Restaurant Ranglisten logo

Der Gastrosoph Mai 2018

OCTUPUS & WASSERMELONE [gepickelter Verveine-Spargel : Ernusscrème : Octupusbouillon] von Joachim Wissler, Vendôme ***, Bergisch Gladbach

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Wochen sind viele Länder-Ranglisten (Skandinavien, China) auf den neuesten Stand gebracht worden. Darunter vor allem Österreich und Südtirol. Das Steirereck verteidigt zum siebten Mal in Folge die Spitzenposition im Österreich-Ranking. Das Wiener Restaurant von Heinz Reitbauer bekommt von allen nationalen Führern beste Noten und ist auch international in vielen Guides immer wieder als einer der besten Adressen genannt. Schon seit Jahren erstellen wir für Südtirol eine eigene Rangliste, um damit die kulinarische Sonderstellung des italienischen Alpenprovinz hervorzuheben. Dieses Jahr hat das auch der Michelin erkannt und dem St. Hubertus und Norbert Niederkofler den dritten Stern zugesprochen. Beide Ranglisten sind für alle User frei zugänglich.

Sollten Sie Zugriff auf alle Länder, die wir auswerten, benötigen, so werden Sie bitte Mitglied im Gourmet-Club! Neben zusätzlichen Features auf der Webseite, können Sie natürlich auch an unserem jährlichen Programm teilnehmen. So hatten die Mitglieder gerade vor ein paar Tagen ein sensationelles Menü bei Joachim Wissler*** und können das auch noch bis Ende des Monats buchen. Berichte über die Menüs finden Sie im Forum.

Das Programm bis November 2018 ist online unter: https://www.restaurant-ranglisten.de/gourmet-club

Dort finden Sie die Köche und Restaurants mit den Preisen für Club-Mitglieder. Die Gerichte und Weine stellen wir in der Regel etwa 5 Wochen vor dem entsprechenden Monat online.

Ihnen ist sicher nicht entgangen, dass am 25. Mai 2018 eine neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten ist. Wir möchten Sie daher über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten bei uns informieren und transparent machen, wie wir Ihre Daten nutzen. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung mit ausführlichen Informationen. Sie müssen nichts unternehmen, da sich für Sie nichts verändert.

Wenn Sie mit unserer Datenschutzerklärung nicht einverstanden sind und nicht mehr von uns kontaktiert werden möchten, dann löschen wir selbstverständlich Ihre Daten. Klicken Sie dafür den untenstehenden Link: https://www.restaurant-ranglisten.de/news-magazin/newsletter

 

Viel Spaß und guten Appetit.

Mit kulinarischen Grüßen

Hannes Buchner

Herausgeber

Gourmet News

Verstärkung fürs Zeik

Frederike Binder und Joachim Schult wechseln in das Restaurant

Veröffentlicht am: 15.09.2019


Hubert Wallner ist Koch des Jahres

Auszeichnung für den Küchenchef des See Restaurant Saag

Veröffentlicht am: 15.09.2019


Villa Kellermann eröffnet am 25. September

Neues Restaurant-Projekt von Tim Raue stellt regionale deutsche Küche in den Mittelpunkt

Veröffentlicht am: 14.09.2019


Jörg Müllers Restaurant als bestes Gasthaus ausgezeichnet

Falstaff veröffentlicht Guide mit den 500 besten Gasthäusern

Veröffentlicht am: 11.09.2019


Tim Raue verlässt Sylt

Spices by Tim Raue im A-ROSA auf Sylt ist geschlossen

Veröffentlicht am: 11.09.2019


Die meistgeklickten News der vergangenen Wochen

Neue Küchenchefin im Schwarzreiter in München

Kölner Sternerestaurant Himmel un Äd schließt

Fine Dining-Restaurant im Schloss Hohenhaus öffnet im Juni

Verlosung: Freikarten für das "Koch des Jahres"-Vorfinale

Am 18.6. startet wieder Wettbewerb "Koch des Jahres". Zum ersten Mal findest ein Vorfinale mit attraktivem Rahmenprogramm in Bremerhaven statt.

Bei dieser Ausgabe des Live-Wettbewerbs dreht sich alles um Fisch unter dem Stichwort #meeredition. Um den Anspruch auf einem hohen Niveau zu halten, gibt es in Bremerhaven besondere Challenges für die Kandidaten. Ihr Menü soll aus einer Vorspeise mit einer eigenen Interpretation des Nordens, einem  Hauptgang mit Fisch und ohne Fleisch und einem Dessert mit den Hauptkomponenten Grieß, Alge, weiße Schokolade bestehen.

