Zum Hauptinhalt springen

Neueröffnung

Christoph Kunz eröffnet Restaurant in München

Bayern

Das KOMU will mehr als Fine Dining bieten

MÜNCHEN. Christoph Kunz steht kurz vor der Eröffnung seines eigenen Restaurants. Das KOMU werde am 16. August den Betrieb aufnehmen, gab Christoph Kunz bekannt, der als Küchenchef des Alois in München zwei Sterne erreichte.

Ecken, Kanten, Rund - so beschreibt Christoph Kunz die Philosophie des KOMU, das in der Hackenstraße beheimat sein wird. Warum diese drei - auf den ersten Blick widersprüchlichen - Begriffe in Kunz' gastronomischer Welt perfekt zusammenpassen, zeigt sich nicht nur in der Kulinarik, sondern auch im Ambiente des neuen Restaurants: Im KOMU steht nicht nur die gehobene Kulinarik im Vordergrund, sondern auch die Rückbesinnung auf den Kern des Essens als verbindendes Erlebnis. „Man soll beim Essen Spaß haben dürfen“, betont Kunz. Das Restaurant bietet seinen Gästen ein modernes Ambiente, in dem Unbeschwertheit und Familiarität genauso Einzug halten sollen wie Genuss auf höchstem Niveau. „Ich mag diesen steifen, etwas angestaubten Charakter nicht, der oftmals und auch zurecht mit dem Begriff „Fine Dining“ in Verbindung gebracht wird.“ Genuss ist leidenschaftlich, soll Spaß machen und da darf es auch mal ausgelassener zugehen. Genau so einen Ort - wo Genuss und Freude Hand in Hand gehen - möchte ich mit dem KOMU schaffen“.

Mehr noch als handwerkliche Perfektion zählt im KOMU Charakter. Auf dem Teller, bei den Gästen, im Team. Ebendiese Ecken und Kanten, die durch Persönlichkeit entstehen, machen das kulinarische Erlebnis im KOMU komplett. Christoph Kunz' eigene kulinarische „Persönlichkeit“ zeichnet sich übrigens ebenso durch ihren Facettenreichtum aus. Seine berufliche Reise begann mit einer Ausbildung im renommierten Colombi Hotel in Kunz' Heimatstadt Freiburg. Nach verschiedenen Stationen in den besten Sterne-Restaurants Frankreichs und Deutschlands sowie zahlreichen Gault Millau-Punkten und Michelin-Sternen eröffnete er 2022 bereits für vier Monate sein eigenes Pop-Up-Restaurant in der Amalienpassage in München. Mit dem KOMU wird er nun in der Hackenstraße sesshaft.

Kunz' kulinarische Philosophie hat Ecken und Kanten, ist aber dennoch rund. „Robinson Crusoe Luxus' beschreibt meine Küche ganz gut, glaube ich. Mutig, kreativ und manchmal abseits ausgetretener Pfade - trotzdem passt am Ende alles zusammen.“ So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind die verschiedenen Geschmackserlebnisse - aber dennoch (oder gerade deshalb?) ergibt sich im KOMU am Ende immer ein stimmiges Gesamtbild.

Apropos Gesamtbild: Noch gleicht es in der Hackenstraße 4 eher einer Baustelle als einem gehobenen Restaurant, aber Christoph Kunz zeigt sich zuversichtlich. „Aktuell braucht man schon noch einiges an Vorstellungskraft, das stimmt. Aber im August ist alles fertig, das hat man mir hoch und heilig versprochen“, lächelt der 37-Jährige. „Das wird ein Meilenstein für mich. Ich kann’s gar nicht erwarten, bis ich endlich die ersten Gäste begrüßen darf.“

Weitere Informationen rund um die neue kulinarische Adresse, die „Fine Dining“ und „geselliges Miteinander“ zusammenbringt, gibt es online unter www.komu-restaurant.de und auf der Instagram-Seite „komu.restaurant“.

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt (Externer Link)

Podcast

Interview mit Ansgar Fischer

Ein Berufsleben lang Leidenschaft für Service im Restaurant – wie geht das, Ansgar Fischer? Die Antwort gibt die Restaurantleiter-Legende in dieser Podcast-Folge.

Abschied

Noch ein Jahr Schlüssel mit Felix Suter und Sandra Marugg Suter

Paar plant, in den Ruhestand zu gehen – Zukunft des Restaurants ist bereits geregelt

Gourmet-Club