Zum Hauptinhalt springen

Jubiläum

10 Jahre Schattbuch mit Sebastian Cihlars

Sebastian Cihlars: "Glück ist doch, wenn du selbst zufrieden bist und das machen kannst, was dir guttut.“

Restaurantleiter Christian Marz und Küchenchef Sebastian Cihlars

AMTZELL. Sebastian Cihlars feiert sein zehntes Jahr in der Küche des Sternerestaurants Schattbuch. Der junge Koch blickt bereits jetzt auf eine imposante Karriere zurück. Er war nicht nur Sous-Chef, als dem Restaurant im Jahr 2016 erstmals der Michelin-Stern verliehen wurde, sondern verteidigt diesen inzwischen als Chefkoch seit einigen Jahren erfolgreich.

Der Beweggrund, warum Sebastian Cihlars vor 10 Jahren in Amtzell startete, war zunächst das Team: Cihlars und der damalige Schattbuch-Küchenchef Christian Grundl standen bereits in Mannheims 3-Sterne-Restaurant Amador gemeinsam am Herd, bis Cihlars Grundl schließlich nach Amtzell folgte. Im Jahr 2014 war das Küchenteam für eine Gourmetküche noch sehr überschaubar, Restaurantleiter Christian Marz – ebenso früherer Kollege von Grundl in der Speisemeisterei in Stuttgart – betrieb den Service allein mit einem Azubi. Das hielt das junge Team jedoch nicht davon ab, mit Ausdauer und Leidenschaft besondere Genuss-Momente zu schaffen. Im Gegenteil: Im Jahr 2016 wurde das Schattbuch erstmals mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet und reihte sich somit offiziell in die Riege der wenigen, erlesenen Sternerestaurants in der Region Bodensee-Oberschwaben ein. „It‘s not luck, it‘s hard work!“, kommentierte Cihlars damals den Erfolg. Und der sollte für ihn anhalten: 2019 absolvierte er erfolgreich seine Fortbildung zum Küchenmeister, 2020 trat er die Nachfolge Grundls als Küchenchef an. Dann kam der Schock, denn Corona bedeutete Stillstand für die Gastronomie und das junge Team. Es folgte eine schwere Zeit der Gäste-Entbehrung, die glücklicherweise nach der Wiedereröffnung schnell wieder vergessen war. Mittlerweile wächst das Team stetig und ist aktuell händeringend auf der Suche nach neuen Talenten für Küche und Service.

2023 wurde Sebastian Cihlars in den Kreis der Top Chefs Germany aufgenommen – ein Sprungbrett für die „Next Gen“ auf ihrem Weg zu den Spitzenköchen des Landes, in dessen Süden sich Cihlars besonders wohlfühlt. „Wir haben hier eine wunderschöne Arbeitsstelle und Glück ist doch, wenn du selbst zufrieden bist und das machen kannst, was dir guttut.“ Das ist bei ihm neben der Spitzenküche vor allem die Natur und ein ganz besonderes Hobby: das Messerschmieden. Die Heimatverbundenheit des Chefkochs spürt man aber auch bei seinen Gerichten, sei es der Wangener Rehrücken, das Lamm vom Hofgut Polting, der Ittenbeurer Saibling oder der Bodensee Apfel im Dessert.

Ein Restaurant lebt von begeisterungsfähigen Menschen, die mit viel Engagement ihren Teil zum Erfolg beitragen. Wenn ein aufstrebender Koch wie Sebastian Cihlars in dem schnelllebigen Geschäft der Sterne-Gastronomie so viele Jahre für ein Restaurant sein Bestes gibt, dann spricht das für beide Seiten: den Koch und das Restaurant. „Gute Leute zu finden ist eines, sie zu halten das andere. Wir freuen uns sehr darüber, Sebastian an unserer Seite zu haben. Er ist fachlich wie persönlich eine große Bereicherung für das Schattbuch“, fasst Inhaber Hermann Müller zusammen.

Einen weiteren Anlass, um zu feiern, gab es am vergangenen Montag: Auf Einladung der ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung nahmen Cihlars und sein Team an der Nacht der Sterne im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum teil. Über 230 Sterneköche, rund 1.000 geladene Gäste und prominente Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Gastronomie und Hotellerie waren zu Gast. Das kulinarische Gipfeltreffen im Rahmen der Intergastra-Messe bildet seit 2012 den feierlichen Rahmen für die Bekanntgabe des Rankings und die Verleihung der Urkunden. Als eines der besten Restaurants des Landes wurde auch das Schattbuch ausgezeichnet, wofür es eine Urkunde und Kochjacken für die Spitzenköche gab.

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt. (Externer Link)

Restaurant-Kritik

AN Fine Dining, Zürich

„Hier und da muss man vielleicht noch nachjustieren, dann ist es aber perfekt.“

Foto: Hamburg Messe und Congress / René Zieger

Vorschau

INTERNORGA-Rahmenprogramm: Bühne frei für aktuelle Trends

Informationen und Expertenwissen aus erster Hand

Schattbuch

Schattbucher Str. 10
88279 Amtzell
Chef: Sebastian Cihlars
Kapazität / Sitzplätze: 50
Mitarbeiter: 8

Zum Restaurantprofil

Sebastian Cihlars

image of Sebastian Cihlars

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Schattbuch in Amtzell

Gourmet-Club