Zum Hauptinhalt springen

Rückbklick

FAS-Lieblinge des Jahres vergeben

FAS-Krikter erhren ihre Favoriten aus Gastronomie und Weinbau

BERGISCH GLADBACH. Die Auszeichnungen "Lieblinge des Jahres" der Genusskolumnisten der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) sind im Rahmen einer Gala verliehen worden.

Das gab es folgende Ehrungen:

  • "Koch des Jahres national": Marco Müller, Rutz
  • "Gastgeber des Jahres": Falco Mühlichen, Rutz
  • "Newcomer des Jahres:": Sebastian Radtke, Restaurant Macionga, Berlin 
  • "Gemüsekoch des Jahres": Denis Feix, Marburer Esszimmer
  • "Das besonderes Restaurant des Jahres": Landersdorfer & Innerhofer, München 
  • Winzer des Jahres: Philipp Wittmann, Weingut Wittmann, Westhofen, Rheinhessen
  • Weißwein des Jahrs: 2022 Wachenheimer Gerümpel P. C., Weingut Bürklin-Wolf, Wachenheim, Pfalz
  • Prädikatswein des Jahres: 2022 Erdener Herzlei Riesling Spätlese Alte Reben, Dr. Hermann, Erden, Mosel
  • Sekt des Jahres: 2010 Chardonnay Brut Nature Grande Réserve „120“, Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen
  • Aufsteiger des Jahres: Domäne Serrig, Saar
  • Rotwein des Jahres: 2021 Spätburgunder Schlossberg GG, Weingut Bernhard Huber, Malterdingen, Baden
  • Weine die Sie entdecken sollten: 2022 Grauburgunder N, Weingut Michael Andres, Ruppertsberg, Pfalz

Die Auszeichnung Köche des Jahres international erhielt die Doppelspitze des Sternerestaurants im Hotel Einstein in St. Gallen, Sebastian Zier und Richard Schmidtkonz.  Bevor das kulinarische Dreamteam Zier & Schmidtkonz seine Ehrung entgegennehmen durfte, zeigten, sie, was es kann: Im Team kochen die ausgezeichneten Köche verschiedener Kategorien gemeinsam ein Gala-Menu im Bergischen Schloss Bensberg. Die renommierte deutsche Zeitung lobt die Schweizer Köche insbesondere für den „bestechend guten, immer klassisch verankerten Geschmack in auch optisch wunderschönen Gerichten“. Der Erfolg sei kein Zufall, denn die beiden Köche inspirierten und motivierten sich gegenseitig, begründet es die FAS. Kreationen wie „Pluma Ibérico mit Artischocke, Salzzitrone und Peperoni“ wird Weltklasse-Niveau zugeschrieben. Der Rahmen für derartige Schmankerl ist das Restaurant Einstein Gourmet im gleichnamigen Vier-Sterne-Superior-Hotel am Rand der historischen Altstadt. Dort diniert man im 5. Stock, über den Dächern von St. Gallen.

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt. (Externer Link)

Restaurant-Kritik

AN Fine Dining, Zürich

„Hier und da muss man vielleicht noch nachjustieren, dann ist es aber perfekt.“

Foto: Hamburg Messe und Congress / René Zieger

Vorschau

INTERNORGA-Rahmenprogramm: Bühne frei für aktuelle Trends

Informationen und Expertenwissen aus erster Hand

Gourmet-Club