Zum Hauptinhalt springen

Finalisten für S.Pellegrino Young Chef Award stehen fest

Zehn Kandidaten kochen um den Einzug ins Finale

Die Jury und einige Kreationen der Kandidaten:
von Benjamin Fischer
von Marcel Traber
von Matthias Walter
von Sebastian Schinko
von Falko Weiß

FRANKFURT AM MAIN. Tausende Bewerber aus mehr als 90 Ländern, doch nur der beste Nachwuchskoch wird zum „S.Pellegrino Young Chef 2016“ gekürt. Zehn junge Talente aus Deutschland und Österreich sind diesen Traum nun ein Stück nähergekommen. Sie konnten mit ihren „Signature Dishes“ überzeugen und nehmen am nationalen Vorentscheid des globalen Kochwettbewerbs teil. 

Sie qualifizierten sich mit Gerichten, die Namen tragen, wie „Das Iberico bekommt sein Lieblingsfressen“, „Württemberg meets Bergamo“, „BBQ 2.0“. Die Auswahl traf das renommierte Kochinstitut ALMA ("International School of Italian Cuisine“). Der Vorentscheid findet am 30. Mai in Frankfurt statt. Dort heißt es dann: An die Töpfe, fertig, los! Die Teilnehmer kochen live gegeneinander. Dann wird sich zeigen, welcher der zehn Nachwuchsköche mit seinem „Signature Dish“ die renommierte Jury überzeugen kann. Karl Obauer (Restaurant-Hotel Obauer, Werfen), Karlheinz Hauser (Restaurant Seven Seas, Hamburg), Nils Henkel (Sterne-Koch, Bergisch Gladbach) und Tobias Wussler (Finalist des „S.Pellegrino Young Chef 2015“, Restaurant Waldgaststätte Ponyhof, Gengenbach) beurteilen die Leistung der jungen Köche und entscheiden, wer als Sieger hervorgeht.

Ein Blick auf das Teilnehmerfeld zeigt, dass es keine leichte Entscheidung für die deutschösterreichische Jury wird. Unter den Nachwuchsköchen, die sich für den Vorentscheid qualifiziert haben, sind zum Beispiel Sebastian Schinko (Finalist der „Jungen Wilden 2016“), Martin Zeißl (dreimal Teilnehmer beim „Koch des Jahres“ und Autor seines eigenen Kochbuches „Settimo Cielo“ – Kochen wie im 7ten Himmel) und Ricky Saward (einer der Gewinner des „Young Chefs Exchange Programm 2013“). Alle zehn Teilnehmer des nationalen Vorentscheids konnten mit ihrem „Signature Dish“ in den fünf Kategorien Zutaten, Fertigkeit, Genialität, Schönheit und Botschaft punkten. 

Folgende Talente haben sich für den nationalen Vorentscheid in Deutschland und Österreich qualifiziert:

 

  • Benjamin Fischer, Sous Chef, Restaurant „Hotel Fährhaus Sylt“, Munkmarsch
  • Denis Brühl, Chef de Partie, Restaurant „Hotel Kronenschlösschen“, Hattenheim
  • Falko Weiß, Chef, Restaurant & Catering „à la minute“, Trier
  • Marcel Traber, Chef de Partie, Restaurant „Scharffs Schlossweinstube“, Heidelberg
  • Marina  Amann, Chef de Partie, „Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg“, Starnberg
  • Markus Ihle, Sous Chef, „Feinkost & Restaurant Richter“, Chemnitz
  • Martin Zeißl, Chef, Restaurant „Motto am Fluss“, Wien (Österreich)
  • Matthias Walter, Sous Chef, „Burgrestaurant Staufeneck“, Salach
  • Ricky Saward, Sous Chef, Restaurant „Chairs“, Frankfurt am Main
  • Sebastian Schinko, Chef de Partie, Restaurant „Le Ciel“, Wien (Österreich)

Am 13. Oktober trifft der Sieger des deutsch-österreichischen Vorentscheids im Finale in Italien auf 19 andere Nachwuchsköche aus aller Welt. Dort entscheidet die internationale Jury, wer den Titel „S.Pellegrino Young Chef 2016“ tragen darf. Zu den „Sieben Weisen“ gehören in diesem Jahr David Higgs, Carlo Cracco, Gaggan Anand, Elena Arzak, Mauro Colagreco, Wylie Dufresne und Roberta Sudbrack.  

Aktuelle News

Podcast

Interview mit Thomas Kellermann

Thomas Kellermann über die Entwicklung seiner Küche und die Neugestaltung des Gourmetrestaurants Dichter in den Egerner Höfen

Restaurant des Monats Juli24

Johannes Steingrüber kocht im Harzfenster

Seit 2021 ist Johannes Steingrüber zurück im Hotel Görtler, im Familienbetrieb seiner Eltern. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete er unter anderem bei namhaften Köchen wie Sarah Henke, Andre Münch und Anton Schmaus. (ADVERTORIAL)

Restaurant-Kritik

Toqué!, Montreal

"Hier werden lokale Produkte und einige ungewöhnliche Zutaten verwendet. Die Küchenleistung hier ist durchaus auf Ein-Stern-Michelin-Niveau."

Kronenschlösschen

Kronenschlösschen
Rheinallee - Hattenheim
65347 Eltville
Chef: Roland Gorgosilich
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 10

Zum Restaurantprofil

Scharff's Schlossweinstube

Schlosshof 1
69117 Heidelberg

Zum Restaurantprofil

Motto am Fluss

Franz-Josefs-Kai 2
1010 Wien

Zum Restaurantprofil

Gourmetrestaurant "fine dining RS"

Burghotel Staufeneck
Burg Staufeneck
73084 Salach
Chef: Markus Waibel
Kapazität / Sitzplätze: 80
Mitarbeiter: 32

Zum Restaurantprofil

Gourmet-Club