Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

1. Internationales JRE-Gourmetfestival

Veranstaltungstermin ist der: 30.04.2017

im Heidelberger Schoss mit Gästen aus sechs Ländern

Sonntag 30. April um 19 Uhr: Erleben Sie 25 kulinarische Genüsse

  • Großer Champagner Empfang
  • 8 JRE Köche mit 10 Michelin-Sternen
  • Genuss Garantie mit 8 Gängen an verschiedenen Kochstationen
  • 8 TOP Winzer aus ganz Europa
  • 7 JRE Genussnetz Produzenten
  • Käse Papst Waltmann aus Erlangen
  • Performance Künstler
  • Charity Tombola mit attraktiven kulinarischen Preisen
  • 2 Livebands von Jazz & Swing bis Funk & Soul uvm.

Genussticket € 248,– pro Person all inclusive

Die Gastköche

ALEXANDER HUBER setzt nicht auf Extravaganzen, sondern auf die Produkte, ein fundiertes Fachwissen, handwerkliches Können, seine Kreativität, seinen Geschmacks- und Harmonie-Sinn, um seine moderne, innovative sowie bodenständige Küche gelingen zu lassen. Mit heimischen Produkten raffinierte, harmonische Gerichte kochen, aber auch kulinarische Elemente anderer Länder und Regionen einfließen zu lassen – so könnte man einen Streifzug durch seine Küche beschreiben. Fisch und Fleisch wird mit frischem Gemüse und duftenden Aromen veredelt, süße Früchte zu den aufregendsten Desserts verarbeitet. Alexander Huber ist mit einem Michelin Stern ausgezeichnet und kocht im Huberwirt.

KARL BAUMGARTNER begann 1980 mit dem Kochen, als er mit seinen Brüdern Hans und Siegfried das Restaurant Pichler in Mühlbach pachtete. Seit 1986 steht er in der Küche des Restaurants Schöneck in Pfalzen, in dem er mit seiner Frau Mary und Bruder Siegfried arbeitet. Karl Baumgartner ist Autodidakt und hat sich seine Kochkunst unter anderem in bekannten Restaurants in Italien, Frankreich, Österreich, Deutschland und Japan angeeignet. Er begeistert mit einer kreativen, eigenständigen, aber lokal verwurzelten Küche mit mediterranem Einfluss. Die saisonalen, oft regionalen Produkte garantieren Frische und Authentizität. Besonderes Augenmerk legt er auf die Ausgewogenheit der Gerichte und begnügt sich mit wenigen, aber deutlich ausgeprägten Aromen. 1996 erhielt Baumgartner erstmalig einenStern der Guide Rouge von Michelin, den er bis heute trägt. Unter der Mitarbeit Baumgartners sind in verschiedenen Verlagen einige Kochbücher erschienen, unter anderen „So kocht Tirol“ und „Südtirols Kulinarische Landschaften“.

DAVID GOERNE, vor 42 Jahren in Hamburg geboren, lernte im Louis C Jacob in Hamburg das Kochen und folgte Dirk Luther über das Töpferhaus in den Alten Meierhof in Glücksburg. Von dort aus führte sein Weg nach Paris, wo Goerne in verschiedenen Häusern arbeitete, zum Schluss zwei Jahre im Plaza Athénée. Seit 2009 ist nun das Restaurant G.a. geöffnet und wird als "Chambre und Table d'hôtel" betrieben. Einzigartig ist das Essen direkt in der Küche - so können die Gäste Küchenathmosphäre direkt erleben.

GREGOR VRACKO: Slowenien ist langweilig? Nicht in Zgornja Kungota in der slowenischen Steiermark. GREGOR VRACKO zog dort in einem Bonsaidorf einen unglaublich mutigen, modernen Bau hoch. Mit viel Holz und Glas sowie geraden Linien. Modern, schlicht und dennoch beeindruckend. Die richtige Bühne für die globale Küche mit regionalen Produkten. Eine Speisekarte gibt es nicht, täglich lässt Gregor Vračko seiner blühenden Fantasie freien Lauf. Er liebt das Spiel mit dem Experiment, komponiert wunderschöne Teller und traut sich, kräftige Kombinationen zu realisieren.

 

JÖRG SLASCHEK: Aufgewachsen im elterlichen Landgasthof in Bayern, lernte Jörg Slaschek schon früh die Küche der Böhmischen und Wiener Spezialitäten kennen. Seine Karriere in der Schweiz startete er im Grand Hotel Regina, wo er seine spätere Frau, Regula Slaschek-Hügli, traf. Ihr erstes eigenes Projekt starten sie ihm Jahre 2000 mit der Übernahme des jetzigen ‚Restaurant Attisholz‘. Dort leiten sie eine neue Ära ein: ein gut besuchtes, stilvolles Restaurant mit mehreren Gasträumen und zwei idyllischen Gartenwirtschaften. Ein ausgebuchtes Restaurant ist der Beweis für Jörg Slascheks Erfolg. Sein Ziel ist es, mit seinen Kochkünsten möglichst viele Leute zu erfreuen. Aus diesem Grund wird das Menü für die Gourmetstube mit gleicher Liebe und Sorgfalt zubereitet wie das Wiener Schnitzel für die Gaststube.

 

THORSTEN PROBOST: Manchmal muss man im Leben radikal sein, um einen neuen Weg zu beschreiten. Das hat sich auch THORSTEN PROBOST gedacht, obwohl die Philosophie hinter seiner medizinischen Küche vorerst sachte klingt: Architected by Nature. Dafür lässt sich der sympathische Spitzenkoch vom Hotel Burg Vital Resort 5* gerne von der Natur belehren und vertraut dabei ganz auf seine Sinne. Um diese zu schärfen, kocht er ab und zu auch mal im Dunkeln. Entwickelt hat sich sein mittlerweile tiefgreifendes Verständnis von der ganzheitlichen Küche und deren heilenden Effekten aus einer Instinktiv-Küche, wie Thorsten Probost es beschreibt. Mit vielen Kräutern aus dem eigenen Garten und von den umliegenden saftigen Almwiesen der Oberlecher Alpen auf 1700 Metern Höhe. Thorsten Probost ist ausgezeichnet mit 17 Gault Millau Punkten und 3 Hauben.

HANS STEFAN STEINHEUER: Hans Stefan Steinheuer ist ein AusnahmeKoch. Einer, der sein Handwerk perfekt versteht, darüber hinaus aber auch die Kreativität besitzt, eine einzigartige kulinarische Handschrift zu entwickeln. Auch die Kritiker erkennen seine Leistung an. Nachdem Hans Stefan Steinheuer zu Gault Millau‘s Aufsteiger des Jahres 1999 avancierte und den zweiten Stern vom Guide Michelin erhielt, wurde er von Gault Millau als Koch des Jahres 2000 geehrt. 2002 erschien das erste persönliche Buch ‚Steinheuer – Das Kochbuch‘ in der Collection Rolf Heyne. Mit der Eröffnung von Steinheuers Restaurant in Heppingen hat er seinen ganz eigenen Weg beschritten und gemeinsam mit seiner Frau Gabi das Gasthaus seiner Eltern in Bad NeuenahrHeppingen zu einer der besten Gastronomien in Deutschland geführt.

MARTIN SCHARFF: Ob bei der Bambi-Verleihung oder der Eröffnung der Berlinale, wo MARTIN SCHARFF seinen Kochlöffel schwingt, jubeln die Gaumen sämtlicher Liebhaber kulinarischer Köstlichkeiten. Scharffs Kochkünste sind im ganzen Lande gefragt und hochgeschätzt. Martin Scharff betreibt im Heidelberger Schloss seit fünf Jahren seine ‚Scharffs Weinstube‘ und ist seit nunmehr 25 Jahren ununterbrochen mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Für sein 1. Internationales Gourmet Festival am 30. April schöpft er all‘ seine Netzwerkkontakte und guten Freundschaften zu Sterneköchen, Spitzen-Winzern und erlesenen Genusspartnern‘ aus ganz Europa aus.

Winzer:

  • MANINCOR
  • WEINGUT KÜNSTLER
  • EWALD ZWEYTICK
  • THOMAS HENSEL
  • CHATEAU PONTET CANET
  • FRANZ KELLER
Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen