Se7en Oceans hat wieder geöffnet

Veranstaltungsort ist: Hamburg
Hamburg
Mehr >>

Jellyfish kehrt mit neuen Öffnungszeiten zurück

Veranstaltungsort ist: Hamburg
Hamburg
Mehr >>

Restart

So öffnen die Hamburger Sternerestaurants wieder

Betrieb unter Corona-Auflagen angelaufen
Hamburg
Mehr >>

Restart

Hamburger Hotel The Fontenay öffnet wieder

Lakeside starte am 20. Mai
Hamburg
Mehr >>

100/200: Thomas Imbusch und Sophie Lehmann öffnen wieder

Gastlichkeit in veränderter Form: der Beginn 2.0
Veranstaltungsort ist: Hamburg
Corona, Hamburg
Mehr >>
biancbianc

Lieferservice und "to go"-Angebote des Bianc

Veranstaltungsort ist: Hamburg
Hamburg
Mehr >>

Vier Hamburger Restaurants starten die "Genuss-Aktie"

Eine Aktion der Restaurants Zeik, Wolfs Junge, Jellyfish und Hobenköök
Hamburg
Mehr >>

Hessen: so öffnen die besten Restaurants im Land

Die Corona-Auflagen für Restaurants in Hessen

Seit dem 15. Mai 2020 ist In Hessen eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés, Biergärten, Casinos und Spielhallen (innen und außen) unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich. Es gelten folgende Regelungen:

Gaststätten, Mensen, Kantinen, Hotels, Eisdielen, Eiscafés und andere Gewerbe dürfen Speisen und Getränke zur Abholung oder Lieferung und zum Verzehr vor Ort anbieten. Das Gleiche gilt für Bars, Kneipen und Schankwirtschaften, wenn sie mit Gaststätten vergleichbar sind. Sind sie dagegen mit Diskotheken und Tanzlokalen vergleichbar, ist der Betrieb untersagt. Tanzveranstaltungen sind verboten.

Wasserpfeifen dürfen nur angeboten werden, wenn sichergestellt ist, dass die Pfeife nach jedem Gebrauch desinfiziert, der Schlauch und das Mundstück getauscht und die Pfeife nicht geteilt wird.

Hochzeitsfeierlichkeiten, Geburtstagsfeiern und ähnliche Zusammenkünfte dürfen außerhalb eines überschaubaren Kreises nur als private Veranstaltung zu denselben Regelungen wie öffentliche Veranstaltungen (§ 1 Abs. 2b der Verordnung) stattfinden. Im letzteren Fall ist insbesondere ein geeignetes Hygienekonzept entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen erforderlich. 

Hygieneregeln Abholung und Lieferung

Gaststätten und Übernachtungsbetriebe

Eine Abholung von Speisen und Getränken darf nur erfolgen, wenn

  • sichergestellt ist, dass die Speisen und Getränke ohne Wartezeit zur Verfügung stehen oder die Warteplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Abholerinnen und Abholern gewährleistet werden kann,
  • geeignete Hygienemaßnahmen getroffen und überwacht werden sowie
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen. 

Zur Abholung gehören auch Drive-In-Angebote, da die Speisen in solchen Fällen ebenfalls nicht vor Ort konsumiert werden.

Hygieneregeln Verzehr vor Ort

Gaststätten und Übernachtungsbetriebe

Beim Verzehr vor Ort (Innen- und Außenbereich) ist sicherzustellen, dass

  • ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes oder einer Gruppe von maximal zehn Personen, eingehalten werden kann, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind, dies ist insbesondere durch die Aufstellung der Tische zu gewährleisten.
  • an einem Tisch nur die Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes oder einer Gruppe von maximal zehn Personen sitzen,
  • Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen von der Betriebsinhaberin oder dem Betriebsinhaber erfasst werden; die Datenerfassungspflicht gilt nicht bei der Abholung und Lieferung von Speisen und Getränken,
  • Küchenpersonal, Kellnerinnen und Kellner sowie Servicekräfte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen; die MNB-Pflicht gilt nicht in Bereichen, in denen ausschließlich das Personal Zutritt hat und anderweitige Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen werden,
  • keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Salz- und Zuckerstreuer oder Pfeffermühlen, bereitgestellt werden,
  • geeignete Hygienemaßnahmen getroffen und überwacht werden sowie
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen.

Die erfassten personenbezogenen Daten müssen für die Dauer eines Monats ab Beginn des Besuchs geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorgehalten und auf Anforderung an diese übermittelt sowie unverzüglich nach Ablauf der Frist gelöscht oder die Aufzeichnungen vernichtet werden. Bei offenkundig falschen Angaben (Pseudonymen, „Spaßnamen“) ist auf die korrekte Angabe der personenbezogenen Daten hinzuwirken oder vom Hausrecht Gebrauch zu machen.

Für Gäste besteht grundsätzlich nicht die Pflicht, beim Betreten und Verlassen der Lokalität eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Für Veranstaltungen, Feierlichkeiten und andere Zusammenkünfte in Gaststättengelten die Abstands- und Hygieneregeln, die unter Ziffer 1 „Sonstige Zusammenkünfte und Veranstaltungen sowie Kulturangebote“ gelistet sind. Insbesondere gilt die 10-Quadratmeter-Regelung für Stehempfänge und die 5-Quadratmeter-Regelung, wenn die Gesellschaft sitzt.  

Für Kantinen für Betriebsangehörige gelten die Hygieneregeln für gastronomische Betriebe mit Ausnahme der Erfassung der personenbezogenen Daten.

Die Regeln für Gaststätten gelten auch für die Bordgastronomie auf Schiffen.

Hotels und Übernachtungsangebote

Übernachtungsangebote sind generell unter Beachtung der nachfolgenden Hygieneregeln gestattet; dies schließt Flusskreuzfahrtschiffe mit ein.

Solange das Kontaktverbot besteht, sind mit der Einschränkung „Personen desselben oder maximal eines weiteren Hausstandes“ in ein und derselben Vermietungseinheit/Ferienhaus Vermietungen möglich. Der Ferienwohnungseigentümer ist für die Einhaltung der geltenden Regeln sowie der geltenden Hygienestandards verantwortlich.

Hygieneregeln Übernachtungsangebote

Übernachtungsangebote sind nur zulässig, wenn

  • geeignete Hygienemaßnahmen nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts getroffen und überwacht werden,
  • Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen und
  • zum Übernachtungsbetrieb gehörende Sauna-, Schwimm- und Wellnessbereiche ausschließlich von Übernachtungsgästen genutzt werden.

Insbesondere für Campingplätze und Jugendherbergen gilt: In gemeinschaftlich genutzten Schlafbereichen und Sanitäranlagen sind die allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und durchzusetzen. Entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung sind zu ergreifen. (Quelle)

So öffnen die Restaurants in Hessen wieder

Sternerestaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
360 GradLimburggeöffnet
Carmelo GrecoFrankfurt (Main)geöffnet
EnteWiesbadengeöffnet
Erno's BistroFrankfurt (Main)ab 28. Juni
FrançaisFrankfurt (Main)geöffnet
GustavFrankfurt (Main)geöffnet
JeanEltvillegeöffnet
La Vallée VerteHerleshausengeöffnet
LafleurFrankfurt (Main)ab 22. Mai
L'étableBad Hersfeldseit dem 5.6. freitags und Samstag
Philipp SoldanFrankenberg (Eder)ab 23. Mai
Schwarzenstein Nils HenkelGeisenheimnoch keine Angaben. Reststrandkonzept wird überarbeitet
Seven SwansFrankfurt (Main)Aus Platzgründen bleibt das Restaurant vorerst geschlossen
Tiger-Gourmetrestaurant im TigerpalastFrankfurt (Main)ab 9.9
Villa Merton im Union International ClubFrankfurt (Main)geöffnet
Weinschänke Schloss GroenesteynKiedrichgeöffnet
WeinsinnFrankfurt (Main)geöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Ambiente Italiano in der Alten OberförstereiKelsterbachgeöffnet
AureusFrankfurt (Main)geöffnet
BastiansFriedberg (Hessen)geöffnet
Das WaitzMühlheim 
EssTischNeu-IsenburgOnline-Reservierungen am Juli möglich
Fernsicht s/oGersfeldgeöffnet
Golfhaus im KurparkBad Homburggeöffnet
HohenhausHerleshausengeöffnet
Joseph'sWeilburggeöffnet
KronenschlösschenEltvillegeöffnet - to Go-Angebot bleibt bestehen
LevanteNeu-Isenburg 
LindenwirtRüdesheim am Rheingeöffnet
LohningerFrankfurt (Main)geöffnet
Neidharts KücheKarbengeöffnet
Schlossrestaurant KronbergKronberggeöffnet
SchönemannFrankfurt (Main)geöffnet
schubertsLauterbachgeöffnet
SèvresFrankfurt (Main)ab 17. August
SorrisoFrankfurt (Main)geöffnet
StubenBirkenaugeöffnet
Treuschs SchwanenReichelsheimgeöffnet
Villa Merton BistroFrankfurt (Main)geöffnet
Villa RothschildKönigsteingeöffnet
WILD X BERGBirkenaugeöffnet

Einzelne Nachrichten zu Restaurants in Hessen

Run & Eat vom Leuchtendroten Drachen

Veranstaltungsort ist: Frankfurt am Main
Hessen
Mehr >>

Hessens erster Wein-Drive-In eröffnet im Grandhotel Hessischer Hof

Drei Schritte zum Chillout: Erst Kaufen, dann Fahren, dann Weingenuss zu Hause
Hessen
Mehr >>
Kempinski GravenbruchKempinski Gravenbruch

Eis-Drive-in im Kempinski Hotel Frankfurt

Veranstaltungsort ist: Neu-Isenburg
Hessen
Mehr >>

Mecklenburg-Vorpommern: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern darf die Gastronomie unter Auflagen wieder öffnen.

(1) Gaststätten im Sinne des § 1 Absatz 1 Nummer 2 des Gaststättengesetzes (Speisewirtschaften) dürfen ihren Betrieb fortsetzen; Gaststätten im Sinne des § 1 Absatz 1 Nummer 1 des Gaststättengesetzes (Schankwirtschaften) bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Dabei ist insbesondere Folgendes sicherzustellen:

1. Mitarbeiter haben im Gastraum eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; Gleiches gilt bei Kundenkontakten, bei dem ein Abstand von 1,5 Metern unterschritten wird;

2. zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ist ein Abstand von 1,5 Metern zu wahren;

3. an einem Tisch dürfen sich nicht mehr als sechs Gäste aufhalten;

4. Gäste dürfen nur nach Reservierung bewirtet werden; eine Direktannahme von Gästen ohne Voranmeldung ist nur zulässig, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden;

5. es ist zu gewährleisten, dass nur in der Zeit zwischen 6 Uhr und 23 Uhr Gäste bewirtet werden und dass Veranstaltungen mit Ausnahme von Veranstaltungen gemäß Absatz 3 nicht stattfinden;

6. Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionen mit Covid-19 muss eine Person pro Gästegruppe in einer Tagesanwesenheitsliste erfasst werden, die die folgenden Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Tischnummer, sowie Uhrzeit des Besuches der Gaststätte. Die jeweiligen Tageslisten sind vom Betreiber oder der Betreiberin für die Dauer von vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Gäste, nicht zugänglich sind. Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.

Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig. Hierbei ist sicherzustellen, dass

1. ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird,

2. sich je 10 Quadratmeter Fläche des Gastraumes sowie des Außenbereichs nur je ein Gast, gegebenenfalls in Begleitung betreuungsbedürftiger Personen, aufhält.

Im öffentlichen Bereich darf kein Verzehr in einem Umkreis von weniger als 50 Metern zum Abgabeort oder, wenn dieser sich in einem Einkaufscenter befindet, kein Verzehr innerhalb des Einkaufscenters stattfinden. Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen

Zusammenkünfte aus familiären Anlässen können als geschlossen Gesellschaft mit bis zu 30 Personen in separaten Räumlichkeiten durchgeführt werden. Die hygienischen Rahmenbedingungen der Absätze 1 und 5 sind bis auf die Vorgabe in Absatz 1 Nummer 3 einzuhalten.

Nicht öffentlich zugängliche Personalrestaurants, Kantinen und ähnliche Betriebe dürfen ihren Betrieb fortsetzen, sofern ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen gewährleistet ist.

Die gestiegenen allgemeinen hygienischen Anforderungen müssen eingehalten werden. Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass

1. nach jeder Tischbelegung Tischdecken gewechselt oder die Tische und Handkontaktflächen der Stühle mit handelsüblichen Mitteln gereinigt werden;

2. sofern Speisenkarten, Salz- und Pfefferstreuer und ggf. Öl- und Essigflaschen oder sonstige Gewürzbehälter zur Selbstbedienung auf dem Tisch bereitstehen, diese nach jeder Tischbelegung gereinigt werden;

3. engmaschige Reinigungsfrequenzen der Handkontaktflächen (z. B. Türklinken) und der Sanitärräume eingehalten werden;

4. Räume mit Publikumsverkehr mindestens alle zwei Stunden gelüftet werden;

5. im Eingangsbereich durch einen geeigneten Informationsaushang darauf hingewiesen wird, dass Gäste mit akuten Atemwegserkrankungen von einer Bewirtung ausgeschlossen sind;

6. Buffets nicht angeboten werden.

Dienstleistungsangebote in gastronomischen Einrichtungen dürfen unter Beachtung der Absätze 1 und 5 stattfinden.

So öffnen die Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern wieder

Sternerestaurants

Die Sternerestaurants im Land planen derzeit, folgendermaßen zu öffnen (aktualisiert am 18. Mai):

Restaurant

Ort

Öffnungsdatum

Der ButtRostock-Warnemündegechlossen bis voraussichtlich 24. Juni
freustilBinz (Rügen)geöffnet
Friedrich FranzBad Doberangeöffnet
Gutshaus StolpeStolpegeöffnet
Ich weiß ein Haus am SeeKrakow am Seegeöffnet
KlassenzimmerFeldberger Seenlandschaftgeöffnet
OstseeloungeDierhagen Ostseebadgeöffnet
The O'RoomHeringsdorf (Usedom)keine Angabe

Niedersachsen: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Niedersachsen

Seit dem 11. Mai können Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten in Niedersachsen wieder öffnen, ohne Begrenzung der Öffnungszeiten, allerdings mit organisatorischen Einschränkungen. Als allgemeine Voraussetzung gelten die Regelungen der Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona – Virus in ihrer jeweils aktuellen Fassung, insbesondere die jeweils geltenden Kontaktbeschränkungen.

Gegenwärtig gelten folgende Regeln:

(1) 1Restaurationsbetriebe im Sinne des Gaststättengewerbes nach § 1 Abs. 3 des Niedersächsischen Gaststättengesetzes, insbesondere Restaurants, Freiluftgastronomie, Bars, Imbisse und Cafés, allein oder in Verbindung mit anderen Einrichtungen, sowie Kantinen dürfen betrieben werden, wenn die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie Hygienemaßnahmen getroffen hat, die geeignet sind, die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 zu vermindern. 2Ein Angebot in Buffetform ist nicht zulässig. 3Die Betreiberin oder der Betreiber der Einrichtung nach Satz 1 hat sicherzustellen, dass die Plätze für die Gäste so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 2 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, und jeder Gast zu jedem anderen Gast, soweit dieser nicht zum eigenen oder zu einem weiteren Hausstand gehört, jederzeit einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhält. 4Die Betreiberin oder der Betreiber hat zudem sicherzustellen, dass die jeweils dienstleistende Person während der Arbeit eine MundNasen-Bedeckung nach § 9 Abs. 2 trägt und für den Gast die Möglichkeit der Händereinigung besteht. 5Die Betreiberin oder der Betreiber ist verpflichtet, den Familiennamen, den Vornamen, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann. 6Andernfalls darf der Gast nicht bedient werden. 7Gehören Gäste demselben Hausstand an, so ist die Dokumentation der Daten eines Gastes ausreichend. 8Die Dokumentation ist für die Dauer von drei Wochen nach dem Besuch aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen. 9Spätestens einen Monat nach dem Besuch des Gastes sind die Daten zu löschen.

(1 a) 1Absatz 1 gilt nicht für Mensen. 2Mensen dürfen erst nach Zustimmung der örtlich zuständigen Gesundheitsbehörde betrieben werden, wenn auf der Grundlage eines Hygienekonzepts der Betreiberin oder des Betreibers sichergestellt ist, dass die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 erheblich vermindert ist.

(2) Betreiberinnen und Betreiber von Restaurationsbetrieben, Mensen und Kantinen, die einen Außer-Haus-Verkauf anbieten, sowie Imbisswagen mit Stehtischen sind verpflichtet, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kundinnen und Kunden sicherzustellen.

So öffnen die Restaurants in Niedersachsen wieder

Sternerestaurants

Name

City

Öffnungenzeiten

ApiciusBad Zwischenahnvoraussichtlich ab Juni wieder geöffnet
AquaWolfsburgab 3. Juli
Genießer StubeFriedlandgeöffnet
Gourmet-Restaurant MünchhausenAerzengeöffnet
JanteHannovergeöffnet
KesselhausOsnabrückgeöffnet
La FontaineWolfsburggeöffnet
N°4BuxtehudeEin Gourmet-Menü von Jens Rittmeyer wird samstags angeboten
Ole DeeleBurgwedelgeöffnet
Seesteg - Das RestaurantNorderneygeöffnet
SterneckCuxhavengeöffnet

Nordrhein-Westfalen: so öfnnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen ist der Betrieb von Restaurants unter Auflagen wieder möglich.

Es gelten folgende Kontaktbestimmungen:

(1) Außerhalb der nach § 1 zulässigen Gruppen ist im öffentlichen Raum zu allen anderen Personen grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, soweit in dieser Verordnung nichts anderes bestimmt ist. (2) Wenn die Einhaltung des Mindestabstands aus medizinischen, rechtlichen, ethischen oder baulichen Gründen nicht möglich ist, wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) empfohlen. Dies gilt on geschlossenen Räumlichkeiten von gastronomischen Einrichtungen außer am Sitzplatz,

(1) Beim Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Bars, Imbissen, (Eis-)Cafés, öffentlich zugänglichen Mensen und Kantinen, Speisewagen und Bistros im Personenverkehr sowie ähnlichen gastronomischen Einrichtungen sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten. Am selben Tisch dürfen gemeinsam nur Personen sitzen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören.

(2) Nicht öffentlich zugängliche Mensen und Kantinen von Betrieben, Behörden und (Aus- )Bildungseinrichtungen (einschließlich Schulen im Sinne von § 1 Absatz 1 der Coronabetreuungsverordnung) dürfen zur Versorgung der Beschäftigten und Nutzer der Einrichtung abweichend von Absatz 1 betrieben werden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, gewährleistet sind.

(3) Gastronomische Betriebe nach Absatz 1 und 2 dürfen abgetrennte und gut zu durchlüftende Räumlichkeiten für nach dieser Verordnung zulässige Veranstaltungen und Versammlungen unter den dafür geltenden Voraussetzungen zur Verfügung stellen. (4) Die vorstehenden Regelungen gelten entsprechend für die Vermietung von Räumlichkeiten ohne gastronomischen Service, wenn dieser durch Dritte („Catering“) oder den Mieter selbst erfolgt.

Die Regelungen werden in Hygiene-Bestimmungen weiter ausgeführt:

  1. Der gemeinsame Besuch von Gaststätten und die gemeinsame Nutzung eines Tisches ist nur den Personen gestattet, die nach § 1 Absatz 2 der CoronaSchVO von den Kontaktverboten im öffentlichen Raum ausgenommen sind. Gästen, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt zu verwehren.
  2. Reservierungen sollten soweit möglich genutzt werden, um einen Rückstau von Gästen in Wartebereichen zu vermeiden. Gästen muss ein Platz zugewiesen werden (Sitzplatzpflicht).
  3. Gästen sowie Beschäftigten mit Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt zu den Geschäftsräumen zu verweigern; Ausnahmen bei Beschäftigten sind nach ärztlicher Abklärung möglich.
  4. Gäste müssen sich nach Betreten der Gastronomie (Innen- und Außengastronomie) die Hände waschen bzw. bei Bedarf desinfizieren (Bereitstellung Desinfektionsmittel mind. „begrenzt viruzid“). Kundenkontaktdaten der Gäste sowie Zeiträume des Aufenthaltes in der Innen- und Außengastronomie sind für jede Tischgruppe - unter Einholen des Einverständnisses - nach § 2a Absatz 1 der CoronaSchVO zu erheben. Dabei ist ausdrücklich eine einfache, auf den Tischen ausliegende Liste (einschließlich Einverständniserklärung zur Datenerhebung) für jede den Tisch nutzende Personengruppe ausreichend. Für zulässige Veranstaltungen kann eine Gesamtliste erstellt werden, wobei es ausreichend ist, wenn der Veranstalter im Bedarfsfall die weiteren Kontaktdaten zur Verfügung stellen kann. Soweit nach der CoronaSchVO erforderlich hat die Liste eine Sitzplatzzuordnung zu enthalten.
  5. Tische sind so anzuordnen, dass a. zwischen den Tischen mindestens 1,5 m Abstand (gemessen ab Tischkante bzw. den zwischen zwei Tischen liegenden Sitzplätzen) vorliegt. Ausnahme: bauliche Abtrennung zwischen den Tischen, die eine Übertragung von Viren für den Tisch- und kompletten Sitzbereich verhindert. b. bei Sitzbereichen in Nähe von Arbeitsplätzen (Theke etc.) ein 1,5 m Abstand zu den Bewegungsräumen des Personals eingehalten wird. Unmittelbar vor der Theke sind Sitzplätze nur mit zusätzlichen Barrieren zulässig (z. B. Plexiglas wie im Einzelhandel).
  6. Gänge zum Ein-/Ausgang, zur Küche, zu Toiletten etc. müssen eine Durchgangsbreite haben, mit der beim Durchgehen die Einhaltung des 1,5 m Abstandes zu den an den Tischen sitzenden Personen grds. eingehalten werden kann. Soweit dies baulich nicht sichergestellt werden kann, sind aber Abweichungen flexibel zulässig, da grundsätzlich im Innenbereich eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung außer am Sitzplatz (§ 2 Abs. 3 Ziffer 7 CoronaSchVO) gilt.
  7. Über Tischanordnungen und Bewegungsflächen ist eine Raumskizze zu erstellen, aus der sich die Abstände erkennen lassen. Diese ist vor Ort vorzuhalten. In stark frequentierten Bereichen/Warteschlangen (Eingang, Toiletten etc.) sollen Abstandsmarkierungen angebracht werden.
  8. Gebrauchsgegenstände (Gewürzspender, Zahnstocher etc.) dürfen nicht offen auf den Tischen stehen.
  9. Speisen werden am Tisch ausschließlich als Tellergerichte serviert; Selbstbedienungsbuffets sind nur zulässig, wenn die Gäste sich vor jeder Nutzung an bereitgestellten Desinfektionsmittelspendern die Hände desinfizieren und bei der Nutzung eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Eine möglichst gute Abschirmung oder Abdeckung der Speisen („Spuckschutz“ o.ä.) ist zusätzlich sinnvoll.
  10. Alle Gast- und Geschäftsräume sind ausreichend zu belüften. Abfälle müssen in kurzen Intervallen ordnungsgemäß entsorgt werden.
  11. Alle Kontaktflächen wie Arbeitsflächen, Polster, Stühle, Tische, Speisekarten, Gewürzspender etc. sind nach jedem Gebrauch mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger zu reinigen.
  12. Sofern neben der gastronomischen Versorgung andere Angebote (Sport- und Unterhaltungsanlagen, ShishaPfeifen oder andere gerätegebundene Genussmittel) vorgehalten und genutzt werden, so sind deren Kontaktflächen regelmäßig – mindestens einmal täglich - zu reinigen bzw. zu desinfizieren und die Gäste vor der Nutzung ihrerseits zum Händewaschen/-desinfizieren aufzufordern. Shisha-Pfeifen dürfen nicht von mehreren Personen gleichzeitig, nur unter Verwendung von Einmal-Mundstücken und Schläuchen, die nach Gebrauch entsorgt werden, und nur bei vollständiger dauerhafter Durchlüftung der Räumlichkeiten verwendet werden. Gebrauchte Textilien u. ä. sind mit jedem Gästewechsel zu wechseln und bei mindestens 60 Grad Celsius zu waschen.
  13. Spülvorgänge für Geschirr und Gläser sollten möglichst maschinell mit Temperaturen von mindestens 60 Grad Celsius durchgeführt werden. Nur ausnahmsweise sind niedrigere Temperaturen mit entsprechend wirksamen Tensiden / Spülmitteln ausreichend.
  14. Beschäftigte mit Kontakt zu den Gästen (Service etc.) müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Diese muss bei Durchfeuchtung gewechselt werden. Nach jedem Abräumen von Speisengeschirr sollen Händewaschen/- desinfektion erfolgen. Händewaschen/-desinfektion ansonsten mindestens alle 30 min, soweit dies noch nicht erfolgt ist. Für Gäste gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nach § 2 Absatz 3 CoronaSchVO mit Ausnahme der Sitzplätze und des Außenbereichs.
  15. In Sanitär- und Gemeinschafts-/Pausenräumen sind Händedesinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen. Die Räume sind in kurzen Intervallen zu reinigen. Es gilt hier ebenso der Mindestabstand untereinander.
  16. Die Beschäftigten werden in den vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg. Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) unterwiesen. Gäste werden durch Hinweisschilder, Aushänge usw. über die einzuhaltenden Regeln informiert.
  17. Ein Fest nach § 13 Absatz 5 CoronaSchVO kann in der gastronomischen Einrichtung in vom übrigen Gastverkehr abgetrennten Räumlichkeiten mit höchstens 50 Teilnehmern ohne Einhaltung des Abstandsgebots und ohne Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung innerhalb der abgetrennten Räume durchgeführt werden, soweit geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur einfachen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 CoronaSchVO sichergestellt sind. Die Regelungen der Ziff. 1, 5a, 8 und 9 gelten für diese Veranstaltungen nicht.

Die Umsetzung der vorstehenden Vorgaben erfordert ein gemeinsames Zusammenwirken aller Beteiligten. Das kann sowohl eine Anpassung der Personalstärke wie auch eine größere Geduld der Gäste für die zusätzlichen Arbeitsschritte erfordern.

(Quelle)

So öffnen die Restaurants in Nordrhein-Westfalen

Sternerestaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
1876 Daniel Dal-BenDüsseldorfgeöffnet
AgatasDüsseldorfgeöffnet
AlfredoKölngeöffnet
Anthony'sMeerbuschgeöffnet
AstreinKölngeöffnet
BalthasarPaderborngeöffnet
Bembergs HäuschenEuskirchengeöffnet
Berens am KaiDüsseldorfgeöffnet
Brockel SchlimbachNideggenab 30 Mai
Burgstuben-ResidenzHeinsberggeöffnet
Clostermanns Le GourmetNiederkasselgeöffnet
Coeur D'ArtichautMünster (Westfalen)geöffnet
Die MühlenhelleGummersbachgeöffnet
Dr. KoschDüsseldorföffnet nach den Sommerferien - bis dahin Lieferservice
fermentMünster (Westfalen)geöffnet
Fritz's Frau FranziDüsseldorfgeöffnet
Goldener AnkerDorstengeöffnet
Gut LärchenhofPulheimgeöffnet
Halbedel's GasthausBonngeöffnet
HannappelEssengeöffnet
Haus Stemberg Anno 1864Velbertgeöffnet
Hofstube DeimannSchmallenberggeöffnet
Im Schiffchen bei EnzoDüsseldorfgeöffnet
La BécasseAachengeöffnet
La SociétéKölngeöffnet
Landhaus KöppXantengeöffnet
LaurushausEssengeöffnet
Le FlairDüsseldorfgeöffnet
Le MoissonnierKölnnoch kein Datum bekannt - Menü für zu Hause im Angebot
maiBeckKölngeöffnet
MaitreKölngeöffnet
maximilian lorenzKölngeöffnet
NagayaDüsseldorfgeöffnet
NeoBiotaKölngeöffnet
OX & KLEEKölngeöffnet
Palmgarden Fine DiningDortmundgeöffnet
RatsstubenHalterngeöffnet
ReuterRheda-Wiedenbrücköffnet erst nach der Sommerpause 2020
RosinDorstengeöffnet
SchoteEssengeöffnet
Setzkasten im CrownDüsseldorfgeöffnet
St. BenediktAachengeöffnet
takuKölngeöffnet
VendômeBergisch Gladbachnoch kein Datum kommuniziert
Yoshi by NagayaDüsseldorfgeöffnet
YunicoBonngeöffnet
Zur PostOdenthalgeöffnet
Zur TantKölnnoch kein Datum bekannt. Abholangebot wird fortgesetzt.

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Ars VivendiBad Laaspheab 5.6
der LennhofDortmundgeöffnet
Die TurnhalleSchwelmgeöffnet
DomschenkeBillerbeckzur nur Takeaway
faces Restaurant & BarBielefeldab 1.6
GeistReichBielefeldgeöffnet
Gruber's RestaurantKölngeöffnet
Gut LandscheidBurscheidgeöffnet
heinzhermannKölngeöffnet
JagdhofstubenBad Laaspheab 5.6
Jan's RestaurantDetmoldgeöffnet
KüppersmühleDuisburggeöffnet
La cuisine Mario KalweitDortmundgeöffnet
La Cuisine RademacherKölngeöffnet
Schloss LoersfeldKerpengeöffnet
Schloss WesterholtHerten-Westerholtgeöffnet
The BayleafKölnbleibt noch geschlossen, da die Räumlichkeiten für das Ox & Klee genutzt werden
VIDADortmundgeöffnet

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Nordrhein-Westfalen

maximilianlorenz öffnet ab 5. Juni

Veranstaltungsort ist: Köln
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
Julia KompJulia Komp

Pfingsten - Vier Sterne in einer Box

Veranstaltungsort ist: Köln
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
Haus StembergHaus Stemberg

Restart bei Stemmi

Retstaurant öffnet wieder am 16.5.
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
ox & klee kölnox & klee köln

OX4U

Veranstaltungsort ist: Köln
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
Gut LärchenhofGut Lärchenhof

Take away-Menüs aus dem Gut Lärchenhof

Veranstaltungsort ist: Pulheim
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
Die MühlenhelleDie Mühlenhelle

Das Take away und Lieferangebot der Mühlenhelle

Veranstaltungsort ist: Gummersbach
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>

Die Oster-Angebote des Detmolder Hofs

Veranstaltungsort ist: Detmold
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>
Shiraz WuppertalShiraz Wuppertal

Restaurant Shiraz bietet Speisen zum Mitnehmen an

Veranstaltungsort ist: Wuppertal
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>

Detmolder Hof öffnet an Markttagen

Veranstaltungsort ist: Detmold
Nordrhein-Westfalen
Mehr >>

Rheinland-Pfalz: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Rheinland-Pfalz

Gastronomiebetriebe in Rheinland-Pfalz düfen unter Einhaltung der Hygieneschutz- und Abstandsregeln seit dem 13. Mai wieder öffnen können, Hotels seit dem 18. Mai.„Es war uns sehr wichtig, der Gastronomie und auch der Hotellerie in Rheinland-Pfalz eine klare Perspektive zu geben“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. Für die Gastronomie in Rheinland-Pfalz kündigten sie an, dass Gaststätten- und Hotelbetriebe unter konsequenter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln stufenweise wieder öffnen dürfen. Demnach sollen in Rheinland-Pfalz in einer ersten Stufe sowohl die Innen- als auch die Außengastronomie unter Wahrung der Abstandsregeln und unter Einhaltung des Hygieneschutzes ab Mittwoch, den 13. Mai öffnen dürfen. Eine Bewirtung ist nur an Tischen erlaubt. Gäste müssen vorausbuchen und eine Kontaktnachverfolgung ermöglichen. Ferner bleibt es zunächst bei den geltenden Kontaktbeschränkungen Wohnmobilstellplätze können geöffnet und Dauercamping ermöglicht werden, für die, die eigene sanitäre Einrichtungen haben.

Update 2. Juni: Landesregierung kündigt weitere Lockerungen an

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat heute die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. „Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen,“ so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie. „Wir lassen uns dabei von klaren Maßgaben leiten und appellieren an die Menschen im Land, sich weiterhin besonnen, vernünftig und vorsichtig zu verhalten. Die Pandemie ist nicht vorbei. Es ist nun wichtig, den veränderten Alltag unter Corona-Bedingungen gut zu gestalten.“

„Für uns alle sind klare und nachvollziehbare Regeln wichtig, das haben wir in den letzten Wochen immer wieder betont. Also ‚Abstand, Hygiene und Alltagsmasken‘ als Formel. Darauf haben wir uns mit der Landesregierung gemeinsam im Grundsatz verständigt: Lockerungen, wo möglich und Regeln, wo nötig. Nur so können wir auch erreichen, dass die Menschen die Corona-Regeln überhaupt noch akzeptieren“, sagte Landrat Günther Schartz, Vorsitzender des Landkreistags und derzeit Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Spitzenverbände in Rheinland-Pfalz.

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing erläuterte die neuen Regelungen, die ab dem 10. Juni 2020 gelten sollen. „Wir erlauben früher als geplant Bus- und Schiffsreisen. Diese sind unter den Bedingungen des ÖPNV möglich, also mit Abstandsregeln und wo nicht möglich, mit klarer Maskenpflicht. Das sind gute Neuigkeiten für den rheinland-pfälzischen Tourismus, für die wir uns stark gemacht haben“, so der Minister.

„In unserem waldreichen Bundesland kann man gut vor der Haustür Urlaub machen, das stärkt auch die Regionen. Im Nationalpark haben wir seit Kurzem ein besonderes Angebot: Mit einer App führt ein Ranger durch die Natur. Denn draußen im Grünen zu sein, ist nach wie vor am besten, unsere naturnahen Tourismusangebote erfüllen alle Hygieneauflagen“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken.

Als weitere Neuerung hinzugekommen ist außerdem, dass sich zu jedem Anlass bis zu zehn Personen treffen dürfen, egal aus wie vielen Hausständen. „Das folgt dem Wunsch der Menschen in Rheinland-Pfalz nach mehr Kontakt und mehr Freizeitmöglichkeiten. Das ist auch im Sinne der kommunalen und staatlichen Ordnungsbehörden,“ so der Tenor der kommunalen Spitzenverbände.

Ohne feste Sitzplätze gilt die nun einheitliche Regel bzw. Begrenzung: eine Person pro 10 Quadratmeter. Ebenfalls neu: bei Außenveranstaltungen und Veranstaltungen in Innenräumen, wie Gottesdiensten, Theater, Kinos, muss am Platz selbst keine Maske mehr getragen werden. Die Reservierungspflicht in der Gastronomie wird aufgehoben, die Notwendigkeit der Kontakterfassung bleibt bestehen, die Schließzeit der Gastronomie wird unter Beachtung der sonstigen Sperrzeiten bis 24 Uhr ausgedehnt. „Wichtig war uns auch im kulturellen Leben weitere Lockerungen zu ermöglichen. Deshalb werden wir nach dem Hygienekonzept des Chorverbandes das Proben von Chören unter Einhaltung von 3 Meter Mindestabstand wieder zulassen“, betonte die Ministerpräsidentin.

„Uns war es wichtig, die Regeln und Konzepte zu vereinheitlichen und damit auch zu vereinfachen. Heute sind wir in dieser Richtung einen wichtigen Schritt gegangen und haben mit der Landesregierung vereinbart, im engen Austausch die weiteren notwendigen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung abzustimmen“, so die Vorsitzenden der Kommunalen Spitzenverbände, Landrat Günther Schartz (Landkreistag), Oberbürgermeister Michael Ebling (Städtetag) und Aloysius Söhngen (Gemeinde- und Städtebund). 

Thema der heutigen Sitzung waren auch die Hygienekonzepte der Landesregierung für die einzelnen Bereiche. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Kommunalen Spitzenverbände waren sich einig, dass die in den Hygienekonzepten aufgenommene lokale Anpassungsmöglichkeit ein gutes Mittel sei, um vor Ort passgenau zu handeln.

Andere Lockerungs- und Öffnungsmaßnahmen waren ohnehin für den 10. Juni 2020 geplant: Hallenschwimmbäder und Wellnessanlagen, vor allem auch in der Hotellerie, dürfen wieder öffnen. Auch sind erstmalig Veranstaltungen im Innenbereich mit bis zu 75 Personen erlaubt. Ebenso können Freizeitparks sowie Campingplätze wieder vollständig öffnen.

Ministerpräsidentin Dreyer betonte allerdings: „Bei allen Lockerungen sollte jeder und jede bedenken: Draußen sein ist besser als drinnen. Abstand halten ist besser als Nähe. Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen sind besser als lockere Treffen. Weiterhin gelte der Grundsatz, nähere und längere Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren und den Kreis der Personen, mit denen man sich trifft, möglichst konstant zu lassen. Wo die Möglichkeit bestehe, sollen Zusammenkünfte im Freien abgehalten werden. Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion, vor allem Husten, Erkältungssymptomatik oder Fieber, sollen möglichst zu Hause bleiben. Ihnen sei im Regelfall der Zutritt zu Einrichtungen, Veranstaltungen und Versammlungen zu verwehren, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Landesregierung habe gemeinsam mit den zuständigen kommunalen Behörden das Infektionsgeschehen durch ein effizientes Testkonzept im Blick. Neben der Testung von ermittelten Kontaktpersonen Infizierter und anlassbezogenen Populationstestungen bei Infektionen in Einrichtungen oder Unternehmen würden in Kitas und Schulen sowie ausgewählten Einrichtungen Stichproben in Form von Querschnittsuntersuchungen durchgeführt.

In Rheinland-Pfalz gilt der klare Handlungsrahmen:

  • Hygienemaßnahmen beachten.
  • Triff dich mit maximal zehn Personen oder zwei Hausständen.
  • Halte grundsätzlich Abstand.
  • Trage eine Maske, wenn du unbekannte Menschen triffst.
  • Es darf sich maximal eine Person pro 10m² aufhalten, wenn es keine festen Plätze gibt.
  • Bei nicht nur kurzfristigem Aufenthalt müssen die Kontaktdaten erfasst werden.

Die Regelungen ab dem 24. Juni

(1) Folgende Einrichtungen sind unter Beachtung der Schutzmaßnahmen geöffnet: 1. Restaurants, Speisegaststätten, Kneipen, Cafés, Shisha-Bars und ähnliche Einrichtungen, 2. Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen, 3. Vinotheken, Probierstuben und ähnliche Einrichtungen, 4. Angebote von Tagesausflugsschiffen einschließlich des gastronomischen Angebots und ähnliche Einrichtungen.

(2) Es gilt insbesondere das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2, die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1 für die Kontaktdaten sämtlicher Gäste sowie innerhalb der Räumlichkeiten der Einrichtung die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3. Für Gäste der Einrichtung entfällt die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 am Platz. In Warte- oder Abholungssituationen, insbesondere an Theken im Sinne des Absatzes 3, gilt die Maskenpflicht sowohl innerhalb der Räumlichkeiten der Einrichtung als auch im Freien.

(3) Die Öffnungszeiten der Einrichtungen sind auf den Zeitraum von 6:00 bis 24:00 Uhr begrenzt; Beschränkungen der Öffnungszeiten aufgrund anderer gesetzlicher Regelungen bleiben unberührt. Von Satz 1 Halbsatz 1 ausgenommen sind private Veranstaltungen mit zuvor eindeutig festgelegtem Teilnehmerkreis. Der Verzehr von Speisen oder Getränken erfolgt ausschließlich an Tischen. Bar- und Thekenbereiche können für den Verkauf und die Abgabe von Speisen und Getränken geöffnet werden; für den Verbleib von Gästen sind diese Bereiche jedoch geschlossen.

(4) Die Reinigung des gebrauchten Geschirrs (insbesondere Besteck, Gläser, Teller) ist mittels Spülmaschine mit mindestens 60 Grad durchzuführen.

(5) Kantinen und Mensen, die ausschließlich die Versorgung der betreffenden Einrichtung vornehmen, sind unter Beachtung der Schutzmaßnahmen geöffnet. Die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1 findet keine Anwendung.

(6) Abhol-, Liefer- und Bringdienste sowie der Straßenverkauf sind unter Beachtung der gebotenen Schutzmaßnahmen zulässig. Insbesondere gelten das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung sowie die Kundinnen und Kunden die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3.

So öffnen die Restaurants in Rheinland-Pfalz

Sternerestaurant

Restaurant

Ort

Öffungsdatum

AdmiralWeisenheimgeöffnet
Alte PfarreyNeuleiningengeöffnet
Becker'sTriergeöffnet
BrogsitterBad Neuenahr-Ahrweilergeöffnet
Coquille St. JacquesNeuwiedgeöffnet
Da VinciKoblenzgeöffnet
Die BrasseriePirmasensgeöffnet
IntenseKallstadtgeöffnet
JungbornBad SobernheimDas Restaurant ist "bedingt" geöffnet.
Kaupers im KapellenhofSelzengeöffnet
Kucher's GourmetDarscheidgeöffnet
L.A. JordanDeidesheimgeöffnet
Le TempleNeuhüttenkeine Angabe
PURSAndernachgeöffnet
Rüssels Landhaus St. UrbanNaurathgeöffnet
Sandhof - Dirk MausHeidesheimgeöffnet
schanzPiesportgeöffnet
SchillersKoblenzgeöffnet
SchwarzKirchheim an der Weinstraßegeöffnet
SonnoraDreisgeöffnet
Steinheuers RestaurantBad Neuenahr-Ahrweilergeöffnet
The IzakayaWachenheimgeöffnet
UrgesteinNeustadt (Weinstraße)geöffnet
Wein- & TafelhausTrittenheimgeöffnet
YOSOAndernachgeöffnet
Zur KroneNeupotzgeöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Ai Pero RistoranteAndernachgeöffnet
Auf ScharffeneckSankt Goargeöffnet
Burgschänke Der LandgrafSankt Goargeöffnet
Kronen-RestaurantHerxheimgeöffnet
Le ChopinBoppardöffnet frühestens am 22.7
Meisenheimer HofMeisenheimgeöffnet
moroNeustadt (Weinstraße)zur Zeit geschlossen
Pfälzer StubeHerxheimgeöffnet
Savarin - Die GesundheitskücheBad Dürkheimgeöffmet
SchlösslOberotterbachgeöffnet
SchneiderDernbachgeöffnet
Silcher StubenSankt Goargeöffnet
Zur MalerklauseBescheidgeöffnet
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Rheinland-Pfalz

YOSOYOSO

YOSO, PURS und Ai Pero öffnen wieder

Veranstaltungsort ist: Andernach
Rheinland-Pfalz
Mehr >>

Deidesheimer Hof für zu Hause

Veranstaltungsort ist: Deidesheim
Rheinland-Pfalz
Mehr >>
steinheuers bad neuenahrsteinheuers bad neuenahr

Oster-Menü von Steinheuers

Veranstaltungsort ist: Bad Neuenahr
Rheinland-Pfalz
Mehr >>

Trier

Becker's: Abhol- und Lieferangebote

Veranstaltungsort ist: Trier
Rheinland-Pfalz
Mehr >>
Purs AndernachPurs Andernach

Purs schnürt Weinpaket

Veranstaltungsort ist: Andernach
Rheinland-Pfalz
Mehr >>

Steinheuers to go

Veranstaltungsort ist: Bad Neuenahr
Rheinland-Pfalz
Mehr >>

Krone bietet Gerichte "to go" an

Rheinland-Pfalz
Mehr >>
Meisenheimer HofMeisenheimer Hof

Meisenheimer Hof biete Lieferservice

Rheinland-Pfalz
Mehr >>

Saarland: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants im Saarland

Im Saarland können Restaurant ab dem 18. Mai wieder öffnen. Die Landesregierung hat für den Betrieb Corona-Auflagen festgelegt, die im Einzelnen hier nachzulesen sind.

Update 1. Juni

Die Bedingungen für das saarländische Gastgewerbe werden etwas erleichtert: Ab kommenden Montag, 1. Juni, dürfen Restaurants und Gaststätten eine Stunde länger als bisher geöffnet haben und auch die allgemeinen Kontaktbeschränkungen werden teilweise gelockert. Die saarländische Landesregierung hat am Freitag, 29. Mai, beschlossen, dass die Gastronomie ab Montag wieder bis  23 Uhr öffnen kann. Damit können Gäste zum Beispiel Fußballübertragungen auch wirklich bis zum Ende ansehen. Außerdem sind durch die neue Rechtsverordnung im öffentlichen Raum künftig Ansammlungen von bis zu 10 Personen zugelassen. Diese neue Regelung gilt auch für die Gastronomie.

Auch für die saarländischen Hotels und Beherbergungsbetriebe gilt ab dem 1. Juni eine weitere Lockerung: Die maximal zulässige Belegungsquote von 75 Prozent der Einheiten (Zimmer) entfällt. Somit können wieder unbegrenzt Gäste aufgenommen werden, solange die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Der Hygieneplan zum Schutz der Beschäftigten und Gäste, den die Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA Saar und der Gewerkschaft NGG, Region Saar, entwickelt hat, bleibt weiterhin gültig.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Die Gastronomie und Hotellerie im Saarland geht durch schwere Zeiten. Weitere Erleichterungen können die Möglichkeit für Umsätze hoffentlich etwas erhöhen. Ich erwarte aber vom Konjunkturpaket der Bundesregierung auch eine finanzielle Unterstützung für diese Branche. Ohne weitere Hilfen des Bundes wird es die Gastronomie ebenso wie zum Beispiel die Veranstaltungs- und Reisebranche sehr schwer haben, wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.“

Update 10. Juni

Die Betriebszeiten für Betriebe des Gaststättengewerbes werden erneut um eine Stunde auf 24 Uhr verlängert. Die restlichen Regelungen für die Gastronomie bleiben bestehen.

§ 4 Betriebsuntersagungen und -beschränkungen sowie Schließung von Einrichtungen

(1) Der Betrieb eines Gaststättengewerbes nach dem Saarländischen Gaststättengesetz vom 13. April 2011 (Amtsbl. I S. 206), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 20. Juni 2012 (Amtsbl. I S. 156), und der Betrieb sonstiger Gastronomiebetriebe jeder Art ist nach den Vorgaben des Hygieneplans der Landesregierung für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe in der jeweils geltenden Fassung, abrufbar unter www.corona.saarland.de, mit der Maßgabe gestattet, dass    

1.   der Betrieb frühestens um 6 Uhr beginnt und spätestens um 24 Uhr endet,  

2.   das Personal eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, sofern keine gesundheitlichen Gründe oder arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen entgegenstehen und keine andere gleichwertige Infektionsschutzmaßnahme gewährleistet ist,  

3.   der Zugang nach Maßgabe des § 1 unter Vermeidung von Warteschlangen gesteuert wird,  

4.   geeignete Maßnahmen zur vollständigen Nachverfolgbarkeit nach Maßgabe des § 3a getroffen sind,

5.   die Einhaltung sonstiger geeigneter technischer, organisatorischer und persönlicher Infektionsschutzmaßnahmen für Beschäftigte und Gäste gewährleistet ist und

6.   sichergestellt ist, dass die Gäste zu anderen Personen als dem familiären Bezugskreis nach § 1 Absatz 2, den bestimmbaren Angehörigen eines weiteren Haushalts im Sinne des § 3 Absatz 2 Satz 3 Nummer 2 oder der sozialen Bezugsgruppe nach § 3 Absatz 2 Satz 3 Nummer 3 wo immer möglich einen Mindestabstand von eineinhalb Metern einhalten.

Zulässig sind die Abgabe und Lieferung mitnahmefähiger Speisen und Getränke. Der Verzehr vor Ort ist nur nach Maßgabe dieses Absatzes gestattet.  

(2) Der Betrieb von Hotels, Beherbergungsbetrieben und Campingplätzen sowie die Zurverfügungstellung jeglicher Unterkünfte ist nach den Vorgaben des Hygieneplans der Landesregierung für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe in der jeweils geltenden Fassung, abrufbar unter www.corona.saarland.de, mit der Maßgabe gestattet, dass  

1.   das Personal eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, sofern keine gesundheitlichen Gründe oder arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen entgegenstehen und keine andere gleichwertige Infektionsschutzmaßnahme gewährleistet ist,  

2.   die Einhaltung sonstiger geeigneter technischer, organisatorischer und persönlicher Infektionsschutzmaßnahmen für Beschäftigte und Gäste gewährleistet ist,  

3.   sichergestellt ist, dass die Gäste zu anderen Personen als dem familiären Bezugskreis nach § 1 Absatz 2, den bestimmbaren Angehörigen eines weiteren Haushalts im Sinne des § 3 Absatz 2 Satzes 3 Nummer 2 oder der sozialen Bezugsgruppe nach § 3 Absatz 2 Satz 3 Nummer 3 wo immer möglich ein Mindestabstand von eineinhalb Metern einhalten.

Die Zulässigkeit weiterer über die reine Beherbergung hinausgehender Angebote im Betrieb richtet sich nach den Vorschriften dieser Verordnung.  

(3) Verboten ist die Erbringung sexueller Dienstleistungen im Sinne des § 2 Absatz 1 Satz 1 des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372), zuletzt geändert am 20. November 2019 (BGBl. I S. 1626, 1661), sowie die Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne des § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes.  

(4) Verboten ist der Betrieb von Clubs, Diskotheken, Shishabars und Swingerclubs.

(5) Theater, Opern- und Konzerthäuser sowie andere Einrichtungen und Vereine, die kulturelle Aufführungen veranstalten, können ihren Betrieb wiederaufnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass dies auf der Grundlage eines Hygienekonzeptes, das geeignete Maßnahmen zur vollständigen Kontaktnachverfolgung nach Maßgabe des § 3a vorsieht, unter Beachtung besonderer Schutzvorkehrungen und unter Sicherstellung des Mindestabstandes nach § 1 Absatz 1 Satz 3 erfolgt. Für die Zuschauerzahlen gilt § 3 Absatz 2 Satz 1, 1. Halbsatz und Satz 5 sowie § 3 Absatz 3 entsprechend, soweit nicht nach § 3b eine höhere Zuschauerzahl zulässig ist. Der Probebetrieb findet vorbehaltlich etwaiger arbeitsschutzrechtlicher Vorgaben auf der Grundlage eines Hygienekonzepts, unter Beachtung besonderer Schutzvorkehrungen, unter Sicherstellung des Mindestabstandes nach § 1 Absatz 1 Satz 3 und für nicht-professionelle Einrichtungen und Vereine unter Maßgabe des § 3 Absatz 2 Satz 3 Nummer 3 statt. Chorveranstaltungen und -proben sind mit bis zu zehn Teilnehmern auch in geschlossenen Räumen auf der Grundlage eines Hygienekonzeptes, das unter anderem geeignete Maßnahmen zur vollständigen Kontaktnachverfolgung nach Maßgabe des § 3a, die Beachtung besonderer Schutzvorkehrung und die Einhaltung des notwendigen Mindestabstandes zwischen den einzelnen Teilnehmern vorsieht, zulässig.

So öffnen die Restaurants im Saarland

Sternerestaurants

Die Sternerestaurants im Land haben bislang folgende Tage für die Wiedereröffnung festgelegt:

Restaurant

OrtÖffnungstag
EsplanadeSaarbrückengeöffnet
GästeHaus Klaus ErfortSaarbrückengeöffnet
Hämmerle's BarriqueBlieskastelgeöffnet
KunzSankt Wendelgeöffnet
LandwerkWallerfangengeöffnet
LouisSaarlouisgeöffnet
Victor's Fine Dining by Christian BauPerl-Nennig / Moselgeöffnet

Sachsen: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Sachsen

Die Sächsische Staatsregierung hat die erlassenen Beschränkungen und Verbote weiter gelockert und eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Demnach bleiben der Grundsatz der auf ein Mindestmaß zu reduzierenden allgemeinen Kontakte, das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern und die für bestimmte Bereiche erlassene Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung weiter bestehen. Gaststätten, Hotels und Pensionen sowie Hotels und Beherbungsbetriebe dürfen wieder öffnen, wenn Hygiene- und Schutzvorschriften eingehalten werden. Die zuständige kommunale Behörde kann das Hygienekonzept auf seine Einhaltung überprüfen. Die betrieblichen Abläufe sind so zu gestalten, dass zwischen Personen ein Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten wird. Dies gilt für alle betrieblichen Bereiche einschließlich der Verkehrswege, Sanitär- und Pausenräume. Kann der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden, sind andere Schutzmaßnahmen vorzusehen (z. B. räumliche Trennung zwischen den Arbeitsplätzen; Mund-Nasen-Bedeckungen). Werkzeuge und Arbeitsmittel sind personenbezogen bereitzustellen. Auch die Kunden sind auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln hinzuweisen. (Quelle)

Die Hygieneregeln im Einzelnen

Hygieneregeln im Zusammenhang mit gastronomischen Angeboten, der Abgabe und Lieferung mitnahmefähiger Speisen/Lebensmittel (u.a. kalte, warme Speisen, Getränke, Eis) sowie dem Betrieb von Schul- und Kitaspeisungen, Personalrestaurants, Kantinen, Mensen, Hochschul-Cafeterien und Tagungsund Konferenzstätten

Für alle Einrichtungen ist ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept zu erstellen und umzusetzen. Dabei sind die Regelungen dieser Allgemeinverfügung zwingend aufzunehmen, sofern nicht in der AV zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen abweichende Regelungen getroffen sind. Für Gastronomiebetriebe gelten darüber hinaus aktuelle branchenübliche Konzepte und Standards.

Eine verantwortliche Person für die Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzanforderungen zu benennen.

In den Hygienekonzepten der Einrichtungen sind Festlegungen zur Mund-NasenBedeckung des Personals mit Kundenkontakt zu treffen.

  • Gastronomiebetriebe müssen Besucher im Eingangsbereich mit Hinweistafeln oder Piktogrammen auf die Hygieneregeln nach dem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept hinweisen.
  • Gastronomiebetriebe, Personalrestaurants, Kantinen, Mensen, Hochschul-Cafeterien und Schul- und Kitaspeisungen, Tagungs- und Konferenzstätten müssen gewährleisten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den belegten Tischen gegeben ist. Tischgrößen sind nach Möglichkeit zu reduzieren, Sitz- und Stehplätze sind so zu gestalten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist. Personen, denen gemäß § 2 Abs. 1 der SächsCoronaSchVO der Kontakt untereinander gestattet ist (z.B. Familien), ist auch das gemeinsame Sitzen im Restaurant ohne Mindestabstand erlaubt.
  • Besondere Sorgfalt ist auf die Einhaltung hygienischer Kriterien bei Reinigungs- und Spülvorgängen von Geschirr, Gläsern und Besteck zu legen. Geschirr, Gläser und Besteck müssen vor der Wiederverwendung vollständig trocken sein.
  • Für Selbstbedienung gilt: Besteck ist einzeln über das Servicepersonal auszureichen. Tablett- und Geschirrentnahmestellen sind vor Niesen und Husten durch Kunden zu schützen. Die Entnahme von offenen Speisen in Selbstbedienung sowie Buffetangebote offener Speisen sind nicht zulässig. Die Bildung von Warteschlangen ist zu vermeiden.
  • Barbetrieb ist nicht zulässig. • Das Shisha-Rauchen in gastronomischen und vergleichbaren Einrichtungen wird untersagt.
  • Aus hygienischen Gründen wird die bargeldlose Bezahlung empfohlen. • Spielzimmer oder Spielecken für Kinder in gastronomischen Einrichtungen sind geschlossen zu halten.
  • Grundsätzlich sind beim Umgang mit Lebensmitteln in diesen Betrieben die allgemeinen Regeln der Lebensmittelhygiene bei der Zubereitung, der Abgabe sowie dem Transport von Lebensmitteln und der Hygiene des Alltags zu beachten. Regelmäßiges Händewaschen ist unbedingt sicherzustellen.
  • Dem häufigen Händewaschen und ggf. Desinfizieren ist der Vorzug gegenüber dem Tragen von Einmalhandschuhen zu geben.
  • Im Eingangsbereich zum Gastraum, in gastronomisch genutzten Außenbereichen und auf den Toiletten sind Desinfektionsspender aufzustellen.
  • Personen mit COVID-19-verdächtigen Symptomen oder einem positiven CoronavirusNachweis ist die Tätigkeit in den genannten Einrichtungen untersagt. Nach einem positiven Coronavirus-Nachweis sind vor Wiederaufnahme der Tätigkeit eine mindestens 14tägige Quarantäne und Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden nachzuweisen. Sonstige Tätigkeits- und Beschäftigungsverbote gemäß IfSG bleiben davon unberührt.
  • Personal ist in Bezug auf die Einhaltung der Hygieneregeln während der CoronaPandemie aktenkundig zu schulen und zu belehren. (Quelle)

So öffnen die Restaurants in Sachsen

Sternerestaurants

So planen die sächsischen Sternerestaurants die Wiedereröffnung (aktualisiert am 18. Mai):

NameOrtÖffnungstag
Atelier SanssouciRadebeulgeöffnet
CarousselDresdenab 31.12
ElementsDresdengeöffnet
FalcoLeipziggeöffnet
Genuss-AtelierDresdengeöffnet
JUWELKirschauab 3. September
StadtpfeifferLeipziggeöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Der FeengartenHartensteingeöffnet
MichaelisLeipziggeöffnet

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Sachsen

Entschuldigung, es wurden keine Inhalte gefunden.

Sachsen-Anhalt: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt hat die Regeln zur Öffnung der Gastronomie festgelegt. Erste Gastronomiebetriebe dürfen seit dem 18. Mai unter strikten Auflagen und auf Antrag öffnen; die übrigen Betriebe dann am 22. Mai auf Anzeige. Ab 22. Mai können auch Hotels und Pensionen wieder Touristen empfangen. Die Landesregierung hat heute die Änderungen zur Fünften Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen, die die genauen Bedingungen dafür festlegen. Mit der Verordnung werden zudem Reisen aus Fortbildungszwecken nach Sachsen-Anhalt wieder erlaubt. Reisen zu touristischen und Freizeitzwecken aus anderen Bundesländern bleiben untersagt.

Familienurlaub für Sachsen-Anhalter in Sachsen-Anhalt ist ab Freitag, 15. Mai, möglich – auf Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen, in Ferienhäusern, Ferienhausparks, Ferienwohnungen, Yacht- und Sportboothäfen und vergleichbaren Unterkünften, soweit eine autarke Versorgung insbesondere durch eigenes Bad, WC und Küche gegeben ist und Hygienevorschriften eingehalten werden. Einmieten dürfen sich in dieser ersten Stufe jeweils ausschließlich bis zu fünf Personen oder die Personen eines Hausstandes und mit Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt. Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte können eine Woche später, ab Freitag, 22. Mai, für Sachsen-Anhalter öffnen.

Seit Freitag, 22. Mai, kann der Betrieb von Gaststätten mit Ausnahme von Schankwirtschaften, wie z.B. Kneipen, Bars, Diskotheken und ähnlichen Betrieben, wieder aufgenommen werden, wenn Hygiene- und Arbeitsschutzregelungen eingehalten werden. Dazu gehört, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mundschutz tragen müssen, dass kein Angebot in Buffetform stattfindet, und dass Abstandsregelungen eingehalten werden. So müssen Tische im Innen- wie Außenbereich so angeordnet sein, dass ein Abstand von 1,5 Meter zu den Gästen anderer Tische gewährleistet wird. Es sind Anwesenheitslisten zu führen.

Bereits ab 18. Mai dürfen Speisewirtschaftsbetriebe öffnen, wenn der zuständige Landkreis oder die zuständige kreisfreie Stadt ein allgemeines Sicherheitskonzept erstellt hat und die Öffnung auf Grundlage eines vom Betreiber vorgelegten Hygienekonzepts im Einzelfall genehmigt. (Quelle)

Seit dem 28. Mai gilt: Kneipen und Bars dürfen unter denselben Auflagen öffnen, wie sie für Gaststätten bereits gelten. (Quelle)

Den Öffnungen liegt ein Hygienekonzept des Landes zu Grunde.

So öffnen die Restaurants in Sachsen-Anhalt

Sternerestaurants

Die Sternerestaurants im Land haben bislang folgende Tage für die Wiedereröffnung festgelegt:

Restaurant

OrtÖffnungstag
PietschWernigerodeam 9. Juni
ZeitwerkWernigerodeam 9. Juni

Weitere Restaurants

  • Gothisches Haus, Wernigerode: geöffnet

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Sachsen-Anhalt

Entschuldigung, es wurden keine Inhalte gefunden.

Schleswig-Holstein: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Schleswig-Holsten

Nach zwei Monaten strikter Einschränkung des öffentlichen Lebens wegen der Corona-Pandemie hat die Landesregierung den rechtlichen Rahmen für die geplanten Lockerungen abgesteckt. Wie Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz am 17. Mai in Kiel sagte, falle auf Basis der am Vortag von der Landesregierung erlassenen neuen Corona-Bekämpfungs-Verordnung ab morgen das touristische Einreiseverbot nach Schleswig-Holstein. Zudem seien unter strengen Auflagen auch wieder Besuche von Restaurants, Fitness- oder Kosmetikstudios möglich.

"Vor diesem Hintergrund haben wir unseren Leitfaden mit Mindestanforderungen für Hygienekonzepte in der Gastronomie aktualisiert", sagte der Minister (siehe Anlage). Danach dürfen in Gaststätten ab morgen unter bestimmten Voraussetzungen und Auflagen auch mehr als 50 Gäste gleichzeitig bewirtet werden. Wie Buchholz weiter sagte, müssten die Gastwirte ein Hygienekonzept zur Vermeidung von Corona-Infektionen vorlegen. Diese Konzepte bedürften keiner besonderen Genehmigung, müssten aber bei der jeweils zuständigen Gesundheitsbehörde angezeigt werden. 

"Das ist eine gute und verantwortliche Regelung, weil es nicht auf die Genehmigung durch die Behörde ankommt, sondern man morgen direkt loslegen kann", so der Minister. Er erinnerte zugleich daran, dass im Unterschied zu den weiterhin auf 50 Personen limitierten öffentlichen Versammlungen die Besucher der Gastronomie deutlich leichter voneinander zu trennen seien als in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit mehr als 50 Personen. Zudem würden die Gäste in Restaurants oder Kneipen – anders als bei Veranstaltungen – zeitversetzt kommen und gehen.

Die Verordnung dazu lautet:

Für den Betrieb von Gaststätten im Sinne des § 1 des Gaststättengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. November 1998 (BGBl. I S. 3418), zuletzt geändert durch Artikel 14 des Gesetzes vom 10. März 2017 (BGBl. I S. 420) gelten folgende zusätzliche Anforderungen:

  1. der Betreiber erstellt nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept;
  2. der Betreiber erhebt nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Gäste;
  3. die Einrichtung wird für Gäste nur zwischen 5:00 Uhr und 22:00 Uhr geöffnet;
  4. es werden keine Buffets angeboten;
  5. der Betreiber verabreicht keine alkoholischen Getränke an erkennbar Betrunkene;
  6. die gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen erfolgt nur, wenn das Hygienekonzept zuvor der zuständigen Behörde angezeigt worden ist.

(2) Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sind zu schließen. (Quelle)

Für Gastronomiebetriebe gelten folgende Hygieneauflagen:

3.1. Für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 m Abstand) wird empfohlen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Wichtiger noch ist die Einhaltung der Abstandsregeln, z.B. durch die Verwendung von Servierwagen, die geeignet sind, eine solche Vorsichtsmaßnahme ersetzen zu können.

3.2. Personen, die den Mindestabstand von 1,5m nach § 2 Absatz 1 der Corona-Verordnung nicht einhalten müssen, dürfen an einem Tisch platziert werden. Nach der geltenden Fassung dürfen demnach unabhängig von der Personenzahl Angehörige des eigenen Haushaltes mit Angehörigen eines weiteren Haushaltes an einem Tisch sitzen. Auch dürfen Familien (Ehegatten, Geschiedene, eingetragenen Lebenspartner, Lebensgefährten, Geschwister, eigene Kindern und andere in gerader Linie Verwandte) an einem Tisch Platz nehmen. Die Familienmitglieder können verschiedenen Haushalten angehören, mehr als 10 Personen dürfen es nach § 2 Absatz 4 der Corona-Bekämpfungsverordnung jedoch nicht sein.

3.3. Um den Gästefluss mit Sitzplätzen im Innen- und/oder Außenbereich zu steuern, besteht eine Anmelde- bzw. Reservierungspflicht. Bei Spontanbesuchen ist eine Anmeldung bei Ankunft ausreichend. Spätestens in der Gaststätte sind gemäß § 4 Absatz 2 der Corona-Bekämpfungsverordnung Name, Anschrift und, soweit vorhanden, Telefonnummer und E-Mail-Adresse anzugeben, um im Infektionsfall Kontakte nachverfolgen zu können. Der Gastwirt hat dafür das Zeitfenster festzuhalten, in dem der jeweilige Gast in der Einrichtung war. Es sind Steuerungsmöglichkeiten zu entwickeln, die den Begegnungsverkehr zwischen den Gästen vermeiden (insbesondere im Ein- und Ausgangsbereich, auf Fluren, an Aufzügen, in Treppenhäusern, in Toilettenanlagen etc.).

3.4. Kontaktdaten werden nicht erhoben, wenn Kunden die Speisen nur zur Mitnahme abholen.

3.5. Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den besetzten Stühlen des einen Tisches zu den besetzten Stühlen des nächsten Tisches ist zu gewährleisten. Das gilt für den Innen- und Außenbereich. Bei Einsatz von geeigneten physischen Barrieren (z.B. Plexiglaswänden), die die Länge/Breite der Tische ausreichend abdecken und hoch genug sind, um direkte Tröpfcheninfektion zwischen den Gästen zu vermeiden, können die Abstände zwischen den besetzten Stühlen an den Tischen auch weniger als 1,5 m betragen. Die Zahl der gleichzeitig anwesenden Gäste darf 50 Personen nicht überschreiten, es sei denn, es liegt ein der Gesundheitsbehörde angezeigtes Hygienekonzept vor, in dem dargelegt wird, dass Abstands- und Hygieneregeln (insbesondere in den Toilettenanlagen) auch bei Betrieb mit mehr als 50 Gästen gleichzeitig umgesetzt werden können.

3.6. Die Betriebe dürfen für Gäste nur zwischen 05:00 und 22:00 Uhr geöffnet sein.

3.7. Die Betreiber verabreichen keine alkoholischen Getränke an erkennbar betrunkene Personen.

3.8. Buffets sind nicht erlaubt. Gäste dürfen ausschließlich am Tisch bedient werden.

3.9. Im Self-Service können nur fertige Tellergerichte ausgegeben werden.

3.10. Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung durch die Gäste (Speisekarten, Tabletts, Servietten, Menagen etc.) sollten auf ein Minimum reduziert werden und müssen bei jedem Gästewechsel desinfiziert werden.

3.11. Die Räumlichkeiten, in denen sich Gäste oder Mitarbeiter aufhalten, sind regelmäßig zu lüften (Frischluftzufuhr).

3.12. Für die Benutzung von Gästetoiletten ist eine geeignete Zugangsregelung zu schaffen, die sich an der Größe des Toilettenraums orientiert. Abstandsregelungen sind einzuhalten, ggf. einzelne Toiletten/Pissoirs zu sperren. Ferner sind Gästetoiletten in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Flüssigseife, Einmalhandtücher und Desinfektionsspender werden bereitgestellt. (Quelle)

Update 2. Juni

Für Restaurants und Gaststätten gelten ab dem 8.Juni neue Öffnungszeiten: Sie dürfen nun bis 23 Uhr öffnen – eine Stunde länger als bislang.

So öffnen die Restaurants in Schleswig-Holstein

Sternerestaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
1797Pankergeöffnet
AhlmannsKielgeöffnet
Alt WykWyk (Föhr)geöffnet
BalthazarLübeckgeöffnet
BODENDORF'STinnum (Sylt)Online-Reservierungen sind ab dem 30. Juni möglich
CourtierWeissenhausgeöffnet
DivaScharbeutzgeöffnet
KAI 3Hörnum (Sylt)geöffnet
Meierei Dirk LutherGlücksburgab 11. August
OrangerieTimmendorfer StrandOnline-Reservierung ab 26. Juni
Söl'ring HofRantum (Sylt)geöffnet
WullenweverLübeckgeöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
Das EuckenHusumgeöffnet
Das kleine RestaurantWesterland (Sylt)geöffnet
Der PernörhofTönninggeöffnet
HorizontTimmendorfer Strandgeöffnet
Lindenhof 1887Lundengeöffnet
Non solo PaneKielgeöffnet
Ratskeller EckernfördeEckernfördegeöffnet
SIEBZEHN84Tinnum (Sylt)geöffnet
WasserslebenHarrisleegeöffnet
WeinsteinKielgeöffnet

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Schleswig-Holstein

Oster-Angebot des Oma Wilma auf Sylt

Schleswig-Holstein
Mehr >>

Lindenhof 1887 bietet Speisen für zu Hause an

Veranstaltungsort ist: Lunden
Schleswig-Holstein
Mehr >>

Thüringen: so öffnen die besten Restaurants im Land

Corona-Auflagen für Restaurants in Thüringen

Seit dem 15. Mai 2020

  1. können Gaststätten im Sinne des Thüringer Gaststättengesetzes vom 9. Oktober 2008 (GVBl. S. 367) in der jeweils geltenden Fassung für den Publikumsverkehr öffnen,
  2. sind Übernachtungsangebote von Beherbergungen zu touristischen Zwecken im Sinne des § 6 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 3. ThürSARS-CoV-2-EindmaßnVO in der am 12. Mai 2020 geltenden Fassung zulässig.

In Thüringen haben einige Landkreise spezielle Auflagen für die Gastronomie verfügt. Die Übersicht gibt es beim DEHOGA.

Grunsätzlich gelten in Thüringen folgende Hygienestandards:

  • Die Registrierung der Kontaktdaten der Gäste zur Ermöglichung zur Nachverfolgung von Kontaktpersonen im Bedarfsfall ist in Thüringen nicht gesetzlich vorgeschrieben. Es wird empfohlen, die Erfassung auf freiwilliger Basis vorzunehmen. Die Kunden bzw. Gäste sind auf die Freiwilligkeit hinzuweisen. Die Erfassung darf für Dritte nicht einsehbar sein, nicht zu anderen Zwecken verwendet werden und ist jeweils nach drei Wochen zu vernichten. Dies gilt abweichend von den Empfehlungen der Berufsgenossenschaft.
  • Die Hygieneleitlinien für die Gastronomie inklusive der hygienegerechten Ausstattung des Betriebs und der Personalhygiene bilden die Grundlage.
  • Mitarbeiter sind über die Infektionsschutzbestimmungen schriftlich zu belehren unter Berücksichtigung spezieller Arbeits- und Aufgabenbereich, Qualifikation und sprachlichen Fähigkeiten, einschließlich Selbstbeobachtungs- und Mitteilungspflicht im Hinblick auf die bekannten Covid-19 Symptome.
  • Möglichst umfassende Reduzierung von Kontakten der Gäste untereinander, deren Kontakt untereinander nicht gestattet ist; Angehörige eines Haushaltes dürfen an einem Tisch zusammensitzen; bei gegenseitigen Einverständnis auch die Angehörigen eines weiteren Haushaltes (bis zu zwei Familien) oder maximal zwei Personen (jedoch in Abhängigkeit der Tischgröße unter Abstandswahrung).
  • Abstand von 1,5 Metern zwischen Gästen an unterschiedlichen Tischen. Anbringung
  • von Warnhinweisen, Wegweisern, Bodenmarkierungen nach Bedarf.
  • Keine Selbstbedienung/Buffets, sofern die Hygienemaßnahmen nicht realisiert werden können.
  • Speisen und Getränke auf dem Weg zum Gast vor Kontaminierung schützen.
  • Einhaltung einer maximal vorab errechneten Personenzahl/Belegungszahl pro Betriebseinheit. Einhaltung von mindestens 1,5 Meter Abstand zwischen den einzelnen Gästen und dem Personal unter Nutzung von Barrieren wie Tabletts oder Servierwagen, wo dies nicht möglich ist, müssen andere Maßnahmen, wie das Tragen eines Mund-NaseSchutzes realisiert werden.
  • Eine Durchdringung von Außengastronomiebereichen durch Fußgängerverkehr ist zu unterbinden. Unterbindung von Ansammlungen von Gästen an der Rezeption (z. B. beim Checkin) und in der in der Lobby (z. B. mit Platzierungssystemen arbeiten).
  • Personen, deren Kontakt untereinander gestattet ist (Angehörige von bis zu zwei Haushalten) dürfen gemeinsam Hotelzimmer nutzen, sonst gilt die Beschränkung von maximal zwei Personen.
  • Bereitstellung von ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und ggf. Händedesinfektionsmittel.
  • zusätzliche regelmäßige Reinigungen der Gästetoiletten.
  • Reduzierung von möglichen Schmierinfektionen über Speisekarte, Menagen, Tabletts, Servietten, Stifte, Decken usw.).
  • regelmäßiges Reinigen und Desinfizieren möglicher kontaminierter Gegenstände (z.B. Türen, Türgriffe, Arbeitsflächen).
  • Geschirr-Spülvorgänge bei Temperaturen über 60 °C. Das gilt auch für Gläser.
  • Täglicher Tausch aller Handtücher im Hotelzimmer.
  • Tragen von Mund-Nase-Schutz „Alltagsmasken“, wo andere Schutzvorschriften (z. B. Plexiglasschutzwände) nicht möglich sind und die Abstandsregelung nicht sicher einzuhalten ist, oder auch andere technische Möglichkeiten nicht gegeben sind.
  • Wirkungsvolle Information der Gäste über die Durchführung der Schutzmaßnahmen sowie zu persönlichen und organisatorischen Hygieneregeln (wie Abstandsgebot, Händereinigung, Einschränkungen bei bestimmten Dienstleistungen, die Nutzungspflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung, Zutrittsregelungen bei Symptomen einer Infektion der Atemwege oder Fieber, Ausschluss von Personen, die Kontakt zu einer mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten, sowie Husten- und NiesEtikette, Personenzahlbeschränkung beim Lift (z. B. durch Aushänge und Informationsgespräche). Die Beachtung der Infektionsschutzregeln sind zu überprüfen.
  • Da das Shisha-Rauchen mit einer erhöhten Aerosol-Bildung einhergeht, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich ist, das Einhalten des Mindestabstandes nicht immer gewährleistet werden kann und durch das Teilen von Mundstücken eine erhöhte Infektionsgefahr besteht, ist das Shisha-Rauchen in entsprechenden Bars derzeit nicht vertretbar. (Quelle)

So öffnen die Restaurants in Thüringen

Sternerestaurants

RestaurantOrtÖffnungstag
BjoernsOxDermbachab 5. Juni
Clara Restaurant im KaisersaalErfurtgeöffnet

Weitere Restaurants

RestaurantOrt Öffnungstag 
Andreas ScholzWeimargeöffnet
AnnAWeimargeöffnet
BachstelzeErfurtgeöffnet
MastersBlankenhaingeöffnet
PosthaltereiMeiningengeöffnet
SchieferhofNeuhausgeöffnet
TurmschänkeEisenachgeöffnet
ZumnordeErfurtgeöffnet

Meldungen zu einzelnen Restaurants in Thüringen

Entschuldigung, es wurden keine Inhalte gefunden.

Informationen die Auswirkungen der Corona-Epidemie auf Restaurants im Ausland

Fine Dining mit Auflagen in der Schweiz: "Ganz grosses Kino auf allerhöchstem Niveau"

Bericht über einen Besuch im STUCK von Tanja Grandits
News, Corona, Schweiz
Mehr >>
see restaurant saagsee restaurant saag

See Restaurant Saag – A B H O L S E R V I C E

Veranstaltungsort ist: Techelsberg, AT
Österreich
Mehr >>

Ab 21.4. Schäfli@home

Veranstaltungsort ist: Wigoltingen
Schweiz
Mehr >>
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular