Zum Hauptinhalt springen

Guide Michelin Deutschland

1910 erschien erstmals eine Ausgabe des Guide Michelin für Deutschland und die Schweiz. Unterbrochen durch die Weltkriege erschien die erste Ausgabe des Guide Michelin für die Bundesrepublik Deutschland 1964, zunächst noch ohne Sterne. Die ersten Sterne wurden 1966 für Westdeutschland vergeben. 1980 wurde das Tantris als erstes Restaurant in der Bundesrepublik mit drei Sternen ausgezeichnet. Das Victor's Fine Dining by Chiristian Bau ist von den aktuellen Drei-Sterne-Sterne-Restaurants das, das die Bewertung am längsten hält. Harald Wohlfahrt, der mit der Schwarzwaldstube von 1993 bis 2017 drei Sterne erreichte, erhielt die Auszeichnung bislang am längsten.

Die Zahl der Sternerestaurants steigt seit 2019 und liegt 2023 auf dem bisherigen Höchstwert von 334. Die Zahl der Drei-Sterne-Restaurants erreichte in den Jahren 2014, 2015 und 2018 den Höchstwert von elf. Danach sank sie auf neun, um 2023 wieder aus zehn anzusteigen. Die Zahl der Zwei-Sterne-Restaurants steigt seit mehr als zehn Jahren kontinuierlich und ist derzeit mit 50 auf einem Höchststand. Die Zahl der Ein-Sterne-Restaurants steigt seit dem Jahr 2020 kontinuierlich und ist derzeit auf dem Höchststand 274. Die Zahl der "grünen Sterne" steigt seit der Einführung 2020 kontinuierlich auf derzeit 75.

Die Bewertungen des Guide Michelin fließen in unsere Restaurant-Rangliste für Deutschland ein.

Gourmet-Club