Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant VLET in der Speicherstadt Logo
Restaurant Waidwerk Logo

Podcast

Daniel Humm kritisiert "förmliche Gourmetrestaurants"

Großbritannien, USA

Kritik an der internationalen Spitzengastronomie

Daniel HummDaniel Humm
Daniel Humm

Sein New Yorker Toprestaurant Eleven Madison Park gehört zur Weltspitze, mit dem Davies and Brook in London will der Schweizer Daniel Humm jetzt Fine Dining neu definieren. Im Podcast mit DER FEINSCHMECKER geht er kritisch mit der internationalen Spitzengastronomie um: „Viele meiner Freunde verdrehen heute die Augen, wenn sie das Wort „Gourmetrestaurant“ hören. Sie wollen nicht mehr in Restaurants, die prätentiös und förmlich sind, und ich muss sagen: Ich auch nicht. Viele Fine-Dining-Restaurants haben sich nicht weiterentwickelt. Oft geht es da mehr um das Restaurant und um den Koch als um den Gast. Ich glaube, diese Zeit ist vorbei. Die Köche und Gastronomen müssen sich das bewusst machen – es geht nicht um uns, es geht um den Gast!“

Die Zeit der Gimmicks und der Inszenierung sei ebenfalls vorbei, sagt er. „Die Gäste sind heute anspruchsvoll, sie kennen sehr viel. Sie brauchen kein Gericht mehr, das mit Rauch daherkommt, um zu verstehen, dass es aufwendig zubereitet wurde. Und der Gast erkennt, dass es eine Geschichte hat, ohne dass man sie erzählt.“

Den großen Degustationsmenüs erteilt Humm eine Absage und hat seines im „Davies and Brook“  deutlich reduziert, ohne am Aufwand zu sparen: „Niemand will heute mehr zehn Amuse-Bouches vor dem Menü und keine drei Desserts am Ende – bei uns gibt es nur noch eines. Aber Qualität und Kreativität wollen trotzdem alle. Deswegen ist es eine meiner Aufgaben, dafür zu kämpfen, dass Fine Dining weiterlebt. Ich möchte es weiterentwickeln und modernisieren. Meine Generation und Jüngere sollen wieder gern in diese Restaurants gehen. Eines der wichtigsten Prinzipien, die wir dabei haben: Qualität braucht nicht prätentiös zu sein. Auch die Modebranche erlebt das gerade stark. Die Leute wollen nicht mehr pomp and circumstance, aber sie wollen Qualität.“

Wie das geht, erklärt der Wahl-New Yorker auch: „Es geht immer um den Zeitgeist. Das ist in der Musik so und in der Kunst – und auch in der Küche. Wer den Zeitgeist wirklich trifft, wer die inneren Bedürfnisse der Menschen trifft, der hat Erfolg.“

Zum News Archiv >>

Eleven Madison Park

Restaurant Eleven Madison Park Impressionen und Ansichten
11 Madison Ave.
NY 10010 New York Manhattan

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular