Zum Hauptinhalt springen
Restaurant Wassersleben Logo
Restaurant Waterfront Logo

Aktuelle Restaurant-Kritiken

Baden-Württemberg

Gourmetrestaurant "fine dining RS", Salach

"Ein sehr schöner Abend, unterstützt durch einen flinken und herzlichen Service, trotz voller Besetzung, vor allem aber geprägt von wirklich interessanten Kreationen eines jungen Küchenchefs, dem noch höhere Bewertungen zuzutrauen sind, wenn im Detail noch mehr Feinjustierung, beispielsweise bei den Temperaturen oder Texturen, gelingt. Im Gespräch hatte ich nicht den Eindruck, dass Markus Waibel sich dagegen wehren würde… Patron Straubinger ist sichtlich stolz auf seinen Schüler und als Mentor mit enormer Erfahrung für dieses „Projekt“ vielleicht ja genau der richtige Mann." (Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Mühle, Schluchsee

"Ich bin überzeugt das Nicolas Nussbaumer mit seinem kleinen Team schnell gute Bewertungen in den Guides erreichen und von sich reden machen wird. Die Basis dafür ist gelegt, mit bemerkenswerten Fähigkeiten beim Umgang mit den Hauptprodukten. Alle Fisch- und Fleischstücke waren perfekt gegart und optimal zubereitet. Auch zeigten alle Gerichte eine kulinarische Idee, die ich als interessant und gut durchdacht empfunden habe. Also eine absolut tragfähige Basis – und dass nach zwei Monaten als Küchenchef. Optimierungspotenzial gibt es aus meiner Sicht – die Beschreibungen der einzelenen Gerichte macht es deutlich - noch bei der Feinabstimmung von Proportionen bzw. Intensitäten auf dem Teller, auch und gerade um die Einzelheiten der Gerichte besser zu Geltung zu bringen." (Oktober 2021)

Mehr >

Restaurant Hirschen, Sulzburg

" Insgesamt durften wir ein wunderbares Menü essen, das weniger auf vordergründige Geschmacksexplosionen setzte, aber desto mehr auf den mündigen Gourmet, der sich die fein abgestimmten Aromen auf der Zunge zergehen lässt. Die hier schon erwähnte Leichtigkeit von Douce Steiners, vom Merlan zutreffend als „klassisch-modern“ beschriebener Küche ist eine erfreuliche Tatsache!" (Veröffentlicht im September 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Baden-Württemberg

Bayern

Restaurant Haubentaucher, Rottach-Egern

"Die Küche würde ich als moderne Wirtshausküche beschreiben. Für mich ist es dabei nicht nur die Küche auf Sterneniveau – die ich bei jedem einzelnen hier beschriebenen Teller gesehen habe – sondern dazu auch das tolle Gesamtpaket zu dem auch Atmosphäre, Service, Weine gehören. Nicht unerwähnt lassen möchte ich ein, wie ich fand, sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Käfer-Schenke, München

"Wiederkommen würde ich hier nur noch "wenn die Firma zahlt", man mehr als 6 Gäste hat oder mit Geschäftsgästen, die keine Überraschungen mögen und eine sichere Bank erleben wollen. Für die ist das hier dann eine sehr gute Adresse in München." (Veröffentlicht im September 2021)

Mehr >>

Restaurant Aska, Regensburg

"Insgesamt war es ein sehr gelungener Mittag mit klassischen japanischen Gängen und höchster Produktqualität. Es wird ganz klar keine Crossoverküche angestrebt und das ist auch gut so. Schön war auch die Abwechslung zwischen kalten und warmen Gängen. Auch die Sakebegleitung hat mir mit den verschiedenen Geschmacksbildern und ihrer Abstimmung auf die Gänge gut gefallen, wenngleich ich von Sake einfach zu wenig Ahnung habe, um diese wirklich beurteilen zu können." (Veröffentlich im September 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Bayern

Berlin

Restaurant Rutz, Berlin

"Die Gerichte im „Rutz“ werden häufig als eher leise beschrieben. Das kann man durchaus so sehen, vor allem im Gegensatz zu anderen Häusern, in denen aromatisch gerne auch mal bis an die Grenze ausgereizt wird. Für mich war auffällig, dass sich durch das gesamte Menü kaum eine Komponente in den Vordergrund gespielt hatte. Es ist nicht ohne Grund, dass sich das Attribut harmonisch konsequent durch meine Aufzeichnungen zieht.
Im ersten Moment überraschen vor allem die oft gewagt anmutenden Kombinationen, die sich aber immer schlüssig auflösen. In der Rückbetrachtung erscheinen mir viele Gerichte wie Bilder, in die man langsam eintaucht und deren Zauber sich erst mit Abstand völlig entfalten." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Golvet, Berlin

"Das war ein wunderschöner Abschluss zu meinem vegetarischen Menü, das geschmacklich und handwerklich auf aller höchstem Niveau war." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Restaurant Rutz, Berlin

"Das war ein sehr hochklassiges Menü – für mich bringt große Feinheit und Filigranität, gepaart mit Geschmackstiefe zur Zeit niemand besser auf den Teller als Marco Müller. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wirken die Gerichte auf mich noch eine Spur „gelassener“, etwas naheliegender, vielleicht weniger „konstruiert“. Der besondere Effekt durch den enorm hohen Grad der Feinabstimmung – man hat wirklich den Eindruck, jedes Element macht genau in dieser Menge und Würzung nur genauso Sinn. Mit seiner besonderen Eigenständigkeit jenseits der klassischen Wurzeln sticht für mich das Rutz unter den deutschen Drei-Sternern derzeit besonders hervor. Auch der Umgang mit der Regionalität unterscheidet sich für mich von anderen Regio-Konzepten, durch die spezielle Art mit Würzungen und Fermentation. Daher ist das Rutz für mich derzeit ganz weit vorn unter den deutschen Top-Restaurants." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Restaurant einsunternull, Berlin

"Welch positive Überraschung auch bei meinem zweiten Besuch im einsunternull unter Ägide von Silvio Pfeufer. Auch dieses Mal sind die Gerichte fein austariert. Natürlich gibt es noch Analogien zur Küche von Jan Hartwig, wo Silvio Pfeufer lange gearbeitet hat, aber dies bezieht sich weniger auf die Ideen der Gerichte, sondern mehr auf die Kreativität, die mit einer Zugänglichkeit gepaart ist. Unverkennbar hat sich auch die Präzision und die Detailarbeit an den Aromenkombinationen verbessert. So ist eine Küche entstanden, die schon sehr erwachsen ist und ihre grundsätzliche Richtung gefunden zu haben scheint." (veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Restaurant Facil, Berlin

"Die Gerichte für diesen Lunch waren allesamt aus der Mittagskarte ausgewählt. Sie haben für mich die volle Zwei-Sterne-Performance abgeliefert. Bisweilen recht kräftige Säuren und auch eine angenehme Salzigkeit kennzeichneten die Kreationen. Kreative Verwandlungen klassischer Kombinationen und komplett eigenständige Kreationen konnten wir genießen. Nicht nur, da mittags die Konkurrenz in Berlin nicht mehr sehr groß ist, sondern auch auf Basis der gebotenen Qualität ist ein Lunch im Facil bei einem Berlin-Besuch erste Wahl." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Berlin

Brandenburg

Restaurant Villa Kellermann, Potsdam

"Das Essen hat uns gut gefallen. Es gibt wenige Restaurants, die sich gekonnt einer bürgerlichen, deutschen Küche widmen, so schwierig die Definition, was denn eine typisch deutsche Küche ausmacht, auch sein mag. Tim Raue und Christopher Wecker gelingt das meines Erachtens sehr gut. Hier sind genug Tradition erkennbar und auch typische Zutaten, aber immer mit einem gewissen modernen Kniff. Schärfe, wie man sie bei Raue erwarten würde, spielt hier erfreulicherweise kaum eine Rolle." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Hamburg

Restaurant Lakeside, Hamburg

"Die Gerichte von Julian Stowasser kennzeichnen die gleichen Qualitäten, die für mich auch die Küche von Jan Hartwig und Sven Elverfeld so attraktiv macht: Zugänglichkeit, Komplexität und genaue Proportionen. Diese Qualitäten hat er offensichtlich bei seinen Stationen in den beiden Küchen mitgenommen und setzt sie nun in eigenen Kreationen auf einem zunehmend gleichmäßigeren Niveau um. In der größeren Konstanz sehe ich auch den Fortschritt, gegenüber den Besuchen des vorherigen Jahrs. Auch da war schon viel Gutes und Gelungenes dabei, aber dieses Mal waren alle Gerichte vom ersten Snack bis zum Dessert auf einem gleichmäßig hohen Niveau. Die Gerichte schmecken einfach, sind komplex und fein gestaltet, so dass mir persönlich diese Küche sehr viel Freude macht. Und sicher wird auf dieser Basis, die inzwischen ein sehr gutes Sterneniveau hat, weiter aufgebaut und fortentwickelt werden können – die Fortschritte, die sich in den vergangene zwölf Monaten gezeigt haben, deuten jedenfalls darauf hin, dass weiteres Potenzial vorhanden ist. Alle Gerichte waren jeden sehr stimmig und verständlich, haben aber gleichzeitig einen individuellen Touch. Mit dem sehr angenehmen Service und der Weinkompetenz stimmt das Gesamtpaket im Lakeside derzeit einfach. Die Weine sind sehr gut zu den Gerichten ausgewählt, wertig und nicht anstrengend, der Service ist modern, nicht verkünstelt und sympathisch. So verstärken sich aus meiner Sicht die Einzelteile gegenseitig und ergeben in der Summe mehr Genuss- und Entspannungswert als die reinen kulinarischen Bewertungen zum Ausdruck bringen können." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Zeik, Hamburg

"Das Menü im Zeik finde ich – zumal für den Preis – fantastisch. Es ist wundervoll komponiert, hat „einfach leckere“ und komplexere Gerichte, feine Momente und auch etwas Robustere. Auch die Dramaturgie ist ungewöhnlich. Das zeigt Profil und persönliche Handschrift. Auffällig ist, dass Maurizio Oster Gemüse gern in verschiedenen Zubereitungen und Texturen auf den Teller bringt. Dadurch entsteht Tiefe und Vielschichtigkeit. Für mich bleibt -wie schon im Vorjahr – das Zeik ein heißer Kandidat für einen Stern." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Restaurant Haco (Greenhouse Pop up), Hamburg

"Wenn Gerichte, so zubereitet werden, vermisst sicher kaum jemand Fleisch, vor allem wirken sie nicht so, als ob der Koch das Fleisch oder den Fisch einfach weggelassen hätte." (Veröffentlicht im August 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Hamburg

Mecklenburg-Vorpommern

Restaurant Kulmeck by Tom Wickboldt, Heringsdorf

"Mein Fazit bleibt im Vergleich zum O-Room größtenteils das Gleiche: Serviert wird hier ein hochwertiges Menü, das zwar immer produktfokussiert bleibt, aber auch genug verschiedene Facetten bietet um nicht langweilig zu werden. Die gemütliche und lockere Atmosphäre trägt zudem ebenfalls ihren Teil zu einem sehr vergnüglichen Abend bei." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Niedersachsen

Restaurant Schorse, Hannover

"So beenden wir ein Essen, das uns nicht nur gut gesättigt in den Abend entlässt, sondern auch durchgehend Spaß gemacht hat. Die Abgrenzung zum Fine Dining-Bereich gelingt gut und die Karte hat ein eigenständiges Profil, das in der Tat sehr mehrheitsfähig, dabei aber alles andere als langweilig oder beliebig ist. Die kreativen Schlenker, die man hier einbaut, sind so geschickt gesetzt, dass sie eher konservative Esser nicht verschrecken müssen, aber interessant genug für neugierige Gäste sind. Der Service, bei den früheren Betreibern eine der großen Schwachstellen, macht seine Sache hier ausgesprochen gut. Aufmerksam und kenntnisreich bei Nachfragen zur Stelle, den Kontakt zum Gast suchend, aber nicht aufdringlich. Mit diesem Niveau machen wir uns über die Zukunft des „Schorse“, wie der Gastronomie im Leineschloss generell, keine Sorgen. Haben wir hier doch gleich zwei Adressen, die den Wiederbesuch lohnen." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Aqua, Wolfsburg

"Vielleicht mag einiges in meiner Beschreibung des Menüs etwas verhalten klingen. Dabei ist sowohl die Küche wie auch der Service natürlich auf dem erwartet hohen Niveau. Aber Sven Elverfelds Küche ist nach meinem Empfinden eher eine der leiseren Töne und eine, die ich einer modernen Klassik zuschreiben möchte. Avantgardistische Ausflüge sind eher einer souveränen, unaufgeregten Performance gewichen.Das war auch bei unserem letzten Besuch so und anderes habe ich auch dieses Mal nicht erwartet. Mit einer derart angepassten Erwartungshaltung hat uns der Abend Spaß gemacht. Und anders soll es zu so einem Anlass doch auch gar nicht sein." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Votum, Hannover

"Benjamin Gallein und Nico Kuckenberg knüpfen im „Votum“ nahtlos an die hervorragende Leistung in der „Ole Deele“ an. Die Ambitionen auf den Michelin-Stern sind unübersehbar und es gibt nach diesem Besuch auch keinen Grund daran zu zweifeln, dass dies klappen sollte. Dafür ist die Küche zu kreativ, bietet viele Überraschungsmomente und ist handwerklich makellos.
Klar hat man bei manchen Gängen das Gefühl, dass es auch weniger Komponenten hätten sein können, um den gleichen Effekt zu erzielen, aber letztlich fügt sich doch immer alles stimmig zusammen. Für den Wohlfühlcharakter sorgen der angenehme Service und die Tatsache, dass die Köche hier häufig bei den einzelnen Gängen beim Servieren präsent sind.
In dieser Form kann das „Votum“ zu einer festen Größe in der Landeshauptstadt werden und es ist gut zu wissen, dass wir Benjamin Galleins Küche nun auch fußläufig erreichen können." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Restaurant Yoshi by Nagaya, Düsseldorf

"Mir ist klar, dass hier, wie im „Nagaya“ selbst, abends noch aufwändiger gekocht wird. Zumindest verheißen die beschriebenen Menüs das. Aber auch das Lunch-Menü ist bereits ein großes Vergnügen. Nicht unbedingt ein günstiges, denn mit Apéritif, Wein und Sake (so man denn möchte) überschreitet man auch hier zu zweit leicht die 400 Euro-Grenze. Aber wir fanden den Preis dennoch angemessen für das Gebotene. Auch der Service, zurückhaltend, aber immer zur rechten Zeit zur Stelle, kenntnisreich und freundlich sowieso, entspricht dem hohen Niveau. Worin sich der Unterschied zwischen beiden Restaurants ausmacht, habe ich allerdings nicht erkennen können. Denke ich an unseren Lunch im „Nagaya“ zurück, ist die Stilistik, vor allem mit den europäischen Crossover-Anleihen, doch schon sehr ähnlich. Aber das ist ja alles eh nur Schubladendenken und wenn man den Mittag so genossen hat, wie wir es getan haben, sind die Schubladen auch ruckzuck wieder zu." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Phoenix, Düsseldorf

"An diesem Abend hatten wir jeder Menge besondere Wohlfühlmomente. Gastfreundschaft steht hier an erster Stelle." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Phaedra, Köln

"Die Küche ist abwechslungsreich, weitab von dem, was man gemeinhin mit griechischen Lokalen verbindet und doch aromatisch dort und im Mittelmeerraum verortet. Die Weinkarte ist großartig und vor allem im griechischen Bereich gut für viele spannende Entdeckungen. Dazu kommt ein flinker und freundlicher Service und mit Kostas Tzikas ein Gastgeber, von dem man sich zu jeder Zeit gerne betreuen lässt und dem diese Rolle auch sichtlich Spaß macht. So wie uns." (Veröffentlicht am 28.11.2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Nordrhein-Westfalen

Sachsen

Restaurant C'est la Vie, Leipzig

"In der Zusammenfassung also wirklich ein sehr tolles Menü. Gerade die Kaninchenpastet, Stör, Reh (trotz der Würzung) und das Haselnussdessert (ich liebe einfach schokoladige Desserts) waren wirklich super. Wenn man den Vergleich zur absoluten Spitze ziehen möchte - z.B. Bareiss oder Schwarzwaldstube - fehlt natürlich noch etwas (u.a. auch 150 € im Menüpreis) aber meiner Ansicht nach war das im Bereich der klassische französische Küche auf jden Fall im Sternebereich. Bin gespannt, ob der Guide Michelin das in den kommenden Jahren auch mal so sieht." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Falco, Leipzig

" Peter Maria Schnurr kocht inzwischen mit viel Aromenkraft und deutlicher Schärfe. Waren beim letzten Mal die Gerichte mir etwas zu plakativ und dadurch unnötig eindimensional, hat sich des nun wieder gebessert. Alle Gerichte enthalten Elemente, die die Aromenkraft besser ausbalancieren und begrenzen. Dadurch bekommen die Gerichte wieder ihre Vielschichtigkeit und die von mir zuletzt vermisste Differenziertheit. Mir hat das Menü sehr gut gefallen. Alle Gänge hatten ihren Reiz und lagen qualitativ für mich auf einem gleich hohen Niveau."

Mehr >>

Frankreich

Restaurant Le Duc, Paris

"Warum dieses Restaurant keinen Stern hat ist für mich nicht ganz zu verstehen und nicht zu rechtfertigen. Gegebenenfalls ist das Verlassen auf Produktqualität zu simpel aber hier hat nahezu alles sehr gut gepasst. In der Atmosphäre fühlt man sich wie bei Freunden oder Familie im Salon in Paris. Wenn man sich für Meeresfrüchte, Fisch und französische Tradition aber genauso begeistern kann wie ich, dann ist man hier absolut richtig aufgehoben und sollte unbedingt hier einmal reservieren." (Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Toya, Faulquemont

"Loïc Villemin kombiniert mutig. Seine Gerichte wirken modern und unangestrengt, sind durchgehend geschmackvoll und häufig mit einem unerwarteten Twist. Lassen Einrichtung und die demonstrativ präsentierten Gläser mit Eingemachtem zwar eine Küche mit stark nordischem Charakter erwarten, ist ein Menü hier sehr zugänglich und im Kern eben doch klassisch basiert. Dafür gibt es scheinbar zahlreiche Fans, denn auch an diesem Mittwoch Abend ist das etwas abgelegene Restaurant ausgebucht." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>
 

Restaurant Le Clarence, Paris

"Das Fazit des Abends lautet „auf jeden Fall wieder“. Das Konzept der Variationen innerhalb der Gänge – v.a. wenn es auf diesem Niveau betrieben wird – macht großen Spaß." (Veröffentlicht im Oktober 2021)

Mehr >>

Mehr Berichte über Restaurants in Frankreich

Italien

Roberts Stube im Felsenkeller, Meran

"Das Restaurant liegt sehr schön etwas abseits der Hauptwege in Meran am Zenoberg. Ein Slow Food Restaurant abseits der Sternelokale das den Grundgedanken von genussvolles, bewusstes und regionales Essen verkörpert.
Sehr gelungene a la carte Gerichte einzeln oder im Menü (auch glutenfrei) zu einen sehr guten Preis/ Leistungsverhältnis. Robert Steiner ist Küchenchef, seine Frau macht den Service mit sehr freundlicher und charmanter Art. Die Weinkarte kann sicherlich noch ausgebaut werden, aber durchwegs gut. Insgesamt sehr zu empfehlen wenn man in Meran oder Umgebung ist." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Sissi, Meran

"Wer zu viel von der Südtiroler Küche mit Knödel, Speck und lokalen Spezialitäten hat, ist dies ein absoluter Tipp. Sehr eigenständiger Konzept von Chef Andrea Fenoglio. Der Name des Restaurants passt zum Ambiente und Einrichtung des Restaurants das im ersten Moment eher ein wenig irritiert. Das Essen und der sehr nette Service einschließlich Andrea Fenoglio‘s Präsenz runden einen Besuch ab. Sehr schöne Weinkarte." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Luisl Stube im Schlosswirt Forst, Algund

"Klassisches Ambiente in einer schönen Jagdstube. Hat uns trotz ambitionierter Küche nicht so ganz abgeholt, aber wäre interessant da weiteres Feedback zu hören die das Restaurant schon mal besucht haben.
Das Menü hat sich seit dem Sommer kaum verändert." (Veröffentlcht im Januar 2022)

Mehr >>

Malta

Restaurant ION - The Harbour, Valetta

"Falls Alex Dilling diesem Lokal – was zu hoffen ist – noch weiter erhalten bleiben sollte und es schafft, seinen technisch sowie optisch makellosen Kreationen noch ein wenig mehr „Seele“ einzuhauchen, würde es mich nicht wundern, wenn hier demnächst zum ersten Mal zwei Sterne über Valletta funkeln und sich deren Glanz des Nachts im Wasser des Grand Harbours spiegelt…." (veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Schweden

Restraurant Oaxen Slip, Stockholm

"Alle vier Gerichte zeichnet eine hohe Präzision aus, die ich am Vorabend auch im Oaxen Krog erlegt habe, nur halt mit einfacheren Produkten und Kompositionen. Aber so wie sie hier auf den Tellern ist, kann man sie aus meiner Sicht nicht viel besser abstimmen und abschmecken. Ein sehr angenehmes Lunch-Erlebnis." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Oaxen Krog, Stockholm

"Puristisch und am Eigengeschmack der Produkte orientiert, standen bei diesem sommerlichen Menü Kräuter und Gemüse deutlich im Mittelpunkt, Fisch und Fleisch wirkte eher wie eine Beilage. Aber alle Gerichte sind perfekt balanciert, sehr fein im Detail abgestimmt und filigran gestaltet – von keiner Komponente, so scheint es, dürfte ein Gramm oder ein Milliliter mehr oder weniger auf dem Teller sein, weil sonst die Balance nicht mehr stimmen würde. Diese fein ziselierte Küche, die man in Deutschland vielleicht in vergleichbarer Weise im Rutz erleben kann, fordert eine gewisse Konzentration – das zügellose Genussgefühl wird durch die geringe Portionsgröße gerade bei den Fischgängen etwas gebremst. Am Ende Menüs bin ich zwar gut gesättigt, aber von dem ein oder andere Gang hätte ich doch gern noch ein oder zwei Bissen gehabt, um die Kombinationen genauer ergründen zu können." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Etoile. Stockholm

"Das ist ein ganz schön reichhaltiges Mahl gewesen. Die Menüstruktur ist verrückt, unberechenbar und sehr abwechslungsreich, so dass man zwischendrin kaum weiß, in welchem Teil des Menüs man sich befindet. Es folgen große auf kleine, kalte auf warme und Fleisch auf Fisch-Gerichte und umgekehrt, selbst erste Dessertartige Gerichte gibt es mitten im Menü. Ein wenig möchte ich das Menü und das Konzept auch als Gegenbewegung zu der strengen, auf die heimischen Produkte fokussierte Nordic Cuisine sehen. Hier geht es auch um kleine Geschichten und optische Spielereien. Immer wieder wird mit Trockeneis gearbeitet und die Optik von Produkten wird so verändert, dass man sie nicht sofort erkennt – also zumindest gewisse Anleihen aus der Denkwelt der molekularen Küche würde ich hier sehen. All das steht eher in der Tradition von Restaurants, wie dem Fat Duck, Engima oder Alchemist. Geschmacklich ist die Bandbreite recht groß: von fokussierten, produktorientieren Gerichten eher zu Beginn, gibt es einige weniger präzise und fokussierte Gerichte im zweiten Teil des Menüs. Auffällig ist – mit Ausnahme des Hummergangs – die technische und handwerkliche Qualität. So gibt es mehrere in tiefem Fett gebackene Elemente, die allesamt geschmacklich sauber und knusprig sind, was keine Selbstverständlichkeit ist. Auch wenn in Bezug auf Feinheit und Produktfokus hier sicher noch Luft nach oben besteht, hat das Menü Spaß gemacht. Auch wenn man nicht wie auf einer Wolke das Restaurant verlässt, wie nach dem Besuch des Frantzéns, oder beeindruckt von kulinarischer Feinheit, wie nach dem Besuch des Oaxen Krogs, kann das Etoile doch ein eigenes Zeichen setzen – zumal das Menü hier mit umgerechnet 190 Euro preislich sehr angemessen ist. Es wird viel und Vielfalt geboten." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular