Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen

Hotel des Monats ? Gasthof Traube in Blansingen

Im Markgräflerland zwischen Rhein und Schwarzwald, einer heiteren Landschaft, sanft hügelig, wie geschaffen fürs Wandern, im mildesten Klima Deutschlands fühlt man sich geborgen, auch im weichen Singsang der Menschen. Freundliche Nachbarsdörfer mit Streuwiesen, Bauernwegen, Nieder- und Hochwald und Rebland, mit den berühmten Wiiwegli. Johann Peter Hebel, der berühmteste Markgräfler, besingt in seinen Alemannischen Gedichten den Charme und die Liebenswürdigkeit dieser Gegend samt ihren Bewohnern. Das malerische Winzerdorf Efringen-Kirchen könnte er verewigt haben. Im Ortsteil Blansingen lockt das kleine fast 200 Jahre alte ehemalige Bauernhaus, seit 1990 Hotel-Restaurant, mit überaus feinem Innenleben, malerisch der alte Brunnen davor. Ein Geheimtipp für Durchgangsreisende, die vielleicht ihren geplanten Urlaub in der Schweiz wegen der badischen Köstlichkeiten verschieben. Der Wein gedeiht so prächtig, dass man ihm zu Ehren die Zimmer des Hotels Traube in Blansingen nicht mit Nummern versehen hat, sondern mit Rebsorten. In einer Rotwein- und Weißweinetage. Nikolai Weisser, der junge Hotelier, der das Haus 2008 mit seiner Frau übernommen und liebevoll renoviert und erweitert hat, ist ein besonderer Weinliebhaber mit exklusiver Raritätenkarte, und weil die Genüsse sich gegenseitig bedingen und steigern, hat er sich den kongenialen Koch Henrik Weiser ins Haus geholt, mit dem er schon vorher zusammen gearbeitet hatte. Und der erkocht vier Monate nach der Eröffnung einen Michelin-Stern! Sogar die Sauce habe der Vorkoster mit Brot aufgetunkt. So schnell wie er kam noch keiner zum Stern, schreibt die badische Zeitung. In einer Gegend, die fast die Milchstrasse des Gourmethimmels ist. Weiser ist ein kreativer aber bodenständiger Koch, der vorher schon in Sternehäusern gearbeitet hat, in der Traube jedoch die Verantwortung trägt, der kompromisslos die frischen saisonalen Produkte der Region in den Mittelpunkt stellt. Saiblinge aus Weil am Rhein, Demeter Gemüse aus der nahen Gärtnerei, Wild aus den umliegenden Wäldern. Schmorgerichte sind seine Spezialität, da sei die Kochkunst erkennbar, sagt er bescheiden. Ein Auszug aus der aktuellen Speisekarte beweist Qualität und individuelle Raffinesse: Seeteufel mit dicken Bohnen, Kalbsbries mit sautiertem Spargel und Schnittlauchsabayon, Rücken und Geschmortes vom Limousin-Lamm mit Auberginenkaviar und Couscous, Rehbock mit jungem Wirsing und Schalottenravioli. Zusätzlich zur Speisekarte gibt es ein 3-Gänge-Mittagsmenü, damit Businessmenschen wissen, wofür der tägliche Stress lohnt. Das Restaurant ist stilvoll und gemütlich für 45 Gäste konzipiert, die von einer achtköpfigen engagierten Küchenbrigade verwöhnt werden. Denn Hotelier und Koch sind nur perfekt, wenn alle am gleichen Strang ziehen. Wie wohl ist einem an einem lauschigen Abend auf der romantischen Terrasse, umrankt von herrlichen Trauben, die nur für missmutige Füchse zu hoch hängen. Ein beschwingter kurzer ?Heimweg? erleichtert den Schoppen zu viel, wenn man sich nach einem Feinschmeckermenü im Hotel einquartieren darf. Neun behagliche Zimmer inklusive der Gutedelsuite - als Referenz an die meistangebaute Rebsorte - mit modernsten Ausstattungsdetails, wie Flat-TV, kostenfreies Wireless-Lan, selbstverständlich Parkettböden, Fußbodenheizung in den Badezimmern, bieten die luxuriös - gemütliche Atmosphäre, die dem modernen Menschen auch in einer archaischen Umgebung unentbehrlich scheint. ?Klare Linien bestimmen hier die zeitgemäße Innenarchitektur, die unter anderem mit offen gelegten Mauersegmenten zu einem völlig neuen Stil kontrastiert. Eine Reminiszenz an die lange Historie der Traube?, preist zu Recht der Hausprospekt. Ilka und Nikolai Weisser, zwei leidenschaftliche Hotelfachleute aus Thüringen und Hamburg, stecken ihren Mut, ihr Geld, ihre Praxis und Erfahrung aus anderen renommierten Häusern mit Begeisterung in ihren Traum von Selbständigkeit. Ein feiner durchdachter Spa -und Wellnessbereich mit Sauna, ein angenehmer Tagungsraum sind durch den Umbau entstanden, ohne das ländliche Ambiente zu beeinträchtigen. Dass Kinder und Hunde erwünscht sind, versteht sich von selbst. Haben Weissers doch selbst einen kleinen Stammhalter. In der Traube im heiteren Markgräflerland stimmt einfach alles.

Kontakt

Alemannenstr. 19 - Blansingen
79588 Efringen-Kirchen Fax +49 (7628) 942378-0
info@traube-blansingen.de
www.traube-blansingen.de
Frankfurt Tipp
logo of restaurant See Restaurant Saag
logo of restaurant Seehaus
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular