Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Jörg Sackmann - der Christo der Küche -, so preist der GaultMillau, hat wie der Kunst-Christo nicht nur seine Frau, seine Eltern und seine Schwester an der Seite, auch die Söhne stehen erfolgversprechend in den Startlöchern. Seit 1927 ist das Hotel nun bereits in der 3. Generation in Familienbesitz. Mit 65 Zimmern, inklusive der Appartements gehört es außerdem seit 2003 zur Vereinigung der Romantik-Hotels. Seit 2006 Mitglied bei der Vereinigung ?Les Amis de l? Art de Vivre?. Deren drei burgundische Lilien weisen auch den Weg  zu seinem eigenen Gourmet-Restaurant ?Schlossberg?. Daneben bespielt er die Anita-Stube ? eine Hommage an seine Mutter ? und die Herzstube mit regionaler, klassischer Küche.

*Bekannt von vielen Auftritten im ARD Büffet des SWR. *Einmal wurde er mit seinem Team nach Russland eingeflogen zur lukullischen Ausrichtung einer Geburtstagsfeier hochrangiger  Politiker, erst unterwegs erfuhr er, dass er Putin in dessen Privatvilla am Schwarzen Meer bekochen sollte. * Ein anderes Mal kredenzte er augenzwinkernd gefüllten Kohl im Speckmantel dem namensgleichen Bundeskanzler. * Zur soeben beendeten Buchmesse 2008 erschien sein zweites Kochbuch, unprätentiös ?Aromen? betitelt.  Nein, umtriebig sei er nicht, er braucht als Lebenselixier jede Aktivität seines 16 stündigen Tages. Sackmanns Berufsweg schien zunächst anders geplant, als Junior des renommierten Hotel Sackmann musste er die Hotellerie von der Pike auf lernen, also auch die gute Küche. Er hatte das Glück, an die Größten seiner Zunft zu geraten: er lernte bei Wohlfahrt  in der Traube in Tonbach, hatte Henry Levy im Maitre in Berlin auf dem Lehrplan, besuchte die Meisterschule in Baden-Baden und stand Witzigmann im der Aubergine in München zur Seite. Er begnügte sich nicht mit dem Erhalt der Tradition. Stillstand gilt nicht, ?weiterkommen? sein Motto.
  Er schaute weit über den Tellerrand hinaus, die Leidenschaft hatte ihn gepackt. Michelinstern, Kochlöffel, Mützen, Hauben, Sonnen, Diamanten, Preise, Aufsteiger des Jahres 2006 im Gault Millau und 2008 im Schlemmer-Atlas, kreativster Koch des Jahres (Bunte): Anerkennung und Ehrerbietung  am Wegrand des wildromantischen Murgtals komplettieren Baiersbronn zum Dreigestirn mit Harald Wohlfahrt und Claus Peter Lumpp. Jeder hat dabei seine eigene Stilrichtung, ein gedeihlichesNebeneinander. Dabei vergisst Sackmann nie seine Herkunft. In seinen Restaurants, im Hotel - einem wichtigen Standbein in der traditionellen Ferienlandschaft -  herrscht die heimelige Gemütlichkeit der Region vor. Nach der Devise, ?der Gast ist König? fühlt sich dieser rundum wohl. Erst einmal ankommen und sich überraschen und verwöhnen lassen mit dem,  was das Haus in ungezwungener Atmosphäre und am Herd bietet. Die Mitarbeiter sind sein Rückgrat, genauso engagiert wie ihr Chef, einige spielen bereits seit Jahren in Sackmanns Orchester der Genüsse.
  Einen Auszug aus der Speisekarte zu lesen, lässt erahnen wie maßgebend für Sackmann qualitativ hochwertige, oft heimische Produkte und kreativer Pioniergeist sind. Räucheraalnudeln mit Wasabiperlen und geschmortem Sellerie.
Gegrillte Jakobsmuschel im Kartoffelmantel mit Kapern-Escabèche und Olivenquenelles.
Schweinefuß auf Birnen-Olivenkompott mit Rosmarin und Trüffel.
Kalbskotelette mit Lorbeerbutter, Schalotten und Kartoffeljus.
Mispel souffliert auf Macadamia-Crumble mit Eis von Rosa Bananen. Eine zeitgenössische europäische Küche mit mediterranen und asiatischen Einflüssen. Die angrenzende Schweiz und das Elsass verfeinern. Sackmann selbst ist ein begeisterter Fischkoch.  So schwärmen Insider der Küche: ?Mit dem ersten Bissen vergisst du alles um dich rum, du bist nur noch verzaubert?. In diesem Jahr erfüllte sich Sackmann einen ganz speziellen Traum: eine Wellnessanlage. Auf 1000m² eine Thermenwelt, komponiert für Feinschmecker und Erholungssuchende, aromatisiert mit Kräuter, Salz und Honig. Hallenbad, Ayurveda-Aqua-Veda-Raum, Eisbrunnen, Blütendampfbad, Himalaya Salzsteinsauna; weitere Highlights stellen der Spa - Trilogie-Raum mit Hammam, Infinity Solo Pool und einem Serailbad für 2 Personen (Sauna mit Heilschlamm). Die Liste lässt sich beliebig durch vielfältige Fitness- und Ruheräume erweitern. Das Team rund um den Tiroler Spa - Experten Heinz Schletterer errichtete zusammen mit dem Architekturbüro Vögele die moderne Hotel-Spa-Anlage. Ein einzigartiger Treffpunkt für Feinschmecker und Erholungssuchende. Öle, Kräuter, Gewürze  und Aromen in der Küche vertraut, werden aufgegriffen und im Beauty-, Fitness- und  Kosmetikbereich umgesetzt und fortgeführt.
  Kein Widerspruch, kein Schlaraffenland, in dem volle Bäuche verdauen, sondern ein Angebot, die wunderbaren Gaben der Natur mit allen Sinnen wahr zu nehmen. Sackmann erfindet das Paradies neu, wahrlich mit den Essenzen aus Tausend und Einer Nacht.

Kontakt:
Romantik Hotel Sackmann
Gourmet-Restaurant Schlossberg
Jörg Sackmann
Murgtalstr. 602 - Schwarzenberg
72270 Baiersbronn

Tel.: +49 (7447) 2890
info@hotel-sackmann.de
www.hotel-sackmann.de
 
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Zur Saarschleife
logo of restaurant ZweiSinn
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular