Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Rottner
logo of restaurant Rüssel's Hasenpfeffer

Der Sommer naht – was Gäste von einem Außenbereich erwarten können

Zu den schönsten Dingen am Sommer gehört, dass man nun sein Leben ein Stück weit ins Freie verlegen kann. Wenn ein Restaurant eine eigene Terrasse oder einen eigenen Garten besitzt, lassen sich den Gästen einige Möglichkeiten bieten. Der Gastronom hat auch spezielle Möglichkeiten zur Verfügung, seinen Besuchern Sommer und Sonne in Gesellschaft von Freunden zu ermöglichen.

 

Damit das gelingt, ist eine entsprechende „Einrichtung“ des Außenbereichs eine zentrale Voraussetzung. Ausreichende Sitzgelegenheiten sind dabei genauso wichtig wie eine möglichst ansprechende Gestaltung. Schließlich will kaum jemand einen lauen Sommerabend auf einer ungepflegten Terrasse oder einem Außenbereich mit Müll verbringen. Wer seine Gastronomie also auch auf den Außenbereich konzentrieren möchte, kann mit den folgenden Tipps dazu beitragen, dass sein Gäste gerne wiederkommen und eventuell auch noch Freunde für schöne Sommerabende mitbringen.

Gute Einbettung in die Umgebung – stimmiges Ambiente ist wichtig

Zunächst hängt die Gestaltung eines Außenbereichs entscheidend von der Umgebung und den örtlichen Gegebenheiten ab. Wer einen großen Außenbereich in einem eher wohnlich geprägten Gebiet am Stadtrand besitzt, hat mehr Möglichkeiten als derjenige, der mit einer kleinen Fläche in der Fußgängerzone des Stadtzentrums vorliebnehmen muss. In jedem Fall können ein paar Vorüberlegungen zu einer zweckgemäßen und ansprechenden Gestaltung beitragen:

-      Wie viel Platz steht zur Verfügung? Möglichst viele Gartenstühle auf engem Raum aufzustellen, ist nicht unbedingt eine gute Voraussetzung für entspannte Stunden.

-      Wie sieht die Umgebung aus? Liegt die eigene Location man nahe an einem Waldgebiet, kann man oft durch das Pflanzen von Bäumen optisch daran anschließen und einen fließenden Übergang zur freien Natur schaffen.

-      Wie sind die örtlichen Bestimmungen? Welche Einschränkungen muss der Gastronom hinnehmen und welche Gestaltungen sind daraufhin noch möglich? Wie nah wohnen Nachbarn und wie sieht es mit etwaiger Lärmbelästigung aus? Diese Fragen sollten vor der Gestaltung des Außenbereichs auf jeden Fall beantwortet werden.


Wer sich bei der Einbettung der eigenen Außenanlage in die äußeren Gegebenheiten Mühe gibt, kann letztlich ein Ambiente schaffen, welches authentisch wirkt und Gäste zum Wiederkommen einlädt.

Sonnenschutz für die Gäste

Vor allem im Hochsommer ist ein effektiver Sonnenschutz eine wichtige Zutat für Gärten und Terrassen – nicht nur, weil kaum jemand gerne ungeschützt in der prallen Sonne sitzt. Auch steigt mit jedem Sonnenbrand das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, im eigenen Außenbereich für Schutz zu sorgen:

-      Feste Überdachungen

-      Markisen

-      Sonnenschirme

Die erste Variante ist zweifellos die kostspieligste. Außerdem lässt sie sich nicht in jedem Fall baulich realisieren. Schließlich hat sie den Nachteil, dass sich ein festes Dach nicht kurzfristig entfernen lässt, möchte man unter freiem Himmel sitzen. Auf der anderen Seite handelt es sich dabei um eine besonders stabile Vorrichtung, die nicht nur vor Sonnenstrahlen, sondern auch vor anderen Witterungseinflüssen schützt. Ein Glasdach sollte zusätzlich mit einem Sonnensegel versehen sein, um ausreichend Schutz zu bieten.

Auch Markisen lassen sich nicht unter jeden Voraussetzungen realisieren. Ihr großer Vorteil ist jedoch ihre Flexibilität. Ob mit Kurbelsystem oder Knopfdruck, Markisen können in der Regel bei Bedarf einfach aus- und wieder eingefahren werden. Eine große Auswahl verschieden gestalteter Modelle lässt viel Raum für individuelle Kreativität.

Auch Sonnenschirme sind in den unterschiedlichsten Farben und Designs erhältlich. Sie bieten sich auch für kleine Terrassen und Balkone an und haben außerdem den Vorteil, dass sie sich ein- und ausklappen sowie bei Bedarf einfach an einen anderen Ort tragen lassen. Damit Sonnenschirme ihren Zweck erfüllen, ist ein ausreichender UV-Schutz notwendig. Der sogenannte Ultraviolet Protection Factor sollte laut Sunliner 60 bis 80 betragen. Wichtige Auswahlkriterien sind außerdem eine gute Bedienbarkeit und ein möglichst stabiles Gestänge. Ampelschirme sehen nicht nur sehr elegant aus, sie bieten sich auch für beengte Verhältnisse an.

Weitere wichtige Aspekte

Abgesehen von einem schönen und wirkungsvollen Sonnenschutz gibt es eine Reihe anderer Gegenstände, die nicht fehlen sollten, soll die Außenanlage oder die Terrasse eines Restaurants auch als geselliger Ort dienen. Dazu gehören:

-      Bequeme und schöne Möbel: Ein ungemütlicher Stuhl macht das Zusammensitzen auf der Terrasse schnell ungemütlich

-      Beleuchtungsmöglichkeiten: Je nach Geschmack und äußeren Umständen kann es sich dabei um Kerzen oder auch um elektrisch betriebene Außenleuchten handeln. Dabei sollte klar sein, wie sehr eine gute Beleuchtung zur Erzeugung von Stimmung beitragen kann. Anregungen gibt es hier.

 

Auch über den Dächern der Städte lassen sich stilvolle Außenbereiche für Restaurants und Cafés einrichten - der Kreativität sind nur wenig Grenzen gesetzt.

 

Daneben gibt es unzählige Möglichkeiten, einem Außenbereich eine individuelle Note zu verleihen. Im Trend liegen zum Beispiel Feuerkörbe oder Feuerschalen. Sie sehen nicht nur eindrucksvoll aus, sondern bieten auch die Möglichkeit, auf der eigenen Terrasse das Knistern eines Feuers zu genießen. Viele Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet außerdem Wasser. Brunnen gibt es im Handel in verschiedenen Größen und plätscherndes Wasser trägt für die Gäste zur Entspannung bei. Als Alternative bietet sich ein Miniteich an. Auch dieser benötigt nur wenig Platz und verleiht nahezu jedem Außenbereich einen romantischen Anstrich. Am besten eignen sich hierbei natürlich Elemente, die auch zum Thema der eigenen kulinarischen Linie passen. Ein Fischrestaurant setzt eventuell eher auf maritimes Flair, während der Außenbereich eines Szenelokals ganz anders gestaltet werden sollte.

Eine ansprechende Gestaltung fördert das Flair

Ein schöner und stimmungsvoller Außenbereich ist für die Gastronomie im Sommer mehr als ein nur ein Glücksfall. Gerade in der warmen Jahreszeit wollen die Gäste gerne ein leckeres Essen in romantischer Atmosphäre eines Sommerabends genießen und honorieren entsprechende Möglichkeiten. Natürlich ist es dabei sehr wichtig, den Außenbereich ansprechend zu gestalten, was durchaus eine Herausforderung darstellen kann. Nicht nur die Sitzgelegenheiten wollen gut überlegt werden, sondern es geht auch Themen wie Beleuchtung, Sonnenschutz und generelle Dekoration. Wer diese Punkte beachtet, kann sich als Gastronom auch im Sommer auf sehr viele begeisterte Gäste sowie ein großes Umsatzpotenzial freuen.

 

Bildquellen:

Abbildung 1: © bogitw (CCO-Lizenz) / pixabay.com 

Abbildung 2: © uroburos (CCO-Lizenz) / pixabay.com 

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular