Zum Hauptinhalt springen

TV-Sendung

Kitchen-Impossible-Staffel startet

TV-Sendung

Erstes Duell: Richard Rauch und Tim Mälzer

Foto: RTL / Hendrik Lüders
Tim Mälzer (l.) und Richard Rauch

KÖLN. Am kommenden Sonntag startet Kitchen Impossible in die neunte Staffel. Zum Auftakt duellieren sich Richard Rauch und Tim Mälzer, die unter den härtesten Bedingungen lokale Spezialitäten nachzochen. Dabei müssen sie sich in Wales, Portugal, Kenia, Südafrika oder Japan beweisen und sich der berühmten schwarzen Box stellen, die ihnen die nächste Challenge offenbart. 

Die Herausforderungen

  • Tim Mälzer in Bad Gleichenberg (Österreich): Richard Rauch schickt Tim Mälzer in seine Heimat, die malerische Steiermark. Nach einer exklusiven Bahnfahrt mit Tim Mälzer als Lokführer wartet an einer Haltestelle schon die nächste Überraschung: Die schwarze Box. Bei der Challenge handelt es sich um nichts Geringeres als um die Lieblingsgerichte von Richard Rauch und dessen Familie. Neben einer "Klachlsuppe mit Heidensterz" gibt es für ihn eine Backaufgabe: die "Kardinalschnitte" von Richards geliebter Tante Herta. Für Tim Mälzer eine beinahe unlösbare Aufgabe, denn die Jury besteht aus Richards Familie, die mit dieser Herzensküche aufgewachsen ist.
  • Tim Mälzer auf den Azoren (Portugal): Für Tim Mälzer geht es auf die wunderschönen Azoren, die Insel São Miguel. Zu Beginn steht eine Sightseeing-Spritztour auf dem Programm - gemeinsam mit einem waschechten Azorianer geht es über die kurvigen Straßen São Miguels zu den eindrucksvollen Vulkanseen und den berühmten heißen Schwefelquellen. Dort bekommt er eine kleine Lehrstunde über die kochenden Quellen der Insel und anschließend auch die schwarze Box. Seine Aufgabe ist eine kulinarische Kuriosität: Es ist das traditionelle Schmorgericht der Azoren, das "Cozido das Furnas". Das Gericht wird über viele Stunden im heißen, aktiven Vulkangestein gegart und stellt den "Alleskönner" Tim Mälzer vor eine unberechenbare Aufgabe. Denn hier hat er nur einen einzigen Versuch, um das Gericht zuzubereiten und kann seine Spontanität sowie das Improvisieren ad Acta legen.
  • Richard Rauch in Braga (Portugal): Tim Mälzer schickt Richard Rauch ins portugiesische Braga, um ihn dort mit seinen eigenen Waffen zu schlagen: den Innereien. Richard Rauchs Spezialität sind hauptsächlich Fleischgerichte und Innereien, aber kann er auch Fischgerichte mit Innereien zubereiten? Seine Challenge ist eines der traditionellsten Fischgerichte überhaupt: das Neunauge mit Reis. Das richtige Ausnehmen des Fisches, bzw. die korrekte Anwendung der Schnitttechniken ist die größte Challenge: Trifft er die Hauptvene, wird das Fleisch bitter. Ob er es schaffen wird, das Traditionsgericht so original nachzukochen, bleibt abzuwarten.
  • Richard Rauch in Brüssel (Belgien): Richard Rauch wird von Tim Mälzer in die multikulturelle Hauptstadt Belgiens, nach Brüssel geschickt. Hier wartet zunächst eine "Genuss-Tour" durch die Spezialitäten Belgiens auf ihn: Waffeln, Pommes und Pralinen. Richard Rauch soll sich in seinem Schlemmerelement erstmal wohlfühlen, denn Tim Mälzer weiß genau, dass die größte Herausforderung noch auf seinen Konkurrenten wartet. Tim Mälzer konfrontiert Richard Rauch mit seinem kulinarischen Gegensatz: Vegane Küche auf Sterne-Niveau! Tim Mälzer will seinen Konkurrenten aus der Komfortzone locken und ihn mit Techniken und Zutaten konfrontieren, die ihm neu sind. Wird Richard Rauch als ein traditioneller Koch diese vegane Herausforderung meistern?

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt (Externer Link)

Podcast

Interview mit Ansgar Fischer

Ein Berufsleben lang Leidenschaft für Service im Restaurant – wie geht das, Ansgar Fischer? Die Antwort gibt die Restaurantleiter-Legende in dieser Podcast-Folge.

Restaurant-Ranglisten 2024

Rutz und Schwarzwaldstube bleiben an der Spitze der Deutschland-Rangliste

April-Update: KOMU stürmt in die Top100

Gourmet-Club