„Wir durften bisher schon 25 Sterne entdecken und den besten Koch Europas 2018 -Sebastian Frank- zu seinem Titel begleiten. Wir werden immer über den Tellerrand nach Talenten Ausschau halten und sind gespannt, wer oder was uns dieses Mal erwartet“, so die Geschäftsführerin Nuria Roig de Puig, Als neue Gesichert in der Jury werden die Spitzenköche Christian Lohse oder Maria Groß in der Jury oder unsere Querdenker Spitzenköche im kulinarischen Talk auf der Bühne, wie Frédéric Morel (ehemaliger Teilnehmer) und Sebastian Juhnke. Und selbstverständlich alle unsere Teilnehmer. Wir freuen uns über treue Begleiter wie Jury-Präsident Dieter Müller, Patissier des Jahres 2017 Mike Kainz oder Koch des Jahres 2017 Jan Pettke. Zeitgleich ist der Fischbahnhof mit vielerlei Produkten und Geschmäckern gefüllt, die in der Kombinationsvielfalt und im Trendgefühl kaum zu übertreffen sind.

Auf der  abschließenden   Küchenparty feiern  die Teilnehmer und Gäste und lassen sich einmal geschmackvoll von Spitzenköchen wie Julia Komp und Christian Sturm-Willms verwöhnen.

Weitere Einzelheiten zum Programm

Wir verlosten 5 mal 2 Freikarten für das Vorfinale. Für die Teilnahme senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff "Koche des Jahres" an news@restaurant-ranglisten.de

Hotel des Monats Mai

presentation

Puradies in Leogang

Seit dem Dezember 2018 lockt das neue ESSE:NZ im PURADIES sowohl Fine Dining-Liebhaber als auch Steak- und Sushi-Begeisterte in das Designhotel.

Mehr >>

Für Restaurants:

Haben Sie eine Nachricht für uns?

Planen Sie ein Event?

Gibt es Neuigkeiten in Ihrem Restaurant, über die Sie die Gourmet-Welt informieren möchten? Schicken Sie uns Ihre Pressemitteilung, wenn möglich, mit einem passenden Foto an unsere Redaktion. Gerne veröffentlichen wir, nach redaktioneller Auswahl Ihre Nachricht in unseren News.

Planen Sie ein kulinarisches Event, aus das Sie interessierte Gäste hinweisen wollen? Dann ist unser kulinarischer Kalender der richtige Ort dafür. Wir veröffentlichen den Veranstaltungshinweis kostenlos, wenn Sie in unser Web-Formular alle notwendigen Informationen eintragen. Premium- und Standard-Kunden unseres Portals nehmen wir diese Arbeit ab, mailen Sie einfach alle notwendigen Informationen an unsere Redaktion

Der Gourmet-Club

Vorschau Menü des Monats

September 2019: Haerlin **

Christoph Rüffer

September 2019:Haerlin **, Christoph Rüffer, Vier Jahreszeiten, Hamburg, Club-Treffen am Freitag den 13. September 2019, 19:00 Uhr

Spezial-Preis für Gourmet-Club-Mitglieder: Menü incl. Weinbegleitung 280 Euro

Zum Angebot

Oktober 2019: Dichterstub'n *

Thomas Kellermann

Oktober 2019: Dichterstub'n, Thomas Kellermann, Egerner Höfe, Rottach-Egern (BY) Club-Treffen am Freitag den 11. Oktober 2019, 19:00 Uhr

November 2019: Gourmet-Restaurant Le Cerf **

Boris Rommel

November 2019: Gourmet-Restaurant Le Cerf **, Boris Rommel, Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe (BW), Club-Treffen am Freitag den 08. November 2019, 19:00 Uhr

Spannende Angebote

Ob im Drei-Sterne-Restaurant, bei arrivierten Meistern oder bei jungen, talentierten Köchen - als Mitglied unseres Gourmet-Clubs haben Sie regelmäßig die Möglichkeit, besondere Menüs zu attraktiven Konditionen zu genießen. Bei unseren "Menüs des Monats" können Sie an dem "Club-Abend" mit uns speisen und so nicht nur spannende Restaurants, sondern auch Gleichgesinnte kennen lernen. Sie können diese Menüs aber auch den ganzen Monat über uns - je nach Verfügbarkeit und Angebot des Restaurants - buchen. Außerdem bieten wir Ihnen regelmäßig die Gelegenheit zur Teilnahme an unseren Gourmetouren, die Sie zu kulinarisch besonders reizvollen Zielen ins Ausland führen. 

Der Gourmet-Club von Restaurant-Ranglisten.de

Gute Gründe für eine Mitgliedschaft im Gourmet-Club:
Eine Flasche Puremonde Rieslingsekt Grand Perles kostenlos

Außerdem: Vergünstigungen in Top-Restaurants & Hotels 

  • Exklusive Teilnahme an kulinarischen Verlosungen 
  • GourmeTour (z.B. Kopenhagen, San Sebastian, Paris, Sylt etc.) 
  • Menü des Monats bei hochdekorierten Köchen 
  • Treffen beim gemeinsamen Dinner 
  • Keine Einschränkungen bei Nutzung unserer Restaurant-Daten 
  • Vollen Zugriff auf unseren Content 
  • Suchen nach gerade geöffnetem Restaurant in Ihrer Nähe 
  • Erstellen einer eigenen Favoriten-Liste 
  • Bewerten von Restaurants 
  • Persönliche Betreuung und Beratung 


UND Mitglieder nutzen unsere Inhalte werbefrei!

Der Mitgliedsbeitrag kostet ab 45 € pro Jahr (Sonder-Aktion!) und hat sich nach einem Restaurantbesuch amortisiert.

Jetzt selber Mitglied werden oder Jetzt eine Mitgliedschaft verschenken

Von San Sebastian bis New York - Erinnerungen an die Reisen des Gourmet-Clubs

JETZT Mitgliedschaft verschenken!

Suchen Sie das perfekte Geschenk für Gourmets?
Verschenken Sie doch mal eine Mitgliedschaft.

Hier können Sie bestellen!

Wer das Forum liebt, wird Förder-Mitglied!

Zusätzlich zu einer „normalen“ Mitgliedschaft gibt es jetzt weitere Möglichkeiten das Portal und das Forum zu fördern. Es ist unerlässlich weitere Investitionen für die zukünftige Entwicklung der Restaurant-Ranglisten und vor allem des Forums zu tätigen. Dies geht nur mit Ihrer Hilfe.

Wenn Sie sich mit dem Gourmet-Portal und seinen Angeboten oder Teilen davon (Forum, Portal, Club, News etc.) identifizieren können, dann werden Sie jetzt Fördermitglied und profitieren von weiteren Vorteilen.

Mit der Zahlung von 178€/Jahr inkl. MwSt. leisten Sie einen erheblichen Beitrag zur Weiterentwicklung und fördern die Entwicklung hin zu einem werbefreien Webauftritt. Sie profitieren von einem kostengünstigen Shuttlebus-Service zu Ihrem Lieblings-Restaurant. Weitere gute Gründe finden Sie im Anmelde-Formular. 

Ab 490€ inkl. MwSt. Förderbeitrag pro Jahr bekommen Sie einen Platz auf unserer Förder-Tafel auf der Startseite mit Ihrem Wunschbild (35x45px) und Link auf eine Webseite/URL Ihrer Wahl. Ein Link von Restaurant-Ranglisten.de ist deutlich mehr Wert und bringt Ihrem Webauftritt (Seite, Blog, Facebook, Instagram etc.) wichtige Zugriffe, die für Suchmaschinen unerlässlich sind.

Ab 990€ inkl. MwSt. Förderbeitrag pro Jahr profitieren Sie außerdem von einem kostenlosen Besuch in einem Top-Restaurant in Deutschland Ihrer Wahl inkl. Shuttle- und Reservierungs-Service im Wert von 250€ und einer Flasche Champagner.

Hier kommen Sie zum Anmelde-Formular: https://www.restaurant-ranglisten.de/registrierung/

Neu auf Restaurant-Ranglisten.de

Restaurant Yunico *, Bonn

Restaurant Schwein, Berlin

Restaurant Zeik, Hamburg

Aktuelle Restaurant-Kritiken

Bayern

Restaurant Geisels Werneckhof, München

Foto: QWERTZ im Geisels Werneckhof

"Tohru Nakamuras Menü ist harmonisch angelegt. Die Gerichte sind eher ruhig – es fehlen nennenswerte Kontraste oder hervorstechende Einzelkomponenten. Die Power und der Aromendruck ist eher gemäßigt. So wirkt das gesamte Menü sehr ausgewogen. Das ist alles sehr gut gemacht, aber bei mir löst es keine Begeisterung aus. Es fehlen überraschende Elemente. Diese finde ich bei der Lachsforelle und dem Schweinebauch und an diesen Stellen überzeugt mich das Menü auch. Aber insgesamt wäre da aus meiner Sicht mehr möglich gewesen. ." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Sosein, Heroldsberg

"Jeder einzelne Gang für sich stimmig und wohlschmeckend. Im Ganzen war aber das Menü ein wenig säurelastig. Auch die Getränkebegleitung ging in diese Richtung. Ein gelungener Abend. Höhepunkte des Menüs die Saiblingsleber in Molke und das junge Gemüse." (Juli 2019)

Mehr >>

Restaurant Laurentius Stube, Oberstaufen

"Die „Laurentius Stube“ ist ein ganz neues Projekt der Benteles, von dem sie sich Anziehungskraft erhoffen, und offenbar kommt es tatsächlich schon gut an, zumal in einer, wie gesagt, kulinarisch nicht so sehr verwöhnten Gegend. Schielt man hier auch auf einen Macaron? Dann müsste man die dünne Weinkarte noch kräftig aufpeppen. Gerade der offene Ausschank ist hier noch ausgesprochen schwachbrüstig.
Sascha Bulander würde entsprechende Ambitionen in der ihm eigenen, durchaus angenehmen Bescheidenheit und Bodenständigkeit wohl kaum zugeben. Sollte dem aber so sein, stimmt zumindest die Richtung seiner Küche. Man sollte und wird ihn auch sicherlich "machen lassen" – am besten mit noch mehr Mut zur Opulenz oder auch zur Innovation in Sachen Zutaten und Produkte. Das könnte langfristig zu einer Auszeichnung führen, wie er sie sich bestimmt verdient hätte. Ich drücke die Daumen!" (März 2019)

Mehr >>

Berlin

Restaurant Ernst

"Das Team des Ernst schafft es meines Erachtens, den Eigengeschmack aller Produkte extrem genau auf den Punkt zu bringen. Das heißt: es wird genauso viel bearbeitet, gekocht oder gewürzt, bis der Eigengeschmack optimal ist. Aber eben nicht ein Salzkorn mehr sonst würde der Eigengeschmack ja beeinflusst. Das hießt bei den allerbesten Produkten: Sie werden de facto pur und unbehandelt serviert. Bei anderen gibt die beschriebenen fetthaltigen Saucen zur Intensivierung. Nur bei einem Fisch- und einem Fleischgang, einer wunderbaren Entenbrust, würde ich von einer Komposition im herkömmlichen Sinn sprechen. Ich würde dies als minimalinvasives Kochen - es wird nur so viel eingegriffen, wie des dem Hauptprodukt guttut - "das Produkt ist der Star" sagen viele Köche, hier beschreibt die Aussage den Stil der Küche." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Facil

Foto: QWERTZ

"Die Küche von Michael Kempf ist nicht leicht auf einen Punkt zu bringen, weil alles in gewisser Weise die goldene Mitte trifft. Die Gerichte sind komplex, aber nicht überkomplex. Sie sind harmonisch, aber es gibt auch Kontraste, sie sind fein abgestimmt, aber nicht filigran, haben Ausdruckskraft, sind aber nicht forciert. Die Kombinationen sind außergewöhnlich, aber nicht experimentell. Was dann schnell Gefahr läuft, ins gefällige Mittelmaß abzurutschen passiert hier nicht. Alles wirkt stimmig und macht Lust auf Genuss. Das Facil ist einfach ein sehr schönes Restaurant, das gerade zum Lunch eine schöne Atmosphäre bietet, egal ob man aus der Mittags- oder der Abendkarte wählt." (Juli 2019)

Mehr >>

Restaurant Lorenz Adlon Esszimmer

Foto: QWERTZ im Lorenz Adlon Esszimmer

"Endlich möchte ich sagen, habe ich das Lorenz Adlon Esszimmer so erlebt, wie man sich ein klassisches Haus wünscht: hochwertige Produkte handwerklich perfekt zubereitet mit durchaus an der Klassik orientierten Geschmacksbildern, die aber in jedem Gang einen gewissen Überraschungseffekt haben. Hendrik Otto setzt in diesem Menü auf prononcierte Aromen, aber es sind von Gang zu Gang unterschiedliche Geschmacksrichtungen – mal ist es Säure, mal Bitterstoffe und ja auch Schärfe. Aber es ist eben nicht nur Schärfe, wie ich es bei früheren Menüs kritisiert hatte. Und so war das Menü ein großer Genuss." (Juli 2019)

Mehr >>

Restaurant Bandol sur Mer

"Das Bandol sur Mer bietet ganz authentisches Casual Fine Dining. Bei aller Lockerheit heißt das nicht, dass hier nachlässig gearbeitet würde. Die Küche von Andreas Saul genügt ausgewachsenen Sterneansprüchen. Seine Gerichte sind sehr stimmig konstruiert. Die meist alltäglichen bzw. regionalen Produkte sind auf interessante Art und Weise miteinander kombiniert. Alles ist präzise aufeinander abgestimmt. Das führt zu spannenden, durchaus ungewöhnlichen Kombinationen, die reizvoll, aber nicht überfordernd sind. Die Gerichte eigenen sich sowohl zum konzentrierten Essen, als auch zum eher entspannten Genuss. Der Stern ist also als wohlverdient anzusehen, über einige Gerichte, vor allen über den Hauptgang, hätte ich mich auch in einem Zwei-Sternerestaurant nicht beschwert. Für mich hat das Bandol sur Mer also nun ein klares Profil: modern, aber nicht angestrengt oder anstrengend, oder gar hipsterisiert und dennoch überraschend spannend." (Juli 2019)

Mehr >>

Brasserie Colette

"Tim Raue hat mit dem Colette eine moderne Brasserie geschaffen, die über Standards hinaus eine ausgezeichnete, kreative Küche bietet. Hinzu kommt, dass das Lokal an jedem Tag mittags und abends geöffnet hat, sodass man auch die öffnungsschwachen Zeiten der Woche genussreich verbringen kann." (Juli 2019)

Mehr >>
 

Hamburg

Restaurant Zeik

Foto: QWERTZ im Zeik

"Das Zeik-Team zeigt eine Facette der modernen Regionalküche – nicht zu verkopft, aber feinen Spannungspunkten. Manches Detail lässt erkennen, dass mit Akribie und Präzision an der Konzeption der einzelnen Gänge gearbeitet wird und die Auseinandersetzung mit den regionalen Produkten mehr als nur eine Pflichtübung ist. Das ergibt in weiten Teilen bereits einen eigenständigen Stil. Er kommt vor allem dann gut zur Geltung, wenn die Gerichte eher filigran angelegt sind und dezente Kontraste eingebaut sind. Wenn ich nicht eingeladen gewesen wäre, hätte mich das Menü 79 Euro gekostet. Bei dem Preis-Leistungsverhältnis kann ich das Zeik nur empfehlen." (August 2019)

Mehr >>

100/200.kitchen

"Das Essen im 100/200 macht richtig Spaß und ist gleichzeitig kulinarisch interessant und trotz der schlicht wirkenden Gerichte anspruchsvoll, da die Geschmackstiefe stets bemerkenswert hoch ist. Alle Gerichte sind äußerst präzise zubereitet und gleichzeitig auf Zugänglichkeit und Wohlgeschmack ausgerichtet. Die Weinbegleitung unterstreicht die Gerichte sehr gut." (Juni 2019

Mehr >>

Restaurant bianc

Foto: QWERTZ im Bianc

"Das Menü im Bianc zeigt, wie wichtig ein starker Auftakt ist. Die Snacks sind sehr animierend und ein echtes Highlight auf Top-Niveau. Da bleibt die Stimmung am Tisch dann gut. Erst hier beim Verfassen des Berichts fällt mir auf, wie schwankend die Qualität der Gänge ist. Die Gerichte sind zweifelsohne sehr präzise ausgearbeitet. Aber mir fehlt die Balance. Die aromatische Wirkung ist meist einnehmend, Aber zu oft übertönt der Aromatik von Saucen und Cremes das Hauptprodukt, sodass dessen Qualität nicht erkennbar wird. Deswegen geht für die mich die gegenwärtige Bewertung mit einem Stern voll in Ordnung. Dass die Ambition auf mehr, die bei Küchenchef Matteo Ferrantino klar erkennbar ist (Facebook-Post zur Sternevergabe: „Step number one … done“), gerechtfertigt ist, zeigen die Gerichte, bei denen die Balance stimmt. Sie sind klar auf Zwei-Sterne-Niveau.  ." (Juni 2019)

Mehr >>

Hessen

Restaurant Schwarzenstein Nils Henkel, Geisenheim

Schwarzenstein Nils Henkel

"Die Küche von Nils Henkel präsentiert sich weiterhin auf sicherem Zwei-Sterne-Niveau. Man kann in diesem Restaurant herausragende kulinarische Stunden verbringen und die Burg Schwarzenstein insgesamt als Oase der Ruhe über den Weinbergen des Rheingaus erleben." (Juli 2019)

Mehr >>

Restaurant Weinsinn, Frankfurt am Main

"Man spürt das große Potenzial von Julian Stowasser, der in seiner offenen Küche mit seinen Mannen höchst engagiert und konzentriert agiert. Das gleiche gilt für den Service, der liebenswert freundlich die Gäste umsorgt und den Aufenthalt im neuen „Weinsinn“ zu einem sehr angenehmen Erlebnis macht. Ich denke, man wird in Zukunft noch viel Positives vom „Weinsinn“ hören, wenn die Entwicklung so weitergeht, wie sie sich in den Anfangsmonaten des neuen Restaurants schon andeutet." (März 2019)

Mehr >>

Restaurant Voit, Kassel

"Sven Wolf und seine Mannschaft haben sich seit der Eröffnung des Hauses vor fast 5 Jahren stetig weiter entwickelt. Der Michelin Stern (seit 2017) ist wohlverdienter Lohn. Auch die anderen Restaurantführer haben das Haus entdeckt. Das Voit gehört damit zu den 250 besten Restaurants in Deutschland, in Hessen auf Platz 14, nach Platz 41 im Jahre 2018. (Restaurant-Ranglisten 2019)" (März 2019)

Mehr >>

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Henne.weinbar, Köln

"Ich würde nicht jedes Mal so essen gehen wollen, „aber immer öfter“. Die Qualität verbunden mit der Lockerheit machen Spaß und das Gebotene hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis." (Septemberg 2019)

Mehr >>

Restaurant astrein, Köln

Restaurant Astrein

"Es hat uns gut gemundet: Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Der Service war angenehm und stressfrei. Was will man mehr?" (September 2019)

Mehr >>

Restaurant astrein, Köln

Foto: astrein, Köln

"Es fehlte mir bei aller Qualität ein bisschen die Handschrift. Ich hätte Mühe, den Küchenstil zu beschreiben und den Spannungsbogen des Menüs darüber nachzuvollziehen. Die Zukunft wird vielleicht genau das bringen. Ich werde das jedenfalls gerne weiter verfolgen und finde, dass das „astrein“ eine schöne Ergänzung der gerade gar nicht langweiligen Gastroszene in Köln werden könnte." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Ox & Klee, Köln

Ok & Klee

"Wir haben dieses Menü nebst Einstimmungen und Ausklängen als höchst kreativ und harmonisch empfunden. Daniel Gottschlich realisiert seine Ideen sehr konzentriert auf den Geschmacksreiz, ohne aber zu provozieren. Er verzichtet weitgehend auf überflüssige Dekorationselemente und richtet dennoch gekonnt fein an. Diese Küche ist deutlich entfernt von jeglicher klassischen Attitüde, sie ist eigenständig und dennoch gradlinig, ohne in einen Minimalismus zu verfallen, der lediglich ein Produkt in den Vordergrund stellen willen. Man ist geneigt, das alte Dollase-Wort vom „gelungenen Akkord“ zu bemühen, um das jeweilige Gesamterlebnis zu würdigen." (August 2019)

Mehr >>
 

Restaurant Neobiota, Köln

Foto: Tilla im Neobiota, Köln

"Der erste Besuch zum Frühstück im NeoBiota wird sicherlich nicht der letzte Besuch gewesen sein, denn das Konzept weiß zu überzeugen. Das Team steht immer noch am Beginn seiner Entwicklung und wird die kleinen Monita sicherlich mit mehr Erfahrung abstellen können. »Brunch ist tot. Es lebe das Frühstück!«" (August 2019)

Mehr >>

Saarland

Victor's Fine Dining by Christian Bau, Perl-Nennig

Foto: QWERTZ im Victor's Fine Dining

"Christian Bau hat inzwischen auch Bitterstoffe in sein Menü markanter integriert. Dies erhöht die Bekömmlichkeit seiner ja bekannt üppigen Speisefolgen. So ist das große Menü zwar immer noch eine Herausforderung, aber inzwischen ein machbare – und das sogar, wenn man wie ich eineinhalb Scheiben des wunderbaren Brots isst… Und die Bitterstoffe erhöhen nicht nur die Bekömmlichkeit, sondern meines Erachtens auch die Tiefe der Geschmacksbilder, wie sich vor allem beim Gamberoni zeigt. Christian Bau hat also insofern die Genussqualität seiner Speisen weiter gesteigert. Auch gefällt mir die Menüdramaturgie sehr gut. Am Anfang ist es klarer japanisch geprägt. Inzwischen haben japanische Zutaten auch stärker in die Gerichte Einzug gehalten, die von ihrer grundsätzlichen Anlage eher „europäisch“ sind. Ein wirklich klassisch französisches Gericht kann ich in dem Menü eigentlich nicht entdecken und so, dass wenn überhaupt die Reise aus der japanischen Hauptstadt in Gefilde führt, die man heute als modernisierte Klassik bezeichnet und das ist wahrlich kein Nachteil." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken

Foto: QWERTZ im GästeHaus Klaur Erfort

"Das Menü ist ohne Zweifel auf hohem Niveau. Die Küche von Klaus Erfort kennzeichnet das "What you see is what you get"-Prinzip: was man auf dem Teller sieht und in der Karte liest, schmeckt man auch. Die Aromenbilder sind klar, bisweilen filigran und von zeitloser Eleganz. Gerade an einem warmen Sommertag gefällt mir diese Stilistik sehr gut. Für mich wäre jedoch auch in diesem geschmacklichen Rahmen, gerade bei größeren Portionen, noch „Platz“ für etwas kräftigere begleitende Aromen oder etwas mehr Komplexität. Dies gilt insbesondere für das Reh und auch für den Carabinero. So war ich sehr zufrieden, aber ein bisschen Luft nach oben bleib doch auch." (Juli 2019)

Mehr >>

GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken

"Nicht zu Unrecht hat Klaus Erfort herausragende Bewertungen und ist mit die Nummer 1 in Deutschland." (Februar 2019)

Mehr >>

Benelux

Restaurant Sinne, Amsterdam

Foto: Tischnotizen

"Auch der dritte Besuch im „Sinne“ hat die bisherigen Erfahrungen bestätigt. Die Küche ist kreativ, manchmal fast überbordend, aber immer harmonisch. Handwerklich ist das, was aus der offenen Küche kommt, ohnehin ohne Makel. Und das auch, wenn der Chef Alexander Ioannou, gebürtiger Schwede, nicht im Haus ist, wie an diesem Abend. Viele Gerichte werden auch von den jungen Köchen serviert und sie machen das mit erkennbarer Begeisterung." (September 2019)

Mehr >>

Restaurant Sabero, Roermond

Foto: Tischnotizen im Sabero Roermond

"Der Abend im „Sabero“ war gleichermaßen angenehm und überraschend. Wir hatten keine rechte Vorstellung von Nico Boreas Küchenstil. Was wir erlebten, war eine gekonnte Mischung aus handwerklich gekonnt gemachten Gerichten, denen eine gewisse traditionelle Stilistik gemein war. Gleichzeitig waren aber immer auch unerwartete Akzente in den Gerichten, die die Küche ganz im Hier und Jetzt verorteten. Nichts wirkte gewollt oder aufgesetzt, sondern von einer großen Souveränität." (September 2019)

Mehr >>

Restaurant One, Roermond

Foto: tischnotizen im One Roermond

"Auch unser zweiter Besuch im „One“ hat uns überzeugen können. Edwin Soumang hat uns ein eigenständiges Menü geboten, das nicht nur mit eleganter Optik erfreut, sondern auch mit kreativen Gerichten, die zwar einen sehr modernen Anstrich haben, aber im Kern häufig sehr klassische Geschmacksbilder bedienen. Etwas Luft sehe ich noch bei den Desserts und die ein oder andere Spielerei, wie zum Beispiel die wie Kaviar wirkenden Tapiokaperlen, könnte man überdenken. Aber sie stören auch nicht. In jedem Fall bleibt das „One“ für uns auch weiterhin eine lohnenswerte Adresse, wenn man mal schnell jenseits der Grenze kulinarische Abwechslung sucht." (September 2019)

Mehr >>

Restaurant Pure C, Cadzand-Bad

Foto: Tischnotizen im Purce C

"Syrco Bakker hat das ausgezeichnete Niveau der früheren Besuche locker bestätigt. Seine Küche ist von großer Raffinesse und Originalität. Und vielleicht mehr als anderswo gehen hier Lage des Restaurants, Küchenstil und Zutaten eine harmonische Einheit ein. Das „Pure C“ feiert die Zutaten des Meeres und der Küstenregion. Fleisch spielt daher nur eine untergeordnete Rolle, aber wenn wie im heutigen Fall, auf großartige Weise." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant AIRrepublic, Cadzand-Bad

Foto: Tischnotizen

"Einig sind wir uns, dass das „AIRrepublic“ überwiegend überzeugende Bistroküche mit den hervorragenden Produkten der vor der Haustür liegenden Nordsee bietet. Das wird alles ohne große Extravaganzen zubereitet und setzt vor allem bei den Fischgängen die Hauptdarsteller schön in Szene. Nicht stimmig finden wir das Preisniveau, das vor allem bei den Vorspeisen mit Preisen um und über 30 Euro deutlich überzogen ist. Insgesamt wird das „AIRrepublic“ im Kosmos der Sergio Herman-Restaurants bei einem erneuten Besuch für uns mutmaßlich eher zweite Wahl bleiben." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Blueness, Cadzand-Bad

Foto: Tischnotizen

"Syrco Bakker, der zwei Etagen höher im „Pure C“ zwei Sterne kocht, zeichnet auch für die Küche im „Blueness“ verantwortlich. Und das Konzept geht gut auf. Die Gerichte sind mit deutlich japanischem Einschlag und durch die Bank süffig und köstlich. Das Sharing-Prinzip passt gut in die kosmopolitische und pulsierende Bar-Atmosphäre. Auch wenn uns die Pause zwischen den Vorspeisen und dem Hauptgang etwas lang vorkam, wundert es uns nicht, dass wir am Ende doch wieder vier Stunden im Restaurant verbracht haben. Bei Sergio Hermans Restaurants gehört das Prinzip der Entschleunigung ganz offensichtlich dazu. Ich habe nichts dagegen, wenn Musik und Essen so gut sind." (August 2019)

Mehr >>
 

Frankreich

Restaurant JY's, Colmar

Foto: Tischnotizen

"Ich kann also guten Gewissens empfehlen, dieses Mittagsangebot im schönen Colmar zu wählen, sofern man die kulinarischen Erwartungen am Menüpreis und nicht an den beiden Macarons orientiert." (September 2019)

Mehr >>

Restaurant Les Ombres, Paris

Foto: Frab im Les Ombres, Paris

"In Summe war das ein sehr entspannter und sehr schöner Mittag, der uns große Freude bereitet hat. Die Küche arbeitet ambitioniert und unterstreicht das hohe Niveau, das man in Paris anfinden kann. Dazu bereitet die Aussicht auf Paris wichtigstes und schönstes Wahrzeichen (man darf auch auf das Dach des Nachbargebäudes gehen, um näher dran zu sein) zusätzliche Freude. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dieses Restaurant abends andere Gästetypen anzieht (Afterwork? Verliebte Pärchen?)." (Juli 2019)

Mehr >>

Bistrot Paul Bert, Paris

Foto: Frab

"Unter dem Strich ist es bodenständige Küche mit großen Portionen und somit eine gute Alternative für jeden, der so etwas abwechslungsweise mal in Paris sucht und in Deutschland sonst keine Schnitzel- und Wirtshäuser. Dazu war der Service bemüht aber ziemlich zerstreut, „Well Done“-Taube wurde rot serviert, Brot und Wasser oft vergessen und hin und wieder auch mal untereinander etwas deutlicher („IL MANQUE DU PAIN LÀ“) – aber das ist wahrscheinlich der normale Freitagabend-Wahnsinn in der Gastronomie." (Juli 2019)

Mehr >>

Italien

Gasthof Oberlechner, Vellau

"Insgesamt waren also auch hier die vergebenen 14 Punkte hoch verdient (der Aussicht würde ich sogar deren 18 zugestehen…), sodass sich eine Einkehr hier oben hoch über Algund trotz der etwas mühseligen bzw. serpentinenlastigen Anfahrt mehr als lohnt. Südtiroler Gastlichkeit at it´s best!" (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Oberwirt, Marling

"Der Küchenchef, der laut Hausprospekt schon 30 Jahre im Haus ist, wusste, was er tat und bot eine souveräne klassische Küche ohne allzu große Überraschungen, aber auf hohem handwerklichen Niveau, die einfach gut schmeckte und einen hohen Genussfaktor bot." (August 2019)

Mehr >>

Restaurant Da Romano, Viareggio

"Der Eindruck, den die Gesamtleistung der Küche hinterließ, war ein wenig zwiespältig: Während ich sowohl beim perfekt zubereiteten Risotto, welches mit einem gekonnten Spiel von maritimen Aromen überzeugte, als auch in Bezug auf das Dessert, welches eine feine Balance zwischen den eher rauchigen (Whisky) sowie den süßen Elementen (der Rest des Ensembles) herstellte, die Sternewertung durchaus nachvollziehen konnte, fiel mir dies beim Hauptgang relativ schwer" (November 2018)

Mehr >>

Portugal