Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant Röttele's Restaurant Logo
Restaurant Rottner Logo

eat! Berlin 2020

Sterneköche und Spitzenwinzer bringen die Hauptstadt zum Kochen

Berlin

Programm des Berliner Food-Festivals vorgestellt

BERLIN. Feinste Genusskultur. Große Gewächse. Grandiose Kulissen: Vom 20.02. bis zum 1.3.2020 finden an elf eat! berlin Festivaltagen 72 Veranstaltungen an fast ebenso vielen Orten mit weit über 100 Köchinnen und Köche statt.Insgesamt sind diese mit mehr als 700 Punkten im Gault&Millau und 55 Michelin-Sternen ausgezeichnet, viele von ihnen sind organisiert in der Vereinigung der Jeunes Restaurateurs Europe (JRE). Die erlesenen Weine, die während des Festivals kredenzt werden, stammen von über 50 Winzern (30 davon VDP.Weingüter), die das Beste aus ihren Kellern präsentieren werden.

Initiator und Ideengeber des eat! berlin Feinschmeckerfestivals ist Bernhard Moser. Was bescheiden mit 400 Besuchern startete, entwickelte sich laut dem „Traveller’s World“ Luxus- und Reisemagazin zu einem der zehn besten Feinschmeckerfestivals der Welt. Im neunten Jahrgang sind 2-Sterneköche Tim Raue, Marco Müller, Hendrik Otto und Sebastian Frank, die Sterneköchin Sonja Frühsammer* und weitere Berliner Kollegen zum wiederholten Mal zu Gast. Darüber hinaus kommen viele Spitzenköchinnen und -köche aus dem gesamten Bundesgebiet in die Hauptstadt:

Für zwei Gänge zur glanzvollen Eröffnungsgala am 20. Februar im BESL Meistersaal am Potsdamer Platz konnten wir den Shootingstar der deutschen Sterneköche, Boris Rommel (Le Cerf, Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe) überzeugen, von Öhringen nach Berlin zu reisen. Ebenfalls aus Baden-Würtemberg stammend, wird Franz Berlin(KroneLamm, Zavelstein) unsere Gäste mit einem 5-Gang-Menü im prunkvollen Festsaal des Roten Rathauses zum Thema 100 JAHRE GROSS-BERLIN verzaubern.

Die besternten Star- und Spitzenköche aus Bayern, Alexander Herrmann (Alexander Herrmann, Hotel Herrmann´s Romantik Posthotel Wirsberg) und Alexander Huber (Huberwirt, Pleisheim) kochen gemeinsam mit dem Brandenburger Goumetkoch Alexander Dressel in dessen Restaurant Kabinett F.W. im Bayrischen Haus unter dem Motto „Alexander die Großen“. Ein so hochkarätiges Köche-Line-Up braucht natürlich auch einen würdigen Weinbegleiter und hierfür konnten wir Alexander Stodden vom VDP.Weingut Jean Stodden an der Ahr gewinnen. Dieses Ausnahmeweingut aus Rheinland-Pfalz ist mit vier roten Trauben im Gault&Millau Weinguide ausgezeichnet. Ebenso aus Bayern begrüßen wir Valentin Rottner (Restaurant Waidwerk, Nürnberg), der im Ballsaal des Hotel de Rome– seines Zeichens ein ehemaliges Gebäude der Dresdner Bank zusammen mit Nordrhein-Westfalens Sterneköchin Iris Bettinger (Reuter, Rheda-Wiedenbrück) die gemeinsame Leidenschaft zum Parmegiano Reggiano in einem delikaten 6-Gang-Menü einfließen lassen.

Hessens Sternekoch Patrick Bittner (Français, Steigenberg Frankfurter Hof), der zu einem genussvollen Rendevous in fünf Gängen ins neu eröffnete Hotel Steigenberger am Kanzleramt lädt, ist ebenso Teil der eat! berlin 2020 wie die Schleswig-Holsteiner Gourmetköche Felix Gabel mit Küchendirektor Jon Kremin (Kai3 im Hotel Budersand, Sylt), die zu einem Meeresfrüchtemenü in die Kombüse des SOLAR laden.

Ebenso aus dem hohen Norden stammen Rebecca und Matthias Gförer (Gutsküche, Gut Wulksfelde, Tangstedt), die gemeinsam mit den rheinhessischen VDP-Spitzenwinzern Carolin Spanier-Gillot und H.O. Spanier einexquisites Stelldichein im Carl & Sophie geben. Battenfeld-Spanier wurde übrigens 2019 in die Höchstbewertung, die 5-Trauben-Liga beim Gault&Millau aufgenommen, Kühling-Gillot steht mit 4-roten-Trauben nur knapp davor.

Aus Sachsen reisen an Philipp Liebisch und Beatrice Tobias, (Juwel, Hotel bei Schumann, Kirschau), laut unserem Festivalleiter aktuell eine der besten Nachwuchs-Pâtissières Deutschlands; wie auch Benjamin Biedlingmaier (Restaurant Caroussel im Bülow Palais, Dresden), der zur krönenden Abschlussgala am 1. März im Axica eine der spannendsten Kreationen, die es aktuell zu genießen gilt, nämlich die „faux gras“, eine vegetarische Version der umstrittenen Foie Gras, für die 250 exklusiv geladenen Gäste auftischen wird.

Zum News Archiv >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular