Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

Die Gastronomie lässt grüßen

Veranstaltungstermin ist der: 06.03.2017
Veranstaltungsort ist: Flamersheim

Eifel Gourmet Festival

Wenn andere feiern, dann sorgen diese Spezialisten dafür, dass es ein Fest wird. Der Montag beim Eifel Gourmet Festival ist auch dafür da, dass Gastronomen Gast sein und sich verwöhnen lassen dürfen. Die Organisatoren würde nsich daher darüber freuen, wenn sich auch Gäste aus dem Restaurant-Metier unter die Gäste mischen und sich von neun Spitzenköchen kulinarisch verwöhnen lassen. Dazu werden edle Tropfen von sechs verschiedenen Weingütern geboten. Dirkers Edelbrände aus dem fränkischen Mömbris sorgen für einen harmonischen Abschluss – ein herzlicher Gruß an die Gastronomie.

Köche an diesem Abend

  • Sarah Henke – Sie steht für eine leichte und aromenreiche Küche Asiens, die sie ihren Gästen im Yoso in Andernach serviert. Hier setzt sie die Elemente Feuer (scharf), Wasser (Meeresfrüchte), Erde (Fleisch) und Luft (Vegie) kulinarisch um.
  • Christoph Schmah – Er steht für die jungen Gastronomen, die mit Leidenschaft höchste Qualität und ehrlichen Genuss auf den Tisch bringen. Das stellt er auch in seinem neuen Restaurant „C ́s Authentic Food“ in Koblenz unter Beweis.
  • Robert Maas, Tobias Näkel – Seine Menüs strahlen 100 Prozent Lebendigkeit, Kreativität und Perfektion aus. Damit hat er das „EQUU“ in der Bonner Remise mit Leichtigkeit zum Spitzenrestaurant gemacht.
  • Maximilian Lorenz– Mit gerade einmal 21 Jahren wagte er im Frühjahr 2012 den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit der Übernahme des renommierten ‚L’escalier‘ in Köln hat er eine Herausforderung angenommen, die er mit Selbstbewusstsein und solider Ausbildung meistert.
  • Mike Schiller – Sorgfältig ausgewählt, punktgenau zuberei- tet und gekonnt arrangiert – das zeichnet seine Kochkunst aus. Und damit überzeugt er seit Jahren seine Gäste im Schiller’s Restaurant im schönen Koblenz.
  • Oliver Röder und Maik Neumann – Maik Neumann ist seit Herbst 2015 die rechte Hand von Oliver Röder und als Küchenchef in der Landlust Burg Flamersheim tätig. Er war davor drei Jahre als Sous Chef in der Landlust. Kennengelernt haben sich die Beiden bei Christian Jürgens ***.
  • Matthias Walter – Duck Shanghai heißt sein „Signature Dish“. Es ist nicht etwa die Nummer 56 eines Asia-Imbiss, sondern ein Gericht, das mit außergewöhnlichen Zutaten auch den höchsten Ansprüchen im Burgrestaurant Staufeneck genügt.
  • Falko Weiss – Er widmet sich auch verkannten Delikates- sen. Im Trierer Restaurant à la Minute verwöhnt er seine Gäste mit französischer Küche mit erfrischenden Noten.

Winzer an diesem Abend

  • Weingut Nelles 1479 – Die Historie des Weinguts geht zu- rück bis ins Jahr 1479. Heute sind Thomas und Sohn Philipp Nelles hauptverantwortlich für die Arbeit in Weinberg und Keller. Auf den 8,5ha, hauptsächlich in Steillagen, rundum Heimersheim an der Ahr bauen Sie hauptsächlich den für die Ahr typischen Spätburgunder an.
  • Weingut August Kesseler – Das Weingut im Rheingau umfasst heute 25 ha davon 60% Riesling und 40% Spät- burgunder in den Lagen um Assmannshausen, Lorch und Rüdesheim. Heute sind die Weine von August Kesseler in der ganzen Welt bekannt und werden ebenso von der Presse gerne erwähnt.
  • Weingut Gunderloch – In Nackenheim in Rheinhessen liegt das Weingut Gunderloch. Seit 5 Generationen im Familien- besitz baut Familie Hasselbach auf den 13,5ha hauptsächlich Riesling, teilweise am berühmten Roten Hang in Nierstein, an. Der Riesling Kabinett Jean-Baptiste Gunderloch wurde 2013 beim Festakt für den Friedensnobelpreis serviert.
  • Weingut Franz-Josef Eifel – Am Rande des wunderschö- nen Trittenheim, direkt an der Moselschleife gelegen. Hier produziert Franz-Josef Eifel, in seinem seit 4 Generationen in der Familie liegenden Weingut, fast ausschließlich Ries- ling aus den besten Lagen Trittenheims. Im Einklang mit der Natur bewirtschaftet die Familie 5ha, viele in Steillagen mit bis zu 75 Jahre alten Reben. Thomas und Philip Nelles
  • Omina Romana – Im Latium, der Weinregion rund um die italienische Hauptstadt Rom, verwirklichte sich die deutsche Familie Börner einen Traum: Ein eigenes Weingut. Die Reben wurden nach akribischer Prüfung gepflanzt und sorgsam gepflegt, um Weine mit unverwechselbarem Charakter zu produzieren. Die Wiedergeburt von Qualitätswein im traditi- onsreichen Latium.
  • Weingut Bernhard Ott. Seit über 4 Generationen betreibt die Familie Ott ihr Weingut in Feuersbrunn im Wagram in Ös- terreich. Die Weinberge sind fast ausschließlich mit Grünem Veltliner bepflanzt. Außerdem baut Familie Ott Marillen an, die zu Marmelade und von Hans Reisetbauer zu einem der besten Marillendestillate verarbeitet werden.
  • Edelbrennerei A. J. Dirker – Arno Josef Dirker aus Mömbris bei Aschaffenburg ist innerhalb kürzester Zeit zu ei- nem der erfolgreichsten Brenner Deutschlands aufgestiegen. Ende der 80er Jahre machte er sein Hobby, das Destillieren zu seinem Hauptberuf. Das Obst kommt oft aus eigenem Anbau und zum Pflücken muss dann auch die Familie ran.

Montag, 06. März 2017, 18.30 – 3.00 Uhr

149,- €

Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen